BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 2 von 30 ErsteErste 12345612 ... LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 291

Geopolitik: Der Einfluss der Türkei bis 2050

Erstellt von Amarok, 12.05.2015, 12:48 Uhr · 290 Antworten · 12.435 Aufrufe

  1. #11
    JazzMaTazz
    Zitat Zitat von Ethnikistis Beitrag anzeigen
    Ihr Türken redet immer von Großmachtsfantasien und Einfluss auf andere Länder. Wie wärs mal, wenn ihr den Wohlstand eurer Bevölkerung mehrt ?

    Beispiel Griechenland ?

  2. #12

    Registriert seit
    16.03.2014
    Beiträge
    3.875
    Zitat Zitat von JazzMaTazz Beitrag anzeigen
    Beispiel Griechenland ?
    Da hast du es ihn gegeben.

  3. #13
    Avatar von Lorne Malvo

    Registriert seit
    25.06.2011
    Beiträge
    5.975
    Habe das Buch vor einiger Zeit gelesen und muss sagen, einfach nur Schrott. Der Autor hat es inhaltlich inzwischen auch schon weitestgehend revidiert. Von den Denkansätzen her wie von einem 14-jährigen geschrieben. Russland bspw. wird innerhalb von ein paar Jahren in viele Kleinstaaten zerfallen und dann global gar keine Rolle mehr spielen. China wird ähnlich mit realitätsfernen Wunschdenken behandelt. Insgesamt verfolgt der Autor die These "history repeats itself", d.h. die Mächte, die in der Vergangenheit zu den Großen gehört haben, werden es auch in Zukunft wieder tun (außer Russland, merkwürdigerweise). In dieser Welt kann sich die USA -oh Wunder- dann natürlich trotz weniger Verbündeter als globale Supermacht behaupten.

    Die Türkei ist nicht in der Lage ein neues osmanisches Reich in irgendeiner Form aufzubauen. Im Nahen Osten sind sie nur eine mittlere Macht von vielen -Iran, Israel, Saudi Arabien, Irak, VAE,...- den Balkanvölkern haben sie wenig zu bieten, zumindest defintiv weniger als NATO und EU. Die Türkei wird in 50 Jahren mit Sicherheit politisch gewichtiger sein als vor 50 Jahren. Es wird aber immer noch sehr weit von alter osmanischeer Größe entfernt sein, und noch viel weiter von amerikanischer oder chinesischer Größe.

  4. #14
    Amarok
    Zitat Zitat von schwabo Beitrag anzeigen
    Ich glaube diese doku ist von 2011 . In den letzten 4 Jahren hat sich aber viel verändert
    Natürlich ist diese Doku etwas älter aber viele dinge gelten noch heute. Du solltest dieses Video mit der dazu gehörigen Einleitung lesen. Das Video gilt wie ich sagte nur als "Einstieg".

    - - - Aktualisiert - - -

    Zitat Zitat von HAL9000 Beitrag anzeigen
    Habe das Buch vor einiger Zeit gelesen und muss sagen, einfach nur Schrott. Der Autor hat es inhaltlich inzwischen auch schon weitestgehend revidiert. Von den Denkansätzen her wie von einem 14-jährigen geschrieben. Russland bspw. wird innerhalb von ein paar Jahren in viele Kleinstaaten zerfallen und dann global gar keine Rolle mehr spielen. China wird ähnlich mit realitätsfernen Wunschdenken behandelt. Insgesamt verfolgt der Autor die These "history repeats itself", d.h. die Mächte, die in der Vergangenheit zu den Großen gehört haben, werden es auch in Zukunft wieder tun (außer Russland, merkwürdigerweise). In dieser Welt kann sich die USA -oh Wunder- dann natürlich trotz weniger Verbündeter als globale Supermacht behaupten.

    Die Türkei ist nicht in der Lage ein neues osmanisches Reich in irgendeiner Form aufzubauen. Im Nahen Osten sind sie nur eine mittlere Macht von vielen -Iran, Israel, Saudi Arabien, Irak, VAE,...- den Balkanvölkern haben sie wenig zu bieten, zumindest defintiv weniger als NATO und EU. Die Türkei wird in 50 Jahren mit Sicherheit politisch gewichtiger sein als vor 50 Jahren. Es wird aber immer noch sehr weit von alter osmanischeer Größe entfernt sein, und noch viel weiter von amerikanischer oder chinesischer Größe.
    Du hast glaube ich den kompletten Thread nicht verstanden. Die Rede ist und wahr von meiner Seite vor allem nie vom Osmanischen Reich 2.0. In diesem Thread erläutere ich die Unterschiede die Friedman oberflächlich eher angestupst hat. Auch sagte ich in der Einleitung:"Der Autor hat wage Inhalte". So in diesem Kontext.

    Die Türkei ist nicht in der Lage ein neues osmanisches Reich in irgendeiner Form aufzubauen. Im Nahen Osten sind sie nur eine mittlere Macht von vielen -Iran, Israel, Saudi Arabien, Irak, VAE,...- den Balkanvölkern haben sie wenig zu bieten, zumindest defintiv weniger als NATO und EU. Die Türkei wird in 50 Jahren mit Sicherheit politisch gewichtiger sein als vor 50 Jahren. Es wird aber immer noch sehr weit von alter osmanischeer Größe entfernt sein, und noch viel weiter von amerikanischer oder chinesischer Größe.
    Genau dieser Teil lässt mich an vielen zweifeln. Der Einfluss der Türkei gerade in Saudi-Arabien oder eben dem Iran ist stärker und größer als du es dir vorstellen magst. Gerade der Iran wird von allen Seiten von der Türkei am Leben gehalten. Von einer Iranischen mittleren Macht kann hier nicht die Rede sein genauso auch wie bei Saudi-Arabien die sich eher auf ihr Land konzentrieren. Das gesamte Geopolitische Umfeld der Türkei scheinst du nicht beachtet zu haben oder du hast die Einleitung nicht gelesen. Der Einfluss in den Balkanstaaten ist größer als so manch einer hier wahr haben möchte. Man kann natürlich über das "Nutz" Verhältniss streiten aber größtenteils gibt es diesen Einfluss und dieser ist groß und beschränkt sich meist auf die Hälfte der Bevölkerung. Nicht erwähnt wurden Türkische-Minderheiten in anderen Staaten.

    Auch kann von mittleren Mächten nicht die Rede sein wenn eben Israel, Griechenland oder Ägypten eine Millitärallianz gegen die Türkei schließt. Das zeigt am Ende nur die Schwäche dieser Staaten vor allem von Ägypten und Griechenland. Es geht hier nicht darum das Osmanische Reich auferstehen zu lassen. Dazu bitte meine Karte nochmals ansehen. Gerade im Bereich der Wasserversorgung, Gases und Erdöl wird die Türkei in den nächsten Jahren eine Globale macht im Raum Asien und Nahen Osten einnehmen.

    China von der Größe kann niemand einholen, sich mit China zu vergleichen ist nicht nur sinnlos sondern auch total aus der Luft gegriffen. Das einzige was die Türkei versuchen kann ist, dass China der EU zu werden wie in der Vergangenheit als man Wachstumszahlen jenseits der 8% hatte. Nicht mal die Amerikaner kommen dort hinterher und machen sich selbst über ihren Einfluss mehr als nur sorgen. Das ich Friedmans Aussagen nicht teile, erwähnte ich bereits in der Einleitung. Diese aber auch bitte lesen bevor man Beiträge schreibt.

    - - - Aktualisiert - - -

    Zitat Zitat von Ethnikistis Beitrag anzeigen
    Ihr Türken redet immer von Großmachtsfantasien und Einfluss auf andere Länder. Wie wärs mal, wenn ihr den Wohlstand eurer Bevölkerung mehrt ?

    Merkt ihr nicht, dass eure Regierung die Kohle einkassiert und aufrüstet? dass Unternehmen expandieren aber die Leute nichts davon abbekommen?

    aber wenns euch reicht, auf einem Traktor zu sitzen und von Erdogan zu schwärmen... dann hat er nicht nur Einfluss, sondern sogar Gehirne gewaschen.
    Herzlichen Glückwunsch du bist der erste User der die Kernaussage dieses Threads zu 99,98% nicht verstanden hat. Ich meine wir müssen keine 11 Millionen Bevölkerung versorgen was zu bewerkstelligen wäre ohne Probleme. Wir haben jedoch 80 Millionen Menschen in der Türkei. Teilweise wieder 1,5 Millionen neue Flüchtlinge vom Krieg gebeutelt. Allein in Istanbul leben mehr Menschen als in Griechenland überhaupt Griechen.

    Ihr solltet anfangen euch erstmal die Dimensionen der Türkei vorzustellen. Hier geht es NOCHMALS nicht um Großmachtsfantasien sondern um sachliche Arbeit von mir und eben dem Friedman dessen Aussagen ich nicht teile und diese eben berichtige.

    BITTE EINLEITUNG LESEN + VIDEO

  5. #15
    Avatar von Ts61

    Registriert seit
    25.12.2010
    Beiträge
    11.170

    Daumen hoch

    Zitat Zitat von Ethnikistis Beitrag anzeigen
    Ihr Türken redet immer von Großmachtsfantasien und Einfluss auf andere Länder. Wie wärs mal, wenn ihr den Wohlstand eurer Bevölkerung mehrt ?

    Merkt ihr nicht, dass eure Regierung die Kohle einkassiert und aufrüstet? dass Unternehmen expandieren aber die Leute nichts davon abbekommen?

    aber wenns euch reicht, auf einem Traktor zu sitzen und von Erdogan zu schwärmen... dann hat er nicht nur Einfluss, sondern sogar Gehirne gewaschen.
    .

  6. #16
    Avatar von Ethnikistis

    Registriert seit
    11.03.2015
    Beiträge
    351
    Zitat Zitat von JazzMaTazz Beitrag anzeigen
    Beispiel Griechenland ?
    Großmachtsfantasien? Einfluss auf andere Länder?
    Willst du mich verarschen? Wollen wir Kleinasien zurück oder will die Türkei Teile des Ägäischen Meeres und unsere Inseln? Mach den Kopf zu...


    @Amarok

    Schämst du dich so sehr oder warum kannst du es nicht zugeben, worum es dir geht?
    Stattdessen kommt dein Osmanen-Trip in pseudowissenschaftlicher Form daher... und du willst mir erzählen ich hätte nicht verstanden worum es geht ????

    Glaub mir... es sind andere die lassen sich anpissen und glauben es regnet...

  7. #17
    Amarok
    Zitat Zitat von Ethnikistis Beitrag anzeigen
    Großmachtsfantasien? Einfluss auf andere Länder?
    Willst du mich verarschen? Wollen wir Kleinasien zurück oder will die Türkei Teile des Ägäischen Meeres und unsere Inseln? Mach den Kopf zu...


    @Amarok

    Schämst du dich so sehr oder warum kannst du es nicht zugeben, worum es dir geht?
    Stattdessen kommt dein Osmanen-Trip in pseudowissenschaftlicher Form daher... und du willst mir erzählen ich hätte nicht verstanden worum es geht ????

    Glaub mir... es sind andere die lassen sich anpissen und glauben es regnet...
    Mir gehts darum, dass Leute die deine Beiträge hier sehen dich nicht für voll nehmen oder ernst nehmen sollten. Auch scheinst du mich gar nicht zu kennen trotzdem alles mögliche behauptest. Was die Unterhaltung noch lustiger macht finde ich.

  8. #18
    Avatar von Lilith

    Registriert seit
    15.04.2010
    Beiträge
    19.299
    Zitat Zitat von HAL9000 Beitrag anzeigen
    Habe das Buch vor einiger Zeit gelesen und muss sagen, einfach nur Schrott. Der Autor hat es inhaltlich inzwischen auch schon weitestgehend revidiert. Von den Denkansätzen her wie von einem 14-jährigen geschrieben. Russland bspw. wird innerhalb von ein paar Jahren in viele Kleinstaaten zerfallen und dann global gar keine Rolle mehr spielen. China wird ähnlich mit realitätsfernen Wunschdenken behandelt. Insgesamt verfolgt der Autor die These "history repeats itself", d.h. die Mächte, die in der Vergangenheit zu den Großen gehört haben, werden es auch in Zukunft wieder tun (außer Russland, merkwürdigerweise). In dieser Welt kann sich die USA -oh Wunder- dann natürlich trotz weniger Verbündeter als globale Supermacht behaupten.

    Die Türkei ist nicht in der Lage ein neues osmanisches Reich in irgendeiner Form aufzubauen. Im Nahen Osten sind sie nur eine mittlere Macht von vielen -Iran, Israel, Saudi Arabien, Irak, VAE,...- den Balkanvölkern haben sie wenig zu bieten, zumindest defintiv weniger als NATO und EU. Die Türkei wird in 50 Jahren mit Sicherheit politisch gewichtiger sein als vor 50 Jahren. Es wird aber immer noch sehr weit von alter osmanischeer Größe entfernt sein, und noch viel weiter von amerikanischer oder chinesischer Größe.
    Und ich glaube dein Post ist zu vielen Teilen mehr von Wunschdenken behaftet als alles andere, insbesondere wenn es um die RF und China geht.

  9. #19
    Avatar von Lorne Malvo

    Registriert seit
    25.06.2011
    Beiträge
    5.975
    Zitat Zitat von Lilith Beitrag anzeigen
    Und ich glaube dein Post ist zu vielen Teilen mehr von Wunschdenken behaftet als alles andere, insbesondere wenn es um die RF und China geht.
    Hyperventilierst du schon, da du nicht mehr klar denken kannst und überall Russenfeindlichkeit siehst?

    Ich hab nur den Inhalt des Buches wiedergegeben du Wurst.

  10. #20
    Avatar von Toruko-jin

    Registriert seit
    22.04.2012
    Beiträge
    21.171
    Zitat Zitat von Amarok Beitrag anzeigen
    Einfluss der Türkei bis 2050
    - Amarok/George Friedman

    George Friedman ist ein US-amerikanischer Politiologe und Direktor der Denkfabrik von "Straftor".

    Dieser persönlich gibt an, dass der Einfluss der Türkei bis 2050 sich bis auf das Osmanische Reich zurückbilde. Im Jahr 96 gründete Friedman die private "Intelligence Corporation" Straftor, die sich mit Sicherheitsfragen Geopolitik und strategischen und nationalen Verteidigung des US Army War College, der NDU und der renomierten RAND Corportaion in Fragen der Sicherheit und nationalen Verteidigung.

    Diese kann man auch in seinem Buch lesen "The Next 100 Years" lesen. Persönlich gelten seine Aussagen als "gewagt". Wieso ich aber diese Karte raushole liegt daran, das die Türkei mehr als deutlich versucht sich in den ehemaligen Osmanischen Provinzen wieder zu etablieren als eine feste Größe.

    Gucken wir uns dabei die Karte von Friedman genauer an:

    Anhang 73660

    Diese Karte zeigt ein etwas anderes gebilde als das Osmanische Reich beruft sich aber auf den Kern. Die Rede ist hier jedoch nicht von Annektierung der Länder sondern vom Einflussbereich der Türkei. In meinen Augen ein zu sehr oberflächliches auch sehr verfälschtes Bild, wenn man sich mal genauer ansieht welche Länder überhaupt gemeint sind. Auf der Karte sehen wir z.B. Usbekistan im Einflussbereich der Türkei die aber mit der Regierung in Ankara seid vielen Jahrem im Streit sind. Ebenso auch Ägypten, dessen Präsident Sisi kein großer Fan der Türkei noch Erdogans ist. Hinzu kommen große Teile des Kaukasus von den man sich aber als Türke verabschieden sollte. Viele der Tataren leben in der Türkei oder in der Republik Kazan (Russische Föderation). Bleiben lediglich die verbliebenen Krim-Tataren und Tschetschenen die, die Türkei mit Geldern unterstütz. Alles in allem eine sehr oberflächliche Karte.

    Kommen wir nun zur Realität im Jahre 2015

    Anhang 73661

    Rot - Hoher Einfluss
    Hellrot - niedriger/mittlerer Einfluss

    Hier sehen wir Staaten die sich im derzeitigen Einflussbereich der Türkei befinden. Man bemerke dabei das Staaten wie Kasachsta, Indonesien, Japan, Korea, Libanon,Tunesien, Bosnien, Albanien, Mazedonien, Bulgarien, Afghanistan, Ungarn, Pakistan oder sogar Somalia nicht in Friedmans Karte waren.

    In den Staaten (rot) hat die Türkei einen sehr hohen Stellenwert seih es historisch, ethnisch, wirtschaftlich sowie geopolitisch.
    In den Staaten (Hellrot) genießt die Türkei zwar ein hohes Ansehen teilweise beschränkt sich der Austausch aber nur auf wirtschaftlicher Ebene in manchen kommt es zu einer Allianz zwischen Millitärs.

    Nicht beachtet wurden auf beiden Karten die derzeitigen Standorte der Türkische Diaspora/Ethnien die in Teil-Republiken Leben im Iran, China, Kaukasus oder Russland. Damit sind größtenteils die Altaischen Völker gemeint die in mitten diesen Staaten leben. Auf der Welt gibt es rund 200 Millionen ethnische Türken. Davon leben die meisten in der Türkei und danach in Uzbekistan.

    Was haltet ihr von Friedmans Aussagen und meiner Karte? Was wäre die realistischste Ausgangssituation für die Türkei.

    Diverse Quellen:
    Millionen-Hilfe: Türkei will Tunesien vor der Krise bewahren | DEUTSCH TÜRKISCHE NACHRICHTEN
    Pakistans Ministerpräsident: ?Wir kämpfen aus eigenem Interesse gegen die Taliban? | euronews, interview
    Friedmann ist ein dümmlicher Idiot. Seine Prognosen sind der letzte Dreck!

Seite 2 von 30 ErsteErste 12345612 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 01.04.2013, 19:49
  2. Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 18.11.2011, 16:07
  3. Einfluss der Türkei beunruhigt die EU
    Von DZEKO im Forum Politik
    Antworten: 68
    Letzter Beitrag: 23.05.2010, 12:22
  4. An die,die denken dass der Osten der Türkei shit ist...
    Von Popeye im Forum Balkan-Diasporastädte
    Antworten: 18
    Letzter Beitrag: 11.03.2007, 14:33
  5. Mehr Einfluss der Albaner in Mazedonien
    Von jugo-jebe-dugo im Forum Politik
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 13.03.2005, 14:26