BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 6 von 7 ErsteErste ... 234567 LetzteLetzte
Ergebnis 51 bis 60 von 65

FYRO Mazedonien: Albaner Problem

Erstellt von Der_Buchhalter, 11.03.2008, 20:36 Uhr · 64 Antworten · 4.076 Aufrufe

  1. #51

    Registriert seit
    14.07.2004
    Beiträge
    11.391
    Zitat Zitat von NaleP Beitrag anzeigen
    Was ist das denn? Die armen, armen AAAARRMMEEEEEN Albaner. So stark wie nie ... das ich nicht lache. Der Pseudo-Staat Kosovo ist doch ohne Hilfe von außen gar nicht überlebensfähig, Albanien selber gilt als Armenhaus Europas, und sad vam zine dupe za Makedoniju??? Ihr habt doch bereits bewiesen, dass ihr mit Land nichts anfangen könnt, außer euch dafür zu verkaufen.
    Vi siptari ste prodali veru za veceru.
    wer verkauft sich gerade an russland???



    wer hat denn alle Kriege verloren???
    Albanien und Kosova bestimmt nicht....

    wenn schon die Crno-gorski nicht mit den starken serben leben wollen und ihre nationalfahne der albanischen angleichen...


  2. #52
    Avatar von Südslawe

    Registriert seit
    19.02.2007
    Beiträge
    21.089
    Wollt ihr nun auch noch Fyrom teilen?

  3. #53
    Arvanitis
    Zitat Zitat von Janez Beitrag anzeigen
    Wollt ihr nun auch noch Fyrom teilen?
    Alles muss geteilt werden um das Ziel eines Großalbaniens endlich zu erreichen. Es hat höchste Priorität, ist ernst zu nehmen und wird in alle Ewigkeiten verfolgt. Blut rein , Blut raus


  4. #54
    Jehona_e_Rahovecit
    Zitat Zitat von NaleP Beitrag anzeigen
    Was ist das denn? Die armen, armen AAAARRMMEEEEEN Albaner. So stark wie nie ... das ich nicht lache. Der Pseudo-Staat Kosovo ist doch ohne Hilfe von außen gar nicht überlebensfähig, Albanien selber gilt als Armenhaus Europas, und sad vam zine dupe za Makedoniju??? Ihr habt doch bereits bewiesen, dass ihr mit Land nichts anfangen könnt, außer euch dafür zu verkaufen.
    Vi siptari ste prodali veru za veceru.

    Kollege wir Albaner werden uns vereinigen, aber nicht jetzt.
    Die Zeit wird kommen.Wenn wir und unsere Nachbarstaaten in der EU ersteinmal sind, dann sind wir doch sowieso vereinigt.
    Die Grenzen werden wegfallen, die Gesetze werden in der fast alle gleich sein und die Nachbarstaaten müssen uns Albanern ersteinmal die Rechte garantieren, wenn sie in der Eu kommen wollen.
    Wir haben letztendloch sowieso gewonnen.
    Nur die Zahl der Menschen zählt in der EU.

  5. #55

    Registriert seit
    20.01.2008
    Beiträge
    9.280
    Zitat Zitat von Arvanitis Beitrag anzeigen
    Alles muss geteilt werden um das Ziel eines Großalbaniens endlich zu erreichen. Es hat höchste Priorität, ist ernst zu nehmen und wird in alle Ewigkeiten verfolgt. Blut rein , Blut raus

    greqia such

  6. #56
    Avatar von brigada 172

    Registriert seit
    13.02.2008
    Beiträge
    1.453
    Man soll den Albanern mehr Rechte geben in Mazedonien.
    im Kosovo ist Amtssprache Serbisch und Albanisch.

  7. #57

    Registriert seit
    20.12.2004
    Beiträge
    6.421
    Albaner-Partei verlässt mazedonische Regierung

    Premier Nikola Gruevski verliert Mehrheit im Parlament - Schwere Krise vor Nato-Gipfel – Skopje hofft auf Beitritt

    Skopje – In Mazedonien ist die Demokratische Partei der Albaner (DPA) aus der Regierungskoalition ausgetreten und hat das Land damit in eine politische Krise gestürzt. Die DPA teilte am Donnerstag mit, sie ziehe sich aus der Koalition zurück, da die Regierung Gesetze zur Unter_stützung von Minderheiten nicht ausreichend fördere. Die Vorhaben sollen die Verwendung der albanische Sprache und der Flagge regeln. Außerdem fordert die DPA Beihilfen für Veteranen des albanischen Guerilla-Aufstandes von 2001 und die Beendigung von Strafverfahren gegen die ehemaligen Kämpfer.

    Krise in schweren Zeiten

    „Wir haben eine ernste politische Krise und sie passiert während des ungünstigsten und schwersten Moments für unser Land“, sagte Präsident Branko Crvenkovski. Mazedonien hofft auf eine Einladung in die Nato beim Gipfel des Bündnisses im kommenden Monat in Bukarest. Durch den Austritt der DPA hat die Regierung von Premier Nikola Gruevski ihre knappe Mehrheit im Parlament verloren. Bisher hatte sie 61 von 120 Sitzen inne, die DPA davon elf. Kurzfristige Neuwahlen gelten angesichts des bevorstehenden Nato-Gipfels als unwahrscheinlich.
    Eine Regierung ohne eine der beiden Albanerparteien, der DPA oder der Demokratische Integrationsunion (DUI), ist schon aufgrund des Ohrid-Abkommens, das den Frieden 2001 brachte, nicht möglich. Eine Koalition zwischen der regierenden slawisch-mazedonischen Partei VMRO-DPMNE und der DUI_gilt allerdings als unwahrscheinlich. Die DUI, die sich unter anderem aus ehemaligen Kämpfern der Albanischen Nationalarmee (AKSh) zusammensetzt, hatte im Vorjahr für einige Monate sogar das Parlament verlassen.
    Im Hintergrund des Regierungsstreits steht auch, dass die Albaner (etwa 25 Prozent) und deren politische Führer enttäuscht sind, dass Skopje die Unabhängigkeit des Kosovo noch nicht anerkannt hat. Die Nato-Mitgliedschaft Mazedoniens gilt nach der Unabhängigkeit des Kosovo auch als Stabilisierungsmaßnahme für die gesamte Region. Doch Griechenland droht mit einem Veto. Es beansprucht mit dem Verweis auf die gleichnamige Region in Nordgriechenland das alleinige Nutzungsrecht für den Namen „Mazedonien“.
    Mazedonien wurde 1992 unter der Bezeichnung „Frühere Jugoslawische Republik Mazedonien“ in die UNO aufgenommen, wurde aber unter dem Namen Mazedonien schon von 120 UN-Mitgliedsstaaten anerkannt. Das Land hat es schwer sich gegen die Ansprüche der Nachbarländer zu wehren. So halten viele Bulgaren Mazedonien für ein Territorium, das nur zufällig gerade nicht zu Bulgarien gehört, die mazedonische Sprache ist für sie nur ein Dialekt der bulgarischen Sprache. Und die Albaner in Mazedonien pflanzen lieber die rote Flagge mit dem schwarzen Adler vor ihre Häuser als die Fahne mit dem sechzehnstrahligen Stern von Vergina. (awö, APA/DER STANDARD, Printausgabe, 15./16.3.2008)

  8. #58

    Registriert seit
    14.07.2004
    Beiträge
    11.391
    Zitat Zitat von Arvanitis Beitrag anzeigen
    Alles muss geteilt werden um das Ziel eines Großalbaniens endlich zu erreichen. Es hat höchste Priorität, ist ernst zu nehmen und wird in alle Ewigkeiten verfolgt. Blut rein , Blut raus

    da haben sich gerade zwei gefunden...

    zieh doch auch nach Köln...



    "....wollt ihr jetzt auch mazedonien teilen?!"...


  9. #59
    Avatar von illyrian_eagle

    Registriert seit
    05.10.2005
    Beiträge
    6.793
    Zitat Zitat von Arvanitis Beitrag anzeigen
    Alles muss geteilt werden um das Ziel eines Großalbaniens endlich zu erreichen. Es hat höchste Priorität, ist ernst zu nehmen und wird in alle Ewigkeiten verfolgt. Blut rein , Blut raus


    Und dan sagt er, dass er gegen Albaner nie schlecht geredet hat..............

    Du bist nur arm junge........

  10. #60
    Arvanitis
    Zitat Zitat von illyrian_eagle Beitrag anzeigen
    Und dan sagt er, dass er gegen Albaner nie schlecht geredet hat..............

    Du bist nur arm junge........
    Geht so hab eigentlich ausreichend Kohle zur Verfügung.

Seite 6 von 7 ErsteErste ... 234567 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Eurasisches Magazin Problem! (Albaner)
    Von Ilir O im Forum Politik
    Antworten: 63
    Letzter Beitrag: 13.12.2011, 17:54
  2. Albaner erobern Mazedonien
    Von Kolë im Forum Kosovo
    Antworten: 33
    Letzter Beitrag: 10.05.2011, 19:24
  3. Gruevski: Albaner in Mazedonien
    Von MIC SOKOLI im Forum Politik
    Antworten: 110
    Letzter Beitrag: 20.02.2011, 04:12
  4. Mazedonien und die Albaner
    Von Gentos im Forum Politik
    Antworten: 531
    Letzter Beitrag: 14.02.2011, 23:08
  5. Antworten: 34
    Letzter Beitrag: 29.04.2009, 18:42