BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.

Umfrageergebnis anzeigen: Abdic?

Teilnehmer
75. Du darfst bei dieser Umfrage nicht abstimmen
  • Held

    17 22,67%
  • Verräter

    39 52,00%
  • weder/noch

    19 25,33%
Seite 13 von 33 ErsteErste ... 39101112131415161723 ... LetzteLetzte
Ergebnis 121 bis 130 von 324

Fikret Abdic - Held oder Verräter?

Erstellt von Bambi, 08.08.2011, 00:31 Uhr · 323 Antworten · 28.170 Aufrufe

  1. #121

    Registriert seit
    11.07.2011
    Beiträge
    1.340
    Na ja… kenne mich da zu wenig aus um wirklich was sagen zu können… müsste mich da echt länger einlesen…

    Aber ich finde hier kann man wieder sehen wie mega komplex der Konflikt war… und trotzdem lassen sich so viele Leute auf dieses schwarz-weiß Denken ein und tragen hier irgendwelche Konflikte aus mit dem sie kaum was zu tun haben… wenn ich sowas lese wie „Wir Bosniaken kämpften so und so, wollten das und das“ oder „Ihr und eure HVO“ „Ihr und eure ArBIH“ …
    Dabei gab es keine Gruppe, ob politische oder sonst eine, welche sich in allem Denken und Handeln einig war… Fikret Abdic ist da nur einer der politisch höhere Bekanntheit und Beachtung bekam… es gab Haufen Fikrets auf allen „Seiten“…

    Es würde vieles leichter wenn Leute, gerade am Balkan, nicht irgendwelche Konflikte ständig austragen und rechtfertigen als wären sie direkt betroffen und Mitwirkende…
    Diese Überidentifizierung mit irgendwelchen Gruppen ob nun religiösen, politischen oder sonstigen gesellschaftlichen Gruppen ist echt unreif und destruktiv für jegliche Diskussion.

    Eine nüchterne und differenzierte Betrachtung und Haltung macht vieles leichter und würde viele Konflikte erst gar nicht aufkommen lassen.

  2. #122
    kenozoik
    evo prvi dija... ovo uzima vrimena jebote...



    krieg in bihac



    ich versuch hier mal kurz die kriegerischen auseinandersetzungen zwischen den autonomasi + vrs und der arbih in und um bihac zu beschreiben... auf deutsch ... ich werde hier nur auf die rein militärischen geschehnisse eingehen... ich werde WEDER auf die politischen querelen, NOCH auf die zwischen-nationalen oder zwischen-religiösen probleme eingehen...


    im september 1993 ruft fikret abdic die selbstständige autonome republik west-bosnien aus... ihr zentrum lag in velika kladusa... er verbündete sich sogleich mit der vrs und kämpfte fortan gegen die arbih in bihac, also dem 5. korpus... der 5. korpus wird im oktober 1992 gegründet mit der aufgabe das gebiet um bihac und bihac selber zu verteidigen... erster general war razmiz drekovic, der später durch atif dudakovic ersetzt wurde... folgende brigaden gehörten dem 5. korpus an:

    501. brigada (slavna bihacka)
    502. brigada tigrovi
    503. brigada cazinska
    505. brigada viteska buzimska (poznata po bataljonu "hamza")
    506. brigada oslobodilacka
    510. brigada "amirovi momci"
    511. brigada (slavna brdska) bosanska krupa
    517. lahka brigada
    101. HVO brigada (pukovnija) "ante knezevic - krpe"

    die stärke des korpus umfasste etwa 10000 soldaten, die bewaffnung war schlecht... um das mal zu verdeutlichen: das ganze korpus hatte lediglich einen panzer t55..., zwei sowietische zis kanone 76mm, 1 panzerwagen (borbeno oklopno vozilo), ein paar minenwerfer und sonst nur leichte bewaffung... für den antipanzerkampf waren 28 zolje (nur einmal verwendbar) und 10 ose zur verfügung, rest wurde improvisiert (trombloni etc.)... einem korpus unwürdig, aber der damaligen realität entsprechend...

    dem 5. korpus der arbih war gleichgestellt/unterstellt die 101. brigade der hvo "ante knezevic - krpe" (hvo wurde bereits 1992 gegründet, später dann die 2. hrvatsko-muslimanska brigada unter dudakovic... 101. glaube ich 1994)... ihnen standen nicht nur die autonomasi gegenüber, sonder sage und schreibe 5 korpusse (oder korpora; was ist die mehrzahl von korpus?) der vrs... die verhältnisse in menschlicher und technischer kraft könnt ihr euch ja selber ausmalen...

    bihac war vielleicht DER strategischte standort schlecht hin, auch für die republik kroatien... wäre bihac gefallen, wäre eine befreiung kroatiens ein ding der unmöglichkeit geworden, es wäre eine ungestörte kommunikation zwischen den aufständigen serben in der sogenannten rsk und der rs entstanden, eine situation, die unannehmbar wäre und die serben am verhandlungstisch im prinzip jede forderung hätte stellen lassen können...

    aber schritt für schritt... zuerst was über eine raffinierte aktion des 5. korpus der arbih... aufgrund mangelnder bewaffnung, griff man zu einer list, genannt "akcija tigar"... da die krajina ja gespalten war zwischen den abdicevci und den regierungstreuen, nützte die führung des 5. korpus der arbih die unstabile lage um eine "meuterei" der 502. brigade "tigrovi" (innerhalb des 5. korpus... wer es nicht versteht soll sich mal schlau machen wie die einzelnen verbände aufgeteilt sind (armija-korpus-brigada-bataljun-ceta-vod, itd.) zu inszenieren... die aktion wurde wochen/monate vorher vorbereitet und hamdija abdic (nicht verwandt mit fikret abdic) wurde zwischen die autonomasi der apzb eingeschleust... hamdija wurde von der vrs mit grossen mengen an gewehren, munition, antipanzerwaffen und bargeld beliefert, die er natürlich an die arbih in bihac lieferte... in bihac hat man gefechte untereinander inszeniert, um das ganze möglichst realistisch zu gestalten - und es gelang... selbst ein paar ranghohe offiziere der apzb konnten verhaftet werden...

    so, nun zum kriegsverlauf...



    ERSTE BIHACER KRISE

    ende 1994 kulminierten die serbischen angriffe auf die unoschutz zone (!) in bihac... (die erste bihacer krise) zur rs gesellten sich die serben aus kroatien (vrsk), seseljovci und arkanovci und sie holten zu einem entscheidenden schlag aus... um mal vorauszudenken: wäre bihac in diesen tagen gefallen, hätten sie diese kräfte gesammelt und gemeinsam die trennungslinie bei karlovac angegriffen... somit wäre kroatien militärisch kaum mehr zu befreien gewesen, deshalb hatte auch die kroatische regierung ein immenses interesse, bihac vor einem fall zu beschützen... auch die serben waren sich bewusst, dass der fall von bihac, welches erfolgreich, aber unter grossen verlussten vom 5. korpus der arbih und der 101. brigade der hvo verteidigt wurde, zu einem vollständigen politischen, wirtschaftlichen und militärischen zusammenschluss der sogenannten republika srpska krajina und der sogenannten republika srpska führen würde... eine oluja hätte es nie gegeben, wäre bihac nicht bis zum schluss erfolgreich verteidigt worden... die oluja wäre höchstens ein furz gewesen...

    zu diesem zeitpunkt beherrschten die serben 25% des kroatischen territoriums und 70% des bosnischen territoriums... die weltöffentlichkeit schaute bloss zu, nichts wurde unternommen... ok, scheisse, ich merke ich bin ein wenig abegrifftet... egal... also, die weltöffentlichkeit machte sich bloss bereit, wieder einen neuen flüchtlingswall aufzunehmen, niemand bemühte sich um eine politische lösung... sprich, man wusste dass weder martic, noch karadzic auf politische vorschläge eingehen würden... kroatien informierte die usa eines militärschlages gegen die serben um den fall von bihac und schlussendlich auch kroatiens aufzuhalten... die lage war eigentlich so präkär, dass der fall von bihac nur tage bevorstand, die serben drangen schon in gewisse vororte ein... also was musste geschehen? militärische gewalt musste ausgeübt werden in form von der vielleicht wichtigsten militäroperation der hv/hvo/arbih ohne die es weder bljesak noch oluja gegeben hätte... "zima 1994"...

    zima 1994 kurz und knapp zusammen gefasst: die kroatische armee überschritt im winter 1994 das dinaragebirge und nütze die unterbesetzung der serben, die mit den angriffen auf bihac beschäftig waren aus... über das dinara gebirge und das livansjko polje (feld bei livno) über die linie celebici - rujani... die kroatischen kräfte hatten sich den weg zu grahovo und knin erkämpft... als die serben dass bemerkt haben war es bereits zu spät: die kroatische armee hatte die hochheit übe das dinara gebirge... mit diesem klassischen entlastungsangriff hat sich die kroatische armee in eine super position für die oluja gebracht und die serben gezwungen, sich umzugruppieren und somit das bihacer schlachtfeld zu entlasten... konkret: die serben mussten ihre elite einheiten zurück ziehen, was zur befreiung der bihacer ortschaften vedro polje, zavaljski plato, medjudrazje, veliki i mali skocaj, zegar und so weiter führte...

    gänsehaut




    ausschnitt serbisches kriegstagebuch




    kritische situation in bihac





    ein panzer wird erobert (nichts für empfindliche gemüter)




    101. pukovnija hvo







    ZWEITE BIHACER KRISE

    ... folgt... operation oluja, operation sana, deblokade von bihac




    wen details zu den kämpfen interessieren, persönliche geschichten und sichtweisen, der kann sich bei mir melden... nur auf bosnischer/kroatischer sprache

    p.s. danke für die erinnerung, ich hab noch im keller irgendwo eine videokassette meines cousins rumliegen "bihacko ratiste" welches ich noch nie angeschaut habe... werde ich demnächst machen...

  3. #123

    Registriert seit
    14.06.2005
    Beiträge
    2.144
    Zitat Zitat von batakanda Beitrag anzeigen
    ...deshalb hatte auch die kroatische regierung ein immenses interesse, bihac vor einem fall zu beschützen...
    Da sehe ich nicht so. Im Zeitraum zwischen dem Ausbruch des Konfliktes HVO/ABiH bis zum Abkommen von Washington, gab es aufgrund eines Verbotes der kroat. Regierung keine bis dato von den Bosniaken selbst organisierten & bezahlten Waffenlieferungen von Zagreb/Pleso nach Bihac. Von kroatischen Militärhilfen ganz zu schweigen. Kroatien hat hier -ob bewusst oder nicht- den Fall der Stadt durchaus in Kauf genommen, oder konnte es sich im Rahmen eines Agreements mit den bosnischen Serben darauf verlassen, nicht von 200.000 Moslems überschwemmt zu werden. Meiner Meinung nach spricht vieles dafür.

    Zitat Zitat von batakanda Beitrag anzeigen
    auch die serben waren sich bewusst, dass der fall von bihac, welches erfolgreich, aber unter grossen verlussten vom 5. korpus der arbih und der 101. brigade der hvo verteidigt wurde, zu einem vollständigen politischen, wirtschaftlichen und militärischen zusammenschluss der sogenannten republika srpska krajina und der sogenannten republika srpska führen würde...
    Viel mehr waren sich die Serben aber bewusst das eine Einnahme der Stadt auch automatisch das gut laufende Schwarzmarktgeschäft zwischen Serben und Bosniaken beenden würde. Zum damaligen Zeitpunkt sind da pro Monat Millionenbeträge geflossen, mit denen Lebensmittel, aber auch leichte Waffen gehandelt wurden. Gerade genug damit der 5.Korps damit keine Offensive starten konnte. Diese Geschäfte wurden im späteren Verlauf von Mladic unterbunden und ich meine irgendwo gelesen zu haben das er und Karadzic sich deswegen überworfen haben. Letzterer profitierte auch wohl persönlich von diesen Deals. Mladic betrachtete das ganze militärisch und wusste das für eine erfolgreiche Offensive zunächst einmal das Abwürgen angesagt ist. (Was im November 1994 auch beinahe geklappt haette)

    Davon zeugt auch die Aussage eines bosnisch-serbischen Generals nach dem Krieg, bei der Izetbegovic, der serbische General und Dudakovic zugegen waren. Dudakovic schwadronierte was von erfolgreicher Abwehr und Izetbegovic entgegnete ihm darauf sehr barsch, das er Bihac nicht verteidigen konnte, wenn er (Izetbegovic) das auch nicht teuer dafür bezahlt hätte.

    Zitat Zitat von batakanda Beitrag anzeigen
    eine oluja hätte es nie gegeben, wäre bihac nicht bis zum schluss erfolgreich verteidigt worden... die oluja wäre höchstens ein furz gewesen...
    Der Schwenk der kroatischen Aussenpolitik begründet sich offensichtlich mit der Tatsache, dass der wichtige Segen der Amerikaner und Teilen Europas davon abhing, ob Tudjman nun auf die gleiche Politik setzt wie Milosevic, oder ob er hier umschwenkt. Tudjman wählte letzteres und verarschte Milosevic erneut ohne das dieser es bis zum Eintreffen serbischer Traktoren in Belgrad merken sollte (oder wollte). Mit dem Washington Abkommen mit Izetbegovic und der Vereinbarung von Split, mit dem das anerkannte Staatsoberhaupt BiH´s den Einmarsch kroatischer Truppen in Grahovo & Drvar legitimierte, konnte Tudjman die Oluja mit dem möglichen Fall Bihacs legitimieren und unter diesem Paravan sein eigentliches Primärziel zu erreichen: Ein stabiles Kroatien mit geringem Anteil an Serben.

    Tudjman lavierte, auch im Rahmen von Geheimverhandlungen mit den bosnischen Serben, ordnete aber alles seinem strategischen Ziel eines serbenfreien und damit stabilen, prosperierenden Staates Kroatiens unter. Letztlich hat er diese Ziele auch grundsätzlich erreicht, auch wenn das Resultat eine ICTY-Anklage und Erwähnung als Kopf einer Verbrecherbande bedeutete.

    Welche Bedeutung Bihac für Kommunikationsbeziehungen hatte, kann ich nicht bewerten. Fakt aber ist: Über bosnisches Territorium gab es für die Serben folgende, sichere Kommunikationswege: Dvor - Bosanski Novi, HR Kostajnica - BH Kostajnica, Gradiska (HR) - Gradiska (BH) im N/NO sowie Donji Lapac - Ripac - Petrovac bzw. Knin - Grahovo im Südwesten in S/SO. Mit der Einnahme von Bihac haette man lediglich den Kommunikationsweg über das Cazin-Plateau bzw die Strasse Bihac Krupa bekommen. Fraglich ob das eine echte Verbesserung wäre, vlt. "nur" eine Abkürzung.

    Aber um zum Thema zurückzukommen: In diesem Umfeld suchte Fikret Abdic sein Heil für sich. Er, ein Mann der Ökonomie, setzte lieber auf ein San Cazino als auf ein funktionierendes Bosnien. Das waren die wesentlichen Motive von Abdic und nicht, wie an anderer Stelle hier behauptet, sein Kampf gegen den islamistischen 5.Korps. Es mag sein das man sich solche Geschichten in der ein oder anderen fröhlichen Kaschemme zwischen der Romanija und Semberija erzählt, eine Entlarvung totaler Unkentnis & Wunschdenkens bleiben sie trotzdem...

    Abdic fiel einer formell legitimen Regierung in den Rücken und das in einem Moment wo man sich praktisch 4 Feinden gegenüber sah. Bosnische Serben, Kroatische Serben, Bosnische Kroaten und ein ignorantes Europa. Abdics Idee einer Autonomie mag unter anderen Umständen ihre Berechtigung haben. In dieser Situation war sie eindeutig Verrat.

  4. #124
    kenozoik
    Zitat Zitat von LordVader Beitrag anzeigen
    Da sehe ich nicht so. Im Zeitraum zwischen dem Ausbruch des Konfliktes HVO/ABiH bis zum Abkommen von Washington, gab es aufgrund eines Verbotes der kroat. Regierung keine bis dato von den Bosniaken selbst organisierten & bezahlten Waffenlieferungen von Zagreb/Pleso nach Bihac. Von kroatischen Militärhilfen ganz zu schweigen. Kroatien hat hier -ob bewusst oder nicht- den Fall der Stadt durchaus in Kauf genommen, oder konnte es sich im Rahmen eines Agreements mit den bosnischen Serben darauf verlassen, nicht von 200.000 Moslems überschwemmt zu werden. Meiner Meinung nach spricht vieles dafür.
    nenn mir ein datum, wann dieses verbot deiner meinung nach in kraft trat, respektive, wann die letzte waffenlieferung nach bosnien ging (also zur arbih)... nicht bloss von pleso aus sondern auch aus der luka ploce... wenn du mir ein datum nennst, dann kann ich auf deine behauptung antworten...

    zudem, sag mir bitte wie von zagreb aus die waffen nach bihac hätten gebracht werden sollen? ich möchte dich daran erinnern dass bihac gänzlich umzingelt war... (siehe karte unten)

    agreement mit serbischen bosniern? kolega, ich kann mich selber schon genug gut verarschen, danke

    kroatien konnte und durfte den fall von bihac nicht zulassen... ich hab es bereits erwähnt, dass hätte für die verteidigungsstrategie fatale folgen gehabt... sagen wir kroatien hatte keine humanitären interessen gehabt bihac zu helfen, dass darfst du behaupten, aber militärstrategisch, wirtschaftlich und politisch gesehen hätte ein fall bihacs die serben in eine solch dominante lage gebracht, dass sie den weiteren verlauf des krieges diktiert hätten, respektive am verhandlungstisch ohne weiteres alle möglichen forderungen stellen können... und wie wir wissen: die militärische macht auf dem feld ist gleich spielraum auf dem verhandlungstisch... somit ist dein statement, dass kroatien kein interesse an der verteidigung bihacs hatte, völlig idiotisch... schau dir bitte nur die karte an und sag mir nochmals, dass kroatien kein interesse daran hatte

    Viel mehr waren sich die Serben aber bewusst das eine Einnahme der Stadt auch automatisch das gut laufende Schwarzmarktgeschäft zwischen Serben und Bosniaken beenden würde. Zum damaligen Zeitpunkt sind da pro Monat Millionenbeträge geflossen, mit denen Lebensmittel, aber auch leichte Waffen gehandelt wurden. Gerade genug damit der 5.Korps damit keine Offensive starten konnte. Diese Geschäfte wurden im späteren Verlauf von Mladic unterbunden und ich meine irgendwo gelesen zu haben das er und Karadzic sich deswegen überworfen haben. Letzterer profitierte auch wohl persönlich von diesen Deals. Mladic betrachtete das ganze militärisch und wusste das für eine erfolgreiche Offensive zunächst einmal das Abwürgen angesagt ist. (Was im November 1994 auch beinahe geklappt haette)
    ok... schwarzmarktgeschäfte florierten... richtig.. aber du willst mir doch nicht allen ernstes weis machen, dass das der grund sein soll, warum die serben die stadt nicht einnehmen konnten? "jebote, propast ce nam bizmes ako uzmemo bihac"... 5 korpusse der vrs, etliche brigaden der vrsk, sondereinheiten (arkanovci, seseljovci) um bihac... für was, um das schwarzmarktgeschäft am laufen zu lassen?


    Davon zeugt auch die Aussage eines bosnisch-serbischen Generals nach dem Krieg, bei der Izetbegovic, der serbische General und Dudakovic zugegen waren. Dudakovic schwadronierte was von erfolgreicher Abwehr und Izetbegovic entgegnete ihm darauf sehr barsch, das er Bihac nicht verteidigen konnte, wenn er (Izetbegovic) das auch nicht teuer dafür bezahlt hätte.
    ich habe auch davon gehört... angeblich hat alija 30 millionen mark gezahlt... ich hätte aber gerne eine quelle, ein video, irgendwas... ansonsten schieb ich das in die schublade "ratni tracevi i zavjere"... nicht dass ich negieren würde, dass sich viel hinter dem rücken abspielte, kriminelle machenschaften und so... aber eben, so lange es nicht bewiesen ist, bleibt es für mich ein gerücht...


    Der Schwenk der kroatischen Aussenpolitik begründet sich offensichtlich mit der Tatsache, dass der wichtige Segen der Amerikaner und Teilen Europas davon abhing, ob Tudjman nun auf die gleiche Politik setzt wie Milosevic, oder ob er hier umschwenkt. Tudjman wählte letzteres und verarschte Milosevic erneut ohne das dieser es bis zum Eintreffen serbischer Traktoren in Belgrad merken sollte (oder wollte). Mit dem Washington Abkommen mit Izetbegovic und der Vereinbarung von Split, mit dem das anerkannte Staatsoberhaupt BiH´s den Einmarsch kroatischer Truppen in Grahovo & Drvar legitimierte, konnte Tudjman die Oluja mit dem möglichen Fall Bihacs legitimieren und unter diesem Paravan sein eigentliches Primärziel zu erreichen: Ein stabiles Kroatien mit geringem Anteil an Serben.
    wäre bihac gefallen, wäre eine oluja so wie wir sie kennen nicht durchführbar gewesen... die oluja hat er ja aber schlussendlich nicht mit dem fall, sondern mit dem möglichen fall und dessen konsequenzen legitimiert

    Tudjman lavierte, auch im Rahmen von Geheimverhandlungen mit den bosnischen Serben, ordnete aber alles seinem strategischen Ziel eines serbenfreien und damit stabilen, prosperierenden Staates Kroatiens unter. Letztlich hat er diese Ziele auch grundsätzlich erreicht, auch wenn das Resultat eine ICTY-Anklage und Erwähnung als Kopf einer Verbrecherbande bedeutete.
    bla bla bla... warst dabei bei den geheimverhandlungen?


    Welche Bedeutung Bihac für Kommunikationsbeziehungen hatte, kann ich nicht bewerten. Fakt aber ist: Über bosnisches Territorium gab es für die Serben folgende, sichere Kommunikationswege: Dvor - Bosanski Novi, HR Kostajnica - BH Kostajnica, Gradiska (HR) - Gradiska (BH) im N/NO sowie Donji Lapac - Ripac - Petrovac bzw. Knin - Grahovo im Südwesten in S/SO. Mit der Einnahme von Bihac haette man lediglich den Kommunikationsweg über das Cazin-Plateau bzw die Strasse Bihac Krupa bekommen. Fraglich ob das eine echte Verbesserung wäre, vlt. "nur" eine Abkürzung.
    zato su srbi i navalili ko ludi jer im bas i nije nesto bilo napeto uzet taj bihac... wäre bihac gefallen, wären die kompletten serbischen kräfte richtung besetze gebiete in kroatien umgruppiert worden… todsicher bei punkt karlovac… wäre das passiert, wären die lebenserhaltenden verbindungen vom kroatischen norden in den süden in reichweite der serben gewesen, also im prinzip unpassierbar… kroatien wäre in die schwerste lage seit anfang des krieges gebracht worden. Kroatien musste demnach eingreiffen um eine verschmelzung der verschiedenen serbischen parastaaten zu verhindern... den serben muss es demnach daran gelegen haben, die rsk und rs zu vereinen, dass konnten sie nur durch die vernichtugn des 5. Korpuses der arbih... der fall von bihac hätte auswirkungen auf die gesamte front gehabt, in kroatien so wie auch in bosnien... in kroatien vor allem in richtung karlovac und maslenica... mit dem fall bihac hätten auch die verhandlungen mit den kontaktgruppen keinen sinn mehr gehabt...

    im zweiten teil wirst du dann sehen, wie die oluja ausgeführt wurde und warum bihac eine solch immense rolle spielte



    Aber um zum Thema zurückzukommen: In diesem Umfeld suchte Fikret Abdic sein Heil für sich. Er, ein Mann der Ökonomie, setzte lieber auf ein San Cazino als auf ein funktionierendes Bosnien. Das waren die wesentlichen Motive von Abdic und nicht, wie an anderer Stelle hier behauptet, sein Kampf gegen den islamistischen 5.Korps. Es mag sein das man sich solche Geschichten in der ein oder anderen fröhlichen Kaschemme zwischen der Romanija und Semberija erzählt, eine Entlarvung totaler Unkentnis & Wunschdenkens bleiben sie trotzdem...
    fakt ist, dass er gegen seine eigene landsleute und glaubesbrüder los ging und sich mit dem feind schlechthin verbündete... fakt ist es durchaus auch, dass er offensichtlich ein machtgeiler idiot war, der unbedingt auch eine privatarmee haben wollte... hat ihn wohl angepisst dass er nicht präsident von bih wurde sondern alija (unter welchen umständen auch immer)

    hast du die totale wahrheit gepachtet und kennst sie?

    Abdic fiel einer legitimen Regierung (Wir erachten sie als legitim, auch wenn ich davon ausgehe das die ein oder andere zottelige Schwuchtel was anderes loslässt) in den Rücken und das in einem Moment wo man sich praktisch 4 Feinden gegenüber sah. Bosnische Serben, Kroatische Serben, Bosnische Kroaten und ein ignorantes Europa. Abdics Idee einer Autonomie mag unter anderen Umständen ihre Berechtigung haben. In dieser Situation war sie eindeutig Verrat.
    word!

  5. #125
    Sonny Black

  6. #126

    Registriert seit
    07.08.2011
    Beiträge
    1.770
    Wenn Bihac so wichtig war für Kroatien warum sind dann die Muslime der Meinung die Kroaten hätten den Krieg mit der Muslimischenseite angefangen um ihre Gebiete an HR anzuschliessen, während deiner Argumentation nach Bihac das wichtigste Ziel war für ein Kroatien wie es heute ist.

    Und Tudjman hatte ja die Befehlsgewalt über die BIH Kroaten?

  7. #127
    kenozoik
    Zitat Zitat von Dirigent Beitrag anzeigen
    Wenn Bihac so wichtig war für Kroatien warum sind dann die Muslime der Meinung die Kroaten hätten den Krieg mit der Muslimischenseite angefangen um ihre Gebiete an HR anzuschliessen, während deiner Argumentation nach Bihac das wichtigste Ziel war für ein Kroatien wie es heute ist.

    Und Tudjman hatte ja die Befehlsgewalt über die BIH Kroaten?

    du bist keiner antwort würdig, verpiss dich aus dem thema

  8. #128

    Registriert seit
    07.08.2011
    Beiträge
    1.770
    Zitat Zitat von batakanda Beitrag anzeigen
    du bist keiner antwort würdig, verpiss dich aus dem thema
    OK Ujko, sta ti radi stari jeli klanja?
    Tribali nana novu Maramu?

  9. #129
    Sonny Black
    Zitat Zitat von Dirigent Beitrag anzeigen
    OK Ujko, sta ti radi stari jeli klanja?
    Tribali nana novu Maramu?
    Sta se kurcis bre ti?? Jesi i ti neki kurac tezak, sta spominjes njegove? Nemas muda nego si pizda pa moras druge da uvlacis u pricu?

    PTÜH !!

  10. #130
    kenozoik
    Zitat Zitat von Dirigent Beitrag anzeigen
    OK Ujko, sta ti radi stari jeli klanja?
    Tribali nana novu Maramu?
    ne, babo mi se krsti, al zna bogami i na arapski zborit..
    neznan dal mojoj nani triba marama... da je pitan? al
    znan ja nju, stara lisica, odma ce trazit luji viton ili berberi marame neke tamo...

Ähnliche Themen

  1. Judas:Verräter oder Held?
    Von Robert im Forum Religion und Soziales
    Antworten: 18
    Letzter Beitrag: 15.07.2012, 21:05
  2. Fikret Abdic der Bosnier, der den Krieg verhindert hätte
    Von lupo-de-mare im Forum Geschichte und Kultur
    Antworten: 22
    Letzter Beitrag: 09.03.2012, 18:24
  3. Legendarni Babo Fikret Abdic
    Von Drobnjak im Forum Politik
    Antworten: 120
    Letzter Beitrag: 16.06.2009, 10:00
  4. Josip Broz Tito ein Held oder Verräter
    Von uemit im Forum Politik
    Antworten: 357
    Letzter Beitrag: 20.04.2009, 22:27