BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 15 von 23 ErsteErste ... 5111213141516171819 ... LetzteLetzte
Ergebnis 141 bis 150 von 227

Ex-Premier Racan: Kroatien muss alles tun, um Gotovina zu...

Erstellt von jugo-jebe-dugo, 13.10.2004, 12:21 Uhr · 226 Antworten · 4.489 Aufrufe

  1. #141
    jugo-jebe-dugo

    Versteckspiel um kroatischen General Gotovina

    Kroatien versucht die EU zu überzeugen, dass es alles tut, um Gotovina auszuliefern - Gerüchte vermuten den Ex-Fremdenlegionär in Frankreich
    Von Eva Linsinger aus Brüssel

    Kroatien versucht die EU zu überzeugen, dass es alles tut, um Ante Gotovina auszuliefern. Premier Ivo Sanader betont, dass Gotovina gar nicht in Kroatien sei. Gerüchte vermuten den Ex-Fremdenlegionär in Frankreich.


    Für Finnland und Italien sind die Würfel gefallen: Sie halten eine Verschiebung der Beitrittsverhandlungen für "unvermeidlich". Auch die Mehrheit der anderen EU-Staaten plädiert dafür, die Gespräche nicht kommenden Donnerstag zu beginnen. Bis zum Rat der EU-Außenminister am Mitt 2. Spalte woch hat Kroatien noch Zeit, der EU zu beweisen, dass es "voll" mit dem UN-Kriegsverbrechertribunal kooperiert.

    Für UN-Chefanklägerin Carla Del Ponte ist der Beweis erst erbracht, wenn Kroatien Ante Gotovina ausliefert: "Er ist in Reichweite der kroatischen Behörden", ist sie überzeugt.

    Kroatien bestreitet das: 2000 Personen und Häuser habe es inspiziert, 65.000 Autos und 3000 Schiffe kontrolliert – aber keine Spur des seit 2001 flüchtigen Gotovina entdeckt, der für viele Kroaten wegen der Rückeroberung der Krajina ein Kriegsheld ist. Kroatiens Premier Ivo Sanader beteuerte daher am Freitag in Bratislava: "Wir haben alles getan, um Gotovina zu finden. Er ist nicht in Kroatien, er versteckt sich außerhalb."

    Auch andere spekulieren, dass der Ex-General weit von Zagreb weilt. Hat doch Gotovina aus der Zeit bei der Fremdenlegion, für die er Mitte der 70er aktiv war, nicht nur gute Kontakte, sondern auch einen französischen Pass. Sein Geheimdienstdossier in Paris ist so dick wie sein Strafregister, erst nach einer Haftstrafe wegen Schmuckraub verlegte Gotovina seine Aktivitäten nach 3. Spalte Südamerika. Sein Netzwerk zu Rechtsextremen und zur Halbwelt in Südfrankreich halte bis jetzt, daher könnte Gotovina in Frankreich sein, zitierte Le Monde Geheimdienstvermerke.

    Die Gerüchte schlugen solche Wellen, dass sich das französische Verteidigungsministerium zur Klarstellung veranlasst sah: "Gotovina ist nicht auf französischem Territorium." Ein noch wilderes Gerücht besagt, Gotovina sei in Nordirland. Dort werde er von einer fanatischen Splittergruppe der IRA geschützt.

    Egal, wo Gotovina ist: Kroatiens Präsident Stipe Mesi´c versteht, dass die EU den Angaben Kroatiens nicht recht traut. Habe es doch "in der Vergangenheit" Fälle gege-

    ben, in denen die Behörden dem Kriegsverbrechertribunal nicht die Wahrheit gesagt hätten. Mesi´c appellierte an seine Landsleute, das Tribunal zu unterstützen: "Werdet nicht Opfer des falschen Dilemmas ,entweder Gotovina oder EU‘."(Eva Linsinger/DER STANDARD, Printausgabe, 12.3.2005)


    http://derstandard.at/?url=/?id=1979979

  2. #142
    Avatar von Krajisnik

    Registriert seit
    26.01.2005
    Beiträge
    1.446
    EU: Kroatien muss noch warten
    BRÜSSEL taz/rtr Die Aufnahme der EU-Beitrittverhandlungen mit Kroatien wird vom 17. März wahrscheinlich auf unbestimmte Zeit verschoben. Die 25 Botschafter der EU-Länder erklärten Donnerstagabend, zum jetzigen Zeitpunkt bestehe kein Einvernehmen mit den Verhandlungen zu beginnen. Kroatien müsse erst den mutmaßlichen Kriegsverbrecher Ante Gotovina an das UN-Tribunal ausliefern. Den Haags Chefanklägerin Carla del Ponte hatte Zagreb mehrfach kritisiert, nicht vollständig mit ihr zu kooperieren. Sie vermutet, dass die Regierung den Aufenthaltsort des als Held verehrten Gotovina kennt. Gestern erklärte Kroatiens Ministerpräsident Ivo Sanader, seine Regierung unternehme alles, um Gotovina zu fassen. Dieser halte sich allerdings außer Landes auf. "Kein vernünftiger Mensch in Kroatien würde den Beginn der Beitrittsgespräche riskieren", sagte der Premier. Gotovina wird vom UN-Tribunal für den Tod von 150 Serben und die Vertreibung von 150.000 Menschen während eines kroatischen Angriffs 1995 verantwortlich gemacht. Am nächsten Mittwoch treffen sich die EU-Außenminister, um über das weitere Vorgehen zu beraten. DPS

    taz Nr. 7613 vom 12.3.2005, Seite 9, 39 Zeilen (TAZ-Bericht)

  3. #143
    jugo-jebe-dugo
    Zitat Zitat von Krajisnik
    EU: Kroatien muss noch warten
    BRÜSSEL taz/rtr Die Aufnahme der EU-Beitrittverhandlungen mit Kroatien wird vom 17. März wahrscheinlich auf unbestimmte Zeit verschoben. Die 25 Botschafter der EU-Länder erklärten Donnerstagabend, zum jetzigen Zeitpunkt bestehe kein Einvernehmen mit den Verhandlungen zu beginnen. Kroatien müsse erst den mutmaßlichen Kriegsverbrecher Ante Gotovina an das UN-Tribunal ausliefern. Den Haags Chefanklägerin Carla del Ponte hatte Zagreb mehrfach kritisiert, nicht vollständig mit ihr zu kooperieren. Sie vermutet, dass die Regierung den Aufenthaltsort des als Held verehrten Gotovina kennt. Gestern erklärte Kroatiens Ministerpräsident Ivo Sanader, seine Regierung unternehme alles, um Gotovina zu fassen. Dieser halte sich allerdings außer Landes auf. "Kein vernünftiger Mensch in Kroatien würde den Beginn der Beitrittsgespräche riskieren", sagte der Premier. Gotovina wird vom UN-Tribunal für den Tod von 150 Serben und die Vertreibung von 150.000 Menschen während eines kroatischen Angriffs 1995 verantwortlich gemacht. Am nächsten Mittwoch treffen sich die EU-Außenminister, um über das weitere Vorgehen zu beraten. DPS

    taz Nr. 7613 vom 12.3.2005, Seite 9, 39 Zeilen (TAZ-Bericht)
    Tja,jetzt wird Kroatien wohl nicht in die EU kommen solange dieser Kriegsverbrecher,Frauen und Kinder Mörder frei rum läuft.

  4. #144
    Avatar von Krajisnik

    Registriert seit
    26.01.2005
    Beiträge
    1.446
    Zitat Zitat von CAR_DUŠAN
    Zitat Zitat von Krajisnik
    EU: Kroatien muss noch warten
    BRÜSSEL taz/rtr Die Aufnahme der EU-Beitrittverhandlungen mit Kroatien wird vom 17. März wahrscheinlich auf unbestimmte Zeit verschoben. Die 25 Botschafter der EU-Länder erklärten Donnerstagabend, zum jetzigen Zeitpunkt bestehe kein Einvernehmen mit den Verhandlungen zu beginnen. Kroatien müsse erst den mutmaßlichen Kriegsverbrecher Ante Gotovina an das UN-Tribunal ausliefern. Den Haags Chefanklägerin Carla del Ponte hatte Zagreb mehrfach kritisiert, nicht vollständig mit ihr zu kooperieren. Sie vermutet, dass die Regierung den Aufenthaltsort des als Held verehrten Gotovina kennt. Gestern erklärte Kroatiens Ministerpräsident Ivo Sanader, seine Regierung unternehme alles, um Gotovina zu fassen. Dieser halte sich allerdings außer Landes auf. "Kein vernünftiger Mensch in Kroatien würde den Beginn der Beitrittsgespräche riskieren", sagte der Premier. Gotovina wird vom UN-Tribunal für den Tod von 150 Serben und die Vertreibung von 150.000 Menschen während eines kroatischen Angriffs 1995 verantwortlich gemacht. Am nächsten Mittwoch treffen sich die EU-Außenminister, um über das weitere Vorgehen zu beraten. DPS

    taz Nr. 7613 vom 12.3.2005, Seite 9, 39 Zeilen (TAZ-Bericht)
    Tja,jetzt wird Kroatien wohl nicht in die EU kommen solange dieser Kriegsverbrecher,Frauen und Kinder Mörder frei rum läuft.

    Dan wird wohl Zeit ihn zu schnappen,wenn ihr in die EU wollt. Ihr habt noch 5 Tage Zeit.

  5. #145
    jugo-jebe-dugo
    Zitat Zitat von Krajisnik
    Zitat Zitat von CAR_DUŠAN
    Zitat Zitat von Krajisnik
    EU: Kroatien muss noch warten
    BRÜSSEL taz/rtr Die Aufnahme der EU-Beitrittverhandlungen mit Kroatien wird vom 17. März wahrscheinlich auf unbestimmte Zeit verschoben. Die 25 Botschafter der EU-Länder erklärten Donnerstagabend, zum jetzigen Zeitpunkt bestehe kein Einvernehmen mit den Verhandlungen zu beginnen. Kroatien müsse erst den mutmaßlichen Kriegsverbrecher Ante Gotovina an das UN-Tribunal ausliefern. Den Haags Chefanklägerin Carla del Ponte hatte Zagreb mehrfach kritisiert, nicht vollständig mit ihr zu kooperieren. Sie vermutet, dass die Regierung den Aufenthaltsort des als Held verehrten Gotovina kennt. Gestern erklärte Kroatiens Ministerpräsident Ivo Sanader, seine Regierung unternehme alles, um Gotovina zu fassen. Dieser halte sich allerdings außer Landes auf. "Kein vernünftiger Mensch in Kroatien würde den Beginn der Beitrittsgespräche riskieren", sagte der Premier. Gotovina wird vom UN-Tribunal für den Tod von 150 Serben und die Vertreibung von 150.000 Menschen während eines kroatischen Angriffs 1995 verantwortlich gemacht. Am nächsten Mittwoch treffen sich die EU-Außenminister, um über das weitere Vorgehen zu beraten. DPS

    taz Nr. 7613 vom 12.3.2005, Seite 9, 39 Zeilen (TAZ-Bericht)
    Tja,jetzt wird Kroatien wohl nicht in die EU kommen solange dieser Kriegsverbrecher,Frauen und Kinder Mörder frei rum läuft.

    Dan wird wohl Zeit ihn zu schnappen,wenn ihr in die EU wollt. Ihr habt noch 5 Tage Zeit.
    Ja,ich glaube nicht das sich diese feige Ratte selbst stellen wird.Ich glaube den Kroaten nicht,ich glaube sie wissen wo er ist wollen nur testen ob sie nicht vieleicht auch ohne ihn zu schnappen in die Gespräche aufgenommen werden.Nach dem Motto " Wir wissen wirklich nicht wo er ist"

  6. #146
    Avatar von dalmo

    Registriert seit
    05.03.2005
    Beiträge
    82
    Zitat Zitat von CAR_DUŠAN
    Zitat Zitat von Krajisnik
    EU: Kroatien muss noch warten
    BRÜSSEL taz/rtr Die Aufnahme der EU-Beitrittverhandlungen mit Kroatien wird vom 17. März wahrscheinlich auf unbestimmte Zeit verschoben. Die 25 Botschafter der EU-Länder erklärten Donnerstagabend, zum jetzigen Zeitpunkt bestehe kein Einvernehmen mit den Verhandlungen zu beginnen. Kroatien müsse erst den mutmaßlichen Kriegsverbrecher Ante Gotovina an das UN-Tribunal ausliefern. Den Haags Chefanklägerin Carla del Ponte hatte Zagreb mehrfach kritisiert, nicht vollständig mit ihr zu kooperieren. Sie vermutet, dass die Regierung den Aufenthaltsort des als Held verehrten Gotovina kennt. Gestern erklärte Kroatiens Ministerpräsident Ivo Sanader, seine Regierung unternehme alles, um Gotovina zu fassen. Dieser halte sich allerdings außer Landes auf. "Kein vernünftiger Mensch in Kroatien würde den Beginn der Beitrittsgespräche riskieren", sagte der Premier. Gotovina wird vom UN-Tribunal für den Tod von 150 Serben und die Vertreibung von 150.000 Menschen während eines kroatischen Angriffs 1995 verantwortlich gemacht. Am nächsten Mittwoch treffen sich die EU-Außenminister, um über das weitere Vorgehen zu beraten. DPS

    taz Nr. 7613 vom 12.3.2005, Seite 9, 39 Zeilen (TAZ-Bericht)
    Tja,jetzt wird Kroatien wohl nicht in die EU kommen solange dieser Kriegsverbrecher,Frauen und Kinder Mörder frei rum läuft.
    das sagt jemand der arkan vereehrt.im gegensatz zu deinem helden war gotovina militaer,arkan war ein simpler moerder der nach kroatien gekommen ist um zu morden und zu rauben.gotovina hat befehle ausgefuehrt,er hat nirgends verbrechen angoerdnet,die wurden von einzelnen begangen.

  7. #147
    jugo-jebe-dugo
    Zitat Zitat von dalmo
    Zitat Zitat von CAR_DUŠAN
    Zitat Zitat von Krajisnik
    EU: Kroatien muss noch warten
    BRÜSSEL taz/rtr Die Aufnahme der EU-Beitrittverhandlungen mit Kroatien wird vom 17. März wahrscheinlich auf unbestimmte Zeit verschoben. Die 25 Botschafter der EU-Länder erklärten Donnerstagabend, zum jetzigen Zeitpunkt bestehe kein Einvernehmen mit den Verhandlungen zu beginnen. Kroatien müsse erst den mutmaßlichen Kriegsverbrecher Ante Gotovina an das UN-Tribunal ausliefern. Den Haags Chefanklägerin Carla del Ponte hatte Zagreb mehrfach kritisiert, nicht vollständig mit ihr zu kooperieren. Sie vermutet, dass die Regierung den Aufenthaltsort des als Held verehrten Gotovina kennt. Gestern erklärte Kroatiens Ministerpräsident Ivo Sanader, seine Regierung unternehme alles, um Gotovina zu fassen. Dieser halte sich allerdings außer Landes auf. "Kein vernünftiger Mensch in Kroatien würde den Beginn der Beitrittsgespräche riskieren", sagte der Premier. Gotovina wird vom UN-Tribunal für den Tod von 150 Serben und die Vertreibung von 150.000 Menschen während eines kroatischen Angriffs 1995 verantwortlich gemacht. Am nächsten Mittwoch treffen sich die EU-Außenminister, um über das weitere Vorgehen zu beraten. DPS

    taz Nr. 7613 vom 12.3.2005, Seite 9, 39 Zeilen (TAZ-Bericht)
    Tja,jetzt wird Kroatien wohl nicht in die EU kommen solange dieser Kriegsverbrecher,Frauen und Kinder Mörder frei rum läuft.
    das sagt jemand der arkan vereehrt.im gegensatz zu deinem helden war gotovina militaer,arkan war ein simpler moerder der nach kroatien gekommen ist um zu morden und zu rauben.gotovina hat befehle ausgefuehrt,er hat nirgends verbrechen angoerdnet,die wurden von einzelnen begangen.
    Arkan war Chef und Komadant der für Serbien in den krieg gezogen ist für serbisches Land.Das er auch noch geplündert hat das ist nicht unsere sache sondern seine.Ich verehre ihn nicht.

    Und Gotovina hat nur Befehle ausgeführt ist klar du Trottel,Mladic hat ja auch nur Befehle ausgeführt.

  8. #148
    Avatar von dalmo

    Registriert seit
    05.03.2005
    Beiträge
    82
    Zitat Zitat von CAR_DUŠAN
    Zitat Zitat von dalmo
    Zitat Zitat von CAR_DUŠAN
    Zitat Zitat von Krajisnik
    EU: Kroatien muss noch warten
    BRÜSSEL taz/rtr Die Aufnahme der EU-Beitrittverhandlungen mit Kroatien wird vom 17. März wahrscheinlich auf unbestimmte Zeit verschoben. Die 25 Botschafter der EU-Länder erklärten Donnerstagabend, zum jetzigen Zeitpunkt bestehe kein Einvernehmen mit den Verhandlungen zu beginnen. Kroatien müsse erst den mutmaßlichen Kriegsverbrecher Ante Gotovina an das UN-Tribunal ausliefern. Den Haags Chefanklägerin Carla del Ponte hatte Zagreb mehrfach kritisiert, nicht vollständig mit ihr zu kooperieren. Sie vermutet, dass die Regierung den Aufenthaltsort des als Held verehrten Gotovina kennt. Gestern erklärte Kroatiens Ministerpräsident Ivo Sanader, seine Regierung unternehme alles, um Gotovina zu fassen. Dieser halte sich allerdings außer Landes auf. "Kein vernünftiger Mensch in Kroatien würde den Beginn der Beitrittsgespräche riskieren", sagte der Premier. Gotovina wird vom UN-Tribunal für den Tod von 150 Serben und die Vertreibung von 150.000 Menschen während eines kroatischen Angriffs 1995 verantwortlich gemacht. Am nächsten Mittwoch treffen sich die EU-Außenminister, um über das weitere Vorgehen zu beraten. DPS

    taz Nr. 7613 vom 12.3.2005, Seite 9, 39 Zeilen (TAZ-Bericht)
    Tja,jetzt wird Kroatien wohl nicht in die EU kommen solange dieser Kriegsverbrecher,Frauen und Kinder Mörder frei rum läuft.
    das sagt jemand der arkan vereehrt.im gegensatz zu deinem helden war gotovina militaer,arkan war ein simpler moerder der nach kroatien gekommen ist um zu morden und zu rauben.gotovina hat befehle ausgefuehrt,er hat nirgends verbrechen angoerdnet,die wurden von einzelnen begangen.
    Arkan war Chef und Komadant der für Serbien in den krieg gezogen ist für serbisches Land.Das er auch noch geplündert hat das ist nicht unsere sache sondern seine.Ich verehre ihn nicht.

    Und Gotovina hat nur Befehle ausgeführt ist klar du Trottel,Mladic hat ja auch nur Befehle ausgeführt.
    ja hat er das von wem kamen die? von slobo du doedel?nochmal zu herrn akran(uebrigens ein tuerkischer name)fuer serbisches land?warum wurde er dann von seinene eigenen landsleuten erschossen?wo war er denn 1995?musste er ceca voeglen und hatte keine zeit?

  9. #149

    Registriert seit
    13.03.2005
    Beiträge
    38
    Ich glaube wenn Gotovina sich weiter verstecken will und man ihn nicht ausliefert kommt Serbien doch noch vor Kroatien in die EU.

  10. #150
    Avatar von Lepoto

    Registriert seit
    15.02.2005
    Beiträge
    1.266
    Tja,jetzt wird Kroatien wohl nicht in die EU kommen solange dieser Kriegsverbrecher,Frauen und Kinder Mörder frei rum läuft.[/quote]das sagt jemand der arkan vereehrt.im gegensatz zu deinem helden war gotovina militaer,arkan war ein simpler moerder der nach kroatien gekommen ist um zu morden und zu rauben.gotovina hat befehle ausgefuehrt,er hat nirgends verbrechen angoerdnet,die wurden von einzelnen begangen. [/quote]

    In erster Linie ist er ein Söldner.
    Was der Job eines Söldners ist, weisst vermutlich auch du...

Ähnliche Themen

  1. Kroatien schützt Kriegsverbrecher Gotovina
    Von Der_Buchhalter im Forum Politik
    Antworten: 71
    Letzter Beitrag: 13.01.2011, 15:12
  2. Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 07.02.2009, 10:31
  3. Ex-Premier Yilmaz muss vor Gericht
    Von lupo-de-mare im Forum Politik
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 26.03.2005, 12:24