BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Ergebnis 1 bis 2 von 2

"Wir geben Serbien bis Ende 2005 Zeit"

Erstellt von Krajisnik, 15.04.2005, 16:03 Uhr · 1 Antwort · 691 Aufrufe

  1. #1
    Avatar von Krajisnik

    Registriert seit
    26.01.2005
    Beiträge
    1.446

    "Wir geben Serbien bis Ende 2005 Zeit"

    Montenegros Premier Djukanovic warnt davor, die Entscheidung über die Unabhängigkeit seiner Republik mit dem Kosovo-Problem zu verknüpfen.



    Die Presse: Sie fordern die Unabhängigkeit Montenegros, weil Serbien angeblich den Weg in die EU behindert. Nun hat der Staatenbund Serbien-Montenegro aber von Brüssel eine positive Machbarkeitsstudie für ein EU-Assoziierungsabkommen erhalten. Damit ist Ihr Argument eigentlich entkräftet.




    Milo Djukanovic: Ich bin froh, dass wir die Studie bekommen haben. Aus der Vergangenheit wissen wir aber, wie schlecht es ist, wenn ein Volk nicht über seine eigene Zukunft bestimmen kann. Wir sind für jede Lösung, die darauf basiert, dass Montenegro ein eigenes Staatsgebilde ist, das in internationalen Institutionen wie der UNO, dem Europarat und der EU vertreten ist. Wenn dann Serbien eine Art von Union mit uns eingehen will, sind wir bereit dazu.


    Die EU beharrt aber auf dem gemeinsamen Staat mit Serbien.

    Djukanovic: Die EU sagt offen, dass sie eine Union bevorzugt. Aber die EU hat auch das Belgrader Abkommen unterzeichnet, das uns das Recht einräumt, im Februar 2006 ein Referendum über die Unabhängigkeit abzuhalten. Ich glaube nicht, dass die EU in der Frage Montenegros gegen ihre eigenen Standards handeln wird. Als das Belgrader Abkommen unterzeichnet wurde, haben die USA betont, dass Europa für europäische Angelegenheit zuständig ist.


    Es ist unsicher, ob bei einem Referendum eine Mehrheit der Montenegriner für die Unabhängigkeit stimmen würde. Haben Sie deshalb Belgrad vorgeschlagen, die Union noch vor einem Referendum in eine Konföderation umzuwandeln?

    Djukanovic: Damit wollen wir unsere verantwortungsbewusste Haltung gegenüber Serbiens Wunsch, eine Art von Union zu erhalten, zeigen. Serbien befürwortet eine Art von institutionellem Rahmenwerk, in dem wir engere Verbindungen als innerhalb der EU hätten. Für uns sind aber die Verbindungen, die wir als EU-Mitglieder haben werden, ausreichend. Unser Angebot an Serbien steht offen bis Ende 2005. Ich sehe keinen Grund, warum wir dann kein Referendum abhalten sollten. Es ist logisch, dass die Regierung seinen Bürgern das anbieten muss, was sie ihnen versprochen hat.


    2006 wird auch der Status des Kosovo verhandelt. Wie verhält sich das zur Montenegro-Frage?

    Djukanovic: Das sind zwei verschiedene Fragen, die separat gelöst werden müssen. Jeder Versuch, das zu verknüpfen, ist unproduktiv. Der Kosovo ist in erster Linie eine Sicherheitsfrage, Montenegro eine Frage der Demokratie.

    http://www.diepresse.com/Artikel.asp...rt=a&id=476345

  2. #2
    Avatar von lupo-de-mare

    Registriert seit
    14.07.2004
    Beiträge
    11.988
    Auch die Europäer reden nur immer das Selbe und stellen immer wieder nur die selben Forderungen.

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 15.02.2013, 20:47
  2. Antworten: 74
    Letzter Beitrag: 25.05.2008, 19:14
  3. Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 23.05.2008, 09:32
  4. "Wir geben den Kosovo nicht her und basta"
    Von Yutaka im Forum Politik
    Antworten: 81
    Letzter Beitrag: 12.05.2008, 12:58
  5. Mladic Tage "in Freiheit sind gezählt".USA geben F
    Von jugo-jebe-dugo im Forum Politik
    Antworten: 26
    Letzter Beitrag: 10.06.2005, 01:21