BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 4 von 20 ErsteErste 1234567814 ... LetzteLetzte
Ergebnis 31 bis 40 von 194

Gegner der Abspaltung von Kosovo

Erstellt von Vasile, 21.11.2007, 22:21 Uhr · 193 Antworten · 8.900 Aufrufe

  1. #31
    Avatar von lulios

    Registriert seit
    27.02.2007
    Beiträge
    915
    EU-Aussenpolitik: Einigkeit zur Kosovo-Zukunft zeichnet sich ab

    Nur noch Zypern und Rumänien stehen in der EU einer Unterstützung der Unabhängigkeit im Wege.


    WIEN (wb, APA). In der Frage der Kosovo-Unabhängigkeit zeichnet sich eine Einigung unter den Mitgliedstaaten der Europäischen Union ab. Laut diplomatischer Kreise sperren sich lediglich Zypern und Rumänien gegen eine gemeinsame Position, die auf eine Unabhängigkeit der Provinz von Serbien und einer Partnerschaft mit Belgrad hinauslaufen würde.



    Zuletzt waren noch fünf Länder gegen eine Abspaltung des Kosovos, darunter Griechenland und Spanien. Österreich hatte sich intensiv dafür eingesetzt, alle EU-Regierungen auf eine Linie zu bringen. Dabei dürfte es aber zu einer abgestuften Unterstützung der Unabhängigkeit des Kosovos kommen. Es wird nicht damit gerechnet, dass alle Mitgliedstaaten schon kurzfristig zu einer diplomatischen Anerkennung bereit sind.

    Während zuletzt auch über eine Aufschiebung der Statusfrage diskutiert wurde, drängen Wirtschaftsexperten zu einer raschen und klaren Lösung für den Kosovo. Das Wiener Institut für internationale Wirtschaftsvergleiche (WIIW) sieht in einer Abspaltung des Kosovos samt einer Partnerschaft mit Serbien die ökonomisch beste Lösung. „Die Presse“ berichtet über diese Studie im Donnerstagblatt.

    Die internationalen Verhandlungen über die Zukunft des Kosovo laufen noch bis 10. Dezember. Eine Troika aus EU, USA und Russland sucht gemeinsam mit Belgrad und Pristina nach einer Lösung. Eine Einigung zeichnet sich dabei allerdings nicht ab. Die neue Kosovo-Regierung unter Hashim Thaçi will im Falle erfolgloser Verhandlungen nach dem 10. Dezember eine einseitige Unabhängigkeit ausrufen.

    ("Die Presse", Print-Ausgabe, 23.11.2007)

    EU-Aussenpolitik: Einigkeit zur Kosovo-Zukunft zeichnet sich ab « DiePresse.com

    zypern und rumänien die anderen kann man streichen

  2. #32
    Avatar von skenderbegi

    Registriert seit
    27.09.2006
    Beiträge
    11.090
    Zitat Zitat von Catty_Saucy_Crazy Beitrag anzeigen
    muahahahaha...
    Die Karte ist Nichts!!!!

    Ach doch ich kann sie als Klopapier benutzen!!!!
    Aber nur wenn ich groß mach... hahahahaha....








    Und jetzt hör auf in deinen Illusionen zu leben.
    ach lass ihm doch die freude....

    das weist ja daraufhin das viele menschen in gestern leben...

    das heisst diese leben vom gelebten = diese leben nicht in heute...

    so gehts im auch ....

    beziehend auf die karte es gibt menschen die sammeln allerlei dinge .

    ich finde das ist was gutes und um auf ihn zurückzukommen so kann er stehts in erinnerungen schwelgen...

    was diese hilfreich sein können für die zukunft weis er selbst am besten....!

  3. #33
    Avatar von skenderbegi

    Registriert seit
    27.09.2006
    Beiträge
    11.090
    Zitat Zitat von lulios Beitrag anzeigen
    EU-Aussenpolitik: Einigkeit zur Kosovo-Zukunft zeichnet sich ab

    Nur noch Zypern und Rumänien stehen in der EU einer Unterstützung der Unabhängigkeit im Wege.


    WIEN (wb, APA). In der Frage der Kosovo-Unabhängigkeit zeichnet sich eine Einigung unter den Mitgliedstaaten der Europäischen Union ab. Laut diplomatischer Kreise sperren sich lediglich Zypern und Rumänien gegen eine gemeinsame Position, die auf eine Unabhängigkeit der Provinz von Serbien und einer Partnerschaft mit Belgrad hinauslaufen würde.



    Zuletzt waren noch fünf Länder gegen eine Abspaltung des Kosovos, darunter Griechenland und Spanien. Österreich hatte sich intensiv dafür eingesetzt, alle EU-Regierungen auf eine Linie zu bringen. Dabei dürfte es aber zu einer abgestuften Unterstützung der Unabhängigkeit des Kosovos kommen. Es wird nicht damit gerechnet, dass alle Mitgliedstaaten schon kurzfristig zu einer diplomatischen Anerkennung bereit sind.

    Während zuletzt auch über eine Aufschiebung der Statusfrage diskutiert wurde, drängen Wirtschaftsexperten zu einer raschen und klaren Lösung für den Kosovo. Das Wiener Institut für internationale Wirtschaftsvergleiche (WIIW) sieht in einer Abspaltung des Kosovos samt einer Partnerschaft mit Serbien die ökonomisch beste Lösung. „Die Presse“ berichtet über diese Studie im Donnerstagblatt.

    Die internationalen Verhandlungen über die Zukunft des Kosovo laufen noch bis 10. Dezember. Eine Troika aus EU, USA und Russland sucht gemeinsam mit Belgrad und Pristina nach einer Lösung. Eine Einigung zeichnet sich dabei allerdings nicht ab. Die neue Kosovo-Regierung unter Hashim Thaçi will im Falle erfolgloser Verhandlungen nach dem 10. Dezember eine einseitige Unabhängigkeit ausrufen.

    ("Die Presse", Print-Ausgabe, 23.11.2007)

    EU-Aussenpolitik: Einigkeit zur Kosovo-Zukunft zeichnet sich ab « DiePresse.com

    zypern und rumänien die anderen kann man streichen
    zwei gewichtige stimmen in der eu würde ich mal sagen...

  4. #34
    benutzer1
    Zitat Zitat von skenderbegi Beitrag anzeigen
    ach lass ihm doch die freude....

    das weist ja daraufhin das viele menschen in gestern leben...

    das heisst diese leben vom gelebten = diese leben nicht in heute...

    so gehts im auch ....

    beziehend auf die karte es gibt menschen die sammeln allerlei dinge .

    ich finde das ist was gutes und um auf ihn zurückzukommen so kann er stehts in erinnerungen schwelgen...

    was diese hilfreich sein können für die zukunft weis er selbst am besten....!


    hehehehe...

    Ich lass ihm die Freude =)))

    Ich find solche Serben oft sehr amüsant.


    Lass mich doch ein bisschen lachen können. ^^

  5. #35

    Registriert seit
    12.05.2007
    Beiträge
    3.057
    Es ist schon interessant zu sehen, aus welchen Gründen, die Länder gegen Unabhängigkeit des Kosovos sind. Wiedermal dreht sich alles nur um eigene Interessen, die meisten haben in ihrem eigenen Land Minderheitenprobleme und Demokratiedefizite zu beheben und mal ganz ehrlich, wer interessiert schon was Zypern und Rumänien dazu meinen. Rumänien hat in der EU so gut wie nichts zu melden, das sie, man kann sagen, seit sie der EU beigetreten ist, eindeutig zu den EU-Geldnehmern gehört, mich würde mal wundern, wieviele Millionen die EU schon in solche "3. Weltländer" wie Bulgarien und Rumänien gepumpt hat, nur um sie ein bisschen europäischer und demokratischer aussehen zu lassen...

  6. #36

    Registriert seit
    11.11.2006
    Beiträge
    4.459
    wie steht eigentlich BiH zur möglichen unabhängigkeit des kosovos??

  7. #37

    Registriert seit
    12.05.2007
    Beiträge
    3.057
    Zitat Zitat von Kozarčanin Beitrag anzeigen
    wie steht eigentlich BiH zur möglichen unabhängigkeit des kosovos??
    Kosova pflegt zu Bosnien sehr gute Kontakte und ich denke nicht, dass sie der Unabhängigkeit im Wege stehen würden, da wir in Kosova auch eine bosnische Minderheit, vor allem um die Region Prizren haben, die auch ihre Rechte haben in der Politik etc.

  8. #38
    Avatar von Grobar

    Registriert seit
    14.07.2004
    Beiträge
    9.644
    Zitat Zitat von lulios Beitrag anzeigen
    Laut diplomatischer Kreise sperren sich lediglich Zypern und Rumänien gegen eine gemeinsame Position
    laut wem?......

    Zitat Zitat von lulios Beitrag anzeigen
    Dabei dürfte es aber zu einer abgestuften Unterstützung der Unabhängigkeit des Kosovos kommen.
    ...lol...abgestuft?...

    Zitat Zitat von lulios Beitrag anzeigen
    Es wird nicht damit gerechnet, dass alle Mitgliedstaaten schon kurzfristig zu einer diplomatischen Anerkennung bereit sind.
    ...tja...

  9. #39
    Avatar von Mardigras

    Registriert seit
    13.10.2007
    Beiträge
    801
    Zitat Zitat von lulios Beitrag anzeigen
    Nur noch Zypern und Rumänien stehen in der EU einer Unterstützung der Unabhängigkeit im Wege.

    Dabei dürfte es aber zu einer abgestuften Unterstützung der Unabhängigkeit des Kosovos kommen. Es wird nicht damit gerechnet, dass alle Mitgliedstaaten schon kurzfristig zu einer diplomatischen Anerkennung bereit sind.
    Zypern kann nicht - denn wenn das Kosovo geht kann sich Nordzypern auch an die Türkei anschließen. Wobei die Frage ist (jetzt hol ich mir Ohrfeigen der griechischen User hier ab) ob das realpolitisch nicht das beste wäre......

    Aber wieso sperrt sich Rumänien? wegen den Roma? oder gibt es eine alte serbisch-rumänische Freundschaft?

    Zur abgestuften Anerkennung - hier gehts um diplomatische Nuancen.... als erstes erkennen Staaten wie Österreich und Deutschland den Kosovo als unabhängige Nation an, um damit zu zeigen, daß sie damit voll und ganz einverstanden sind..... ganz am Schluß irgendwann nach Monaten Länder wie Griechenland, um damit zu zeigen, daß sie mit der realpolitischen Entscheidung einverstanden sind aber eine andere Lösung bevorzugt hätten (wie eine Art Protest). Das ist abgestuft.

    Rumänien hat in der EU so gut wie nichts zu melden, das sie, man kann sagen, seit sie der EU beigetreten ist, eindeutig zu den EU-Geldnehmern gehört, mich würde mal wundern, wieviele Millionen die EU schon in solche "3. Weltländer" wie Bulgarien und Rumänien gepumpt hat, nur um sie ein bisschen europäischer und demokratischer aussehen zu lassen
    Du täuscht dich in mehreren Dingen. Überleg mal, wie ein "dritte-Welt-Land (lt. deiner Diktion) wie Polen die letzten EU-Gipfel dominiert hat - und Rumänien ist mit seinen 20 Mio. Einwohnern sicher kein Leichtgewicht.

    Und das mit den Millionen reinpumpen.... soll ja mittelfristig die Wohlstandsunterschiede innerhalb der EU kleiner machen. Bei Irland hats wunderbar funktioniert und wenn du siehst, was sich bei Ländern wie der Slowakei, Tschechien oder dem Baltikum wirtschaftlich tut.... dann sehe ich auch für Bulgarien und Rumänien sehr gute Zeiten auf sie zukommen.

    lg mardi

  10. #40
    Avatar von illyrian_eagle

    Registriert seit
    05.10.2005
    Beiträge
    6.793
    Man man wenn ich mir ansehen muss welche Länder dagegen sind und deren Begründungen......................

    Rumänien ist ja eine Frechheit...........

    Und dan Griechenland war ja nicht anders zu erwarten.............

    Verständlich ist nur Zypern..........

    Aber der Rest..........................

    Wie gesagt die beste Lösung ist die Unabhängigkeit des Kosovo.
    Kosovo würde es besser gehen, wenn sie endlich Unabhängig werden.

Seite 4 von 20 ErsteErste 1234567814 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Serbien soll Kosovo-Abspaltung hinnehmen
    Von ooops im Forum Kosovo
    Antworten: 265
    Letzter Beitrag: 01.09.2010, 00:54
  2. Antworten: 250
    Letzter Beitrag: 14.07.2008, 18:04
  3. EU GEGEN ABSPALTUNG DES NORDENS...
    Von skenderbegi im Forum Politik
    Antworten: 16
    Letzter Beitrag: 26.02.2008, 14:21
  4. Gegner-Staaten der Kosovo-Abstaltung
    Von Zurich im Forum Politik
    Antworten: 37
    Letzter Beitrag: 22.02.2008, 04:50
  5. Kosovo-Abspaltung: Serbien profitiert
    Von skenderbegi im Forum Wirtschaft
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 14.02.2008, 03:10