BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 3 von 6 ErsteErste 123456 LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 30 von 59

wer folgt?

Erstellt von KraljEvo, 30.05.2007, 16:32 Uhr · 58 Antworten · 2.272 Aufrufe

  1. #21

    Registriert seit
    12.04.2007
    Beiträge
    16.107
    Zitat Zitat von thatz_me Beitrag anzeigen
    Nein sondern etwas, was die Serbinnen lieben...

    Kroaten...........?

  2. #22
    Avatar von Südslawe

    Registriert seit
    19.02.2007
    Beiträge
    21.089
    Zitat Zitat von ccccSerbiancccc Beitrag anzeigen
    bist du sicher, wegen Bayern?!

    was ist transnistien?

    und Preussen kann ich dazurechnen?
    Wikipedia macht schlau:

    http://de.wikipedia.org/wiki/Transnistrien

  3. #23
    cro_Kralj_Zvonimir
    Abchasien



    Demokratische Arabische Republik Sahara



    Die Demokratische Arabische Republik Sahara (DARS, auch Arabische Saharauische Demokratische Republik genannt) wurde im Verlaufe des Westsaharakonfliktes 1976 von der POLISARIO ausgerufen. Die Exilregierung der DARS hat ihren Sitz in Tindouf (Algerien). Sie beansprucht das Gebiet der Westsahara, welches seit dem Abzug von Spanien im Jahr 1975 fast ausschließlich von Marokko verwaltet wird. Marokko betrachtet das Gebiet als Teil seines Territoriums. Die Zukunft der Westsahara hängt laut internationalem Recht von einem Referendum ab, über dessen Abhaltung bisher keine Einigkeit erzielt werden konnte. Marokko lehnt mittlerweile die Idee eines Referendums als gescheitert ab und bietet eine Autonomie des Gebietes unter marokkanischer Souveränität als Lösung an.

  4. #24
    Avatar von KraljEvo

    Registriert seit
    06.01.2007
    Beiträge
    13.078
    Zitat Zitat von thatz_me Beitrag anzeigen
    Nein sondern etwas, was die Serbinnen lieben...
    Wir haben selber Cevapcici

  5. #25
    cro_Kralj_Zvonimir
    Hutt River Province


    Die Hutt River Province (HRP), Eigenbezeichnung Hutt River Province Principality (HRPP), ist ein etwa 75 km² großes Gebiet auf dem australischen Kontinent, das am 21. April 1970 von Leonard George Casley im Territorium des australischen Bundesstaates Western Australia als ein eigener Staat proklamiert wurde.
    Hutt River wird weder von Australien noch der UNO als souveräner Staat anerkannt und daher häufig als Mikronation bezeichnet. Der "Staat" betrachtet die Ansiedlung Nain als seine Hauptstadt. Im September 2006 hat der selbsternannte Fürst den etwas verwirrenden Namensteil "Province" abgeschafft und nennt seinen Staat nun "Principality of Hutt River".

  6. #26

    Registriert seit
    02.02.2006
    Beiträge
    8.965
    TAIWAN!!!


    Darum ist China ja dass Kosovo bei Serbien bleibt, weil sie befürchten dass Taiwan das gleiche machen könnte

  7. #27
    cro_Kralj_Zvonimir
    Palästinensische Autonomiegebiete


    Die Palästinensischen Autonomiegebiete liegen im Nahen Osten zwischen dem Mittelmeer und dem Jordan. Sie werden geographisch zum Maschrek gerechnet und bezeichnen keinen unabhängigen Staat. Sie umfassen den gesamten Gazastreifen und 40 % der Fläche des Westjordanlandes. 98% der Palästinenser leben unter der Selbstverwaltung der Palästinensischen Autonomiebehörde.
    Die Palästinensische Autonomiebehörde, die eine gewisse Autorität in den Palästinensischen Autonomiegebieten ausübt, wird von den meisten arabischen Staaten diplomatisch anerkannt. Von der Mehrheit der Regierungen und Staaten der Welt werden die Autonomiegebiete politisch und geographisch nur eingeschränkt anerkannt.

  8. #28

    Registriert seit
    12.04.2007
    Beiträge
    16.107

    Cool

    Franz Josefs Land.

  9. #29
    Avatar von Südslawe

    Registriert seit
    19.02.2007
    Beiträge
    21.089
    Auch interessant:

    Somaliland (Somali: Soomaaliland) umfasst den Nordteil Somalias, das ehemalige Kolonialgebiet Britisch-Somaliland. Bei Ausbruch des somalischen Bürgerkrieges 1991 erklärte es sich einseitig für unabhängig und ist seither ein de facto unabhängiger, aber international nicht anerkannter Staat mit Hargeysa als Hauptstadt.
    Inhaltsverzeichnis

    [Verbergen]
    //
    Geographie [Bearbeiten]

    Somaliland befindet sich im Osten des afrikanischen Kontinents, am Horn von Afrika auf der Somali-Halbinsel. Das Land liegt zwischen 08°00'–11°30' nördlicher Breite und 42°30'–49°00' östlicher Länge. Es grenzt im Westen an Dschibuti, im Süden an Äthiopien und im Osten an Somalia bzw. Puntland. Außerdem besitzt das Land im Norden eine über 700 km lange Küste am Roten Meer.
    Die weitgehend flachen Küstenstreifen – genannt Guban – reichen bis zu 70 Kilometer in das Landesinnere und weisen ein heißes Klima auf.
    Die Republik Somaliland ist in sechs administrative Regionen (gobolada) unterteilt:

    Klima [Bearbeiten]

    Das Klima das Landes wird stark durch tropische Monsune geprägt. Man unterscheidet vier Jahreszeiten:
    JilalBeginnt etwa im Januar und bringt heißen und trockenen Wind ohne Niederschlag mit Temperaturen zwischen 26 und 32 °C. GuDie erste Regenzeit im Jahr. Sie beginnt abhängig von den Passatwinden üblicherweise im März und dauert bis Juni an. HagaaAb August setzt die zweite Trockenperiode ein. Sie wird ausgelöst durch heiße und trockene Monsunwinde, die auch Staubwolken mit sich führen. DayrDie zweite Regenzeit dauert von Anfang September bis Dezember, dem kältesten Monat im Jahr mit Temperaturen zwischen 15 und 26 °C. In den Küstengebieten kommt es mit bis zu 1000 mm zum höchsten Niederschlagswert pro Jahr, wohingegen im Landesinneren durchschnittlich nur etwa 500 mm zu verzeichnen sind. Die Niederschlagsmengen fallen jedoch zeitlich sehr unterschiedlich aus.

    Bevölkerung [Bearbeiten]


    Nomaden mit Kamelen in Gabiley, Somaliland


    Die Bevölkerung wird auf etwa 3,5 Millionen geschätzt. Das durchschnittliche jährliche Bevölkerungswachstum beträgt 3,4 %. Auf einem km² leben durchschnittlich 25 Einwohner. 55 % der Bevölkerung sind Nomaden oder zumindest teilweise Nomaden, während 45 % in Dörfern oder Städten einen festen Wohnsitz haben. Die durchschnittliche Lebenserwartung beträgt für Männer 50 Jahre, für Frauen 55.
    Größter Clan in Somaliland sind die Isaaq, als Minderheiten sind Dir und Darod vertreten.

    Geschichte [Bearbeiten]

    Hauptartikel: Geschichte Somalias

    Vorkoloniale Geschichte [Bearbeiten]

    Zur vorkolonialen Geschichte siehe Sultanat Adal.

    Nach der Unabhängigkeit [Bearbeiten]

    Kurz nach Erlangung der Unabhängigkeit am 26. Juni 1960 verband sich das ehemalige Protektorat Britisch-Somaliland mit dem früheren Protektorat Italienisch-Somaliland zu Somalia. Dem damaligen Ministerpräsidenten Britisch-Somalilands Mohammed Haji Ibrahim Egal wurde ein Ministerposten in der neuen Regierung Somalias überlassen. Dieser wurde 1967 Premierminister, bis er 1969 durch einen Putsch abgesetzt wurde. 1988 begann die separatistische Somali National Movement (SNM) den Aufstand gegen Präsident Siad Barre in Mogadischu.
    1991, nach dem Kollaps der Regierung Somalias und dem Ausbruch des Bürgerkrieges, erklärte sich das ehemalige Protektorat Britisch-Somaliland als Republik Somaliland unter Rebellenchef Abd-ar-Rahman Ahmad Ali Tur für unabhängig. Ibrahim Egal wurde an dessen Stelle 1993 zum Präsidenten gewählt und 1998 erneut in seiner Funktion bestätigt. Er blieb in seinem Amt bis zu seinem Tod am 3. Mai 2002. Daraufhin wurde der Vizepräsident Dahir Riyale Kahin als neuer Präsident vereidigt, Ex-Präsident Tur kämpfte bis zu seinem Tod (2004) mit Hilfe somalischer Warlords für die Wiedervereinigung mit Somalia.

    Republik Somaliland [Bearbeiten]

    Die Republik Somaliland (Somali: Jamhuuriyadda Soomaaliland) ist ein am 18. Mai 1991 einseitig als von Somalia unabhängig erklärter Staat. Es umfasst das ehemalige Protektorat Britisch-Somaliland, das im Norden von Somalia am Horn von Afrika liegt, mit ungefähr 137.600 km². Hauptstadt ist Hargeysa. Der Staat verfügt seit 1997 über eine Verfassung und ein Zwei-Kammer-Parlament.
    Der Staat wurde bislang international nicht als solcher anerkannt und ist Mitglied in der UNPO. Unklarheit herrscht hinsichtlich der beiden östlichen Regionen Sool und Sanaag, die sowohl von der Republik Somaliland als auch vom Regionalstaat Puntland beansprucht werden. Historisch gehörten sie zu Britisch-Somaliland.
    Obwohl das Land als politisch stabil und friedlich gilt, besteht die UNO auf der Wiedervereinigung mit Rest-Somalia. Somaliland wiederum sieht sich in der Kontinuität des britischen Protektorats, das im Jahre 1960 für immerhin fünf Tage bereits unabhängig gewesen ist.

    Politik [Bearbeiten]

    Hauptartikel: Politik Somalilands
    Das Land besitzt ein republikanisches 2-Kammernsystem mit Ältestenrat und Repräsentantenhaus. Präsident und Vizepräsident werden gewählt, der Präsident mit seinem Kabinett bildet den Vorsitz der Regierung.
    In den dritten Mehrparteienwahlen seit 1991 ist im Oktober 2005 die Regierungspartei UDUB mit 33 von 82 Parlamentssitzen als Siegerin hervorgegangen. Die beiden Oppositionsparteien Kulmiye und UCID kamen auf 28 beziehungsweise 21 Sitze. Die Neue Zürcher Zeitung kommentiert dazu: „Während große Teile von Somalia in Bürgerkrieg und Anarchie versanken, verstand es Somaliland, nicht nur den inneren Frieden zu wahren, sondern auch eine einigermaßen stabile Demokratie einzurichten – eine beachtliche Leistung im regionalen Kontext.“ (Nr. 242, 17. Oktober 2005)
    Die Zugehörigkeit der Regionen Sool und Sanaag zu Somaliland wird von der autonomen Region Puntland in Somalia nicht anerkannt. Ohne die effektive Kontrolle über diese Gebiete bzw. deren eindeutige Festlegung über ihre Zugehörigkeit scheint die internationale Anerkennung Somalilands zum gegenwärtigen Zeitpunkt (2005) weiterhin unwahrscheinlich, da im Zuge der Grenzstreitigkeiten mehrmals militärische Gruppierungen aus Puntland in diese Regionen vorgedrungen sind. Zudem wollen manche Vertreter des Dir-Clans in der Region Awdal die Autorität der Regierung von Somaliland nicht anerkennen und riefen 1995 ihre eigene „Republik von Awdal“ aus.

    Wirtschaft [Bearbeiten]

    Hauptartikel: Wirtschaft Somalias
    Die Haupteinnahmequelle des Landes ist der Export von Lebendvieh nach Saudi-Arabien.

  10. #30
    cro_Kralj_Zvonimir
    West-Neuguinea



    Will soch von Indonesien lösen!

Seite 3 von 6 ErsteErste 123456 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Folgt Arabischem Frühling der türkisch-israelische Herbst?
    Von Melvin Gibsons im Forum Aussenpolitik
    Antworten: 113
    Letzter Beitrag: 10.09.2011, 04:13
  2. Folgt das Baskenland dem Kosovo?
    Von Mihai_Viteazul im Forum Politik
    Antworten: 58
    Letzter Beitrag: 04.03.2008, 16:28
  3. Wer folgt nach Rumänien und Bulgarien??
    Von Montenegrin im Forum Politik
    Antworten: 160
    Letzter Beitrag: 09.01.2007, 20:32
  4. Partizan: nach Matthäus folgt nun Röber
    Von Baltimora im Forum Sport
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 09.10.2005, 20:37
  5. Bosnien: EUFOR folgt auf SFOR - EU löst NATO ab
    Von jugo-jebe-dugo im Forum Politik
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 08.12.2004, 18:43