BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 1 von 6 12345 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 53

Fahne der Minderheit soll an Mazedoniens Rathäusern wehen

Erstellt von Albanesi2, 31.10.2005, 17:37 Uhr · 52 Antworten · 2.234 Aufrufe

  1. #1

    Registriert seit
    07.05.2005
    Beiträge
    4.214

    Fahne der Minderheit soll an Mazedoniens Rathäusern wehen



    http://makedonija.de/index.php?optio...id=55&Itemid=2

    Fahne der Minderheit soll an Mazedoniens Rathäusern wehen
    Regierungskoalition einigt sich im Flaggenstreit auf Gesetzentwurf / Nationalistische und albanische Opposition mit scharfer Kritik
    Die mazedonische Regierung hat eine Kompromissformel beim "Flaggengesetz"gefunden. Obwohl von nationalistischen Politikern heftig kritisiert, stehen aufgrund der Mehrheitsverhältnisse im Parlament die Chancen für die Umsetzung gut.

    Belgrad · 19. Juni · Der Kampf über die Zurschaustellung ethnischer Symbole, der in Mazedoniens Vergangenheit mehrmals zu blutigen Zusammenstößen führte, wird rechtlich geregelt. Die inter-ethnische Koalitionsregierung, die sich aus mazedonischen Sozialdemokraten und Liberalen sowie ethnisch albanischen Vertretern der Demokratischen Union für Integration (DUI) zusammensetzt, hat sich auf einen Entwurf für ein Gesetz über nationale Symbole geeinigt. Es stützt sich auf das Ohrider Rahmenabkommen vom August 2001, das eine Stärkung der Minderheitenrechte vorsah.

    Dem Gesetzentwurf zufolge soll es den ethnischen Minderheiten (neben 25 Prozent Albanern gibt es kleine türkische, serbische, vlachische und Roma-Minderheiten) erlaubt sein, ihre Nationalflagge in jenen Gemeinden an offiziellen Gebäuden zu hissen, in denen sie die Mehrheit bilden. Doch muss neben dem ethnischen Wahrzeichen der Volksgruppe auch die mazedonische Fahne (zugleich das Symbol der slawischen Mazedonier) aufgezogen werden.

    Das Gesetz stößt sowohl in der mazedonischen Mehrheitsgesellschaft wie auch innerhalb der albanischen Gemeinschaft auf Widerspruch. Beide Seiten haben Änderungsanträge im Parlament angekündigt. So wehrt sich die national-konservative VMRO-DPMNE grundsätzlich dagegen, dass der schwarze Doppeladler auf rotem Grund vor öffentlichen Gebäuden flattern soll. Diese Flagge sei die Flagge eines anderen Staates, nämlich des benachbarten Albanien. Sie könne nicht zugleich als Emblem der albanischen Minderheit in Mazedonien gelten. Die Albaner sollten sich ein anderes Symbol suchen oder das bestehende ändern. Die oppositionellen Mazedonier verweisen auf ein entsprechendes Urteil des obersten Gerichts....weiter (Quelle: Frankfurter Rundschau online v. 20.06.2005)

  2. #2
    Avatar von lupo-de-mare

    Registriert seit
    14.07.2004
    Beiträge
    11.988
    Die haben doch deutlich Hühner Sch.... im Hirn.

    Was wäre, wenn die Türken, Inder, Jugos etc. in Deutschland fordern würden, das vor dem Münchner Rathaus auch ihre Flaggen gehisst werden.

    Da sind doch offensichtlich Einige nicht mehr dicht im Hirn.

  3. #3
    Mare-Car
    Jo. An Rathäusern und Offiziellen Gebäuden haben nur die Stadt, Land (Provinz, Bundelsand etc.), Staats und Bündnissflaggen was zu suchen. Hier in München weht zum Beispiel die Gelb-Schwarze Fahne Münchens, die Blau-Weiße Bayerns, die Deutsche sowie die EU Flagge. Sonst nichts.

  4. #4
    Avatar von lupo-de-mare

    Registriert seit
    14.07.2004
    Beiträge
    11.988
    Zitat Zitat von Mare-Car
    Jo. An Rathäusern und Offiziellen Gebäuden haben nur die Stadt, Land (Provinz, Bundelsand etc.), Staats und Bündnissflaggen was zu suchen. Hier in München weht zum Beispiel die Gelb-Schwarze Fahne Münchens, die Blau-Weiße Bayerns, die Deutsche sowie die EU Flagge. Sonst nichts.
    Da unten haben die ne echte "Meise". Die sollten sich um wichtigere Dinge kümmern und nicht um so einen unnützen Witz.

  5. #5

    Registriert seit
    07.05.2005
    Beiträge
    4.214
    Zitat Zitat von lupo-de-mare
    Die haben doch deutlich Hühner Sch.... im Hirn.

    Was wäre, wenn die Türken, Inder, Jugos etc. in Deutschland fordern würden, das vor dem Münchner Rathaus auch ihre Flaggen gehisst werden.

    Da sind doch offensichtlich Einige nicht mehr dicht im Hirn.
    Ganz..einfach..weil die (Slawo)-Mazedonier nicht nur unfähig sind selber Entscheidungen zu treffen ...sondern auch alle Bewohner diese Landes egal welcher Nationalität . Religion , Sprache er vertritt mit entscheiden werden.

    Wir habens ja in Serbien gesehen ...das sie sowas nicht funktiunieren kann ..die Entscheidung nur allein die Serben treffen dürfen...

    Jetzt wollen diese Serben und slawomakedonische Nationalisten dauras profitieren und Probleme bereiten indem sie sogar auch einzelne Strassen als unabhängig erkläre wo sie bewohnen ...in Nordkosovo und indenn makedonsichen Städte Struga usw..

  6. #6
    Avatar von Alen

    Registriert seit
    11.05.2005
    Beiträge
    2.332
    man sollte es wir hier in BW machen,gar keine Flaggen,keinerlei Nationalstolz hier die Leute

  7. #7
    Avatar von lupo-de-mare

    Registriert seit
    14.07.2004
    Beiträge
    11.988
    Zitat Zitat von Albanesi2
    [makedonsichen Städte Struga usw..
    Struga ist aber geschichtlich eine uralte Mazedonische Stadt und immer schon von Slawen besiedelt worden.

    Wenn jeder Ganove im Kosovo wie bewiesen Strassen Sperren errichtet als "Unabhängigkeits Armee für den Kosovo" und Auto Fahrer ausraubt, dann haben die Struga Einwohner doch das Recht sich ebenso korrekt für Unabhängig zu erklären und vor allem die rauben keine Leute aus!

    Anscheinend sind die Leute in Struga sehr zivilisiert und fortschrittlich, denn die laufen auch nicht ständig mit Waffen herum.

  8. #8
    http://makedonija.de/index.php?optio...id=55&Itemid=2

    Fahne der Minderheit soll an Mazedoniens Rathäusern wehen
    Regierungskoalition einigt sich im Flaggenstreit auf Gesetzentwurf / Nationalistische und albanische Opposition mit scharfer Kritik
    Die mazedonische Regierung hat eine Kompromissformel beim "Flaggengesetz"gefunden. Obwohl von nationalistischen Politikern heftig kritisiert, stehen aufgrund der Mehrheitsverhältnisse im Parlament die Chancen für die Umsetzung gut.

    Belgrad · 19. Juni · Der Kampf über die Zurschaustellung ethnischer Symbole, der in Mazedoniens Vergangenheit mehrmals zu blutigen Zusammenstößen führte, wird rechtlich geregelt. Die inter-ethnische Koalitionsregierung, die sich aus mazedonischen Sozialdemokraten und Liberalen sowie ethnisch albanischen Vertretern der Demokratischen Union für Integration (DUI) zusammensetzt, hat sich auf einen Entwurf für ein Gesetz über nationale Symbole geeinigt. Es stützt sich auf das Ohrider Rahmenabkommen vom August 2001, das eine Stärkung der Minderheitenrechte vorsah.

    Dem Gesetzentwurf zufolge soll es den ethnischen Minderheiten (neben 25 Prozent Albanern gibt es kleine türkische, serbische, vlachische und Roma-Minderheiten) erlaubt sein, ihre Nationalflagge in jenen Gemeinden an offiziellen Gebäuden zu hissen, in denen sie die Mehrheit bilden. Doch muss neben dem ethnischen Wahrzeichen der Volksgruppe auch die mazedonische Fahne (zugleich das Symbol der slawischen Mazedonier) aufgezogen werden.

    Das Gesetz stößt sowohl in der mazedonischen Mehrheitsgesellschaft wie auch innerhalb der albanischen Gemeinschaft auf Widerspruch. Beide Seiten haben Änderungsanträge im Parlament angekündigt. So wehrt sich die national-konservative VMRO-DPMNE grundsätzlich dagegen, dass der schwarze Doppeladler auf rotem Grund vor öffentlichen Gebäuden flattern soll. Diese Flagge sei die Flagge eines anderen Staates, nämlich des benachbarten Albanien. Sie könne nicht zugleich als Emblem der albanischen Minderheit in Mazedonien gelten. Die Albaner sollten sich ein anderes Symbol suchen oder das bestehende ändern. Die oppositionellen Mazedonier verweisen auf ein entsprechendes Urteil des obersten Gerichts....weiter (Quelle: Frankfurter Rundschau online v. 20.06.2005)



    so etwas kann schnell eskalieren, hoff ich zwar nich, aber die Fyromskis können nicht tatenlos zusehen...........forza Fyrom

  9. #9
    Mare-Car
    Zitat Zitat von Albanesi2
    Zitat Zitat von lupo-de-mare
    Die haben doch deutlich Hühner Sch.... im Hirn.

    Was wäre, wenn die Türken, Inder, Jugos etc. in Deutschland fordern würden, das vor dem Münchner Rathaus auch ihre Flaggen gehisst werden.

    Da sind doch offensichtlich Einige nicht mehr dicht im Hirn.
    Ganz..einfach..weil die (Slawo)-Mazedonier nicht nur unfähig sind selber Entscheidungen zu treffen ...sondern auch alle Bewohner diese Landes egal welcher Nationalität . Religion , Sprache er vertritt mit entscheiden werden.

    Wir habens ja in Serbien gesehen ...das sie sowas nicht funktiunieren kann ..die Entscheidung nur allein die Serben treffen dürfen...

    Jetzt wollen diese Serben und slawomakedonische Nationalisten dauras profitieren und Probleme bereiten indem sie sogar auch einzelne Strassen als unabhängig erkläre wo sie bewohnen ...in Nordkosovo und indenn makedonsichen Städte Struga usw..
    MUHAHAHA

    Man führe sich das nur mal zu gemüte:

    "Jetzt wollen diese Serben und slawomakedonische Nationalisten dauras profitieren und Probleme bereiten indem sie sogar auch einzelne Strassen als unabhängig erkläre wo sie bewohnen ...in Nordkosovo und indenn makedonsichen Städte Struga usw.."

    "Wir habens ja in Serbien gesehen ...das sie sowas nicht funktiunieren kann ..die Entscheidung nur allein die Serben treffen dürfen..."



    MUHAHAHAHAHAAAA
    Ich kann nich mehr

    Echt mal Wenn Kinder über Politik reden wollen

  10. #10
    Mare-Car
    Zitat Zitat von lupo-de-mare
    Zitat Zitat von Albanesi2
    [makedonsichen Städte Struga usw..
    Struga ist aber geschichtlich eine uralte Mazedonische Stadt und immer schon von Slawen besiedelt worden.

    Wenn jeder Ganove im Kosovo wie bewiesen Strassen Sperren errichtet als "Unabhängigkeits Armee für den Kosovo" und Auto Fahrer ausraubt, dann haben die Struga Einwohner doch das Recht sich ebenso korrekt für Unabhängig zu erklären und vor allem die rauben keine Leute aus!

    Anscheinend sind die Leute in Struga sehr zivilisiert und fortschrittlich, denn die laufen auch nicht ständig mit Waffen herum.
    Was heisst hier "sich für Unabhängig erklären"? Die Albane rhaben keinerlei Rehctsverständiss und passen in eine moderne Staatsrechtliche gesellschaft nicht rein. Egal wo sie sind, sie denken sie leben im Mittelalter. Die Albaner sind eine Sicherheitsgefährdung für jeden Staat, soweohl für die Balkanstaaten als auch für die Schweiz etc.!

    STRUGA LIEGT IN MAKEDONIEN! Nicht in Albanien! Diese Stadt gehört Makedonien. NIcht den Albanern dort. Die albaner sind es, welche sich für Unabhängig erklären. SIe versuchen hier die Geschichte zu verdrehen und es so darzustellen als wenn die anderne probleme machen, weil sie sich zu ihrem land bekennen. Versteht es endlich, ihr seid GÄSTE in Mazedonien! Ech gehört dort nichts!

Seite 1 von 6 12345 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Die Politiker Mazedoniens
    Von Bendzavid im Forum Politik
    Antworten: 261
    Letzter Beitrag: 28.08.2012, 16:10
  2. Zukunft Mazedoniens !!
    Von absolut-relativ im Forum Politik
    Antworten: 300
    Letzter Beitrag: 20.06.2011, 22:54
  3. Wie soll man mit der islamischen Minderheit im Westen umgehen?
    Von Pasuljović im Forum Religion und Soziales
    Antworten: 112
    Letzter Beitrag: 26.04.2011, 19:49
  4. Mazedoniens Zukunft
    Von Albano2 im Forum Politik
    Antworten: 220
    Letzter Beitrag: 21.06.2009, 13:34