BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 26 von 30 ErsteErste ... 16222324252627282930 LetzteLetzte
Ergebnis 251 bis 260 von 291

Geopolitik: Der Einfluss der Türkei bis 2050

Erstellt von Amarok, 12.05.2015, 12:48 Uhr · 290 Antworten · 12.426 Aufrufe

  1. #251
    onrbey
    Zitat Zitat von Achillis TH Beitrag anzeigen
    Sorry aber wären das Christentum Fortschritte gemacht hat ist der Islam noch im 15 . Jahrhundert das sieht man doch und komm mir nicht mit medien Propaganda.
    Das hat überhaupt nichts mit Medienpropaganda zu tun sondern schlicht und einfach mit Dummheit. Es gibt sehr viele Moslems die nicht zurückgeblieben sind also kann es nicht am Islam liegen. Ich projiziere auch nicht die Situation Griechenlands auf das Christentum und sage das Christentum ist dumm und faul, macht Schulden und drückt sich vor seinen Gläubigern. Sowas machen in der Regel nur Dummköpfe die Bild lesen.

  2. #252
    Avatar von Rafi

    Registriert seit
    03.12.2013
    Beiträge
    13.312
    Zitat Zitat von onrbey Beitrag anzeigen
    Das hat überhaupt nichts mit Medienpropaganda zu tun sondern schlicht und einfach mit Dummheit. Es gibt sehr viele Moslems die nicht zurückgeblieben sind also kann es nicht am Islam liegen. Ich projiziere auch nicht die Situation Griechenlands auf das Christentum und sage das Christentum ist dumm und faul, macht Schulden und drückt sich vor seinen Gläubigern. Sowas machen in der Regel nur Dummköpfe die Bild lesen.
    Doch, das hast du gerade geschrieben BILD Leser?

  3. #253
    Avatar von DZEKO

    Registriert seit
    09.08.2009
    Beiträge
    55.015
    Zitat Zitat von Achillis TH Beitrag anzeigen
    Sorry aber wären das Christentum Fortschritte gemacht hat ist der Islam noch im 15 . Jahrhundert das sieht man doch und komm mir nicht mit medien Propaganda.
    Keine Fortschritte. Die Menschen haben das Christentum an die Leine genommen und diese wird kurz gehalten.

    Oder ist das Fortschritt?

    Der Vatikanstaat hat in Europa das niedrigste Schutzalter für Kinder. Es liegt bei 12 Jahren, in Deutschland dagegen bei 14 und in der Schweiz bei 16. Das Schutzalter legt fest, wie alt ein Kind mindestens sein muss, damit Erwachsene und Jugendliche sexuelle Beziehungen mit ihm haben dürfen.

    http://m.welt.de/?homescreen&wtmc=bo..._safari_iphone

  4. #254
    Avatar von Rafi

    Registriert seit
    03.12.2013
    Beiträge
    13.312
    Zitat Zitat von DZEKO Beitrag anzeigen
    Keine Fortschritte. Die Menschen haben das Christentum an die Leine genommen und diese wird kurz gehalten.

    Oder ist das Fortschritt?

    Der Vatikanstaat hat in Europa das niedrigste Schutzalter für Kinder. Es liegt bei 12 Jahren, in Deutschland dagegen bei 14 und in der Schweiz bei 16. Das Schutzalter legt fest, wie alt ein Kind mindestens sein muss, damit Erwachsene und Jugendliche sexuelle Beziehungen mit ihm haben dürfen.

    Nachrichten und aktuelle Informationen aus Politik, Wirtschaft, Sport und Kultur - DIE WELT mobil
    Das war mal. Seit Juli 2013 liegt das Schutzalter bei 18 Jahren, egal welches Geschlecht und welche Orientierung.

  5. #255
    Avatar von Heraclius

    Registriert seit
    01.01.2011
    Beiträge
    13.284
    Zitat Zitat von pipolori Beitrag anzeigen
    deine frage kann ich nicht beatnworten, ich habe kein einblick in mohammeds kopf. aber es ging ihn nicht um liebe sondern um den feind christentum. der hatte zwei zentralen rom und konstantinopel. die eroberung beider städte hat er vorhergesagt.


    Jetzt mal jenseits der Polemik, im Grunde sind doch die Juden, die Muslime und die Christen Brüder. Die Christen sind abgesehen davon ja sozusagen eine jüdische Sekte. Wenn es nicht auch noch den Aspekt der Machtpolitik gäbe, der diese drei Religionen schon seit der Antike trennt, sollte man sich gegeseitig auch als Brüder behandeln.

    Heraclius

    - - - Aktualisiert - - -

    Zitat Zitat von pipolori Beitrag anzeigen
    byzantine hat nicht an den kruzzügen teilgenommen ich weiß aber auch byzantine hat angrife auf das islasmiche reich geführt. mohammed hatte damals briefwechsel mit den mächten byzantine und sassaniden. er hat sie gewarnt muslime nicht zu unterdüücken und sie nicht anzugreifen. aber perser und byzantine wollten keine dritte macht in dee region. sie haben das islasiche reich immer wieder angegriffen haben sich aber auch gegenseitig bekriegt. deshalb haben araber krieg gegen byzantine geführt also ein pröventivkrieg. araber haben dann sasaniden erobert und konstaninopel belager und byzantine sehr geschwächt. deshalb war christentum feind von islam. nicht weil mohammed christentum hast sondern weil sie muslime angegriffen haben. wieso hast du also mohammed als hassprediger bezeichnet??? wiesp hetzt du gegen mohammed und beschmutz so eine weltreligion? wir haben auf unserer seite ach solche leute die hetzen gegen christentum. das sind isis leute. du bist also auf selbe niveu wie isis nur chritlich.

    "Um die Sicherheit islamischer Staaten und ihrer Grenzen zu gewährleisten wenn sie von den Feinden (des islamischen Staates) bedroht werden, die lauern und sich gegen ihn verschwören.
    Dies ist es was, in der heutigen Zeit, als “ Präventivkrieg” bezeichnet wird. Das ist eines der Vorrechte des Herrschers und in Übereinstimmung mit dem Recht zur Selbstverteidigung. Die meisten islamischen Eroberungen gehörten zu diesem Typ des präventiv Krieges nachdem der islamische Staat früh, während der Regierung des Propheten, von den beiden großen Königreichen Persien und Byzanz angegriffen wurde. Der Konflikt mit Byzanz begann mit den Schlachten von Mu´ta und Tabuk, der Konflikt mit Persien begann als Chosroes das Buch des Propheten (Koran) zerriss und androhte was er damit androhte."

    - - - Aktualisiert - - -



    bei den christen sinds die herrscher hast u recht ja. aber beim islam ist es islam. islam bekämpft alle länder die islam angreifen. deshalb hat der islam auch byzantine angegrifen.




    Das was du ansprichst ist die sogenannte islamische Expansion des 7. Jahrhunderts n.Chr., in deren Gefolge Ostrom den Großteil seiner Ostprovinzen an das Kalifat verloren hat. In meinen Augen ging es den Arabern da, abgesehen vom geopolitischen Aspekt und vom Aspekt des Fanatismus, vornehmlich darum innerhalb der kürzlich islamisierten arabischen Stämme die Gegensätze auszublenden (die Araber waren immer von inneren Konflikten geschüttelt), und die eigenen Energien gegen einen äußeren Feind zu lenken. In Konstantinopel gab es damals (ähnlich die 410 als Rom von den Westgoten erobert worden war) abgesehen davon auch materiell ganz schön was zu holen, wieo es logisch ist warum abgesehen von den Katholiken auch das Kalifat und die Seldschuken bzw. später die Osmanen so scharf auf diese Stadt und auf deren Reich waren.

    Heraclius

    - - - Aktualisiert - - -

    Zitat Zitat von artemi Beitrag anzeigen





    Diese Karte hier könnte man auch noch hinzufügen, und die Freundschaft unter den Völkern im Westen noch etwas ausweiten.








    Heraclius

  6. #256
    Avatar von artemi

    Registriert seit
    29.01.2011
    Beiträge
    9.636
    Zitat Zitat von Heraclius Beitrag anzeigen
    ..Heraclius
    oder doch lieber so?

  7. #257
    JazzMaTazz
    Zitat Zitat von onrbey Beitrag anzeigen
    Das hat überhaupt nichts mit Medienpropaganda zu tun sondern schlicht und einfach mit Dummheit. Es gibt sehr viele Moslems die nicht zurückgeblieben sind also kann es nicht am Islam liegen. Ich projiziere auch nicht die Situation Griechenlands auf das Christentum und sage das Christentum ist dumm und faul, macht Schulden und drückt sich vor seinen Gläubigern. Sowas machen in der Regel nur Dummköpfe die Bild lesen.
    Die Gier des Christentums ist Schuld warum Frankreich immer noch 440 Milliarden jährliche Steuern von ihren Ex Kolonien einnimmt, wenn man nach der vorgeworfenen Logik geht.
    Aber diese Version des abzockens gefällt diesen möchtegern Oberwestler, denn vielleicht profitieren sie ja selbst von der Ausbeute anderer.

  8. #258
    Avatar von ZX 7R

    Registriert seit
    31.01.2012
    Beiträge
    28.083
    Zitat Zitat von JazzMaTazz Beitrag anzeigen
    Die Gier des Christentums ist Schuld warum Frankreich immer noch 440 Milliarden jährliche Steuern von ihren Ex Kolonien einnimmt, wenn man nach der vorgeworfenen Logik geht.
    Aber diese Version des abzockens gefällt diesen möchtegern Oberwestler, denn vielleicht profitieren sie ja selbst von der Ausbeute anderer.
    Sag mal....wie wärs, wenn Du Dich mal im franzosenforum stark machst für deren Kolonien.

    die scheinen dirs angetan zu haben.

  9. #259
    Avatar von Heraclius

    Registriert seit
    01.01.2011
    Beiträge
    13.284
    Zitat Zitat von JazzMaTazz Beitrag anzeigen
    Die Gier des Christentums ist Schuld warum Frankreich immer noch 440 Milliarden jährliche Steuern von ihren Ex Kolonien einnimmt, wenn man nach der vorgeworfenen Logik geht.
    Aber diese Version des abzockens gefällt diesen möchtegern Oberwestler, denn vielleicht profitieren sie ja selbst von der Ausbeute anderer.



    Was heißt da "die Gier des Christentums"? Es ist nicht Schuld der normalen Leute, wenn hier im Westen Kirche und Staatsgewalt jahrtausendelang eine Interessensgemeinschaft gepflegt haben, in deren Gefolge Millionen Menschen in Afrika, Amerika und Asien quasi "im Namen Gottes" abgeschlachtet worden sind, und ihr Hab und Gut geraubt wurde. Das war und ist ein Problem der Eliten, nicht der normalen Kirchgänger, welche wie ich glaube stets in gutem Treu und Glauben gehandelt haben. Das soll meinerseits jetzt keine Inschutznahme sein, sondern einfach nur eine Feststellung.

    Heraclius

  10. #260
    onrbey
    Zitat Zitat von Heraclius Beitrag anzeigen
    Was heißt da "die Gier des Christentums"? Es ist nicht Schuld der normalen Leute, wenn hier im Westen Kirche und Staatsgewalt jahrtausendelang eine Interessensgemeinschaft gepflegt haben, in deren Gefolge Millionen Menschen in Afrika, Amerika und Asien quasi "im Namen Gottes" abgeschlachtet worden sind, und ihr Hab und Gut geraubt wurde. Das war und ist ein Problem der Eliten, nicht der normalen Kirchgänger, welche wie ich glaube stets in gutem Treu und Glauben gehandelt haben. Das soll meinerseits jetzt keine Inschutznahme sein, sondern einfach nur eine Feststellung.

    Heraclius
    Er schreibt doch dass es nach der Logik von Achilles so sein müsste und nicht dass es so ist. Kann doch nicht so schwer sein das zu verstehen.


    Heraclius

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 01.04.2013, 19:49
  2. Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 18.11.2011, 16:07
  3. Einfluss der Türkei beunruhigt die EU
    Von DZEKO im Forum Politik
    Antworten: 68
    Letzter Beitrag: 23.05.2010, 12:22
  4. An die,die denken dass der Osten der Türkei shit ist...
    Von Popeye im Forum Balkan-Diasporastädte
    Antworten: 18
    Letzter Beitrag: 11.03.2007, 14:33
  5. Mehr Einfluss der Albaner in Mazedonien
    Von jugo-jebe-dugo im Forum Politik
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 13.03.2005, 14:26