BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 51 von 60 ErsteErste ... 41474849505152535455 ... LetzteLetzte
Ergebnis 501 bis 510 von 597

Griechenland plant Grenzzaun zur Türkei

Erstellt von economicos, 01.01.2011, 11:11 Uhr · 596 Antworten · 18.751 Aufrufe

  1. #501
    economicos
    Zitat Zitat von Macedonian Beitrag anzeigen
    Die Albaner sind mit Abstand am besten integriert. Albaner sind Europäer, unabhängig davon ob christlich oder muslimisch. Zudem mischen sich Albaner und Griechen seit über 600 Jahren im - mehr oder weniger - großen Stil.

    Kurz gesagt: Du kannst nicht Albaner in Griechenland mit Pakistanern und Afrikanern in Griechenland vergleichen. Albaner sind plus minus immer mit rund 500 000 Zungen in Hellas vertreten, ihre Heimat ist gleich nebenan, sie bauen Häuser in Albanien und Griechenland, fühlen sich wohl, arbeiten sehr hart und sehen sich als Teil Europas. Die Zahl der asiatischen und afrikanischen Zuwanderer wird, wenn es so weitergeht, steigen und steigen ... bis wann bitte schön? Griechenland kann nicht mehr.

    Was würdest du sagen, wenn solche Zustände in Tirana, Prishtina, Vlore oder Korce herrschen würden? Stell dir mal vor: Das heldenhafte Drenica und die stolzen Mirditen voller krimineller Afrikaner (klar, sie sind nicht aus freien Stücken kriminell geworden, sondern weil sie ja - wie auch du sagst - ihre Familie durchbringen wollen), aber was würdest du dann sagen? Bis wohin reicht deine Solidarität und Empathiefähigkeit? Bist du etwa Maßlos? Würdest du dein albanisches Herz einfach so hergeben, verkaufen? Ich glaube dann nicht.

    Das Problem ist, dass die Völker Europas (und nicht nur Europas) kulturell kaputt gemacht werden. Die Global Player wollen keine gebildeten, aufgeklärten Menschen.
    Ich glaube, alles wurde gesagt.
    Respekt Macedonian! Bravo Megale

  2. #502
    Avatar von ΠΑΟΚ1926

    Registriert seit
    29.02.2008
    Beiträge
    1.893
    Griechenland rudert in puncto Grenzzaun zurück


    Zur Abwehr von Flüchtlingen schien Griechenland harte Maßnahmen ergreifen zu wollen. Der griechische Bürgerschutzminister Papoutsis sprach von einem zweihundert Kilometer langen Grenzzaun zur Türkei hin. Ein Ministeriumssprecher nahm das nun jedoch zurück. Der neue Plan sieht nur noch einen gut zwölf Kilometer langen Zaun vor, um Griechenland vor Flüchtlingen zu schützen.
    Griechenland hat seine Pläne für einen Grenzzaun zur Türkei eingedampft. Nachdem Bürgerschutzminister Christos Papoutsis am Freitag einen Zaun zur Abwehr von Flüchtlingen an der mehr als zweihundert Kilometer langen Grenze angekündigt hatte, sprach ein Ministeriumssprecher am Montag noch von einer gut zwölf Kilometer langen Anlage an einer „Schwachstelle“ im Nordosten. Das Projekt sei noch in der Planungsphase, sagte er der Nachrichtenagentur AP.

    Laut Papoutsis überquerten im vergangenen Jahr jeden Tag rund 200 Flüchtlinge illegal die Grenze. Sie verläuft zum größten Teil entlang des Flusses Evros, der im Winter kaum zu überqueren ist. Die Zaunanlage solle auf festem Boden errichtet werden, nahe der Kleinstadt Orestiada, sagte der Regierungsbeamte. An der Stelle alleine versuchten jährlich Zehntausende Menschen illegal nach Griechenland zu gelangen.

    Zahlreiche EU-Staaten werfen Athen vor, bislang nicht genug zur Eindämmung der illegalen Einwanderung zu unternehmen. Doch den Bau eines Grenzzaunes betrachtet Brüssel kritisch. „Zäune haben sich in der Vergangenheit nur als Kurzzeitmaßnahmen bewährt, die nicht wirklich helfen, die Probleme langfristig zu lösen“, sagte Kommissionssprecher Michele Cercone am Montag in Brüssel.

    Die Organisation Amnesty International (AI) brandmarkte die Zaunpläne als Verstoß gegen die Menschenrechte. Wenn die EU den Bau zulasse, billige die Gemeinschaft einen Verstoß gegen eigene menschenrechtliche Grundsätze, sagte AI-Experte Wolfgang Grenz der „Frankfurter Rundschau“ (Montagausgabe). Damit schotte sich die Union als Insel der Reichen ab gegen Menschen, die vor Verfolgung oder krasser Armut fliehen.

  3. #503

    Registriert seit
    04.05.2009
    Beiträge
    13.681
    Zitat Zitat von Macedonian Beitrag anzeigen
    Die Albaner sind mit Abstand am besten integriert. Albaner sind Europäer, unabhängig davon ob christlich oder muslimisch. Zudem mischen sich Albaner und Griechen seit über 600 Jahren im - mehr oder weniger - großen Stil.

    Kurz gesagt: Du kannst nicht Albaner in Griechenland mit Pakistanern und Afrikanern in Griechenland vergleichen. Albaner sind plus minus immer mit rund 500 000 Zungen in Hellas vertreten, ihre Heimat ist gleich nebenan, sie bauen Häuser in Albanien und Griechenland, fühlen sich wohl, arbeiten sehr hart und sehen sich als Teil Europas. Die Zahl der asiatischen und afrikanischen Zuwanderer wird, wenn es so weitergeht, steigen und steigen ... bis wann bitte schön? Griechenland kann nicht mehr.

    Was würdest du sagen, wenn solche Zustände in Tirana, Prishtina, Vlore oder Korce herrschen würden? Stell dir mal vor: Das heldenhafte Drenica und die stolzen Mirditen voller krimineller Afrikaner (klar, sie sind nicht aus freien Stücken kriminell geworden, sondern weil sie ja - wie auch du sagst - ihre Familie durchbringen wollen), aber was würdest du dann sagen? Bis wohin reicht deine Solidarität und Empathiefähigkeit? Bist du etwa Maßlos? Würdest du dein albanisches Herz einfach so hergeben, verkaufen? Ich glaube dann nicht.

    Das Problem ist, dass die Völker Europas (und nicht nur Europas) kulturell kaputt gemacht werden. Die Global Player wollen keine gebildeten, aufgeklärten Menschen.

    Bei uns würde der zaun schon längst stehen,ansonsten würden albaner das eigene land verlassen oder es gäbe bürgerkrieg.

    Aber sowas will ich mir garnicht vorstellen.

  4. #504

    Registriert seit
    04.05.2009
    Beiträge
    13.681
    Zitat Zitat von hellas79 Beitrag anzeigen
    Griechenland rudert in puncto Grenzzaun zurück


    Zur Abwehr von Flüchtlingen schien Griechenland harte Maßnahmen ergreifen zu wollen. Der griechische Bürgerschutzminister Papoutsis sprach von einem zweihundert Kilometer langen Grenzzaun zur Türkei hin. Ein Ministeriumssprecher nahm das nun jedoch zurück. Der neue Plan sieht nur noch einen gut zwölf Kilometer langen Zaun vor, um Griechenland vor Flüchtlingen zu schützen.
    Griechenland hat seine Pläne für einen Grenzzaun zur Türkei eingedampft. Nachdem Bürgerschutzminister Christos Papoutsis am Freitag einen Zaun zur Abwehr von Flüchtlingen an der mehr als zweihundert Kilometer langen Grenze angekündigt hatte, sprach ein Ministeriumssprecher am Montag noch von einer gut zwölf Kilometer langen Anlage an einer „Schwachstelle“ im Nordosten. Das Projekt sei noch in der Planungsphase, sagte er der Nachrichtenagentur AP.

    Laut Papoutsis überquerten im vergangenen Jahr jeden Tag rund 200 Flüchtlinge illegal die Grenze. Sie verläuft zum größten Teil entlang des Flusses Evros, der im Winter kaum zu überqueren ist. Die Zaunanlage solle auf festem Boden errichtet werden, nahe der Kleinstadt Orestiada, sagte der Regierungsbeamte. An der Stelle alleine versuchten jährlich Zehntausende Menschen illegal nach Griechenland zu gelangen.

    Zahlreiche EU-Staaten werfen Athen vor, bislang nicht genug zur Eindämmung der illegalen Einwanderung zu unternehmen. Doch den Bau eines Grenzzaunes betrachtet Brüssel kritisch. „Zäune haben sich in der Vergangenheit nur als Kurzzeitmaßnahmen bewährt, die nicht wirklich helfen, die Probleme langfristig zu lösen“, sagte Kommissionssprecher Michele Cercone am Montag in Brüssel.

    Die Organisation Amnesty International (AI) brandmarkte die Zaunpläne als Verstoß gegen die Menschenrechte. Wenn die EU den Bau zulasse, billige die Gemeinschaft einen Verstoß gegen eigene menschenrechtliche Grundsätze, sagte AI-Experte Wolfgang Grenz der „Frankfurter Rundschau“ (Montagausgabe). Damit schotte sich die Union als Insel der Reichen ab gegen Menschen, die vor Verfolgung oder krasser Armut fliehen.
    Lol
    Vielleicht sollte man sie nett bitten nicht nach griechenland zu gehen.
    Typisch EU Politiker,keine eier in der hose,so werden rechte nur noch stärker und dann haben wir den salat.

  5. #505
    Avatar von liberitas

    Registriert seit
    02.01.2011
    Beiträge
    11.790
    Die Diskussion dreht sich im Kreis, ich steige aus.
    Kalinichta

  6. #506
    Avatar von Dikefalos

    Registriert seit
    10.10.2010
    Beiträge
    12.091
    Zitat Zitat von liberitas Beitrag anzeigen
    Die Diskussion dreht sich im Kreis, ich steige aus.
    Kalinichta
    Kalhnyxta und oneira glyka

  7. #507
    Avatar von Hercegovac

    Registriert seit
    06.04.2008
    Beiträge
    15.011
    Ich verstehe die Debatte nicht so Recht, denn die EU kritisiert Griechenland non stop und jetzt wo Griechenland eine akzeptable Lösung präsentiert, kommen nur dummen Kommentare.

    Das Projekt ist finanzierbar, machbar und sinnvoll. Welche Bedenken gibts denn dagegen ?

  8. #508

    Registriert seit
    29.12.2010
    Beiträge
    1.174
    Zitat Zitat von Hercegovac Beitrag anzeigen
    Ich verstehe die Debatte nicht so Recht, denn die EU kritisiert Griechenland non stop und jetzt wo Griechenland eine akzeptable Lösung präsentiert, kommen nur dummen Kommentare.

    Das Projekt ist finanzierbar, machbar und sinnvoll. Welche Bedenken gibts denn dagegen ?
    Bevor etwas realisiert wird, gibt es immer erstmal eine Runde Bedenken.

  9. #509

    Registriert seit
    12.09.2009
    Beiträge
    9.978
    Zitat Zitat von karter91 Beitrag anzeigen
    Eine Frage an den Griechen. Also ich komme aus Athen und sehe dort dutzende Einwanderer/Flüchtlinge, die meisten aus Pakistan und Irak (Albanien zählt nicht). Ok in der Hauptstadt sind viele, dass ist auch verständlich.

    Möchte gerne wissen, ob es in euren Städten oder Dörfern auch so ist?
    Also ich war seit ca. 10 Jahren zum ersten mal wieder in Griechenland gewesen am Meer und jede Minute kam einer an und wollte mir eine Brille verkaufen, Uhr und so weiteres Zeug...hab sowas noch nie vorher gesehen gehabt..

    Wir können ja bald Unsere Strände schliessen, den man hat nicht mal dort ruhe und auch Unsere Tourismusbranche wird auch dadurch leiden, wenn sie es nicht schon gemacht hat..

    Da kommt eine Eli, die wahrscheinlich noch mit Barbie Puppen spielt die Sie bestimmt geschenkt bekommen hat und labert von was ganz anderes, was nicht zum Thema gehört ( also spamt hier nur rum)...

    wahrscheinlich hat Sie nicht mal das Video gesehen, dass ich gepostet hatte.

    Liebe Eli , wir lösen den Gr. Staat gleich auf, der scheint dir ja und deine Barbies nicht so sehr zu interessieren, denn so wird es kommen wenn wir alles zulassen und erzähl hier nichts mit vom Ausbeuten anderer Länder und so, was vor 100e Jahre passiert ist..

    Was ist eigentlich mit den USAnern? Haben die keine Schuld, dass die Leute fliehen?

  10. #510

    Registriert seit
    03.01.2011
    Beiträge
    26
    Griechenland plant Grenzzaun zur Türkei

    heißt ja unterm Strich, daß Griechenland die Schotten zur EU dicht macht. Man kann es den Griechen bei ihrer derzeitigen Finanzlage nicht verübeln. Da muss man immer beide Seiten betrachten. Der Brotkorb in anderen europäischen Staaten hängt für die dortige Bevölkerung auch immer höher. Bedingt durch die Folgen der Weltwirtschaftskrise, Kosten der Aufangpakete für andere europäische Mitgliedsstaaten und durch die drohende Überfremdung war es nur noch eine Frage der Zeit wann Europa seine Grenzen endgültig dicht macht.

Ähnliche Themen

  1. Türkei plant Pufferzone in Syrien!
    Von EnverPasha im Forum Arabische Revolution
    Antworten: 33
    Letzter Beitrag: 18.06.2011, 17:03
  2. Türkei plant Pufferzone in Syrien!
    Von EnverPasha im Forum Politik
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 16.06.2011, 20:41
  3. Athen will Grenzzaun zur Türkei
    Von El Greco im Forum Kriminalität und Militär
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 01.01.2011, 16:37
  4. Queen Elizabeth II. plant Besuch in der Türkei
    Von Sultan Mehmet im Forum Rakija
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 21.10.2008, 22:18
  5. Antworten: 20
    Letzter Beitrag: 21.09.2005, 18:03