BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 5 von 7 ErsteErste 1234567 LetzteLetzte
Ergebnis 41 bis 50 von 65

FYRO Mazedonien: Albaner Problem

Erstellt von Der_Buchhalter, 11.03.2008, 20:36 Uhr · 64 Antworten · 4.078 Aufrufe

  1. #41
    Avatar von Furyc

    Registriert seit
    12.03.2008
    Beiträge
    18.580
    Kann mal bitte jemand diese Schaumschläger hier aufwecken?? Danke !

  2. #42
    Avatar von brigada 172

    Registriert seit
    13.02.2008
    Beiträge
    1.453
    Die Mazedonier sind genau wie die serben.des ist das gleiche

  3. #43
    Avatar von Lorik

    Registriert seit
    27.02.2008
    Beiträge
    11.847
    Ach Leute, wir sollten so zu frieden sein wie es ist, ein gross Albanien wird es nie geben und das ist auch besser so.
    Soweit ich weiss führen die Albaner in Mk ein viel besseres Leben als wir damals in Kosovo geführt haben. Und deswegen denke ich nicht das die Albaner in MK sich trennen wollen oder sowas ähnliches.

  4. #44

    Registriert seit
    13.03.2008
    Beiträge
    40
    Unsere Zeit ist gekommen. Wir haben lange Zeit gewartet. Was uns genommen ist, wird uns zurückgegeben. Es sind zwei ALBANISCHE Staaten im Balkan. Wir sind stärker,so wie nie. Die Zeit der 'starken serben' ist aber vorbei. Es gibt nicht mehr: "Trepca radi, Beograd se gradi"
    Genug haben sie ausgenutz, genug.

  5. #45
    busta
    Zitat Zitat von hellas79 Beitrag anzeigen
    Du weißt ja was passiert, wenn man zuviel will.

    Ja, Musterbeispiel Yugoslawien.


    ....

    Das Problem in Mazedonien ist einerseits sehr heikel andererseits nicht so schwer zu lösen wie es vielleicht aussieht.
    Man kann nicht sagen, dass sich Mazedonien von den Mazi-Albanern erpressen lässt. Es ist nunmal einen Tatsache dass es sehr viele Albaner in Mazedonien gibt, und es oft genug zu Konflikten zwischen beiden Ethnien kommt. Mazedonien tut nun mal zu wenig für die Albaner, vorallem was den Vertrag von Ohrid angeht, wird zu wenig in diese Richtung getan. Nur weil es jetzt danach aussieht, als würde es vielen gut gehen, heißt es nicht dass es auch immer der Fall war.

    Zu den comments bezüglich: "wenn es euch nicht passt dann geht nach Albanien" ... also ehrlich, jeder der nur ansatzweise sowas niederschreibt, ist wirklich DUMM!

    Wenn jedes Land seine Minderheiten so behandeln würde, wie viele es wünschen, wo landen wir dann? Könnte man gleich auswandern, anstatt ein "soziales" Leben mit bestimmten Standards anzustreben.
    Wird mit den Kosovo-Serben so umgegangen? Nein! Sagt man den Serben in Bosnien geht in das "Mutterland" Serbien wenn euch was stört? Nein!
    Manche Kommentare sind echt schwachsinn, da hab ich nur noch das Gefühl dass es darum geht einen Post mehr zu haben. lol

    Der Punkt ist, wenn es Mazedonien nicht schafft etwas zu tun, dann wird man nicht so bald in die EU aufgenommen werden. Die Albaner sind nun mal eine rechtgroße Minderheit in Mazedonien und diese muss man ebenfalls zufriedenstellen. Niemand in Mazedonien strebt eine Unabhängigkeit an, oder eine Abspaltung oder sonstiges was in eine faktische Teilung führt, alles was gefordert wird sind mehr Rechte(Hier rede ich von der Masse). Die Kosovo-Serben im Kosovo stellen eine viel kleinere Minderheit da und selbst die bekommen mehr Rechte. Das soll jetzt kein Vergleich sein, weil die Situation im Verhältnis nicht zu vergleichen ist, allerdings sind die Albaner in Mazedonien auch nicht erst vor "50 Jahren" nach Mazi umgezogen, sondern viele sind schon sehr viel länger dort als man glaubt. Weiters setzt sich vorallem die EU für Minderheitenrechte ein, also wird man nicht weiterkommen, wenn sich in Mazedonien nichts, oder zumindest ansatzweise, ändert.

    Ich denke viele hier wissen nicht, dass früher in den Orten wie Tetovo oder sonstige Orte, die mehrheitlich von Albanern bewohnt sind, nichts für die wirtschaftliche Lage getan worden ist. Die Albaner in Mazi mussten von anderen Mazi-Albanern im Ausland unterstützt werden weil man in Mazedonien "gedulded" war.
    Es ist noch lange nicht so, wie es eigentlich sein sollte.
    Die Lage ist nicht extrem schlecht, aber sie könnte und sollte besser werden.

  6. #46
    Jehona_e_Rahovecit
    Zitat Zitat von Orllati Beitrag anzeigen
    Ach Leute, wir sollten so zu frieden sein wie es ist, ein gross Albanien wird es nie geben und das ist auch besser so.
    Soweit ich weiss führen die Albaner in Mk ein viel besseres Leben als wir damals in Kosovo geführt haben. Und deswegen denke ich nicht das die Albaner in MK sich trennen wollen oder sowas ähnliches.

    Du hast dich täuschen lassen.
    Nenne Quellen.

  7. #47

    Registriert seit
    14.03.2008
    Beiträge
    259
    @Srpsko_Kosovo

    Der Titel des Threads ist schon raffiniert. Probleme mit Albanern überall. Du solltest dir mal vor Augen halten dass wir Albaner seit Jahrhunderten gegen Unterdrückung kämpfen sei es politisch oder wenns sein musste militärisch.

    Der künstlich erschaffene Staat Mazedonien, der eigentlich gar keine Legitimation hat, genau so wenig wie Bosnien oder Serbien in seinen derzeitigen Grenzen, sollte sich darüber im Klaren sein dass seine Existenz allein durch die stärkste Fraktion im Balkan, nämlich den Albanern, gesichert werden kann. Ich möchte betonen dass das so genannte "Albaner Problem" eigentlich gar keines ist.

    Man sollte als Mazedone die Albaner als Verbündete an sich binden, die Loyalität wäre gesichert, denn wir Albaner halten unser Wort und halten uns an Verträge.

    Solltet die orthodoxen Mazedonen aber gegen uns arbeiten wird es für sie schlimmer enden als für die Türken, die Serben und all die jenigen die gegen uns gearbeitet haben denn ich galube die Mazedonen wären nirgendwo gern gesehene Minderheiten.

    In diesem Sinne hoffe ich das Mazedonien kooperativ ist und man dort eine angemessene Politik betreibt.

    Grüße





  8. #48
    pqrs
    Zitat Zitat von Orllati Beitrag anzeigen
    Ach Leute, wir sollten so zu frieden sein wie es ist, ein gross Albanien wird es nie geben und das ist auch besser so.
    Soweit ich weiss führen die Albaner in Mk ein viel besseres Leben als wir damals in Kosovo geführt haben. Und deswegen denke ich nicht das die Albaner in MK sich trennen wollen oder sowas ähnliches.
    So ist es.

  9. #49
    Avatar von Furyc

    Registriert seit
    12.03.2008
    Beiträge
    18.580
    Zitat Zitat von preshevalia Beitrag anzeigen
    Unsere Zeit ist gekommen. Wir haben lange Zeit gewartet. Was uns genommen ist, wird uns zurückgegeben. Es sind zwei ALBANISCHE Staaten im Balkan. Wir sind stärker,so wie nie. Die Zeit der 'starken serben' ist aber vorbei. Es gibt nicht mehr: "Trepca radi, Beograd se gradi"
    Genug haben sie ausgenutz, genug.

    Was ist das denn? Die armen, armen AAAARRMMEEEEEN Albaner. So stark wie nie ... das ich nicht lache. Der Pseudo-Staat Kosovo ist doch ohne Hilfe von außen gar nicht überlebensfähig, Albanien selber gilt als Armenhaus Europas, und sad vam zine dupe za Makedoniju??? Ihr habt doch bereits bewiesen, dass ihr mit Land nichts anfangen könnt, außer euch dafür zu verkaufen.
    Vi siptari ste prodali veru za veceru.

  10. #50
    Avatar von Furyc

    Registriert seit
    12.03.2008
    Beiträge
    18.580
    Zitat Zitat von Ujku Beitrag anzeigen
    @Srpsko_Kosovo


    Der Titel des Threads ist schon raffiniert. Probleme mit Albanern überall. Du solltest dir mal vor Augen halten dass wir Albaner seit Jahrhunderten gegen Unterdrückung kämpfen sei es politisch oder wenns sein musste militärisch.

    Der künstlich erschaffene Staat Mazedonien, der eigentlich gar keine Legitimation hat, genau so wenig wie Bosnien oder Serbien in seinen derzeitigen Grenzen, sollte sich darüber im Klaren sein dass seine Existenz allein durch die stärkste Fraktion im Balkan, nämlich den Albanern, gesichert werden kann. Ich möchte betonen dass das so genannte "Albaner Problem" eigentlich gar keines ist.

    Man sollte als Mazedone die Albaner als Verbündete an sich binden, die Loyalität wäre gesichert, denn wir Albaner halten unser Wort und halten uns an Verträge.

    Solltet die orthodoxen Mazedonen aber gegen uns arbeiten wird es für sie schlimmer enden als für die Türken, die Serben und all die jenigen die gegen uns gearbeitet haben denn ich galube die Mazedonen wären nirgendwo gern gesehene Minderheiten.

    In diesem Sinne hoffe ich das Mazedonien kooperativ ist und man dort eine angemessene Politik betreibt.

    Grüße




    Dieses Post kann man nur als Säbelrasseln eines Blindgängers bezeichnen. Da hat man mal den Albanern einen Buntstift gegeben und gesagt, zeichne mal die Grenzen Europas nach euren Wünschen. Und was kommt dabei heraus? Ein Sozialhilfe-Staat nach dem anderen. Und was Albaner im Zusammenhang mit dem Begriff der Loyalität angeht .... das wäre das selbe als würde man Brigada als ausgezeichneten Rhetoriker bezeichnen

Ähnliche Themen

  1. Eurasisches Magazin Problem! (Albaner)
    Von Ilir O im Forum Politik
    Antworten: 63
    Letzter Beitrag: 13.12.2011, 17:54
  2. Albaner erobern Mazedonien
    Von Kolë im Forum Kosovo
    Antworten: 33
    Letzter Beitrag: 10.05.2011, 19:24
  3. Gruevski: Albaner in Mazedonien
    Von MIC SOKOLI im Forum Politik
    Antworten: 110
    Letzter Beitrag: 20.02.2011, 04:12
  4. Mazedonien und die Albaner
    Von Gentos im Forum Politik
    Antworten: 531
    Letzter Beitrag: 14.02.2011, 23:08
  5. Antworten: 34
    Letzter Beitrag: 29.04.2009, 18:42