BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 53 von 88 ErsteErste ... 34349505152535455565763 ... LetzteLetzte
Ergebnis 521 bis 530 von 872

Griechenland hofft das Mazedonien aufhört zu existieren.

Erstellt von Гуштер, 15.01.2011, 15:03 Uhr · 871 Antworten · 30.599 Aufrufe

  1. #521

    Registriert seit
    18.01.2010
    Beiträge
    5.118
    Zitat Zitat von asklepios Beitrag anzeigen
    psofus kakos tous turkus etho
    Was soll das bedeuten?

    Zitat Zitat von asklepios Beitrag anzeigen
    weil wir griechen eine grosse kultur haben,sind alle neidisch auf uns

  2. #522
    Avatar von Paokaras

    Registriert seit
    02.09.2010
    Beiträge
    8.889
    Zitat Zitat von phαηtom Beitrag anzeigen
    vielleicht list du dir mal den text durch, der daneben steht.
    hab ich,alles waren Serben und es lebten 2 millionen serben in Makedonien :

    Und du benuntzt so eine Propaganda Karte von den Serben als Beweismittel?
    Da hilft kein rausreden malaka und das nachdem mir guster gesagt hat,das euch die Serben unterdrueckt haben


    Warte diese Karte gefaellt mir besser :

    Alles fast Gelb,nur Griechen !!!!


  3. #523
    phαηtom
    paok

    The conscience of the peripheral parts of Serbian nation grew, therefore the officials and the wide circles of population considered the Macedonians as "Southern Serbs", Bosniaks as "Islamized Serbs", and Shtokavian speaking part of today's Croatian population as "Catholic Serbs"
    das macht die karten als serbische propaganda aus.. naja, hat nix gebracht paok

  4. #524

    Registriert seit
    14.02.2010
    Beiträge
    1.459
    Zitat Zitat von phαηtom Beitrag anzeigen
    Macedonia 638,253 - 52.2%
    Central Greece and Attica 306,193 - 25.1%
    Thrace 107,607 - 8.8%
    North Aegean Islands 56,613 - 4.6%
    Thessaly 34,659 - 2.8%
    Crete 33,900 - 2.8%

    Greek refugees: Facts, Discussion Forum, and Encyclopedia Article

    vor der invasion



    beachte dabei den vergleich mit dem eigentlichen Kernland


    wies heute aussieht, wissen wir alle






    die Strategie der Mazedonier,,,der Angriff ist die beste Verteidigung,,ihr greift Griechenland an so dass ihr euch zunächst selbst schützt..eigentlich seit ihr in der Defensive nicht Griechenland..

  5. #525
    Avatar von Paokaras

    Registriert seit
    02.09.2010
    Beiträge
    8.889
    Zitat Zitat von phαηtom Beitrag anzeigen
    paok



    das macht die karten als serbische propaganda aus.. naja, hat nix gebracht paok
    und das die karte vielleicht von Serben stammen?
    Oder vielleicht auch die Zahlen die behaupten das 2 Millionen Serben in Makedonien lebten und nur 2500.000 Griechen?


    Karten beweisen einen scheiss!!!

  6. #526
    Avatar von Sinopeus

    Registriert seit
    12.01.2009
    Beiträge
    5.456
    Zitat Zitat von Enkeledi Beitrag anzeigen
    Wie viele Makedonen lebten in Griechenland, bevor die ganzen Pontier hinzu kamen? Und wie viele Pontier wurden in die Region Makedonien eingeschleust?
    Zitat Zitat von Enkeledi Beitrag anzeigen
    Hier wird ständig von einer pontische Invasion geredet. Also will ich wissen, wie viele Pontier nach Griechenland sind und wie viele Makedonen es da vorher gab.
    Zitat Zitat von Гуштер Beitrag anzeigen
    Um Makedonien nicht nur politisch, sondern auch "ethnisch" griechisch zu machen.
    Die christlichen Pontier mussten nach dem Griechisch-Türkischen Krieg (1919-1922) ihre Heimat verlassen und mussten nach Griechenland. Freiwillig haben die Haus und Hof sicher nicht verlassen und viele haben die Umsiedlungsmaßnahmen nicht überlebt, denn der Weg nach Griechenland war sehr weit.
    Im Gegenzug mussten Muslime Griechenland verlassen und in die Türkei.
    Das war eine ethnische Säuberung auf beiden Seiten, legitimiert durch den Vertrag von Lausanne, 1923. Eine Katastrophe für alle Betroffenen, für Christen und Muslime.
    Die Pontier waren also selbst Opfer einer ethnischen Säuberung, nur deswegen mussten die überhaupt nach Griechenland. Dass heute irgendwelche Rassistenschweine das unter den Teppich kehren und sie als Invasoren präsentieren, finde ich mehr als nur zynisch. Sie sind nicht vom Himmer gefallen, ihre Umsiedlung/Vertreibung war eine Folge des ersten Weltkriegs und des Griechisch-Türkischen Kriegs.

    Die griechischen Flüchtlinge vom Schwarzen Meer, wenige Hunderttausend, wurden über ganz Griechenland verstreut, hauptsächlich aber in Nordgriechenland, weil das damals erst seit 10 Jahren zu Griechenland gehörte. Vorher war es Teil des Osmanischen Reichs.
    Leute, die tatsächlich glauben, die heute 2,5 Mio griechischen Makedonier stammen allesamt von griechischen Flüchtlingen vom Schwarzen Meer ab, haben keine Ahnung von den realen Zuständen in Nordgriechenland. Aber selbst wenn es so wäre: was wollt ihr tun, die alle ins Meer werfen? Eine erneute ethnische Säuberung?

    Wieviele Slawischsprachige vor 1923 dort lebten weiß ich nicht. Verfallt aber nicht dem Irrgrlauben, dass dort nur Slawischsprachige lebten.

  7. #527

    Registriert seit
    28.09.2009
    Beiträge
    1.955
    Zitat Zitat von Sinopeus Beitrag anzeigen
    Die christlichen Pontier mussten nach dem Griechisch-Türkischen Krieg (1919-1922) ihre Heimat verlassen und mussten nach Griechenland. Freiwillig haben die Haus und Hof sicher nicht verlassen und viele haben die Umsiedlungsmaßnahmen nicht überlebt, denn der Weg nach Griechenland war sehr weit.
    Im Gegenzug mussten Muslime Griechenland verlassen und in die Türkei.
    Das war eine ethnische Säuberung auf beiden Seiten, legitimiert durch den Vertrag von Lausanne, 1923. Eine Katastrophe für alle Betroffenen, für Christen und Muslime.
    Die Pontier waren also selbst Opfer einer ethnischen Säuberung, nur deswegen mussten die überhaupt nach Griechenland. Dass heute irgendwelche Rassistenschweine das unter den Teppich kehren und sie als Invasoren präsentieren, finde ich mehr als nur zynisch. Sie sind nicht vom Himmer gefallen, ihre Umsiedlung/Vertreibung war eine Folge des ersten Weltkriegs und des Griechisch-Türkischen Kriegs.

    Die griechischen Flüchtlinge vom Schwarzen Meer, wenige Hunderttausend, wurden über ganz Griechenland verstreut, hauptsächlich aber in Nordgriechenland, weil das damals erst seit 10 Jahren zu Griechenland gehörte. Vorher war es Teil des Osmanischen Reichs.
    Leute, die tatsächlich glauben, die heute 2,5 Mio griechischen Makedonier stammen allesamt von griechischen Flüchtlingen vom Schwarzen Meer ab, haben keine Ahnung von den realen Zuständen in Nordgriechenland. Aber selbst wenn es so wäre: was wollt ihr tun, die alle ins Meer werfen? Eine erneute ethnische Säuberung?

    Wieviele Slawischsprachige vor 1923 dort lebten weiß ich nicht. Verfallt aber nicht dem Irrgrlauben, dass dort nur Slawischsprachige lebten.
    Endlich mal ein Beitrag der diese Bezeichnung auch verdient!

  8. #528
    Avatar von Paokaras

    Registriert seit
    02.09.2010
    Beiträge
    8.889
    Zitat Zitat von Sinopeus Beitrag anzeigen
    Die christlichen Pontier mussten nach dem Griechisch-Türkischen Krieg (1919-1922) ihre Heimat verlassen und mussten nach Griechenland. Freiwillig haben die Haus und Hof sicher nicht verlassen und viele haben die Umsiedlungsmaßnahmen nicht überlebt, denn der Weg nach Griechenland war sehr weit.
    Im Gegenzug mussten Muslime Griechenland verlassen und in die Türkei.
    Das war eine ethnische Säuberung auf beiden Seiten, legitimiert durch den Vertrag von Lausanne, 1923. Eine Katastrophe für alle Betroffenen, für Christen und Muslime.
    Die Pontier waren also selbst Opfer einer ethnischen Säuberung, nur deswegen mussten die überhaupt nach Griechenland. Dass heute irgendwelche Rassistenschweine das unter den Teppich kehren und sie als Invasoren präsentieren, finde ich mehr als nur zynisch. Sie sind nicht vom Himmer gefallen, ihre Umsiedlung/Vertreibung war eine Folge des ersten Weltkriegs und des Griechisch-Türkischen Kriegs.

    Die griechischen Flüchtlinge vom Schwarzen Meer, wenige Hunderttausend, wurden über ganz Griechenland verstreut, hauptsächlich aber in Nordgriechenland, weil das damals erst seit 10 Jahren zu Griechenland gehörte. Vorher war es Teil des Osmanischen Reichs.
    Leute, die tatsächlich glauben, die heute 2,5 Mio griechischen Makedonier stammen allesamt von griechischen Flüchtlingen vom Schwarzen Meer ab, haben keine Ahnung von den realen Zuständen in Nordgriechenland. Aber selbst wenn es so wäre: was wollt ihr tun, die alle ins Meer werfen? Eine erneute ethnische Säuberung?

    Wieviele Slawischsprachige vor 1923 dort lebten weiß ich nicht. Verfallt aber nicht dem Irrgrlauben, dass dort nur Slawischsprachige lebten.


    Jup.stime dir zu.Ich lebe seit 2003 in Thessaloniki und bin selber kein Pontier.
    Leider glauben mir meine ,,Nachbarn,, hier net das hoechstens 50% der heutigen Makedonischen Griechen,Pontische Wurzeln haben.

    Sie vergessen gern den fact,das die meisten Griechen,die im Laufe der jahre Hellas richtung Amerika und Australien verliessen.Eben diese Griechen aus dem Pondus und Kleinasien waren.

    Oder das ich auch viele Athener kenne,die ihre Wurzeln ihn Makedonien haben.
    Natuerlich sehen sie sich als Athener,diese ethnische und DNA zugehoerikeit uberallsen wir lieber unseren ,,Nachbarn,,

  9. #529

    Registriert seit
    07.01.2011
    Beiträge
    182
    Zitat Zitat von phαηtom Beitrag anzeigen
    und wenn du es trotzdem nicht akzeptierst, ist diese karte hier als independent point of view markiert


    --

    warum die karten als "serbische propaganda" bezeichnet werden, hat eigentlich nichts mit dem zu tun, auf was ich mit den karten hinaus wollte. scheiß egal, welche karten man hernimmt. man sieht eines ganz klar...

    Da werden Camen zu Türken deklariert.

  10. #530

    Registriert seit
    14.02.2010
    Beiträge
    1.459
    Zitat Zitat von Paokaras Beitrag anzeigen
    Jup.stime dir zu.Ich lebe seit 2003 in Thessaloniki und bin selber kein Pontier.
    Leider glauben mir meine ,,Nachbarn,, hier net das hoechstens 50% der heutigen Makedonischen Griechen,Pontische Wurzeln haben.

    Sie vergessen gern den fact,das die meisten Griechen,die im Laufe der jahre Hellas richtung Amerika und Australien verliessen.Eben diese Griechen aus dem Pondus und Kleinasien waren.

    Oder das ich auch viele Athener kenne,die ihre Wurzeln ihn Makedonien haben.
    Natuerlich sehen sie sich als Athener,diese ethnische und DNA zugehoerikeit uberallsen wir lieber unseren ,,Nachbarn,,

    siktir lan, du bist ein Neugrieche der aus Pontos stammt...genauso die 2,5 Millionen Griechen...die interne Griechen auf Festland konnten sich unter Ottoman Empire nicht vermehren..nur an der Schwarzmeerküste haben sie bessere Bedinnungen gehabt..deshalb konnnten sie sich vermehren..hälfte der Griechen sind pontier aus Schwarzmeerküste...

Ähnliche Themen

  1. Griechenland akzeptierte Mazedonien schoneinmal
    Von mk1krv1 im Forum Diskussionen Griechenland vs. Mazedonien
    Antworten: 323
    Letzter Beitrag: 09.10.2012, 16:23
  2. Antworten: 52
    Letzter Beitrag: 06.02.2010, 16:19
  3. Mazedonien verklagt Griechenland
    Von cro_Kralj_Zvonimir im Forum Politik
    Antworten: 672
    Letzter Beitrag: 31.10.2009, 04:41
  4. Antworten: 34
    Letzter Beitrag: 29.04.2009, 18:42
  5. Griechenland hofft auf Stabilität im Kosovo
    Von El Greco im Forum Politik
    Antworten: 188
    Letzter Beitrag: 16.11.2008, 20:07