BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Ergebnis 1 bis 2 von 2

Faustpfand für das Kosovo

Erstellt von TigerS, 25.09.2006, 22:10 Uhr · 1 Antwort · 365 Aufrufe

  1. #1
    Avatar von TigerS

    Registriert seit
    04.11.2005
    Beiträge
    7.474

    Faustpfand für das Kosovo

    Faustpfand für das Kosovo

    Faustpfand für das Kosovo
    Der Ministerpräsident des serbischen Teilstaats in Bosnien und Herzegowina, Milorad Dodik, tut alles, um erneut die Spannungen in der Region zu schüren. Denn seine Forderung nach einem Referendum mit dem Ziel, den serbisch dominierten Teilstaat aus Bosnien und Herzegowina herauszubrechen, kann von den anderen Volksgruppen so nicht hingenommen werden: Dies könnte sogar Anlass zu einem neuen Krieg sein.



    Glücklicherweise aber ist die internationale Gemeinschaft in Bosnien und Herzegowina präsent, mit Soldaten und Politikern. An militärische Abenteuer von irgendeiner Seite ist daher nicht mehr zu denken. Politisch aber hat Milorad Dodik viel Porzellan zerschlagen. Noch ist nicht ganz klar, ob dies alles Wahlkampfgeklingel ist und ob er lediglich mit nationalistischen Positionen die Mehrheit der Serben in Bosnien hinter sich scharen will. Wahrscheinlich aber ist, dass er von Belgrad dazu ermuntert wurde.

    Die Regierung Serbiens sieht in der bosnischen Republika Srpska ein Faustpfand im Kosovo-Konflikt. Der Vertrag über spezielle Beziehungen zwischen dem serbischen Teilstaat und Serbien, der jetzt geschlossen wurde, ist nicht entscheidend - dazu haben beide Seiten nach dem Dayton-Abkommen von 1995 das Recht. Doch der Absicht, den gemeinsamen Staat Bosnien und Herzegowina zu zerstören, muss entschieden entgegengetreten werden. Wenn Dodik auch nach den Wahlen noch an seiner Forderung festhält, bleibt dem Hohen Repräsentanten Christian Schwarz-Schilling nichts anderes übrig, als ihn abzusetzen. Diese Entscheidung aber dürfte ihm nach einem voraussichtlich hohen Wahlsieg Dodiks nicht leichter fallen.

    Besser wäre es daher gewesen, schon vor Monaten Maßnahmen zu ergreifen oder mit Absetzung zu drohen. Denn die Hoffnung, man könne auf die Vernunft mancher bosnischer Politiker setzen, ist schon zu oft enttäuscht worden. ERICH RATHFELDER


    http://www.taz.de/pt/2006/09/26/a0151.1/text

  2. #2
    Avatar von lupo-de-mare

    Registriert seit
    14.07.2004
    Beiträge
    11.988
    Albania's Prime Minister Urges Kosovo Independence
    By Barry Wood
    Tirana
    25 September 2006


    Officials from Serbia and Albania continue to spar over the future of Kosovo Province, as the U.N. negotiator moves toward a possible settlement of the issue.

    Sali Berisha

    In remarks to reporters Sunday, Albanian Prime Minister Sali Berisha said Serbia's approach to the Kosovo status negotiations has been unrealistic. He said that with Kosovo Albanians and Serbs taking opposite positions, the United Nations may have to impose a solution.

    Mr. Berisha said the Serbian opposition must not be allowed to stand in the way of a settlement. The six major powers guiding the Kosovo talks have given U.N. negotiator Martti Ahtisaari a green light to propose his own settlement proposal and try to resolve the status of the Serbian province by the end of the year.

    Nearly seven months of U.N. negotiations in Vienna have failed to bridge the gap between Serbs who oppose independence and the Kosovo Albanians who insist on it. The U.N. has administered Kosovo since 1999 after NATO drove out the Serbian forces engaged in a brutal crackdown against secessionist rebels.

    Meanwhile, Serbian Foreign Minister Vuk Draskovic has told a Pristina newspaper that independence for Kosovo without Serb approval could spark trouble not only in Kosovo but in neighboring Bosnia, Montenegro and Macedonia. Draskovic says Kosovo is a spiritual as well as a territorial issue for Serbs.

    Although Kosovo has held an important symbolic place for Serbs since the middle ages, the province today has a 90-percent ethnic-Albanian population.

    U.N. negotiator Ahtisaari is expected within the next month to propose some form of conditional independence for Kosovo with strong safeguards for the Serb minority.

    Government spokesmen in Belgrade have repeated their complaint that Ahtisaari is biased in favor of the Albanians and should resign his position.

    Ahtisaari has said that while he has no fixed deadline he does intend to move ahead swiftly. He says that if Kosovo does become independent it would not set a precedent for other nations. Russia, a member of the six nation Contact Group, has said that if Kosovo is permitted to secede from Serbia, that would be a precedent that could apply elsewhere.
    http://www.voanews.com/english/2006-09-25-voa35.cfm

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 101
    Letzter Beitrag: 11.04.2015, 16:53
  2. Antworten: 17
    Letzter Beitrag: 26.10.2011, 16:21
  3. Antworten: 78
    Letzter Beitrag: 10.07.2011, 02:13
  4. Antworten: 57
    Letzter Beitrag: 06.04.2010, 17:09
  5. Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 21.02.2008, 17:36