BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 8 von 11 ErsteErste ... 4567891011 LetzteLetzte
Ergebnis 71 bis 80 von 110

Expertenregierungen: Langsamer Untergang der politischen Parteien?

Erstellt von Esseker, 11.11.2011, 19:09 Uhr · 109 Antworten · 5.064 Aufrufe

  1. #71
    Avatar von Bambi

    Registriert seit
    16.06.2008
    Beiträge
    37.047
    Zitat Zitat von H3llas Beitrag anzeigen
    ich weiss was karter meint, vor eine gewisse zeit wussten die meisten sicher nicht was Pasok oder ND ist. und wollen jetzt experten in das gebiet sein...und wissen natürlich alles über das griechische system.

    es geht nicht um das diskutieren, sondern um die art die gemacht wird.
    würde man sachlich fragen, oder so würde sicher keiner was sagen..aber wenn komentare kommen ala ''griechen sind faul und erhalten rente mit 50 jahre alt'' ist sicher, das diese person sich nicht ausskennt.

    von daher, ist es verständlich wie viele reagieren, mich mit einbezogen.
    nein sowas ist lächerlich, sowas hab ich auch nicht gemeint. Mir geht's nur um Nichtgriechen, die sich auf ner etwas abstrakteren und tiefergehenden Ebene damit beschäftigen und die dann per se gleich schon abgewunken werden, weil sie "ja nicht wissen können, wie es da abgeht".

  2. #72
    Avatar von Schiptar

    Registriert seit
    30.04.2005
    Beiträge
    14.116
    Zitat Zitat von karter91 Beitrag anzeigen
    Ich wollte nur sagen, dass ich mich wundere, dass ihr so ein starkes Interesse zeigt (ist völlig legitim). Wenn es zum Beispiel in Kroatien eine Krise gibt oder sonst wo, dann würde ich kaum Interesse zeigen.
    Ach wie schön, dass dieses BF-typische "Warum interessierst du dich überhaupt für die Politik von unserem Land, wenn du dort keine Wurzeln hast?" jetzt auch mal die anderen Südosteuropäer trifft...

  3. #73
    Esseker
    Zitat Zitat von karter91 Beitrag anzeigen
    Sei dir mal da nicht so sicher, dass haben die Griechen, Iren, Spanier, Portugiesen etc. auch zur Blützeit der EU gesagt. Und euer Lebensniveau ist nicht so hoch, dass man hier Sprüche raus hauen kann.
    Und natürlich kann dir ein Grieche zu der gr. Regierung mehr sagen als ein deutschlebende Person. Wir haben sogar ein Kanal, wo die ganze Zeit live im Parlament geschaltet wird. Also, man kann von jedem Ex-Beliebigen Politiker sein Geklapper anschauen und das zu jeder Zeit live. Sollte kein Politiker sprechen, dann wird ein leeres Parlament gezeigt. Kurz gesagt, der TV-Programm dient als eine Art Kamera.
    Ich sags dir mal so: Vorher, also bevor Spanien, Portugal usw. in die EU kamen, gab es auch nie so einen Fall in der EU, die konnten sich darauf gar nicht vorbereiten.

    Jetzt wo Griechenland diese Krise brachte, die mit der Immobilienkrise von Spanien nicht zu vergleichen ist, ist man besser vorbereitet weswegen man Kroatien auch gut in Augen behält. Desweiteren hat Kroatien nicht so viel Einfluss auf die EU dass es eine solche Krise auslösen könnte und vom Lebensstandart ist man auch nicht schlechter als zB Slowakei oder Tschechien, weiß nicht wie du auf das kommst.

    Und ob die Griechen mehr wissen oder nicht, ist was anderes. Es geht um die Objektivität.

  4. #74
    economicos
    Zitat Zitat von Esseker Beitrag anzeigen
    Du nochmal. Der Grieche in Griechenland ist sicherlich auch nicht so objektiv damit er "nüchtern" sagen kann, was los ist. Sonst gäbe es ja nicht die wildesten Anschuldigungen der Griechen gegen Merkel zB usw.
    Der Grieche ist mit Abstand der größte Kritiker gegen die eigene Regierung! Wenn du nach Griechenland gehst, wirst du nur Beleidigungen gegenüber der eigene Regierung hören. Papandreou ist ein "Jude", Samaras ein verdammter "Malaka.

    Und die Merkel, die sich aber auch im Ausland in den letzen Jahren sehr unbeliebt gemacht hat , zum Beispiel ihr Rede über "Südländer arbeiten weniger als Deutsche" oder die primitiven Aussagen aus ihrer Partei, Bsp: "Verkauft doch eure Inseln oder die Akropolis" etc. Sie wird gerne als "Nazi" beschimpft. Ich finde es nur komisch, dass Sarkozy nicht im Vesier steht. Denn für mich ist er und sein Land, der klare Gewinner zur Zeit in der EU. Der "Schlitzohr" hat die Macht von Deutschland gewonnen und benutzt Merkel als Spielpuppe.

  5. #75
    Esseker
    Zitat Zitat von karter91 Beitrag anzeigen
    Der Grieche ist mit Abstand der größte Kritiker der eigenen Regierung! Wenn du nach Griechenland gehst, wirst du nur Beleidigungen gegenüber der eigene Regierung hören. Papandreou ist ein "Jude", Samaras ein verdammter "Malaka.

    Und die Merkel, die sich aber auch im Ausland in den letzen Jahren sehr unbeliebt gemacht hat , zum Beispiel ihr Rede über "Südländer arbeiten weniger als Deutsche" oder die primitiven Aussagen aus ihrer Partei, Bsp: "Verkauft doch eure Inseln oder die Akropolis" etc. Sie wird gerne als "Nazi" beschimpft. Ich finde es nur komisch, dass Sarkozy nicht im Vesier steht. Denn für mich ist er und sein Land, der klare Gewinner zur Zeit in der EU. Der "Schlitzohr" hat die Macht von Deutschland gewonnen und benutzt Merkel als Spielpuppe.
    Ja, dass der Grieche jetzt die politiker so beschimpft, macht die Objektivität zu dem Thema nicht besser, sondern verschlimmert es nur, aber das ist normal.

  6. #76
    Avatar von H3llas

    Registriert seit
    18.04.2010
    Beiträge
    16.644
    Zitat Zitat von Bambi Beitrag anzeigen
    nein sowas ist lächerlich, sowas hab ich auch nicht gemeint. Mir geht's nur um Nichtgriechen, die sich auf ner etwas abstrakteren und tiefergehenden Ebene damit beschäftigen und die dann per se gleich schon abgewunken werden, weil sie "ja nicht wissen können, wie es da abgeht".
    kein problem, nenn mir eine person ''nicht griechen'' die sich damit tiefgehend beschäftigt.
    denn in der sache bin ich eine meinung mit dir.

    ich sag es mal so, will nicht den experten raushängen..aber seit 2 jahren beschäftige ich mich mindestens 3-4 stunden mit diese sache pro tag.

    das gehört für mich irgendwie zum alltag..

  7. #77
    Avatar von Bambi

    Registriert seit
    16.06.2008
    Beiträge
    37.047
    Zitat Zitat von H3llas Beitrag anzeigen
    kein problem, nenn mir eine person ''nicht griechen'' die sich damit tiefgehend beschäftigt.

    ich sag es mal so, will nicht den experten raushängen..aber seit 2 jahren beschäftige ich mich mindestens 3-4 stunden mit diese sache pro tag.

    das gehört für mich irgendwie zum alltag..
    Soll ich dir jetzt ne Liste mit Politologen und Wirtschaftswissenschaftlern aufschreiben?

  8. #78
    economicos
    Zitat Zitat von Esseker Beitrag anzeigen
    Ich sags dir mal so: Vorher, also bevor Spanien, Portugal usw. in die EU kamen, gab es auch nie so einen Fall in der EU, die konnten sich darauf gar nicht vorbereiten.

    Jetzt wo Griechenland diese Krise brachte, die mit der Immobilienkrise von Spanien nicht zu vergleichen ist, ist man besser vorbereitet weswegen man Kroatien auch gut in Augen behält. Desweiteren hat Kroatien nicht so viel Einfluss auf die EU dass es eine solche Krise auslösen könnte und vom Lebensstandart ist man auch nicht schlechter als zB Slowakei oder Tschechien, weiß nicht wie du auf das kommst.

    Und ob die Griechen mehr wissen oder nicht, ist was anderes. Es geht um die Objektivität.
    Spanien hat viel mehr Probleme als du denkst. Spanien hat mit Abstand die größte Arbeitslosenqoute in Europa schon seit Jahren. Zudem ist jeder zweite Jugendliche arbeitslos und die durch die dauerhafte Rezession steigen die Zinsen aufgrund schlechte Rating-Noten etc. Mich würde es nicht wundern, wenn die auch noch Sparforderungen bekommen, dass es dort immer düsterer wird. Vor paar Jahren standen wir ähnlich wie Spanien heute. (düster, aber noch "akzeptabel")


    Griechenland hat auch nur einen BIP 2% in Europa, da frage ich mich, wie kann so ein kleines Land eine Krise auflösen? Antwort= Das ganze europäische System hat versagt.

  9. #79
    economicos
    Zitat Zitat von Esseker Beitrag anzeigen
    Ja, dass der Grieche jetzt die politiker so beschimpft, macht die Objektivität zu dem Thema nicht besser, sondern verschlimmert es nur, aber das ist normal.
    Die Objektivität ist in Griechenland verloren gegangen und das völlig zu Recht. Die Menschen wollen Taten statt Worte sehen. Erst wenn Erfolge kommen, dann ist auch die "Kuh auch vom Eis" und die Politiker bekommen mehr Vertrauen vom Volk.

    In Deutschland ist die Frau Merkel laut Umfragen trotz Erfolgen unbeliebt. Wie würden die Deutschen reagieren, wenn es zu einer ähnlichen Situation wie in GR kommt. Meinst du wirklich, jeder würde objektiv bleiben?

  10. #80
    Avatar von H3llas

    Registriert seit
    18.04.2010
    Beiträge
    16.644
    Zitat Zitat von Esseker Beitrag anzeigen
    Du nochmal. Der Grieche in Griechenland ist sicherlich auch nicht so objektiv damit er "nüchtern" sagen kann, was los ist. Sonst gäbe es ja nicht die wildesten Anschuldigungen der Griechen gegen Merkel zB usw.
    ich sags mal so. in griechenland gibt es ca. 50 sport zeitungen pro tag (die meisten in ganz europa), in deutschland gibt es ein kicker und eine sportbild. die griechen sind in alles extrem. ich werde dir die narichten in griechenland zu senden...die geht ca. meinstens 3 stunden. und dann gibt es noch diverse politikersendungen die täglich gesedet werden, sowas gibt es nicht in deutschland.

    bei uns werden täglich abgeordente eingeladen in den narichten.
    es werden direck themen beredet stunden lang. jeden tag, von allen sender!

    schau dir das mal an:








Seite 8 von 11 ErsteErste ... 4567891011 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. die politischen Hacker!
    Von ooops im Forum Kriminalität und Militär
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 25.09.2009, 16:48
  2. Welche politischen Tendenzen habt ihr?
    Von A.S Puschkin im Forum Politik
    Antworten: 99
    Letzter Beitrag: 06.05.2008, 13:29
  3. Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 03.12.2007, 10:51
  4. Antworten: 26
    Letzter Beitrag: 15.11.2007, 17:38