BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 13 von 30 ErsteErste ... 39101112131415161723 ... LetzteLetzte
Ergebnis 121 bis 130 von 295

Faschismus ist keine Meinung sondern ein Verbrechen!

Erstellt von Lubenica, 23.11.2013, 13:37 Uhr · 294 Antworten · 12.046 Aufrufe

  1. #121
    Avatar von Lubenica

    Registriert seit
    19.09.2013
    Beiträge
    7.850
    die Sozialdemokraten

    <span style="color:#ff0000;"><font size="3">


    - - - Aktualisiert - - -


  2. #122
    Avatar von Achillis TH

    Registriert seit
    29.12.2011
    Beiträge
    10.432
    Zitat Zitat von Lubenica Beitrag anzeigen
    Achillis

    Und was ist mit der faschistischen Diktatur , die Griechenland ertragen musste?! Metaxas.
    Und später die Militärdiktatur 1967 bis 1974 , die Junta.



    Bist du cool damit?

    Was ist nach der Junta da haben die ach so tollen dLinken die macht übernommen das Ergebnis siehst du Heute.

    - - - Aktualisiert - - -

    Zitat Zitat von Arbeiter Beitrag anzeigen
    Jedoch nicht auf dem Marxistischen (echten).
    Die gibz aber Heute nicht mehr die sind Ausgestorben.

    - - - Aktualisiert - - -

    Zitat Zitat von De_La_GreCo Beitrag anzeigen
    Ich nehme ma an du meinst die SPD. Die SPD wird auch immer Kapitalistischer und vertritt somit die Interessen der Unternehmer. Nur noch die Linken vertreten meiner Meinung nach noch die Interessen der Arbeiter
    Selbst die sind Marionetten.

  3. #123
    Avatar von Lubenica

    Registriert seit
    19.09.2013
    Beiträge
    7.850
    Zitat Zitat von Achillis TH Beitrag anzeigen
    Was ist nach der Junta da haben die ach so tollen dLinken die macht übernommen das Ergebnis siehst du Heute.

    - - - Aktualisiert - - -



    Die gibz aber Heute nicht mehr die sind Ausgestorben.

    - - - Aktualisiert - - -



    Selbst die sind Marionetten.

    Hört sich der Gysi an wie eine Marionette wenn er über die Krise und Griechenland redet?



  4. #124

    Registriert seit
    30.08.2011
    Beiträge
    8.480
    Zitat Zitat von Arbeiter Beitrag anzeigen
    Er war selber ein Jude du Idiot.
    Marx war Protestant da seine Familie zum Protestantismus konvertiert ist bzw. Atheist und war generell antireligiös.

    - - - Aktualisiert - - -

    Zitat Zitat von Arbeiter Beitrag anzeigen
    Hier sind deine "Argumente":



    A: Karl Marx war kein Kapitalist, er war ein Großer Kapitalismus Kritiker.

    B: Er war auch kein Rassist, er setzte sich gegen Rassismus und die Gleichstellung der Menschen ein.

    C: Er war auch kein Antisemit weil es selber ein Jude bzw. Jüdisch stämmig war, jedoch war er ein Religions Kritiker.

    D: Er war auch kein "Hobbygesellschaftskritiker" weil für ihn die Gesellschaftskritik ein Lebensaufgabe war und nicht nur ein "Hobby".

    Quellen:

    Karl Marx
    Biographie: Karl Marx, 1818-1883
    http://www.mises.ch/library/Marx_Das_Kapital.pdf
    Zitate von: Karl Marx | Aphorismen.de
    Dann lies mal genauer seine Werke wie er über Länder wie Indien und so weiter geschrieben hat bzw. sich über Ferdinand Lassalle

  5. #125
    Avatar von Гуштер

    Registriert seit
    07.06.2010
    Beiträge
    13.576
    Nicht zu vergessen dass Marx die Slawen als primitiv und barbarisch betrachtete

  6. #126
    Avatar von Lubenica

    Registriert seit
    19.09.2013
    Beiträge
    7.850
    Zitat Zitat von Charlie Brown Beitrag anzeigen
    Marx war Protestant da seine Familie zum Protestantismus konvertiert ist bzw. Atheist und war generell antireligiös.

    - - - Aktualisiert - - -



    Dann lies mal genauer seine Werke wie er über Länder wie Indien und so weiter geschrieben hat bzw. sich über Ferdinand Lassalle
    Wo kann man das nachschlagen?

  7. #127
    Avatar von Гуштер

    Registriert seit
    07.06.2010
    Beiträge
    13.576
    Zitat Zitat von Lubenica Beitrag anzeigen
    Wo kann man das nachschlagen?
    Wenn du seine Werke gelesen hättest, müsstest du sowas nicht fragen.

  8. #128

    Registriert seit
    30.08.2011
    Beiträge
    8.480
    Zitat Zitat von papodidi Beitrag anzeigen
    Also diese Aussage ist historisch unhaltbar: Mit „faschistisch“ war zunächst auf Italien bezogen eine konterrevolutionäre Bewegung gemeint, die im Interesse der herrschenden Kapitalisten die Organisationen der Arbeiterbewegung und den demokratischen Staat systematisch bekämpft und dann später durch staatliche Diktatur zerschlagen haben. Das ist die Gemeinsamkeit der Herren Mussolini, Hitler und Franco.

    Max Horkheimer hat das 1939 so formuliert: „Wer ... vom Kapitalismus nicht reden will, sollte auch vom Faschismus schweigen.“

    In D wurden während der Nazi-Zeit ausschließlich Juden enteignet, die Industrie- und Bank-Konzerne machten jedoch ausgesprochen lukrative Geschäfte und vergrößerten ihren Besitz durch die „Eingliederung“jüdischen Vermögens.
    Und obwohl die Dynastien erheblichen Anteil an der Vernichtungsmaschinerie und WK II hatten, tauchten sie, begünstigt durch den „kalten Krieg“, alle wieder auf: Krupp, Thyssen, Abt, Schleyer, Quandt etc.


    Einen Unterschied gab es allerdings zwischen den fasch. Regimen: Den deutschen Beitrag des Rassismus und bedingungslosen Antisemitismus,da waren Franco und der Duce wesentlich zurückhaltender. Es gab nur ein KZ in Europa, in dem ohne deutsche Beteiligung in großem Stil gemordet wurde, die BF-User wissen, welches ich meine...


    Übrigens wird die Theorie von der Gleichsetzung „sozialistischer“ und faschistischer Diktaturen nicht allein dadurch richtiger, dass man sie ständig wiederholt. Ohne jetzt die Taten des psychopathischen Stalin relativieren zu wollen, aber der rassistische Ansatz fehlte z.B. völlig...
    Hitler hat die Kriege im Osten und Südosten begonnen, um die slawischen Völker zu versklaven und auszurotten – das sollte nicht vergessen werden...
    Die USA, Großbritannien also typische kapitalistische Gesellschaften haben gegen das 3. Reich Krieg geführt.

    Außerdem was hat die Politik der Arisierung bzw. die Konfiszierung des Vermögens von Menschen jüdischen Glaubens bzw. mit jüdischem Hintergrund mit Kapitalismus zu tun?

    Die Nazis haben die jeweiligen Unternehmen bzw. generell die Wirtschaft für ihre Kriegswirtschaft gebraucht, aber letztlich war das Wirtschaftssystem in vielen Bereichen staatlich gelenkt ähnlich wie eine Planwirtschaft.

  9. #129
    Avatar von Indianer

    Registriert seit
    13.11.2010
    Beiträge
    20.274
    Zitat Zitat von Гуштер Beitrag anzeigen
    Nicht zu vergessen dass Marx die Slawen als primitiv und barbarisch betrachtete

    wie kam er auf diesen Gedanken?

  10. #130
    Avatar von Lubenica

    Registriert seit
    19.09.2013
    Beiträge
    7.850
    Zitat Zitat von Гуштер Beitrag anzeigen
    Wenn du seine Werke gelesen hättest, müsstest du sowas nicht fragen.
    Wow, bist du da alleine drauf gekommen?

    Ich hab längst noch nich alles gelesen....und das wird auch noch ne Weile dauern.

    Hast du etwa alles gelesen von Marx? Allein das Kapital macht dich platt wie ne Flunder Junge!

    http://www.mlwerke.de/me/me23/me23_000.htm

Ähnliche Themen

  1. Bosnjaken sind keine Türken, sondern haben "nur" den Islam akzeptiert
    Von Mastakilla im Forum Geschichte und Kultur
    Antworten: 382
    Letzter Beitrag: 22.06.2015, 23:58
  2. Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 01.12.2011, 19:14
  3. «Die USA sind keine Supermacht, sondern eine bankrotte Farce»
    Von lupo-de-mare im Forum Aussenpolitik
    Antworten: 33
    Letzter Beitrag: 07.09.2008, 21:53