"Wir Flüchtlinge aus Palästina", ein Film von Agnès Merlet

Die französische Kino-Regisseurin hat im Auftrag von ARTE an sieben Tagen hintereinander das palästinensische Flüchtlingslager Burj el-Barajneh im Libanon besucht. Dort traf sie junge Palästinenser, deren Familien bereits seit zwei Generationen wie in einem Gefängnis leben: Kaum Aussichten auf eine Arbeit im Libanon, kaum eine Möglichkeit das Lager und das Land in Richtung einer besseren Zukunft zu verlassen - erstens, weil sie keinen Reisepass ausgestellt bekommen und zweitens, weil ihre Väter und Großväter noch immer davon träumen, eines Tages in ihre alte Heimat zurückkehren zu können. Über ihr Leben sagen diese jungen Leute: "Unsere Vergangenheit ist eine Tragödie, unsere Gegenwart ein Martyrium, glücklicherweise haben wir keine Zukunft."