BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 12 von 19 ErsteErste ... 28910111213141516 ... LetzteLetzte
Ergebnis 111 bis 120 von 189

Griechenland hofft auf Stabilität im Kosovo

Erstellt von El Greco, 12.11.2008, 17:33 Uhr · 188 Antworten · 5.901 Aufrufe

  1. #111
    Avatar von De_La_GreCo

    Registriert seit
    17.08.2008
    Beiträge
    23.742
    Zitat Zitat von Opala Beitrag anzeigen
    Echt? das wusste ich garnicht ich dachte immer die Pelasger sind nur die Vorfahren der Hellenen?

    Hast du mehr infos darüber also verbindungen zwischen illyrer und pelasger würde mich interessieren.
    deswegen meinte ich ja das sie unsere cousins sind (wenn sie wahrlich illyrer wären)

  2. #112
    phαηtom
    Die Griechen, als sie gen Südosteuropa wanderten stießen schon auf Völker wie die Karer, Leleger, Pelasger... Die Pelasger wurden erst hellenisch, weil sie halt ethnisch dann praktisch 'aufgesogen' worden sind von den indogermanischen Grekos.

    Zu einem Teil ja stimmt wohl..Pelasger als Vorfahren der Hellenen. Illyrer keine Ahnung...
    --

    "Die Wissenschaft bezeichnet die vorindogermanische Bevölkerung von Hellas als "ägäisch", die späterern Griechen nannten sie Karer, Leleger, Pelasger. In welchen Formen sich der Ausgleich wischen den aus dem Norden zuwandernden
    Griechen und den Ureinwohnern vollzogen hat, ist völlig unbekannt. Die Übernahme altmediterranen Zivilisationsgutes in Sprache und Lebensbereich der Griechen scheint auf eine längere Periode friedlichen und fruchtbaren Ausgleiches und Austausches hinzuweisen, bei dem die neuen Bewohner des Landes die Nehmenden, die Alteingesessenen die Gebenden gewesen sind. Aus der geistigen und indogermanischen Elemente ist im 2. Jahrtausend das griechische Volk hervorgegangen." (Seite 6)
    --

    Hermann Bengtson, Griechische Geschichte von den Anfängen bis in die Römische Kaiserzeit, 9te Auflage, 2002.

  3. #113
    Opala
    Zitat Zitat von De_La_GreCo Beitrag anzeigen
    deswegen meinte ich ja das sie unsere cousins sind (wenn sie wahrlich illyrer wären)
    Ich habs schonmal hier erwähnt ich finde Albaner sind wie unsere Brüder.
    Ich sehe viel mehr gemeinsamkeiten mit den Albanern als mit den Serben mit denen uns nur der Glaube verbindet.

    Aber das die Illyrer nachfahren der Pelasger sind wusste ich echt nicht.

  4. #114
    Avatar von De_La_GreCo

    Registriert seit
    17.08.2008
    Beiträge
    23.742
    Zitat Zitat von artemi Beitrag anzeigen
    Die Griechen, als sie gen Südosteuropa wanderten stießen schon auf Völker wie die Karer, Leleger, Pelasger... Die Pelasger wurden erst hellenisch, weil sie halt ethnisch dann praktisch 'aufgesogen' worden sind von den indogermanischen Grekos.

    Zu einem Teil ja stimmt wohl..Pelasger als Vorfahren der Hellenen. Illyrer keine Ahnung...
    --

    "Die Wissenschaft bezeichnet die vorindogermanische Bevölkerung von Hellas als "ägäisch", die späterern Griechen nannten sie Karer, Leleger, Pelasger. In welchen Formen sich der Ausgleich wischen den aus dem Norden zuwandernden
    Griechen und den Ureinwohnern vollzogen hat, ist völlig unbekannt. Die Übernahme altmediterranen Zivilisationsgutes in Sprache und Lebensbereich der Griechen scheint auf eine längere Periode friedlichen und fruchtbaren Ausgleiches und Austausches hinzuweisen, bei dem die neuen Bewohner des Landes die Nehmenden, die Alteingesessenen die Gebenden gewesen sind. Aus der geistigen und indogermanischen Elemente ist im 2. Jahrtausend das griechische Volk hervorgegangen." (Seite 6)
    --

    Hermann Bengtson, Griechische Geschichte von den Anfängen bis in die Römische Kaiserzeit, 9te Auflage, 2002.
    ich dachte die pelasger wären die proto hellenen überhaupt haben von ihnen auch wörter übernommen soweit ich weiß die durch aus griechsich klingen wie Nissi=nesos=insel

  5. #115
    phαηtom
    Zitat Zitat von De_La_GreCo Beitrag anzeigen
    ich dachte die pelasger wären die proto hellenen überhaupt haben von ihnen auch wörter übernommen soweit ich weiß die durch aus griechsich klingen wie Nissi=nesos=insel
    in anderen Worten, ja.

    "Sichtbare Spuren hat die altmediterrane Bevölkerung von Griechenland vor allem in der Sprache zurückgelassen. Die Vergleichende Sprachwissenschaft hat dir Ortsnamen auf -nthos und -ssos als unindogermanisch erkannt und sie auf eine Bevölkerung zurückgeführt, deren Siedlungen sich über Hellas, die Kykladen und wie Korinthos, Zakynthos, Ilissos, Kephissos und ähnliche Bildungen sind vorindogermanisch, sie finden sich am dichtesten in Attika, in der Argolis, aber auch in Mittelgriechenland und auf den Inseln. Die Aufnahme von zahlreichen Pflanzen- und Metallnamen, von Begriffen aus der Spähre der Schiffahrt und des Fischfanges in die Sprache der Griechen zeugt von dem tiefgehenden zivilisatorischen Einfluß der vorindogermanischen Bevölkerung auf die Lebens- und Denkweise der Einwanderer. (Seite 5)"

  6. #116
    Pejani1
    Wikipedia

    Die Albaner stammen von schon in der Antike auf dem Balkan siedelnden Völkern ab. Von ihnen selbst wird die Verwandtschaft mit den Illyrern betont, die von der Eisenzeit bis in die Spätantike im Westen der Balkanhalbinsel ansässig waren. Die Herausbildung des albanischen Ethnos vollzog sich vermutlich im Hochmittelalter. Seit dem Spätmittelalter verbreiteten sich die Albaner über ihr heutiges Siedlungsgebiet. Unter der osmanischen Herrschaft konvertierte ein Großteil der Albaner zum Islam

  7. #117
    Avatar von De_La_GreCo

    Registriert seit
    17.08.2008
    Beiträge
    23.742
    Pelasger






    Als Pelasger (griech. Πελασγοί; Pelasgoi) wurde in der Antike eine der ältesten Bevölkerungen Griechenlands bezeichnet, die nicht griechisch sprach und vermutlich zu den vorindogermanischen Bewohnern zählte.
    Pelasger sollen vor allem in der Gegend um Dodona in Epirus, Thessalien (Pelasgiotis), Orchomenos in Böotien, Mykenä in Argolis, Sikyon, Attika und Teilen der Argolis gelebt haben. Einige antike Autoren berichten auch von Pelasgern auf Lemnos und in Nordwest-Kleinasien. Sie waren sesshaft und trieben Ackerbau und Viehzucht, sie lichteten Wälder, ebneten Felsen, trockneten Sümpfe aus, legten in fruchtbaren Talebenen Städte mit festen Burgen an, die meist den Namen Larissa führten, und erbauten die ältesten Bauwerke (zyklopische Mauern). Auf der Westseite des Ägäischen Meeres war es der Stamm der Minyer am Pagasäischen Meerbusen, welcher zuerst Unternehmungen zur See versucht haben soll, die in der Argonautensage verherrlicht sind.
    Sie verehrten als höchsten Gott Zeus, den Äther, den leuchtenden Himmel, ohne Bild und Tempel auf hoch ragenden Berggipfeln. Die Vielgötterei und der Anthropomorphismus der späteren Zeit waren ihnen fremd. Ihr Name wurde von dem der Hellenen verdrängt, in welchem sich die Stämme der Ionier, Achäer, Aolier und Dorier vereinigten, und sie verschmolzen mit diesen.
    Herodot erzählt, dass der erste Name Griechenlands (mythischer oder poetischer Name der Peloponnes) Pelasgia (griech. Πελασγία) sei und gibt Arkadien, Athen und Argos sowie die Inseln Lesbos und Delos mit einem pelasgischen Ursprung an.
    Die zahlreichen Erwähnungen bei antiken Autoren beweisen, dass in klassischer Zeit eine Bevölkerung mit nichtgriechischem Idiom in einigen Gegenden Griechenlands noch fassbar war. Da sich die Pelasger allerdings sonst nicht nachweisen lassen (z. B. archäologisch), kann die moderne Forschung zu dem Pelasger-Problem bisher kaum etwas Näheres herausfinden. Einige Quellen, nach denen es auch Pelasger in Italien gegeben haben soll, werden als unglaubwürdig erachtet.
    Der Name bezeichnet keinen homogenen oder besonderen Volksstamm mit derselben Sprache, sondern die Kulturperiode des griechischen Volkes in der ältesten Zeit vor der Einwanderung der Ionier und der äolischen und dorischen Wanderung. Die alten Griechen betrachteten sie als ein besonderes Volk, jedoch gleicher Abstammung mit ihnen, wie denn in Attika und anderen Landschaften viele Geschlechter sich ihres pelasgischen Ursprungs rühmten. Es gibt Vermutungen, dass sie mit den Lelegern gleichzusetzen sind. Ob sie mit den Peleset (Philistern), die in ägyptischen Texten begegnen und zu den Seevölkern zählen, in Verbindung zu bringen sind, ist strittig.
    Zur Frage, welche Sprache (oder Sprachen) die Pelasger verwendeten, siehe ägäische Sprachen.

  8. #118
    Avatar von Caesarion

    Registriert seit
    17.08.2008
    Beiträge
    7.453
    Zitat Zitat von PEJANI Beitrag anzeigen
    Wikipedia

    Die Albaner stammen von schon in der Antike auf dem Balkan siedelnden Völkern ab. Von ihnen selbst wird die Verwandtschaft mit den Illyrern betont, die von der Eisenzeit bis in die Spätantike im Westen der Balkanhalbinsel ansässig waren. Die Herausbildung des albanischen Ethnos vollzog sich vermutlich im Hochmittelalter. Seit dem Spätmittelalter verbreiteten sich die Albaner über ihr heutiges Siedlungsgebiet. Unter der osmanischen Herrschaft konvertierte ein Großteil der Albaner zum Islam
    Link? Quelle?

  9. #119
    Pejani1
    Wikipedia

    Die Vorfahren des im Mittelalter entstandenen albanischen Volkes sind Angehörige der antiken nur zum Teil romansierten Bevölkerung Südosteuropas. In Frage kommen dabei vor allem die Illyrer oder die Daker, weniger die Thraker, da letztere bereits in den ersten Jahrhunderten nach Christus nahezu vollständig hellenisiert worden sind. In der albanischen Sprache finden sich aber viel weniger altgriechische als lateinische Wörter.


    Grund wieso Illyrer

    Die Hypothese der illyrischen Abstammung geht von einer im Norden des heutigen Albanien und den angrenzenden Gebirgsregionen verbliebenen illyrischen Restbevölkerung aus, die dort die Umwälzungen der Völkerwanderungszeit überdauert hat. Sie stützt sich vor allem auf Ähnlichkeiten zwischen illyrischer und albanischer Sprache sowie die hohe Dichte altbalkanischer Toponyme in der fraglichen Region. Hinzu kommt die entsprechende Deutung einiger spärlicher Hinweise aus der antiken Literatur: Zum Beispiel werden bei Ptolemäus die illyrischen Albanoi und die Stadt Albanopolis genannt.[

  10. #120
    Pejani1
    Zitat Zitat von GrEeKStYlE Beitrag anzeigen
    Link? Quelle?
    Albaner ? Wikipedia

    Das hast Du

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 14.11.2011, 21:56
  2. Antworten: 871
    Letzter Beitrag: 24.04.2011, 09:20
  3. Griechenland will Kosovo anerkennen
    Von Jehona_e_Rahovecit im Forum Kosovo
    Antworten: 266
    Letzter Beitrag: 26.04.2009, 21:24
  4. Kosovo hofft auf Investorenansturm
    Von acttm im Forum Kosovo
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 10.04.2008, 00:27
  5. Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 30.10.2005, 21:48