BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 20 von 23 ErsteErste ... 101617181920212223 LetzteLetzte
Ergebnis 191 bis 200 von 227

Ex-Premier Racan: Kroatien muss alles tun, um Gotovina zu...

Erstellt von jugo-jebe-dugo, 13.10.2004, 12:21 Uhr · 226 Antworten · 4.483 Aufrufe

  1. #191
    jugo-jebe-dugo
    Zitat Zitat von Metkovic
    Zitat Zitat von CAR_DUŠAN
    Zitat Zitat von Metkovic
    Zitat Zitat von CAR_DUŠAN
    Zitat Zitat von BBB
    Das ganze Gotovina gelaber geht mir langsam auf den Nerv.Wenn er was verbrochen hat soll er dafür auch seine Strafe kriegen wie alle anderen Kriegsverbrecher auch.Egal ob Kroaten,Serben oder sonstige.
    Er schadet nur unserem Land mit seinem Versteckspiel.
    Endlich mal ein vernünftiger Kroate.
    Das Wort Vernunft sollte ein Serbe wie Du, nicht in den Mund nehmen..

    Der heutige Zustand Serbiens basiert auf Vernunft von Velika Scherbia..

    Warum,wir haben Kroaten wie dir unten den Arsch aufgerissen.Mehr als vernünftig. Shopa shopa shopanje. a ujo?
    Könntet ihr uns bitte noch einmal den Arsch aufreissen.....mal sehen was dann noch von Velika Scherbia übrig bleibt....

    Hrvatska do Zemuna

    Noch mal? Wir könnten es locker aber 19991 hat wohl gereicht für euch.Samo se pusilo.

    Scheisse wa,der böse Srbo aus dem großen Serbien hatte das letzte Wort und ihr konntet nicht mal rüber kommen. :P HA HA

  2. #192
    Avatar von Krajisnik

    Registriert seit
    26.01.2005
    Beiträge
    1.446

    Helfer Gotovinas in Kroatien festgenommen

    In Kroatien sind zwei Männer festgenommen worden, die dem als Kriegsverbrecher gesuchten früheren General Ante Gotovina Fluchthilfe geleistet haben sollen. Ministerpräsident Ivo Sanader sagte am Samstag in Zagreb, die beiden hätten Gotovina einen gefälschten Pass gegeben.

    Dies sei das erste Ergebnis eines umfassenden Aktionsplans zur Festnahme des Flüchtigen, zitierte ihn die Nachrichtenagentur Hina. Die Europäische Union hatte die Beitrittsverhandlungen mit Kroatien auf Eis gelegt, weil Gotovina bisher nicht an das Haager Tribunal ausgeliefert worden ist.

    Im Zusammenhang mit der Fahndung nach dem Ex-General ist am Donnerstag die Zagreber Polizeisprecherin Gordana Vulama abgelöst worden. Vulamas Bruder sei einer der Anwälte von Gotovina, der vom UN-Kriegsverbrechertribunal in Den Haag angeklagt ist.

    Sanader hatte zuvor beklagt, dass in der Vergangenheit wichtige Informationen über die Fahndung nach Gotovina von der Polizei an die Öffentlichkeit gelangt seien. Wegen "Versäumnissen" bei der Suche nach Gotovina war der kroatische Kriminalpolizeichef Dragutin Cestar bereits früher entlassen worden.

    http://www.salzburg.com/sn/nachricht...l/1531528.html

  3. #193
    jugo-jebe-dugo

    Mutmaßliche Gotovina-Fluchthelfer festgenommen

    Erstes Ergebnis eines umfassenden Aktionsplans

    Zagreb - In Kroatien sind zwei Männer festgenommen worden, die dem als Kriegsverbrecher gesuchten früheren General Ante Gotovina Fluchthilfe geleistet haben sollen. Ministerpräsident Ivo Sanader sagte am Samstag in Zagreb, die beiden hätten Gotovina einen gefälschten Pass gegeben.

    Dies sei das erste Ergebnis eines umfassenden Aktionsplans zur Festnahme des Flüchtigen, zitierte ihn die Nachrichtenagentur Hina. Die Europäische Union hatte die Beitrittsverhandlungen mit Kroatien auf Eis gelegt, weil Gotovina bisher nicht an das Haager Tribunal ausgeliefert worden ist.

    Polizeisprecherin abgelöst

    Im Zusammenhang mit der Fahndung nach dem Ex-General ist am Donnerstag die Zagreber Polizeisprecherin Gordana Vulama abgelöst worden. Vulamas Bruder sei einer der Anwälte von Gotovina, der vom UN-Kriegsverbrechertribunal in Den Haag angeklagt ist.

    Sanader hatte zuvor beklagt, dass in der Vergangenheit wichtige Informationen über die Fahndung nach Gotovina von der Polizei an die Öffentlichkeit gelangt seien. Wegen "Versäumnissen" bei der Suche nach Gotovina war der kroatische Kriminalpolizeichef Dragutin Cestar bereits früher entlassen worden.

    http://derstandard.at/?url=/?id=2032852

  4. #194
    jugo-jebe-dugo

    Del Ponte: "Gotovina ist sehr bald in Den Haag"

    Del Ponte: Kroatischer Premier will Aktionsplan umzusetzen

    Wien - Die Chefanklägerin des UNO-Kriegsverbrechertribunals in Den Haag, Carla Del Ponte, sagte Donnerstag in Wien, der kroatische Premier Ivo Sanader habe ihr zugesagt, einen Aktionsplan umzusetzen, der die Netzwerke in Kroatien, die den flüchtigen kroatischen Exgeneral Ante Gotovina schützen, zerstören soll. Der vor dem Tribunal angeklagte Gotovina sei noch immer in Kroatien "oder im kroatischen Teil Bosniens", so Del Ponte. "Das ist sicher. Auch Sanader zweifelt nicht mehr daran." Sie sei aber zuversichtlich, dass Gotovina "sehr bald in Den Haag" sei. Im März wurden die EU-Beitrittsverhandlungen mit Kroatien verschoben, nachdem die EU-Kommission festgestellt hatte, dass Kroatien nicht voll mit dem Tribunal in Den Haag zusammenarbeitet.

    Del Ponte hofft, dass die flüchtigen serbischen Angeklagten Radovan Karadzic und Ratko Mladic vor dem 11. Juli dieses Jahres, dem zehnten Jahrestag des Srebrenica-Massakers an das UNO-Tribunal ausgeliefert werden. Sie werde jedenfalls an keinen Gedenkveranstaltungen teilnehmen, sollten die beiden Angeklagten bis dahin nicht in Den Haag sein, so Del Ponte.

    http://derstandard.at/?url=/?id=2052035

    Ich glaube auf Radovan und Ratko kann Del Ponte lange warten.Die beiden sind wirklich hartnäckig.Ob wohl ich auch für die festnahme wäre,es würde nur der Republika Srpska helfen.

  5. #195
    jugo-jebe-dugo

    Del Ponte: Zu früh für positive Einschätzung Kroatiens

    "Kroatien will Gotovona wirklich fassen"

    Zagreb - Die UNO-Chefanklägerin Carla del Ponte ist mit der Zusammenarbeit Kroatiens mit dem UNO-Kriegsverbrechertribunal nicht voll zufrieden. Sie werde dem UNO-Sicherheitsrat berichten, dass Kroatien einen Aktionsplan zur Festnahme und Auslieferung von Angeklagten habe. Sie schätze aber, es sei "zu früh, um zu sagen, dass eine vollständige Kooperation mit dem Haager Tribunal existiert". Dies erklärte Del Ponte am Donnerstag nach einem Treffen mit dem kroatischen Ministerpräsidenten Ivo Sanader in Zagreb.


    "Kroatien will ihn wirklich fassen", sagte Del Ponte vor Journalisten. "Mit dem Aktionsplan hat sich Kroatien entschieden, Gotovina zu finden und festzunehmen. Ich erwarte, dass Kroatien das tut. Oder ich erwarte Beweise, dass Kroatien alles Mögliche unternommen hat, ihn festzunehmen. Das werden wir dem UNO-Sicherheitsrat am 13. Juni berichten", ergänzte sie gegenüber dem kroatischen öffentlichen Fernsehen Hrvatska Televizija (HTV). Sie sagte auch, dass bis zum 13. Juni noch viel Zeit für die Durchführung des kroatischen Aktionsplans bleibe.


    Zufrieden

    Sanader sagte, dass er mit den Gesprächen mit der Haager Chefanklägerin zufrieden sei. Das Treffen habe gezeigt, dass "man der kroatischen Regierung die Entschlossenheit glaubt, den Fall Gotovina zu lösen". Die Regierung wird auch die Durchführung des Aktionsplans mit der gleichen Entschiedenheit fortsetzen, kündigte er an.

    Sanader informierte die UNO-Chefanklägerin über alles, was im Rahmen des Aktionsplans seit dem 26. April gemacht wurde. Sanader erwartet daher eine positive Einschätzung der Chefanklägerin, des UNO-Tribunals, der EU und der UNO.

    http://derstandard.at/?url=/?id=2066909


    Wer's glaubt.

  6. #196

    Chefanklägerin nur bedingt mit Kroatien zufrieden

    Auch ein Jahrzehnt nach ethnischen Säuberungen und Völkermord beim Zerfall des ehemaligen Jugoslawien sind einige der Haupttäter noch immer nicht zur Rechenschaft gezogen worden: So etwa die berüchtigten Serbenführer Radovan Karadjic und Radko Mladic, denen unter anderem das Massaker an Bosniern in Srebrenica zur Last gelegt wird. Auch der kroatische Ex-General Ante Gotovina, der 1995 die Ermordung von 150 Serben und die Vertreibung von weiteren 150.000 organisiert haben soll, musste sich dafür bisher nicht vor dem UN-Kriegsverbrecher-Tribunal in Den Haag verantworten.



    Eine Verzögerung, die sich die Vereinten Nationen nach Ansicht von Großbritanniens UN-Botschafters Emyr Jones Perry so nicht bieten lassen sollte. Denn es sei eine Tatsache, dass diese drei Männer noch immer nicht nach Den Haag ausgeliefert worden seien, obwohl der Sicherheitsrat immer wieder volle Kooperation verlangt habe. "Das ist definitiv nicht erfüllt worden", so Perry.

    Del Ponte nur zum Teil zufriedenVor allem für Kroatien steht viel auf dem Spiel bei der Frage, wie seine Bereitschaft zur Zusammenarbeit mit dem Tribunal bewertet wird. Die Antwort darauf ist eine wichtige Voraussetzung für die angestrebten Beitritts-Verhandlungen mit der Europäischen Union.


    Grafik: Carla Del Ponte]
    Carla del Ponte, die Chefanklägerin des Gerichts in Den Haag, stellte der ehemaligen jugoslawischen Teilrepublik in ihrem Bericht vor dem Sicherheitsrat nur ein mittelmäßiges Zeugnis aus. Kroatien befinde sich auf dem richtigen Weg - aber Zagreb müsse noch nacharbeiten. Die Bemühungen, Gotovina zu ergreifen, seien weder gezielt noch überzeugend gewesen. Am aufrichtigen Willen der zuständigen Stellen bei Polizei und Justiz, den Gesuchten aufzuspüren und in Haft zu nehmen, könne ernsthaft gezweifelt werden: "Die kroatischen Behörden haben in diesem Jahr noch überhaupt keine Initiative gezeigt, um ihn zu ergreifen." Außerdem seien wichtige Informationen manipuliert worden, um Gotovina und seine Unterstützer zu schützen, so del Ponte.

    Netzwerk in den BehördenDieses Versäumnis sei nicht direkt der Regierung von Ministerpräsident Ivo Sanader anzulasten, die sich erst vor kurzem noch einmal ausdrücklich verpflichtet habe, mit dem Tribunal zusammenzuarbeiten. Stattdessen gebe es innerhalb der kroatischen Behörden ein regelrechtes Netzwerk, das den untergetauchten Militärführer vor Strafverfolgung schütze.

    [web:802b183f26]http://www.tagesschau.de/aktuell/meldungen/0,1185,OID4427798_TYP6_THE_NAV_REF1_BAB,00.html[/web:802b183f26]

  7. #197
    jugo-jebe-dugo

    Del Ponte: Gotovina in Kloster versteckt

    UNO-Tribunalsanklägerin: Vatikan lehnt Zusammenarbeit ab

    London - Der als Kriegsverbrecher angeklagte kroatische Ex-General Ante Gotovina soll sich auf der Flucht vor der Justiz in einem kroatischen Franziskanerkloster versteckt halten. Dies berichtet die britische Zeitung "The Daily Telegraph" am Dienstag unter Berufung auf Chefanklägerin Carla Del Ponte vom UNO-Tribunal in Den Haag.

    "Die katholische Kirche schützt ihn", zitierte das Blatt die Anklägerin. "Ich habe mit dem Vatikan darüber gesprochen, aber der Vatikan lehnt jede Zusammenarbeit mit uns ab," heißt es in dem Beitrag. Nach Ansicht Del Pontes könnte der Vatikan in wenigen Tagen herausfinden, in welchem der 80 Klöster des Landes sich der General aufhalte. Bei einem Gespräch mit dem "Außenminister" des Vatikans, Erzbischof Giovanni Lajolo habe sie im Juli in Rom ihre Bitte um Unterstützung vorgetragen. Nach Monaten, in denen sie immer wieder auf eine "Mauer des Schweigens" im Vatikan gestoßen sei, habe sie sich entschlossen, die Angelegenheit an die Öffentlichkeit zu tragen.

    Gotovina, der in nationalistischen Kreisen Kroatiens nach wie vor als Held gefeiert wird, ist seit 2001 flüchtig. Der 49 Jahre alte General wird der Kriegsverbrechen und der Verbrechen gegen die Menschlichkeit im Konflikt der frühen neunziger Jahre zwischen Kroatien und Serbien beschuldigt. Seine bisher noch nicht erfolgte Festnahme ist auch der Grund, wieso die EU den für 17. März geplanten Beginn von Beitrittsgesprächen mit Kroatien immer noch nicht aufgenommen hat.

    http://derstandard.at/?url=/?id=2180543


    Der feige Kriegsverbrecher soll sich stellen,die Kirche darf solche Mörder nicht schützen :!:

  8. #198

    Registriert seit
    14.07.2004
    Beiträge
    965
    Die einziege Lösung ist -------> Sanktionen gegn den Vatikanstaat :wink:

  9. #199
    јо

  10. #200
    prokleta je amerika, nemacka i vatikaaan.... lalaalala

Ähnliche Themen

  1. Kroatien schützt Kriegsverbrecher Gotovina
    Von Der_Buchhalter im Forum Politik
    Antworten: 71
    Letzter Beitrag: 13.01.2011, 15:12
  2. Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 07.02.2009, 10:31
  3. Ex-Premier Yilmaz muss vor Gericht
    Von lupo-de-mare im Forum Politik
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 26.03.2005, 12:24