BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 31 von 38 ErsteErste ... 21272829303132333435 ... LetzteLetzte
Ergebnis 301 bis 310 von 374

Wo gibt es noch überzeugte treue Jugoslawen?

Erstellt von ExYuFriend, 09.04.2015, 12:48 Uhr · 373 Antworten · 15.909 Aufrufe

  1. #301
    Avatar von Methica

    Registriert seit
    23.05.2005
    Beiträge
    4.286
    Zitat Zitat von Arminius Beitrag anzeigen
    Dann will ich aber auch eine germanische Union, bestehend aus Island, Norwegen, Schweden, Dänemark, Deutschland, Österreich, Liechtenstein, der (Deutsch-)Schweiz, den Niederlanden, Luxemburg, (Nord-)Belgien und England.
    Armer Arminius. Ich glaube, die NIederlande, Belgien kannst du streichen. Aber v.a. England.

    Ich nehme dich aber in unseren Trupp auf, wenn du magst. Wenn Deutschland mit der Technik und Russland mit ihren Ressourcen kommen, sind wir unschlagbar. Hihi.

  2. #302
    Avatar von daro

    Registriert seit
    15.07.2015
    Beiträge
    10.309
    Zitat Zitat von Lubenica Beitrag anzeigen
    Ok, aber es waren doch nationalistische Akte, ob in Kroatien oder Serbien oder später in Mazedonien. Ist doch so, dass es darauf ankam , wie das passierte. Überall war Krieg und alle schossen sich gegenseitig über den Haufen. War doch scheisse und völlig unnötig das Ganze. Jeder hat den anderen beschuldigt und sich selbst als Opfer dargestellt.
    Unschuldslämmer gabs da nich wirklich, zumindest nicht bei denen , die die Flinte in die Hand genommen haben und diejenigen, die 24 Stunden damit beschäftigt waren, die Leute gegeneinander aufzuhetzen. Und wie wir das jetzt auch im nahen und mittleren Osten sehen, die Leidtragenden, das sind immer die Zivilisten. Das ist zumindest bei den heutigen Kriegen so und so auch im YU-Krieg der Fall gewesen. Wenn man die Butze verlässt und vorher einen Gesellschaftsvertrag eingegangen war, dann verlässt man die Butze doch akurat, so dass alles geregelt ist und so das sich keiner mehr ungerecht behandelt fühlt. Das hat halt eben auf ganzer Linie nicht geklappt, da von vornherein sich alle schon ungerecht behandelt gefühlt hatten, soetwas bringt weiteres Konfliktpotenzial mit sich und so etwas kann durch gewisse Menschen mit ihrer gezielten Agitation einen Nationalistmus herbeibeschwören, der die Massen "hyptnotisiert". Stichwort: Massenpsychologie und Faschismustheorie.

    Vuko, niemand hat doch vorher Probleme damit gehabt, dass ein Kroate sagt, er sei Kroate oder dass ein Serbe sagt er sei Serbe und dass alle Fraktionen deutlich machen, dass sie ihr Land lieben. Wo ist denn da das Problem gewesen.

    Aber mal abgesehen davon, als ich gesehen hab, wie Ustaschas zusammen mit Söldnern aus dem Ausland, auch Faschisten, aus Italien Deutchland, Österreich, Frankreich etc. mit ihne zusammen Saufen, strammstehen mit Hitlergruß und alte Lieder über die Vernichtung der Serben singen etc. da hab ich auch gedacht , ich bin im falschen Film. Das hat nichts damit zu tun, dass man das Recht auf staatliche Unabhängikeit hat. In seiner übelsten Ausprägung hat sich der Nationalismus halt eben auch von dieser Seite gezeigt.
    Ich will nix pauschalisieren aber es gab auf allen Seiten diese Radikalisierung und bei den Neo-Ujos war es echt teilweise extrem. Und bei den Neo-Cetnics auch.
    Ach ja, dann gabs ja noch die Klerikalfaschisten....auf allen "Seiten" natürlich.

    Und jetzt geht es allen gut? Besser als vorher? Die Spatzen pfeifen mittlerweile von den Dächern das es nicht so wäre.

    Hauptsache, ich bin Serbe, ich bin Kroate oder ich bin Mazedonier oder Bosnier oder Montenegriner oder die oder das. Pffff. Hauptsache Hauptsache.

    - - - Aktualisiert - - -



    Ach so meinst du das. Ja, klar, da hast du natürlich recht. Eben, da is ja dann scheissegal ob im Kapitalismus, Kommunismus oder auf dem Mars.^^
    Es war schlecht Krieg zu führen da hat keiner Profitiert.
    Es wäre schön gewesen wenn mann sich Friedlich getrennt hätte und alles wäre gut.
    Es hätte so oder so nicht geklappt Mit Yugoslawien.

    Es ist gut wie es ist Kroatien Bosnien und Serbien sind gute Habdelspartner.

    Auf nie wider Yu

  3. #303

    Registriert seit
    19.09.2013
    Beiträge
    10.420
    Zitat Zitat von BlackJack Beitrag anzeigen
    Du kannst ja gerne weiterdiskutieren mit jemandem, nur für mich macht so eine YU-Diskussion keinen Sinn mehr
    Ok, wir sehen uns dann woanders , zb. im Sputnik-Bot-Thread.
    Ich versuche dann jetzt hier noch welche zu indoktrinieren.

  4. #304
    Avatar von Buntovnik

    Registriert seit
    31.03.2012
    Beiträge
    2.826
    Zitat Zitat von Novi Auto Beitrag anzeigen
    Gibt schon Unterschiede. Ich hatte mal sehr coole Chucks, die natürlich absichtlich kein Logo hatten, fair hergestellt wurden. Aber natürlich könnte das jeder sehen, weil die auf der linken (!) Sohlenspitze einen roten Punkt hatten

    PS: Salonsozialist!
    Ach komm, es gibt keinen ethischen Konsum im Kapitalismus. Wer bestimmt überhaupt, was fair ist und was nicht? Die bürgerliche Moralpolizei?


  5. #305
    Avatar von Holzmichl

    Registriert seit
    02.04.2015
    Beiträge
    24.673
    Zitat Zitat von Legenda1 Beitrag anzeigen
    Ach komm, es gibt keinen ethischen Konsum im Kapitalismus. Wer bestimmt überhaupt, was fair ist und was nicht? Die bürgerliche Moralpolizei?

    Ich dachte, das wäre dir schon aufgefallen, als ich das mit no-logo aber Punkt auf dem linken Schuh sagte

    Gibt es überhaupt ethischen Konsum? Letztlich wird es schon verkehrt, sobald es zum Lifestyle wird oder man es Freunden erzählt. Aber wenn man sich zu sehr in die Theorie verbeißt gibt es gar keine Hoffnung mehr.

    Dein Link geht übrigen nicht - GEMA!

    Fair Trade und Bio starb mit Lidl und Aldi. Trotzdem mag ich Demeter irgendwie, die bringen auch die Mitarbeiter ins Spiel. Aber mein Standpunkt ist auch, dass man den Sozialismus mit kapitalistischen Methoden schleichend etablieren sollte. Wenn sich jemand, der auf Konsum verzichten will, kauft er sich ja auch ein Buch zum Thema Also kann man den Kapitalismus mit sich selbst Überlisten. Denn der Grundmechanismus ist der gleiche. Man muss den Sozialismus nur konsumieren können

  6. #306

    Registriert seit
    19.09.2013
    Beiträge
    10.420
    Zitat Zitat von Novi Auto Beitrag anzeigen
    Ich dachte, das wäre dir schon aufgefallen, als ich das mit no-logo aber Punkt auf dem linken Schuh sagte

    Gibt es überhaupt ethischen Konsum? Letztlich wird es schon verkehrt, sobald es zum Lifestyle wird oder man es Freunden erzählt. Aber wenn man sich zu sehr in die Theorie verbeißt gibt es gar keine Hoffnung mehr.

    Dein Link geht übrigen nicht - GEMA!

    Fair Trade und Bio starb mit Lidl und Aldi. Trotzdem mag ich Demeter irgendwie, die bringen auch die Mitarbeiter ins Spiel. Aber mein Standpunkt ist auch, dass man den Sozialismus mit kapitalistischen Methoden schleichend etablieren sollte. Wenn sich jemand, der auf Konsum verzichten will, kauft er sich ja auch ein Buch zum Thema Also kann man den Kapitalismus mit sich selbst Überlisten. Denn der Grundmechanismus ist der gleiche. Man muss den Sozialismus nur konsumieren können
    Es gibt keinen ethischen Konsum. Es gibt nur Märkte die erschlossen werden. Und es werden Waren produziert, die in einem Land erworben, gekauft und konsumiert werden, in denen sie nicht hergestellt werden. Wir sind an einem Punkt angelangt, wo wir uns völlig von einer echten sozialistischen Ökonomie verabschiedet haben. In Deutschland wird Milch subventioniert die nach Indien verfrachtet wird (Milch und Milchpulver). Sie hat die indische Milch, obwohl die Inder mit ihrer Milch ihren eigenen Markt gedeckt hatten und es etwas an Überschuß gab, der noch verschenkt wurde, vom Markt verdrängt. Die Milch in Indien kam oder kommt nicht aus einer großindustriellen Produktion aber sie war für die Inder trotzdem erschwinglich , günstig aber die großindustriell produzierte subventionierte Milch aus Deutschland war noch billiger.
    In Griechenland haben sie das Selbe gemacht, mit anderen Produkten und Waren. Wie ist so etwas möglich? In dem man in Deutschland zb. über ein Jahrzehnt die Löhne runterdrückt, in dem man die Sozialleistungen in allen Bereichen kürzt. In dem man nur darauf bedacht ist, die Gewinne der großen Firmen und Konzerne zu maximieren, die Menschen für einen Hungerlohn arbeiten lässt, viel zu hohe Steuern von AutoNormalMenschen einnimmt und wieder staatliche Subventionen für Konzerne ermöglicht, die ihre Technokraten von den jeweiligen Parteien in Deutschland auf der Bühne in verschiedenen Farbkompositionen tanzen lässt. Das hat nix mehr mit Sozialismus zu tun. Die SPD ist ja auch schon lange keine sozialistische Partei mehr.

    Und wenn man als Staat so gegen andere Länder vorgeht, einen anderen Staat so auskonkuriert , einen sozialistischen Staat, der von kapitalistischen Staaten umgeben ist, dann geht dieser sozialistische Staat innerhalb dieser kapitalistischen Wirtschaftslogik auch unter. Er wird auskonkuriert und ökonomisch ausgeschlachtet. Nachdem er ausgeweidet wurde, werden die Märkte neu erschlossen, man hat ja genug neue Konsumenten. Die reichen und starken kapitalistischen Länder nehmen ihre Positionen nach dem großen Ausverkauf in den neuen Ländern ein und besetzen die Märkte.

    Benutze doch Proxytube gegen die Gema.

  7. #307
    Avatar von Indianer

    Registriert seit
    13.11.2010
    Beiträge
    24.832
    lubenica, dir muss das leben echt übel mitgespielt haben.
    deine postings klingen ja wie verzweiflungs rufe.

    wie kann ich dir helfen?
    milch hab ich keine.
    aber honig könnte ich dir schicken.

  8. #308

    Registriert seit
    04.03.2014
    Beiträge
    1.917
    subventionen sind für mich sozialistisch

  9. #309
    Avatar von Indianer

    Registriert seit
    13.11.2010
    Beiträge
    24.832
    Zitat Zitat von Sebastian1912 Beitrag anzeigen
    subventionen sind für mich sozialistisch
    segele, mein honig wird nicht subventioniert.

    obwohl.......
    meine bienenhaltung schon
    hm.....

  10. #310

    Registriert seit
    19.09.2013
    Beiträge
    10.420
    Zitat Zitat von Indianer Beitrag anzeigen
    lubenica, dir muss das leben echt übel mitgespielt haben.
    deine postings klingen ja wie verzweiflungs rufe.

    wie kann ich dir helfen?
    milch hab ich keine.
    aber honig könnte ich dir schicken.
    Honig könnte ich gerade wirklich gerade gut gebrauchen. Ich kann dir im Austausch dafür etwas Milch und Kaffee geben.

    Nein, ich bin nicht verzweifelt. Ich wollte nur veranschaulichen , wie sie uns das Wirtschaftsmodel als ein gerechtes Wirtschaftsmodel verkaufen wollen. Siehe Griechenland.
    Es ist absolut unsozial.

    - - - Aktualisiert - - -

    Zitat Zitat von Sebastian1912 Beitrag anzeigen
    subventionen sind für mich sozialistisch
    Kommt doch darauf an wie und für wen subventioniert wird. Subventionen können auch sozialistisch sein, zum Wohl für die gesamte Bevölkerung, die arbeitende Klasse und nicht zum Vorteil und zur Bereicherung für die Kapitalistenklasse.

Ähnliche Themen

  1. Wo gibt es die Besten Balkandiskos???
    Von Dejanovic im Forum Musik
    Antworten: 44
    Letzter Beitrag: 29.11.2012, 15:40
  2. Wo gibt es die besten WEB-Cams?
    Von cro_Kralj_Zvonimir im Forum PC, Internet, Games
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 07.03.2007, 18:00
  3. Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 25.11.2005, 18:26
  4. Gibt es noch Hoffnung für Makedonien?
    Von Albanesi im Forum Politik
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 20.03.2005, 20:24
  5. wo gibt es karten gegen psv??
    Von delije1984 im Forum Sport
    Antworten: 39
    Letzter Beitrag: 25.08.2004, 15:42