BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 4 von 4 ErsteErste 1234
Ergebnis 31 bis 39 von 39

Frage an Klement!

Erstellt von Albanesi, 05.04.2005, 20:05 Uhr · 38 Antworten · 1.277 Aufrufe

  1. #31
    jugo-jebe-dugo
    Zitat Zitat von Albanesi
    *"Die F.J.R. Macedonien ist eine europäische Region, die von den autochtonen Mazedo-Romanen und Albanern
    http://de.wikipedia.org/wiki/Autochton

    Der Ausdruck autochthon (von altgriechisch αὐτός (autos = selbst) und χθών (chthon = Erde), also etwa „bodenständig“, „eingeboren“ oder „alteingesessen“) bezeichnet:

    in den Sozialwissenschaften und der Ethnologie die ursprüngliche Bevölkerung eines Gebietes, die Ureinwohner eines Landes und deren im Land und mit anderen Völkern unvermischt gebliebene Nachkommen.
    in der griechischen Mythologie einen Bruder des Atlas
    In der Biologie und Ökologie versteht man unter autochthonen Arten Lebewesen, die sich durch die Prinzipien der Ökologie von alleine in einem Gebiet angesiedelt haben, „heimische Arten“, in der Zoologie auch endemisch genannt. Das Gegenteil dazu sind allochthone Arten, die sich maßgeblich erst durch die Kulturtätigkeit des Menschen verbreitet haben.
    In der Geologie Gesteine, die an Ort und Stelle entstanden, beispielsweise abgelagert worden sind. Dagegen sind allochthone Gesteine zu diesem Ort verfrachtet worden.
    Auch in der Sprachwissenschaft wird der Begriff (analog) benutzt.
    Gegensatz: allochthon: an anderer Stelle entstanden (gr. aλλος, allos = fremd, verschieden, anders)
    Ihr seit aber keine Autrohen sondern Zwangsansiedler aus Albanien die von den Osmanen nach mazedonien angesiedelt wurde.
    Ist ebenfalls bewiesen.

  2. #32

    Registriert seit
    14.07.2004
    Beiträge
    5.698
    http://de.wikipedia.org/wiki/Aromunen

    Völkerwanderungszeit und Mittelalter
    Durch die Stürme der Völkerwanderung und vor allem die slawische Einwanderung auf den Balkan seit dem Ende des 6. Jahrhunderts änderte sich die ethnische Zusammensetzung der Bevölkerung auf dem Balkan gravierend. Die romanische Bevölkerung wurde teilweise assimiliert und vor allem auch von der lateinischen Welt im Westen abgeschnitten. Ihre Sprache hielt sich nur mehr in einigen Regionen im Inneren des Balkans sowie in einigen Küstenstädten. Von da an entwickelte sich die aromunische Sprache eigenständig. Kulturell und wirtschaftlich unterschieden sich die Aromunen von der sie umgebenden Bevölkerung, was die Herausbildung eines stabilen vlachischen Ethnikums begünstigte. Vom Mittelalter bis in die osmanische Zeit lebten die Aromunen überwiegend als Wanderhirten und Händler, während die Slawen vor allem Bauern waren. Zu den Wanderungen vlachischer Bevölkerungsgruppen und ihrer erneuten Ausbreitung im Spätmittelalter (vor allem im heutigen Nordgriechenland) existieren in der Geschichtsforschung sehr verschiedene und häufig sehr umstrittene Auffassungen. Das Spektrum reicht von der dakorumänischen These bis hin zur Betonung absoluter Siedlungskontinuität:

    Dakorumänische These: Es wird von einem intensiven Austausch romanischer Bevölkerung zwischen den nördlich der Donau gelegenen Ländern und dem südlichen Balkan ausgegangen. Als Begründung dient vor allem die Ähnlichkeit der aromunischen mit der rumänischen Sprache.
    Kontinuitätsthese: Es wird davon ausgegangen, dass die Aromunen unmittelbar von der provinzialrömischen Bevölkerung Makedoniens, Thessaliens und des Epirus abstammen.
    Wenn man die Ethnogenese der im selben Raum siedelnden Albaner (diese waren im Mittelalter ebenso wie die Vlachen überwiegend Wanderhirten) zum Vergleich heranzieht, ist davon auszugehen, dass sich auch die Aromunen im 13. und 14. Jahrhundert erneut in damals relativ menschenleere griechische Landschaften ausgebreitet haben. Ob die aromunische Siedlungsbewegung ihren Anfang nördlich oder südlich der Donau genommen hat, ist angesichts fehlender schriftlicher Quellen kaum zu entscheiden.

  3. #33

    Registriert seit
    18.07.2004
    Beiträge
    9.182
    Wikipedia, was für eine Quelle. Es sollte langsam klar sein das ein solches Lexikonm, in welches Jeder Propagandist shreiben kann, keine Quelle ist.

  4. #34
    jugo-jebe-dugo
    Zitat Zitat von Albanesi
    http://de.wikipedia.org/wiki/Aromunen

    Völkerwanderungszeit und Mittelalter
    Durch die Stürme der Völkerwanderung und vor allem die slawische Einwanderung auf den Balkan seit dem Ende des 6. Jahrhunderts änderte sich die ethnische Zusammensetzung der Bevölkerung auf dem Balkan gravierend. Die romanische Bevölkerung wurde teilweise assimiliert und vor allem auch von der lateinischen Welt im Westen abgeschnitten. Ihre Sprache hielt sich nur mehr in einigen Regionen im Inneren des Balkans sowie in einigen Küstenstädten. Von da an entwickelte sich die aromunische Sprache eigenständig. Kulturell und wirtschaftlich unterschieden sich die Aromunen von der sie umgebenden Bevölkerung, was die Herausbildung eines stabilen vlachischen Ethnikums begünstigte. Vom Mittelalter bis in die osmanische Zeit lebten die Aromunen überwiegend als Wanderhirten und Händler, während die Slawen vor allem Bauern waren. Zu den Wanderungen vlachischer Bevölkerungsgruppen und ihrer erneuten Ausbreitung im Spätmittelalter (vor allem im heutigen Nordgriechenland) existieren in der Geschichtsforschung sehr verschiedene und häufig sehr umstrittene Auffassungen. Das Spektrum reicht von der dakorumänischen These bis hin zur Betonung absoluter Siedlungskontinuität:

    Dakorumänische These: Es wird von einem intensiven Austausch romanischer Bevölkerung zwischen den nördlich der Donau gelegenen Ländern und dem südlichen Balkan ausgegangen. Als Begründung dient vor allem die Ähnlichkeit der aromunischen mit der rumänischen Sprache.
    Kontinuitätsthese: Es wird davon ausgegangen, dass die Aromunen unmittelbar von der provinzialrömischen Bevölkerung Makedoniens, Thessaliens und des Epirus abstammen.
    Wenn man die Ethnogenese der im selben Raum siedelnden Albaner (diese waren im Mittelalter ebenso wie die Vlachen überwiegend Wanderhirten) zum Vergleich heranzieht, ist davon auszugehen, dass sich auch die Aromunen im 13. und 14. Jahrhundert erneut in damals relativ menschenleere griechische Landschaften ausgebreitet haben. Ob die aromunische Siedlungsbewegung ihren Anfang nördlich oder südlich der Donau genommen hat, ist angesichts fehlender schriftlicher Quellen kaum zu entscheiden.
    wikpedia Quelle,LOL.Das konnte auch ein sprachgewanter Albaner geschrieben haben und da rein gesetzt haben.Auserdem steht da trotzdem nichts dvon Albanern in Mazedonien sondern das sie sich in menschenleere griechische Landschaten ausgebreitet haben.
    Es ist doch schon in jedem Geschichtsbuch geschrieben das ihr erst mit den Türken nach Mazedonien und besonders nach Serbien(Kosovo) gekommen seit.^^

  5. #35

    Registriert seit
    14.07.2004
    Beiträge
    5.698
    Frage an Dich als slawischen Einwander
    Wo wart Ihr eigentlich zu dieser Zeit?

    Als die Slawen, deine Vorfahren die im 6. Jahrhundert in Balkan einwanderten, da waren schon seit langem Griechen, Aromunen, ja sogar Albaner UND Roma im südlichen Balkan ANWESEND.

    Denn in dem Text ist von den Slawen nirgendwo die Rede !

  6. #36

    Registriert seit
    14.07.2004
    Beiträge
    5.698
    http://de.wikipedia.org/wiki/Slawen#...gen_Westslawen

    Hier lerne was von der Geschichte , ihr Slawen habt die gleiche Herkunft nämlich Polen/Ukraine!

    Das Volk der Illyrer bestand auch aus mehreren Stämmen, darunter auch Deine von Dir bevorzugte "Eure Geschichte enstand in Albanien"nämlich die Albanoi!
    ------------------------------------------------------------------------
    http://de.wikipedia.org/wiki/Albanien

    Ursprung und Geschichte des Namens
    Die erste schriftliche Erwähnung des Namens "Albanien" findet sich in einem Werk von Ptolemäus aus dem Jahr 130, der als "Albanoi" einen illyrischen Stamm im heutigen Mittel- und Nordalbanien bezeichnete. Auf der Karte des Ptolemäus ist der Ort "Albanopolis" eingezeichnet (3,12,20), der auch in einer alten Grabinschrift bei Scupi erwähnt ist. Dieser Ort wurde als der befestigte Hügel Zgërdhesh in der Nähe von Kruja identifiziert.

    Die Bezeichnung Albanoi könnte sich allmählich auch auf andere illyrische Stämme ausgeweitet haben, bis ihr Gebrauch für alle Albaner allgemein wurde. Nach Ansicht des albanischen Gelehrten Konitza ersetzte die Bezeichnung Albanien die Bezeichnung Illyrien bis zum Ende des 14. Jahrhunderts nicht vollständig. Das Wort "alba" bzw. "arba" scheint mit der Stadt Arba (heute Rab, Kroatien) verbunden zu sein, die in prähistorischen Zeiten durch den illyrischen Stamm der Liburner bewohnt und erstmals 360 v. Chr. erwähnt wurde.

    Zur Wurzel des Namens "Albanien", die sich neben Arba auch in den antiken Ortsbezeichnungen Arva und Arbia wiederfindet, gibt es verschiedene Hypothesen. Sie könnte im illyrischen Arb ("Dunkelheit ", "Grün", "Bewaldetes") liegen. Möglicherweise geht sie auch auf das vorkeltische Wort "Alb" ("Hügel") zurück, von dem das Wort "Alpen" abgeleitet ist. Eine andere mögliche Herkunft ist das indoeuropäische "albh" ("weiß"), von dem "Albino" und "Albion" abstammen.

    Etwa ein Jahrtausend später verwenden einige byzantinische Verfasser die Wörter "Albanon" und "Arbanon" zur Bezeichnung der Region von Kruja (die Ebene des Mat wurde vorgeschlagen). Ortsnamen zwischen Shkumbin und Mat (mit einer Ballung zwischen Elbasan und Kruja), die auf -esh enden (das wohl vom lateinischen -enisis oder -esis abstammt), deuten auf frühe Besiedelungen in höhreren Lagen hin.

    Unter den Anjou im 13. Jahrhundert bezeichnen die Namen "Albanien" und "Albanenses" das ganze Land und seine gesamte Bevölkerung. Dies ist an den Werken vieler früher albanischer Autoren wie Budi, Blanco und Bogdano ersichtlich. Erstmals werden die Albaner in ihrer Heimat als Arbanites von Arbanon in der Erzählung von Anna Komnene (Alexiad 4) über die von den Normannen verursachten Unruhen in der Region unter der Regierung ihres Vaters Alexios I. Komnenos erwähnt. In dem Werk "Geschichte", das zwischen 1079 und 1080 vom byzantinischen Historiker Michael Attaliates geschrieben wurde, wird erstmals Bezug genommen auf die "Albanoi", die sich 1043 gegen Konstantinopel aufgelehnt hatten, und auf die "Arbanitai" als Untertanen des Herzogs von Dyrrachium (dem heutigen Durrës). Die Italo-Albaner und die albanischen Minderheiten (heute noch in Griechenland) sind im Verlaufe der Zeit unterschiedlich bezeichnet worden: Arbënuer, Arbënor, Arbëneshë, Arbreshë. Es gibt keinen Zweifel, dass die Wurzel "alb-" oder "arb-" älter ist als "shqip" (Adler), von dem sich der moderne Name des Landes Shqipëria ableitet. Dieser erscheint erstmals in der Zeit der türkischen Invasionen.

    ----------------------------------------------------------------------------
    Die Albaner waren schon imn Jahre 130 auf dem Balkan ,noch bevor Ihr Slawen überhaupt auf den Balkan kamt.

    Vielleicht habt ihr sogar albanisches Land dann besiedelt !

    Wir albaner sind autochton - Ihr Slawen Einwanderer!

    Wir waren so oder so lange, lange, lange vor Euch Slawen da!
    Wir sind ja lateinischsprachig - wie die Römer!

    http://de.wikipedia.org/wiki/Albanische_Sprache

    Albanisch - auf albanisch Shqip bildet einen eigenständigen Zweig innerhalb der indoeuropäischen Sprachfamilie.

    Es existieren zwei verschiedene Dialektgruppen: das Gegische und das Toskische. Die moderne albanische Schriftsprache wurde in der Mitte des 20. Jahrhunderts auf der Grundlage toskischer Dialekte entwickelt. 1972 kam dieser Prozess auf einem Kongress in Tirana zum Abschluss. Seit einigen Jahren mehren sich die Stimmen insbesondere aus dem Kosovo, verstärkt gegische Varianten in der Sprachpolitik zu berücksichtigen. Tatsächlich sind im Sprachgebrauch der kosovo-albanischen Medien zahlreiche Abweichungen von der albanischen Standardsprache festzustellen.

    Der Wortschatz enthält überaus viele Lehnwörter aus dem Lateinischen. Später kamen zahlreiche Wörter aus dem Bulgarischen, Serbischen, Griechischen, Italienischen und Türkischen hinzu.

    Sprachwissenschaftler halten es für möglich, dass das Albanische sich aus dem Idiom der alten Illyrer entwickelt hat, die in der Antike den westlichen Balkan bevölkert haben. Eindeutige Belege dafür lassen sich nur schwer beibringen, da das Illyrische nur in sehr wenigen Sprachzeugnissen (vor allem Personen- und Ortsnamen) überliefert ist.

    Andere Sprachwissenschaftler glauben, dass das Albanische das Produkt einer Fusion zwischen dem Illyrischen, möglicherweise dem Thrakischen und der Sprache derjenigen Illyrer ist, die sich im Küstengebiet teilweise an das Lateinische assimiliert hatten.
    Aber auch eine Zuwanderung der Vorfahren der albanischen Volksgruppen in das heutige Siedlungsgebiet kann nicht ausgeschlossen werden.


    ----------------------------------------------------------------------------




    Du bist aber nur slawischer Einwanderer !

    Da du eine Slawische Sprache sprichst!


    http://de.wikipedia.org/wiki/Serbische_Sprache

    Serbisch ist eine Sprache aus dem slawischen Zweig der indoeuropäischen Sprachen. Innerhalb dieser wird es den südslawischen Sprachen zugerechnet.

    ---------------------------------------------------------------------------------

  7. #37
    Mare-Car
    Zitat Zitat von Albanesi
    Frage an Dich als slawischen Einwander
    Wo wart Ihr eigentlich zu dieser Zeit?

    Als die Slawen, deine Vorfahren die im 6. Jahrhundert in Balkan einwanderten, da waren schon seit langem Griechen, Aromunen, ja sogar Albaner UND Roma im südlichen Balkan ANWESEND.

    Denn in dem Text ist von den Slawen nirgendwo die Rede !
    Wo steht Albaner?? :?

    Illyrier ist nicht gleich Albaner.

    Was irgendeiner erzählt ist mir egal, beweise zählen, und ich kenne dutzende karten nach denen Albanien am Kaspischen Meer lag, also, hast du einen gegenbeweis?

  8. #38
    jugo-jebe-dugo
    Zitat Zitat von Albanesi
    Frage an Dich als slawischen Einwander
    Wo wart Ihr eigentlich zu dieser Zeit?

    Als die Slawen, deine Vorfahren die im 6. Jahrhundert in Balkan einwanderten, da waren schon seit langem Griechen, Aromunen, ja sogar Albaner UND Roma im südlichen Balkan ANWESEND.

    Denn in dem Text ist von den Slawen nirgendwo die Rede !
    Kann sein das Griechen oder Albaner im südlichen Balkan vor uns anwesend waren.Aber sie waren nicht im Kosovo anwesend sondern in mittel Albanien/Griechenland und das ist der springende Punkt.Daher sind wir die ältesten Einwohner des Kosovo von den noch "heute" lebenden Völkern.

  9. #39
    jugo-jebe-dugo
    Zitat Zitat von Albanesi
    http://de.wikipedia.org/wiki/Albanien

    Ursprung und Geschichte des Namens
    Die erste schriftliche Erwähnung des Namens "Albanien" findet sich in einem Werk von Ptolemäus aus dem Jahr 130, der als "Albanoi" einen illyrischen Stamm im heutigen Mittel- und Nordalbanien bezeichnete.
    Da steht es selber geschrieben vonder Quelle die du gebracht hast.Ihr Albaner seit eben nur Nachfahre von den Albanoi und habt mit den anderen illyrischen Stämmen nichts zu tun.
    Hier ist nur nord und mittel Albanien erwähnt und KEIN Mazedonien geschweige den Kosovo so wie ich es immer gesagt habe.
    Daher lebt ihr länger als wir in Albanien,aber auf dem Kosovo leben wir länger als ihr.Wir kamen im 6 Jahrhundert aus den kaparten ins Kosovo und die Albaner im 16 Jahrhundert aus Albanien ins Kosovo.
    Wer lebt jetzt länger auf dem Kosovo? Ich glaube die Serben und das ein ganzes JAHRTAUSEND.^^
    Ihr seit also albanische Einwanderer auf serbischen Boden den wir seit mindestens 1400 Jahren bewohnen.
    Den eure Geschichte entspringt wie in deiner Quelle schon beschrieben in Albanien,ALBANIEN,NICHT KOSOVO Siptaru.

Seite 4 von 4 ErsteErste 1234

Ähnliche Themen

  1. Beantworte die Frage und stelle eine andere Frage!!!!
    Von absolut-relativ im Forum Humor - Vicevi
    Antworten: 15504
    Letzter Beitrag: 30.05.2017, 21:22
  2. Bischof Klement und Naum von Ohrid
    Von Albanesi im Forum Geschichte und Kultur
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 27.12.2007, 22:30
  3. Beantworte die Frage und stelle eine andere Frage!!!!
    Von absolut-relativ im Forum Rakija
    Antworten: 4352
    Letzter Beitrag: 27.06.2007, 12:23
  4. Frage bezüglich Vetorecht in der Kosovo Frage?
    Von jugo-jebe-dugo im Forum Politik
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 21.07.2006, 20:14