BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 2 von 11 ErsteErste 123456 ... LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 101

Faschisten

Erstellt von ökörtilos, 25.02.2009, 19:01 Uhr · 100 Antworten · 6.642 Aufrufe

  1. #11
    Bambi
    Zitat Zitat von Šljivovica Beitrag anzeigen
    Entsteht da so was wie die ungarische UCK oder was?
    Du hast dich ganz schön auf die UCK eingeschossen, was?
    Wie gehts eigentlich voran mit den Protestmärschen in Belgrad? Habt ihr schon die Demokratie gestürzt und Slowene aka die serbische Prinzessin gebührend "eingeführt"?

  2. #12
    Lopov
    Roma regelrecht hingerichtet

    Ein Vater und sein Sohn, die aus ihrem brennenden Haus im ungarischen Tatárszentgyörgy fliehen, werden erschossen. Die Polizei schlampt bei den Ermittlungen. VON MÁRTON GERGELY
    Hier starben zwei Menschen: Hausruine in Tatárszentgyörgy. Foto: dpa





    BUDAPEST taz Es war eine regelrechte Hinrichtung in dem kleinen ungarischen Dorf Tatárszentgyörgy. Die Täter hatten alles gründlich geplant. Sie setzten das kleine Haus am äußersten Rand der Gemeinde, in dem die Familie Csorba mit drei kleinen Kindern lebte, in Brand. Als der Vater sich mit seinem fünfjährigen Sohn retten wollte, wurden beide mit einer Schrotflinte erschossen.
    Der Notruf erreichte die Feuerwehr um 1.15 Uhr in der Nacht. Zu diesem Zeitpunkt war das Haus bereits ausgebrannt. Die zwei anderen Kleinkinder erlitten nur kleinere Verletzungen und wurden in ein Krankenhaus nach Budapest gebracht.

    Anzeige

    Für die Polizei war die Sache schnell klar: Ein Kurzschluss habe das Feuer verursacht, die Toten seien Opfer des Unfalls. Wie bei solchen Fällen üblich, war die Spurensicherung schnell abgeschlossen. Erst die Minderheitenvertretung der Roma teilte kurz darauf mit, dass im Dorf ein Doppelmord geschehen sei. Es gebe Augenzeugen. So habe die Polizei die großen Blutlachen 12 Meter vom Haus entfernt übersehen und auch den Benzingeruch ignoriert. Eine Obduktion brachte dann Gewissheit: Schusswunden führten zum Tod des Vaters und des Sohnes.
    Der Mord gibt Rätsel auf. Die Familie lebte in bitterer Armut, versuchte aber sich durchzuschlagen. Der 27-jährige Vater verdiente sein Geld mit Gelegenheitsarbeiten, die Kinder gingen in den Kindergarten. 2008 hatte die Familie das Haus bezogen.
    Nach dem Mord erzählen Dorfbewohner, dass unlängst ein Geländewagen öfter die Straßen der Roma entlanggefahren sei. Sie fragen sich, ob darin die Täter saßen, um Ortskenntnisse zu sammeln. Die Polizei hat rund 34.000 Euro für Hinweise ausgesetzt, die zu den Tätern führen. Es wird spekuliert, diese könnten Wucherer gewesen sein, die die nichtzahlende Kundschaft erschrecken wollten.
    Die Tat könnte auch rein rassistische Hintergründe haben. 2008 wurden in Nagycsécs zwei aus einem brennenden Haus fliehende Roma erschossen, von den Tätern fehlt jede Spur. Die verbotene, weiter aktive rechtsextreme Ungarische Garde marschiert in Dörfern, wo auch Roma leben, auf. Der Ombudsman für Minderheiten, Ern Kálai, selbst Rom, sagt, dass in den letzten Monaten moralische Dämme gebrochen seien. Die rechtsradikale Partei Jobbik benutzt den Begriff "Zigeunerkriminalität mit wachsendem Erfolg.
    Vor zwei Wochen wurde in der Provinzstadt Veszprém ein rumänischer Handballnationalspieler erstochen. Zwei weitere Mitspieler, ein Serbe und ein Kroate, wurden bei einer nächtlichen Prügelei schwer verletzt. Die Profis der international erfolgreichen MKB Veszprém wurden in einem Nachtlokal von einer Bande angegriffen - mehrheitlich Roma. Die Tat löste eine Welle der Empörung aus. Die ungarische Mehrheitsbevölkerung ist in Zeiten der wirtschaftlichen Krise frustriert und hält immer die Roma für die Schuldigen.
    Derweil ist der Hass gegen Roma so groß, dass die sozialistische Regierung es nicht wagte, einen Polizeichef abzusetzen. Albert Pásztor, oberster Ordnungshüter von Miskolc, sagte, alle Straßenräuber der letzten Monaten seien Zigeuner gewesen. Nach Bekanntwerden der rassistischen Kommentare wurde er vom Justizminister gefeuert. Innerhalb von 24 Stunden wurde diese Entscheidung zurückgenommen.


    Mordanschlag in Ungarn: Roma regelrecht hingerichtet - taz.de




    In Ungarn gehts ja sehr gesittet zu ... : Dummes rechtes PACK

  3. #13
    Avatar von Peyo

    Registriert seit
    10.03.2008
    Beiträge
    9.537
    Zitat Zitat von Šljivovica Beitrag anzeigen
    Entsteht da so was wie die ungarische UCK oder was?


    Depp

  4. #14
    Avatar von TigerS

    Registriert seit
    04.11.2005
    Beiträge
    7.474
    Zitat Zitat von ökörtilos Beitrag anzeigen
    Seit einiger Zeit marschiert in Ungarn die selbsternannte "Ungarische Garde",ein Konglomerat aus Horthy-Faschisten,rechten Großungarn-Träumern und Roma-Hassern.
    Die sich offiziell selbst als "Trachtenverein" bezeichnende Bewegung hat zurzeit ca.2000 Mitglieder,Tendenz steigend.
    Der Politische Arm von magyar Garda ist die ultrarechte Partei jobik("die rechte")
    Die magyar Garda ist der Hauptindikator des tief in der Bevölkerung verwurzelten Roma-Hasses und der gesellschaftlichen Mißstände in Ungarn.









    So was net man Demokratie, man muss auch den unterbemittelten Leuten im Staate ,eine Möglichkeit geben sich zu äußern und bei denen sind es die Aufmärsche und Parolen .


    gruß

  5. #15

    Registriert seit
    18.03.2008
    Beiträge
    20.935
    Man hat anscheinend nichts aus dem zweitem Weltkrieg gelernt


    So sieht eine Armee aus und nicht wie diese Hampelmänner

  6. #16
    Bambi
    Zitat Zitat von Mastakilla Beitrag anzeigen
    Man hat anscheinend nichts aus dem zweitem Weltkrieg gelernt


    So sieht eine Armee aus und nicht wie diese Hampelmänner
    ja und sollen die sich das jetzt als Vorbild nehmen?

  7. #17
    ökörtilos
    Wie gewaltbereit diese Leute sind zeigte sich 2006,als nach der Bekanntwerdung eines Tonbandes,worauf der ungarische Staatspräsident zugab die Wähler betrogen zu haben,tagelange Unruhen in Budapest ausbrachen,Autos und Geschäfte brannten und das Staatsfernsehen MTV gestürmt wurde.Dabei waren viele Gardisten beteiligt.

  8. #18
    Lopov
    Zitat Zitat von TigerS Beitrag anzeigen
    So was net man Demokratie, man muss auch den unterbemittelten Leuten im Staate ,eine Möglichkeit geben sich zu äußern und bei denen sind es die Aufmärsche und Parolen .


    gruß
    Für diesen äußerst informativen Beitrag musst du keinen elendlangen Beitrag zitieren:

  9. #19

    Registriert seit
    20.12.2004
    Beiträge
    6.421
    Zitat Zitat von ökörtilos Beitrag anzeigen
    Das glaube ich nicht,da diese Leute nur innerhalb Ungarns agieren.

    Auch besser für sie sonst schickt sie die serbische Spezialeinheit zur Hölle.




    ps: Ungarn sollte diese Gruppe verhaften.

  10. #20
    Avatar von TigerS

    Registriert seit
    04.11.2005
    Beiträge
    7.474
    Zitat Zitat von Romulus Beitrag anzeigen
    Für diesen äußerst informativen Beitrag musst du keinen elendlangen Beitrag zitieren:
    na so lang war der doch net mein Romi .


    gruß

Seite 2 von 11 ErsteErste 123456 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Faschisten müssen draussen bleiben
    Von Grizzly im Forum Kriminalität und Militär
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 10.03.2012, 19:46
  2. Faschisten übernehmen Griechenland
    Von daritus im Forum Politik
    Antworten: 43
    Letzter Beitrag: 08.12.2011, 15:50
  3. Die italienischen Faschisten in Jugoslawien im 2.WK
    Von Mastakilla im Forum Geschichte und Kultur
    Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 21.06.2011, 21:17
  4. Rassisten und Faschisten in Griechenland
    Von Gangster im Forum Politik
    Antworten: 107
    Letzter Beitrag: 24.08.2009, 16:08
  5. Seid ihr Faschisten
    Von Sandzo im Forum Politik
    Antworten: 74
    Letzter Beitrag: 27.06.2005, 23:55