BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 9 von 11 ErsteErste ... 567891011 LetzteLetzte
Ergebnis 81 bis 90 von 105

Gedenktag für Srebrenica

Erstellt von meko, 14.01.2009, 21:07 Uhr · 104 Antworten · 4.349 Aufrufe

  1. #81
    Avatar von sonja1612c

    Registriert seit
    02.12.2008
    Beiträge
    1.639
    Zitat Zitat von rockafellA Beitrag anzeigen
    und die cetniks,die neutralisiert wurden darfst du auch nicht vergessen.
    und die Ustasha-Kroaten und die SS-Skanderbegs.....

  2. #82

    Registriert seit
    13.10.2008
    Beiträge
    7.453
    Zitat Zitat von sonja1612c Beitrag anzeigen
    und die Ustasha-Kroaten und die SS-Skanderbegs.....



    ja genau,und die kriegsverbrecher und ihre unterstützer.

  3. #83
    Avatar von Zurich

    Registriert seit
    05.02.2007
    Beiträge
    18.089
    Zitat Zitat von Šaban Beitrag anzeigen
    Ich auch... durch krajina serben. Aber was passiert ist, ist passiert
    Tut mir leid für dich. Aber eben.... wie du gesagt hast, was passiert ist passiert. Ändern kann man es nicht. Und Hass und Nationalismus machen deine und meine Angehörigen auch nicht wieder lebendig.
    Darum gibts eben nur einen Weg: Nach vorne. Richtung Versöhnung und Frieden (auch wenns manchen schwer fällt).

    Wie ich schon erwähnt habe, ich hasse nichteinmal die, die meinen Onkel und die restlichen Verwandten getötet haben, bzw. misshandelt oder vertrieben haben. Nicht nur, weil ich mir bewusst bin, dass eigene Landsleute anderswo das Gleiche gemacht haben, sondern weil höhere Personen all das zu verantworten haben. Politiker haben die ganze Stimmung in ihren Volksgruppen aufgeheizt, haben es in den letzen 2,3 Jahren vor dem Krieg regelrecht richtung Eskalation gepusht, kein einziger Schritt oder Bemühung richtung Deeskalation. Deshalb die schlimmen Taten, seitens der Bevölkerung (der grösste Teil: Vor dem offiziellen Kriegsausbruch: 90, 91, 92)

    Auf Soldatenseite: Im Krieg haben Soldaten bloss Befehle befolgt. Wenn man das Ganze weiter verfolgt, kommt man zu wenigen Personen, die das Sagen hatten (Politiker, Kommandeure, Generale der offiziellen Armee und der Paramilitärs). Der grosse Rest: Alles Spielfiguren.

  4. #84

    Registriert seit
    05.10.2008
    Beiträge
    1.967
    Zitat Zitat von Mastakilla Beitrag anzeigen
    Gibt es eigentlich einen Gedenktag für alle Opfer des Jugoslawienkrieges?
    der krieg hat in slowenien angefangen geendet in bosnien bzw. kosovo diese zwei tage kannst du wählen datum kannst du dir selber suchen

  5. #85
    Šaban
    Zitat Zitat von sonja1612c Beitrag anzeigen
    Sag mal haste einen Kollabs bekommen oder wat???Nedic war ein Faschist, er hatte sein eigenes Volk an die Deutschen verkauft damals....unter IHM wurden Serben, Juden, Cetniks und Partisanen gejagt die sich IHM NICHT ANPASSTEN ODER SEINE REGIERUNG NICHT WOLLTEN!!!!
    Nazi kollaborateure = cetniks



    nun aber back to topic

  6. #86
    Gast829627
    Zitat Zitat von sonja1612c Beitrag anzeigen
    Ma jebo te tvoj Bild.....to znaci da NIJE bio Cetnik, nemoj da jebes sojke, mani se vishe tvoje lazi.....

    Im Anfang 1942 erklärten die Deutschen Serbien für „judenfrei“. Nikola Živković zufolge wurden unter der Herrschaft Nedićs 6.478 Bibliotheken, 1.670 Schulen, 30 Hochschulen, 19 Museen, sieben Theater, 52 orthodoxe Kirchen und Klöster, 216 Moscheen, 63 Synagogen und über 60 verschiedene Lehranstalten zerstört oder geplündert.

    Es wurden in Serbien allerdings auch über 200.000 Menschen getötet: 67.000 Partisanenkämpfer, 69.000 Tschetniks und 70.000 Zivilisten, die in Konzentrationslagern und durch grauenvolle deutsche „Sühnemaßnahmen“ umgebracht wurden; So wurden für einen getöteten deutschen Soldaten hundert Serben ermordet, wie etwa im Massaker von Kraljevo und Kragujevac.


    ER WAR KEIN CETNIK.....DRAZO MIHAJLOVIC WAR CETNIK!!!



    das bringt nix.......du kämpfst gegen windmühlen .....bei denen steht cetnik einfach für alle serben....der hass und neid sitzt so tief und das nicht seit dem bürgerkrieg erst .................das sie damit eigentlich nur alle serben meinen ....alle serben sind für die cetniks ausser den serben die alles machen würden was sie wollen also sklaven serben am besten...aber sowas gibt es nicht und wird es nicht geben....wir sind cooler als ice und härter als stein wer uns ans bein pinkelt dem wird dat ding abgehackt ......

    deine posts sind klasse aber für die köpfe hier sind sie eh nur serbische propaganda.....fakt ist die hassen und alle aufarbeitung geht bei denen nur auf hass .....mach aber trozdem weiter ....sollen sie doch platzen

  7. #87
    Avatar von Rane

    Registriert seit
    26.05.2008
    Beiträge
    3.972
    hört auf zu spammen! hier gehts um srebrenica und wenn ihr wollt, dass anderen ereignissen gedenkt wird, eröffnet n eigenen thread dafür.

  8. #88
    Avatar von meko

    Registriert seit
    15.05.2007
    Beiträge
    10.778
    wie ich schon gesagt habe,... die ERS erkennt den 11.juli nicht als gedenktag an:


    (vergesst nicht die ERs hat es auch abgelehnt das BiH ein staat wird der den genocid an den juden im WW2 anerkennt)

    DNEVNIAVAZ.BA - Dogadjaji - Dodik odbio da se u RS obilje?ava 11. juli!

    Dodik odbio da se u RS obilježava 11. juli!
    Premijer RS smatra da je rezolucija nekorektna, jer se time odaje pošta samo bošnjačkim stradalnicima...
    16.01.2009. 15:03
    Predsjednik Vlade RS Milorad Dodik izjavio je u petak da je za "RS neprihvatljiv 11. juli kao datum obilježavanja stradanja tokom rata u BiH".
    Dodik smatra da je rezolucija nekorektna, jer se time odaje pošta samo bošnjačkim stradalnicima, umjesto pripadnicima svih naroda koji su stradali u minulom ratu u Bosni i Hercegovni (BiH).

    Komentirajući rezoluciju koju je Evropski parlament u četvrtak donio o Srebrenici, u kojoj poziva države članice EU i države zapadnog Balkana da obilježe 11. juli kao Dan sjećanja na genocid u Srebrenici, Dodik je novinarima u Banjoj Luci rekao da Evropski parlament ima nadležnost da odluči "kako misli da treba, ali da ostaje gorak utisak da se samo potencira jedan događaj".

    Iznio je i stav da je ta odluka "bila i utrka da se opere svijest nekih evropskih parlamentaraca".

    On kaže kako je "činjenica da je u BiH poginulo 96.000 osoba i da se trebao naći odgovor na pitanje kojim bi se obilježilo ukupno stradanje, a ne izdvojio samo jedan događaj, koji može kasnije, a sada već jeste, biti predmet različitog političkog posmatranja".

    Ističući kako je neumanjivo da je u Srebrenici počinjen zločin, "koji je Haški sud okarakterisao kao lokalni genocid u BiH i ta se kvalifikacija ne spori", Dodik je dodao da, ukoliko je bilo koja odluka o obilježavanju usmjerena ka jačanju povjerenja i pomirenja, ona mora i da bude izbalansirana".

    Dodik je zaključio na kraju da će 11. juli vjerovatno obilježavati zemlje EU, što on, naveo je, ne može da ospori, ali taj datum nije prihvatljiv za RS, već se može razgovarati o tome da se nađe jedan datum, kada će biti obilježeno stradanje svih u BiH.

  9. #89
    Avatar von meko

    Registriert seit
    15.05.2007
    Beiträge
    10.778
    Zitat Zitat von meko Beitrag anzeigen
    morgen vormittag wird abgestimmt ob der 11. juli EU weit als gedenktag für srebrenica eingesetzt wird.
    und hier die EU seite.

    ENTSCHLIESSUNGSANTRAG zur Erklärung des 11. Juli zum europäischen Gedenktag für die Opfer des Völkermords von Srebrenica am 11. Juli 1995 - B6-0027/2009

    hier der ganze tekst:

    Entschließung des Europäischen Parlaments vom 15. Januar 2009 zu Srebrenica Das Europäische Parlament ,
    – unter Hinweis auf seine Entschließung vom 7. Juli 2005 zu Srebrenica(1) ,
    – unter Hinweis auf das Stabilisierungs- und Assoziierungsabkommen zwischen den Europäischen Gemeinschaften einerseits und Bosnien und Herzegowina andererseits, das am 16. Juni 2008 in Luxemburg unterzeichnet wurde, und auf die Möglichkeit einer EU-Mitgliedschaft, die allen Ländern des Westbalkans auf dem EU-Gipfel 2003 in Thessaloniki in Aussicht gestellt wurde,
    – gestützt auf Artikel 103 Absatz 4 seiner Geschäftsordnung,


    A. in der Erwägung, dass die bosnische Stadt Srebrenica, damals eine isolierte Enklave, die durch eine Resolution des Sicherheitsrats der Vereinten Nationen vom 16. April 1993 zur Schutzzone erklärt worden war, im Juli 1995 in die Hände der serbischen Miliz fiel, die von General Ratko Mladić angeführt wurde und dem Befehl des damaligen Präsidenten der Republik Srpska, Radovan Karadžić, unterstand,



    B. in der Erwägung, dass während des mehrere Tage andauernden Massakers nach dem Fall von Srebrenica bosnisch-serbische Soldaten unter dem Kommando von General Mladić und paramilitärische Einheiten, darunter auch irreguläre serbische Polizeieinheiten, die von Serbien aus in bosnisches Hoheitsgebiet eingedrungen waren, Massenhinrichtungen von mehr als 8 000 muslimischen Männern und Jungen verübten, die in diesem der Schutztruppe der Vereinten Nationen (UNPROFOR) unterstehenden Gebiet Schutz gesucht hatten; in der Erwägung, dass an die 25 000 Frauen, Kinder und alte Menschen zwangsverschleppt wurden, was diese Ereignisse zum schwersten Kriegsverbrechen macht, das seit Ende des Zweiten Weltkriegs in Europa begangen worden ist,


    C. in der Erwägung, dass sich diese Tragödie, die vom Internationalen Strafgerichtshof für das ehemalige Jugoslawien (ICTY) als Völkermord eingestuft wird, in einem von den Vereinten Nationen zur Schutzzone erklärten Gebiet abspielte und sie somit das Unvermögen der internationalen Gemeinschaft symbolisiert, in den Konflikt einzugreifen und die Zivilbevölkerung zu schützen,



    D. in der Erwägung, dass die bosnisch-serbischen Truppen durch die an der Zivilbevölkerung von Srebrenica begangenen Verbrechen – darunter die Verschleppung von Tausenden Frauen, Kindern und alten Menschen und Massenvergewaltigungen – in vielfacher Hinsicht gegen die Genfer Konventionen verstoßen haben,



    E. in der Erwägung, dass zwar gewaltige Anstrengungen unternommen werden, um Massen- und Einzelgräber zu finden, die Leichen zu exhumieren und die getöteten Opfer zu identifizieren, dass sich jedoch mit den bisher durchgeführten Untersuchungen die Ereignisse in und um Srebrenica nicht vollständig rekonstruieren lassen,



    F. in der Erwägung, dass es ohne Gerechtigkeit keinen echten Frieden geben kann, und in der Erwägung, dass für die Länder des Westbalkans eine umfassende und uneingeschränkte Zusammenarbeit mit dem ICTY nach wie vor eine Grundvoraussetzung für die Fortsetzung des Prozesses der Integration in die EU ist,


    G. in der Erwägung, dass General Radislav Krstić von der bosnisch-serbischen Armee als erste Person vom ICTY der Beihilfe zum Völkermord von Srebrenica für schuldig befunden wurde, dass sich jedoch die bekannteste beschuldigte Person, Ratko Mladić, beinahe vierzehn Jahre nach den tragischen Ereignissen immer noch auf freiem Fuß befindet; in der Erwägung, dass es zu begrüßen ist, dass Radovan Karadžić inzwischen an den ICTY überstellt worden ist,


    H. in der Erwägung, dass die Einrichtung eines Gedenktags der beste Weg ist, den Opfern des Massakers ein ehrendes Andenken zu bewahren und eine deutliche Botschaft an die zukünftigen Generationen zu richten,


    1. gedenkt aller Menschen, die während der Kriege im ehemaligen Jugoslawien Opfer von Gewalttaten wurden, und zollt ihnen Respekt; spricht den Angehörigen der Opfer, die oftmals keine endgültige Gewissheit über das Schicksal ihrer Verwandten haben, sein Mitgefühl aus und bekundet seine Solidarität mit ihnen; erkennt an, dass der anhaltende Schmerz noch dadurch vergrößert wird, dass die Urheber dieser Taten bislang nicht vor Gericht gestellt wurden;


    2. fordert den Rat und die Kommission auf, des Jahrestags des Völkermords von Srebrenica/Potočari in angemessener Weise zu gedenken, indem sie seine Initiative unterstützen, den 11. Juli in der ganzen Union zum Tag des Gedenkens an den Völkermord von Srebrenica zu erklären, und alle Länder des Westbalkans aufzufordern, dasselbe zu tun;


    3. fordert weitere Anstrengungen, um die restlichen Flüchtigen vor Gericht zu stellen, bringt seine uneingeschränkte Unterstützung für die wertvolle und schwierige Tätigkeit des ICTY zum Ausdruck und hebt hervor, dass es einen bedeutenden Schritt in Richtung Frieden und Stabilität in der Region darstellt, wenn diejenigen vor Gericht gestellt werden, die die Verantwortung für die Massaker in und um Srebrenica tragen; wiederholt in diesem Zusammenhang, dass Verfahren wegen Kriegsverbrechen auf innerstaatlicher Ebene stärkere Beachtung geschenkt werden muss;

    4. hebt die Bedeutung von Aussöhnung als Teil des europäischen Integrationsprozesses hervor; unterstreicht die wichtige Rolle der Religionsgemeinschaften, der Medien und des Bildungssystems in diesem Prozess, damit die Angehörigen aller ethnischen Gruppen die Spannungen der Vergangenheit überwinden und im Interesse von dauerhaftem Frieden, dauerhafter Stabilität und einem nachhaltigen Wirtschaftswachstum von nun an in Frieden und Aufrichtigkeit miteinander leben können; fordert alle Länder eindringlich auf, weitere Anstrengungen zu unternehmen, um eine von Problemen und Konflikten geprägte Vergangenheit aufzuarbeiten und zu bewältigen;

    5. beauftragt seinen Präsidenten, diese Entschließung
    dem Rat, der Kommission, den Regierungen der Mitgliedstaaten, der Regierung und dem Parlament von Bosnien und Herzegowina und seinen Entitäten sowie den Regierungen und Parlamenten der Länder des Westbalkans zu übermitteln.

  10. #90

    Registriert seit
    18.03.2008
    Beiträge
    20.935
    Zitat Zitat von meko Beitrag anzeigen
    F. in der Erwägung, dass es ohne Gerechtigkeit keinen echten Frieden geben kann, und in der Erwägung, dass für die Länder des Westbalkans eine umfassende und uneingeschränkte Zusammenarbeit mit dem ICTY nach wie vor eine Grundvoraussetzung für die Fortsetzung des Prozesses der Integration in die EU ist,
    Dafür, dass sie Gerechtigkeit suchen halten sie sich bei der Verurteilung von Naser Oric ganz schön zurück :/

Seite 9 von 11 ErsteErste ... 567891011 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Holocaust Gedenktag
    Von Ivo2 im Forum Politik
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 05.05.2016, 17:28
  2. Gedenktag in Kragujevac
    Von Singidun im Forum Geschichte und Kultur
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 21.10.2009, 22:17
  3. Antworten: 67
    Letzter Beitrag: 25.05.2009, 23:01
  4. 10.Gedenktag des Massaker von Qyshk.......
    Von rockafellA im Forum Kosovo
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 19.05.2009, 19:31