BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 4 von 40 ErsteErste 1234567814 ... LetzteLetzte
Ergebnis 31 bis 40 von 398

Wie geht es weiter nach dem Dayton-Vertrag?

Erstellt von meko, 26.01.2009, 19:51 Uhr · 397 Antworten · 14.778 Aufrufe

  1. #31

    Registriert seit
    18.03.2008
    Beiträge
    20.935
    Zitat Zitat von meko Beitrag anzeigen
    mir war klar das du die kommunisten zitierst.
    aber die sind ja auch von der opp. die müssen sowas sagen.
    Ist doch scheißegal wen ich zitiere. Sie haben einfach Recht. Wie lange wurde uns nun schon versprochen, dass sich alles grundlegend ändern würde und nach 15 Jahren ist noch immer nichts passiert. Dieser Vorschlag ist nur eine Abwandlung der jetztigen Situation. Man sollte sich um wichtigere Dinge, wie die Finanzkrise kümmern

  2. #32

    Registriert seit
    18.03.2008
    Beiträge
    20.935
    Zitat Zitat von meko Beitrag anzeigen
    das ist das übel und führt alle serben ins verderben!
    Anders funktionierts nicht. Es müssen Prioritäten gesetzt und die Religionen auf zweite Stelle verwiesen werden. Stattdessen muss der Staat, der alle eint, die erste Stelle übernehmen. Da sich aber Kroaten und vorallem Serben (vielleicht auch Bosnjaken) nicht darauf einigen werden BiH als Staat anzusehen muss was anderes her.

  3. #33
    Avatar von meko

    Registriert seit
    15.05.2007
    Beiträge
    10.778
    Zitat Zitat von Mastakilla Beitrag anzeigen
    Ist doch scheißegal wen ich zitiere. Sie haben einfach Recht. Wie lange wurde uns nun schon versprochen, dass sich alles grundlegend ändern würde und nach 15 Jahren ist noch immer nichts passiert. Dieser Vorschlag ist nur eine Abwandlung der jetztigen Situation. Man sollte sich um wichtigere Dinge, wie die Finanzkrise kümmern

    heute wurde etwas beschlossen das in mostar einen abschluss findet.

    deine beiträge kann man auf jedes thema am balkan wiedergeben.
    hast du verstanden worums geht?

  4. #34
    Avatar von meko

    Registriert seit
    15.05.2007
    Beiträge
    10.778
    Zitat Zitat von Mastakilla Beitrag anzeigen
    Anders funktionierts nicht. Es müssen Prioritäten gesetzt und die Religionen auf zweite Stelle verwiesen werden. Stattdessen muss der Staat, der alle eint, die erste Stelle übernehmen. Da sich aber Kroaten und vorallem Serben (vielleicht auch Bosnjaken) nicht darauf einigen werden BiH als Staat anzusehen muss was anderes her.
    bitte den bericht lesen. dodik tihic und covic haben Bih als suveränen staat bezeichnet.
    die sds und srs sprchen von verrat.

  5. #35
    Avatar von meko

    Registriert seit
    15.05.2007
    Beiträge
    10.778
    zu meiner grafik vorhin!
    ich hab was vergessen!


    Bosna i Hercegovina je suverena, jedinstvena, nedjeljiva, pravna, sekularna, socijalna, ekološka i decentralizovana parlamentarna demokratska republika, u postojećim granicama koje su nepromjenjljive.



    Republika Bosna i Hercegovina je država ravnopravnih građana i naroda Bošnjaka, Srba i Hrvata, pripadnika Nacionalnih manjina i Ostalih, koji svoja ljudska, građanska, nacionalna, kolektivna i suverena prava ostvaruju u Bosni i Hercegovini.im

  6. #36

    Registriert seit
    18.03.2008
    Beiträge
    20.935
    Zitat Zitat von meko Beitrag anzeigen
    zu meiner grafik vorhin!
    ich hab was vergessen!


    Bosna i Hercegovina je suverena, jedinstvena, nedjeljiva, pravna, sekularna, socijalna, ekološka i decentralizovana parlamentarna demokratska republika, u postojećim granicama koje su nepromjenjljive.



    Republika Bosna i Hercegovina je država ravnopravnih građana i naroda Bošnjaka, Srba i Hrvata, pripadnika Nacionalnih manjina i Ostalih, koji svoja ljudska, građanska, nacionalna, kolektivna i suverena prava ostvaruju u Bosni i Hercegovini.im
    Gut, das ist der erste Schritt, aber sind die Leute auch dazu bereit ihre Religion und "Nationalität" zur Seite zu schieben und den Staat als das eine anzusehen? Außerdem habe ich keine Lust auf Dodik&Co, die sollen wechseln


  7. #37
    Avatar von meko

    Registriert seit
    15.05.2007
    Beiträge
    10.778
    Zitat Zitat von Mastakilla Beitrag anzeigen
    Gut, das ist der erste Schritt, aber sind die Leute auch dazu bereit ihre Religion und "Nationalität" zur Seite zu schieben und den Staat als das eine anzusehen?
    darum gehts jha hier gar nicht

  8. #38

    Registriert seit
    18.03.2008
    Beiträge
    20.935
    Zitat Zitat von meko Beitrag anzeigen
    darum gehts jha hier gar nicht
    Ich weis, aber wenn die Verfassung im Endeffekt was bringen soll muss das auch irgendwann geklärt werden

    PS: Schau das Video an, passt zum Thema

  9. #39
    Avatar von meko

    Registriert seit
    15.05.2007
    Beiträge
    10.778
    Zitat Zitat von Mastakilla Beitrag anzeigen
    Ich weis, aber wenn die Verfassung im Endeffekt was bringen soll muss das auch irgendwann geklärt werden

    PS: Schau das Video an, passt zum Thema
    nein grundlegend hat es mit der neuen verfassung zu tun und nicht mit einem prozess der 100 jahre dauert.

    PS. hör das lied "mater vam jebem" von edo an, und dann sag mir mal ob der typ neutral ist

  10. #40
    Avatar von Zurich

    Registriert seit
    05.02.2007
    Beiträge
    18.089
    Zitat Zitat von meko Beitrag anzeigen
    totaler schwachsinn. solange etnische grenzen bestehen kann es keinen aufschwung geben, außer ein teil spaltet sich ab.
    Schwachsinn ist das. Mein Wirtschaftslehrer würde den Kopf schütteln, wenn er das lesen würde. Was hat es mit der Wirtschaftlichkeit eines Landes zu tun, wie verwaltungs-gegliedert es ist? Deiner Logik nach dürfte die Schweiz und die meissten Länder der Welt wirtschaftlich gar nicht funktionieren. In Spanien ist Katalonien fast wie ein eigenständiger Staat, in Grossbritannien: England, Schottland, Wales, Nordirland. Und in der Schweiz sind die Kantone praktisch mini-Staaten mit eigenen Gesetzen, eigenen Parlamenten, Schulwesen, Steuersystem,...etc.... Die Schweiz ist eine Konfederation von fast unabhängigen Ministaaten, darum "Confoederatio Helvetica" (CH).

    Die Verwaltungsgliederung eines Landes hat keine Auswirkung auf die Wirtschaft!!! Dafür eine politische.
    Und die Weltgeschichte hat gezeigt, dass Föderalismus x-fach stabieler ist und besser funktioniert als Zentralismus. X Staaten sind in der Weltgeschichte an Zentralismus zerfallen und in Krieg ausgebrochen. Politologen halten Föderalismus in multiethnischen Staaten sogar für eine Notwendigkeit, in kriegsgefährdeten Staaten um so mehr (ist garant für Frieden und Stabilität)! - Das sind in der Poltik und weltgeschichte bewiesene Tatsachen. Wenn du mir nicht glaubst, frag deinen Geschichtslehrer oder einen Politiologen.



    Zitat Zitat von meko Beitrag anzeigen
    investoren werden dur instabilität abgeschreckt.
    Stimmt da hast du völlig recht. Und das heisst nichts anderes, dass Frieden und Stabilität oberste Priorität hat. Friedensvertragsbruch oder Versuch der anderen Gruppe seinen Willen und Interessen aufzuzwingen schafft überhaupt keine Stabilität, eher Verärgerung und Unruhen, ja gar Kriegsgefahr.



    Zitat Zitat von meko Beitrag anzeigen
    die ethnischen grenzen sind das größte problem in Bih, solange man schaut wer moslem, orthodoxer oder chrtist ist , kann es keinen aufschwung geben.
    Nein, sondern das oberste Problem ist, dass man ständig versucht dem anderen aufzuzwingen, als was er sich anzuschauen hat, was für eine Muttersprache er redet und welche Version der Geschichte im Schulunterricht unterrichtet werden soll.
    Mal ehrlich... Du hast es auch nicht gerne, wenn man dir sagt, du seist eigentlich ein islamisierter Serbe/Kroate. Und du hast es auch nicht gerne, wenn dir jemand anders eine andere Version der Geschichte und Ethnologie vorschreibt.
    - Dass man sich, vor allem wenn man national gesinnt ist, im 100%igen, abosluten und einzigen Recht sieht und im Besitz der absoluten Wahrheit,.... das ist auf dem Balkan nichts neues.



    Zitat Zitat von meko Beitrag anzeigen
    und gerade diese sache fördert auch die kriminalität und korruption. alle firmen sind bedacht "seinen landsmann" was zu geben anstatt dem der die arbeit am besten macht.
    Das ist richtig, wird sich aber mit der neuen Verfassung nicht ändern. Jemand der eine Firma besitzt und mehrheitlich eigene Landsleute anstellt, anstaat auf die Leistungen zu schauen um gute Arbeiter für seine Firma zu bekommen, wird das auch weiterhin machen. Verfassung, Grenzen...hin oder her. Willkommen in der freien Marktwirtschaft.

Seite 4 von 40 ErsteErste 1234567814 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 01.03.2010, 12:25
  2. 15 Jahre nach Dayton
    Von Fan Noli im Forum Politik
    Antworten: 118
    Letzter Beitrag: 08.02.2010, 02:22
  3. EU Erweiterung, wie geht´s weiter.
    Von Grasdackel im Forum Politik
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 05.02.2010, 01:20
  4. Tal der Wölfe geht weiter !!!
    Von Popeye im Forum Balkan im TV
    Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 07.02.2008, 19:55