47-Jähriger erkundete Baustellen als Subunternehmer und nahm Material und Maschinen im großen Stil mit





Von Ernst-Johann Zauner


Staatsanwaltschaft und Polizei fahnden nach einem Kroaten, der gewerbsmäßig und in großem Stil Materialien und Maschinen von Baustellen gestohlen haben soll. Bislang bekannter Schaden: 70 000 Euro. Auf die Spur des Mannes, der in ganz Norddeutschland aktiv war, kamen die Ermittler der Polizeistation Heidberg.

Dort waren auf der Baustelle des I-Punkt 5 von 25 Heizgebläsen gestohlen worden. Der Bauleiter erhielt einen Hinweis, dass als Täter ein 46 Jahre alter Kroate in Frage käme, der als Subunternehmer für einen Trockenbauer im I-Punkt tätig war. Vermittelt hatte ihn sowie sechs weitere Trockenbauer eine Agentur in Berlin.

Die Männer arbeiteten allerdings so schlecht, dass sie schnell wieder entlassen wurden, wissen Tatjana Brunotte und Jürgen Münzberg, am Heidberg für Diebstahlsermittlungen zuständig. Mit den Männern verschwanden auch die Gebläse im Wert von 2500 Euro. Einer der Arbeiter aus dem Team gab dem Bauleiter die entscheidenden Hinweise auf den 46-Jährigen, der in Göttingen in einem neuen Haus lebt und einen großen Audi fährt. Die Ermittler fanden heraus, dass der Beschuldigte, der sich inzwischen nach Kroatien abgesetzt hat, mit seiner Kolonne in ganz Norddeutschland gearbeitet hatte. Nach seinem Abgang verschwanden Material und Maschinen in (bislang bekannt) Berlin, Bremen, Greven in Nordrhein-Westfalen und Göttingen.

In Garagen seines Hauses sowie in denen der Häuser von Familienangehörigen in Göttingen stellten die Beamten bei einer Durchsuchungsaktion umfangreiche Beute sicher. Ein 20-Tonnen-Lastwagen brachte das Diebesgut nach Braunschweig. Dass der Schaden erheblich größer sein dürfte als 70 000 Euro, davon gehen die Ermittler aus. In der Wohnstraße in Göttingen seien immer wieder 30-Tonner aus Kroatien vorgefahren und mit Hubladern beladen worden.

Zeugen vermuten, der Verdächtige Kroate plante, in seiner Heimat ein Baustoffgeschäft zu eröffnen. Deshalb habe der Mann, der ein sechsseitiges Vorstrafenregister hat, alles geklaut, was man für den Bau braucht. Zurzeit sind die Ermittler damit beschäftigt, die geschädigten Firmen ausfindig zu machen.

Mittwoch, 20.04.2005

http://www.newsclick.de/index.jsp/me.../artid/3977519