BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 1 von 29 1234511 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 286

Gotteskrieger in Bosnien auf dem Vormarsch

Erstellt von Emir, 18.08.2009, 10:34 Uhr · 285 Antworten · 10.212 Aufrufe

  1. #1
    Emir

    Gotteskrieger in Bosnien auf dem Vormarsch

    Von Enver Robelli, Zagreb. Aktualisiert um 07:57 Uhr






    In Bosnien leben seit dem Krieg Hunderte muslimische Eiferer. Liberale Muslime befürchten deshalb, dass die Fanatiker das Zusammenleben gefährden.


    -
    -
    -
    -
    -
    -
    -
    -
    -
    -



    Architektonisch wirkt die bosnische Stadt Mostar, als könnten die Religionen hier zusammenleben. Am Ufer der Neretva stehen Moscheen und Kirchen, die im Krieg zerstörte weltberühmte Alte Brücke strahlt in neuer alter Schönheit. Doch politisch bleibt Mostar geteilt: Seit dem Bosnien-Krieg leben die Muslime im östlichen Stadtteil, die katholischen Kroaten im Westen. Nun droht in Mostar eine weitere Spaltung, diesmal in der muslimischen Religionsgemeinschaft. Die Spannungen zwischen islamistischen Fanatikern, die sich als Rechtgläubige bezeichnen, und liberalen Muslimen nehmen zu. Jüngst brach der Streit offen aus: Bei einer Massenschlägerei zwischen einer Gruppe ultrareligiöser Wahhabiten und vermutlich ehemaligen Kämpfern der bosnischen Armee wurde der 34-jährige Magdi Dizdarevic getötet.
    Die islamische Gemeinschaft Bosniens bezeichnete den strenggläubigen Dizdarevic als Opfer der Vorurteile und des Hasses gegen die Muslime. Bei der Beerdigung ehrten ihn Glaubensbrüder als islamischen Märtyrer. Einige Wahhabiten sollen laut bosnischen Medien sogar mit Selbstjustiz gedroht haben. Inzwischen bemühen sich angesehene Bürger Mostars um die Beruhigung der Gemüter.
    2000 arabische Kämpfer kamen

    Der Vormarsch der strenggläubigen Muslime in Bosnien begann während des Krieges in den 90er-Jahren. Damals kamen 2000 Kämpfer aus arabischen Ländern. Unter ihnen waren Mujahedin mit Verbindungen zu Osama Bin Laden, die an der Seite der Muslime gegen die bosnischen Serben kämpften. Im Abkommen von Dayton vom Herbst 1995 wurde ein Abzug aller ausländischen Kämpfer binnen 30 Tagen festgelegt. Viele Gotteskrieger, unter ihnen der Drahtzieher der Anschläge vom 11. September 2001, Khaled Sheikh Mohammed, verliessen das Land, um den heiligen Krieg anderswo fortzusetzen.
    Hunderte Kämpfer konnten jedoch bleiben, weil sie muslimische Frauen geheiratet hatten. Als Gegenleistung für die Hilfe der Glaubensbrüder auf dem Balkan erhielten die Fanatiker bosnische Pässe. Darauf rekrutierten sie den religiösen Nachwuchs, bauten mit Hilfe saudischer Stiftungen Moscheen, verbreiteten Dogmatismus und bewirkten eine Radikalisierung jener Muslime, die im Krieg von der serbischen Soldateska vertrieben wurden. Als Hochburgen der Fundamentalisten gelten einige Dörfer in Ostbosnien und die pompöse König-Fahd-Moschee in Sarajevo.
    Die bosnische Regierung steht seit den Anschlägen von 2001 unter dem Druck der USA, die Gotteskrieger auszuweisen. Nach inoffiziellen Angaben hat eine Kommission 400 «verdächtigen Mujahedin ausländischer Herkunft» das Bürgerrecht aberkannt, weil sie Verbindungen zum islamistischen Terrorismus haben sollen. Geschlossen wurden auch religiöse Stiftungen aus den Golfstaaten.
    Vor einigen Tagen entliess das Parlament in Sarajevo den gesamtstaatlichen Innenminister Tarik Sadovic. Er soll sich geweigert haben, die verbliebenen muslimischen Extremisten auszuweisen. Diese werden von westlichen Geheimdiensten verdächtigt, im Dienste der al-Qaida zu stehen. Sadovic ist Mitglied der Partei der Demokratischen Aktion (SDA), die bei den Muslimen den Ton angibt. Er soll die Warnungen der bosnischen Polizeibehörden und westlicher Geheimdienste über die Aktivitäten von Terrorverdächtigen nicht ernst genommen haben. Abgelöst wurde er aber erst, nachdem US-Diplomaten in Sarajevo protestiert hatten.
    Erstmals Weihnachtsmann verboten

    Kritik wird in liberalen Kreisen in Sarajevo auch an Mustafa Ceric geübt. Das Oberhaupt der bosnischen Muslime predige in Westeuropa einen toleranten Islam, lasse die islamistischen Eiferer in Bosnien aber gewähren, heisst es. Viele proeuropäische Muslime in Bosnien vermissen klare Worte Cerics gegen die Fundamentalisten. Im Dezember 2008 etwa wurde in staatlichen Kindergärten Sarajevos erstmals der Weihnachtsmann verboten. Und vor einem Jahr wurden die Organisatoren eines schwul-lesbischen Festivals von religiösen Fanatikern angegriffen. Vor zwei Jahren gab es gar Meldungen über eine «Scharia-Polizei», die beim Küssen ertappte Paare misshandelt hätten.
    Solche Vorfälle werden von serbischen und kroatischen Nationalisten oft als Beweis vorgebracht, dass Bosnien als Gesamtstaat keine Zukunft habe. Liberale Muslime verurteilen solche «Randerscheinungen», fühlen sich aber in ihrem Engagement für eine weltoffene Gesellschaft vom Westen im Stich gelassen. Die jüngste Entscheidung der EU, den bosnischen Bürgern keine Visa-Erleichterungen zu gewähren, hat bei den prowestlichen Muslimen in den grossen Städten wie Sarajevo, Mostar oder Tuzla das Gefühl verstärkt, der Westen bevorzuge die christlichen Serben und Kroaten. (Tages-Anzeiger)


    Erstellt: 18.08.2009, 07:44 Uhr







    Quelle: Gotteskrieger in Bosnien auf dem Vormarsch - News Ausland: Europa - bazonline.ch



    Zum Text->


    - "2000 arabische Kämpfer kamen" Es waren sicherlich mehr....
    - "Hunderte Kämpfer konnten jedoch bleiben, weil sie muslimische Frauen geheiratet hatten." Vll. ist das für einige nicht klar was die damit meinen. Sie haben bosnisch muslimische Frauen geheiratet und Kinder bekommen, die sind eigendlich unabschiebbar....
    - "eine Radikalisierung jener Muslime, die im Krieg von der serbischen Soldateska vertrieben wurden" Viele und mit viele meine ich auch viele sind auf Ihren Zug aufgesprugen, weil Sie im krieg verrtieben worden bzw. Familie ermordet wurde. Dadurch haben die einen unglaublischen Hass.
    - "Als Hochburgen der Fundamentalisten gelten einige Dörfer in Ostbosnien und die pompöse König-Fahd-Moschee in Sarajevo." Naja, die richtig dicken Dinger sind hinter Sarajevo auf Bergen zu hause..
    - "Nach inoffiziellen Angaben hat eine Kommission 400 «verdächtigen Mujahedin ausländischer Herkunft» das Bürgerrecht aberkannt" Das war die eine Liste. Da war aufgelistet wo die herkamen und wie die richtig hiesen..


    Wichtig: Das hat keinen Sinn. Alleine in Brcko wurden Pässe für 300KM original verkauft. Zwar sitzen die jetzt im knast aber wer hat sich so einen Pass gekauft? Erst letztes Jahr sind die aufgeflogen und wurden eingesperrt. Deshalb wird der BIH Pass in Banja Luka ausgestellt und nach Brcko geschickt...


    - "Viele proeuropäische Muslime in Bosnien vermissen klare Worte Cerics gegen die Fundamentalisten" Weinachtsmann verbot, völlig falscher Weg doch unser Ceric kassiert dafür so viel Geld das er auf alles kakt ... Auserdem hat er bei kriegsausbruch volle unterstützung dadurch ... Trotzdem net in Ordnung!




    Ganz wichtig und vor allem ein gutes Werkzeug mehr Vehabijas zu schaffen ist das -->


    Die jüngste Entscheidung der EU, den bosnischen Bürgern keine Visa-Erleichterungen zu gewähren, hat bei den prowestlichen Muslimen in den grossen Städten wie Sarajevo, Mostar oder Tuzla das Gefühl verstärkt, der Westen bevorzuge die christlichen Serben und Kroaten.

    Das schlimme daran ist, das es immer mehr werden. Wenn "Slawen" also bosnische Moslems da reinrutschen, dann ist es noch schlimmer. Die müssen sich nur raissieren und schon weis man nicht ob Sie jetzt dies oder das sind ...


    Viele User benehmen sich hier so, das die danach betteln .. und wenn es zu Spät ist, dann könnt Ihr nichts dagegen tun...


    Wollt Ihr Araber als Nachbar haben oder Bosniaken?

  2. #2
    Avatar von meko

    Registriert seit
    15.05.2007
    Beiträge
    10.778
    geh und spring aus dem nächsten fenster verpickelter teenie.

  3. #3
    Emir
    Zitat Zitat von meko Beitrag anzeigen
    geh und spring aus dem nächsten fenster verpickelter teenie.
    Du hast in knapp 2 Minuten alles gelesen?

  4. #4
    Emir
    Was hast du den jetzt für ein Problem?

  5. #5
    Avatar von meko

    Registriert seit
    15.05.2007
    Beiträge
    10.778
    Zitat Zitat von Emir88 Beitrag anzeigen
    Was hast du den jetzt für ein Problem?
    ich hab kein problem,.. und ja ich habe alles gelesen!

    ich finde deine kommentare zu den textpassagen völlig blauäugig und überzogen.

  6. #6
    Avatar von Koma

    Registriert seit
    01.01.2007
    Beiträge
    21.136

  7. #7
    Emir
    Zitat Zitat von meko Beitrag anzeigen
    ich hab kein problem,.. und ja ich habe alles gelesen!

    ich finde deine kommentare zu den textpassagen völlig blauäugig und überzogen.

    Ahso, ich dachte dich stört es, das du oben im Bild bist und ich es gepostet habe ohne deine Erlaubniss...

  8. #8
    Avatar von Babo.Hadžiya

    Registriert seit
    28.05.2009
    Beiträge
    2.424
    Allahu ekber

  9. #9
    Avatar von Koma

    Registriert seit
    01.01.2007
    Beiträge
    21.136
    hier darf man nichts anti-islamisches posten, ohne dich in verbindung mit mustafa ceric´s nachfolger gesetzt zu haben

  10. #10
    Avatar von meko

    Registriert seit
    15.05.2007
    Beiträge
    10.778
    Zitat Zitat von Emir88 Beitrag anzeigen
    Ahso, ich dachte dich stört es, das du oben im Bild bist und ich es gepostet habe ohne deine Erlaubniss...
    der dritte von rechts ist mein cousine,...

Seite 1 von 29 1234511 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Radikale Moslems in Bosnien auf dem Vormarsch
    Von TigerS im Forum Politik
    Antworten: 31
    Letzter Beitrag: 04.07.2010, 15:17
  2. Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 24.02.2009, 21:27