BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 5 von 15 ErsteErste 123456789 ... LetzteLetzte
Ergebnis 41 bis 50 von 144

Griechische Armee verübte Angriff auf die makedonische Minderheit in Griechenland

Erstellt von Aleksandar, 14.10.2008, 09:26 Uhr · 143 Antworten · 8.093 Aufrufe

  1. #41

    Registriert seit
    20.09.2008
    Beiträge
    198

    Pavlos Vaskopoulos nimmt Stellung zu den Ereignissen

    ich möchte zum Thema zurück, damit wäre auch die Antwort von Makedomatik beantwortet.

    “Es ist nicht leicht, Minderheitenrechte in einem Land zu fordern, in welchem es ein Defizit an Demokratie gibt”, sagte gestern der Vorsitzende der VINOZITO-Partei Pavlos Vaskopoulos in einem Interview für „Studio 2″. VINOZITO ist die politische Organisation der ethnischen Makedonier in Griechenland (www.florina.org).
    Herr Vaskopoulos, wie kam es zu dem Zwischenfall?
    Vaskopoulos: Es gab einen zweiten Versuch der griechischen Armee, das Gebiet für weitere Militärübungen zu nutzen und die Dorfbewohner zu unterdrücken, die in dem Dorf Zabrdeni viele Jahre sich solchen Militärübungen widersetzen. Doch leider kamen heute wieder Soldaten der griechischen Armee, und die Dorfbewohner fingen an, sich den Soldaten zu widersetzen. Es gab einen Eingriff der Armee und der Polizei. Ein Mensch wurde verletzt und ins Krankenhaus gebracht, vier weitere wurden sofort auf die Polizeistation gebracht.
    Wann werden die Menschen wieder freigelassen? Gab es Reaktionen von griechischer Seite?
    Vaskopoulos: Ich warte immer noch auf Informationen von der Polizeidienststelle. Jedoch möchte ich etwas festhalten. Jeder Versuch der Menschen hier - es sind friedliche Leute, eine makedonische Bevölkerung in Nordgriechenland - egal gegen was sie reagieren, sie reagieren in der Regel normal. Wenn dann die makedonischen Medien über solche Zwischenfälle informiert werden, unabhängig davon ob dies Mitteilungen von offizieller Seite der Republik Makedonien sind oder nicht, springen die griechischen Massenmedien darauf auf und verdrehen die Informationen. Diese schreiben dann, es würde sich um eine Provokation von irgendwelchen Agenten aus Skopje handeln.
    Übersetzt wird es dann als ob es eine provokative Aktion von irgendwelchen Makedoniern sei, die aber nur normal über die Ereignisse sprechen. Und ich gehe davon aus, dass auch dieses Mal die griechischen Medien die Nachrichten manipulieren werden, und es versteht sich negativ seitens Griechenlands gegen die makedonische Minderheit hier.
    Ist für morgen ein Prostest der Makedonier angesagt, die hier in Nordgriechenland leben?
    Vaskopoulos: Grundsätzlich ist es nicht leicht in Griechenland, einem Land, das ein Defizit in Sachen Demokratie aufweist, und zusätzlich in einer Region, in der eine Minderheit lebt, Proteste zu organisieren. Insbesondere ist es für die Menschen von den makedonischen Dörfern nicht leicht, auf die Straße zu gehen und zu demonstrieren, wenn sie sehen, was hier passiert. Wir wissen alle, dass es verschiedene Arten gibt, den Druck auf Minderheiten zu demonstrieren. Ich erwarte keine Massendemonstration der Makedonier hier.



  2. #42
    Crane
    Zitat Zitat von Aleksandar Beitrag anzeigen
    Wann war die letzte Volkszählung in Griechenland damit DU mit das gegenteil beweist ?
    Die letzte Volkszählung war 1951...

    Es gibt seitdem nur offizielle Abschätzungen. Die Zahlen sind aus 2002 und 2006.

  3. #43
    Avatar von Hellenic-Pride

    Registriert seit
    08.05.2008
    Beiträge
    8.520
    Zitat Zitat von Aleksandar Beitrag anzeigen
    ich möchte zum Thema zurück, damit wäre auch die Antwort von Makedomatik beantwortet.

    “Es ist nicht leicht, Minderheitenrechte in einem Land zu fordern, in welchem es ein Defizit an Demokratie gibt”, sagte gestern der Vorsitzende der VINOZITO-Partei Pavlos Vaskopoulos in einem Interview für „Studio 2″. VINOZITO ist die politische Organisation der ethnischen Makedonier in Griechenland (www.florina.org).
    Herr Vaskopoulos, wie kam es zu dem Zwischenfall?
    Vaskopoulos: Es gab einen zweiten Versuch der griechischen Armee, das Gebiet für weitere Militärübungen zu nutzen und die Dorfbewohner zu unterdrücken, die in dem Dorf Zabrdeni viele Jahre sich solchen Militärübungen widersetzen. Doch leider kamen heute wieder Soldaten der griechischen Armee, und die Dorfbewohner fingen an, sich den Soldaten zu widersetzen. Es gab einen Eingriff der Armee und der Polizei. Ein Mensch wurde verletzt und ins Krankenhaus gebracht, vier weitere wurden sofort auf die Polizeistation gebracht.
    Wann werden die Menschen wieder freigelassen? Gab es Reaktionen von griechischer Seite?
    Vaskopoulos: Ich warte immer noch auf Informationen von der Polizeidienststelle. Jedoch möchte ich etwas festhalten. Jeder Versuch der Menschen hier - es sind friedliche Leute, eine makedonische Bevölkerung in Nordgriechenland - egal gegen was sie reagieren, sie reagieren in der Regel normal. Wenn dann die makedonischen Medien über solche Zwischenfälle informiert werden, unabhängig davon ob dies Mitteilungen von offizieller Seite der Republik Makedonien sind oder nicht, springen die griechischen Massenmedien darauf auf und verdrehen die Informationen. Diese schreiben dann, es würde sich um eine Provokation von irgendwelchen Agenten aus Skopje handeln.
    Übersetzt wird es dann als ob es eine provokative Aktion von irgendwelchen Makedoniern sei, die aber nur normal über die Ereignisse sprechen. Und ich gehe davon aus, dass auch dieses Mal die griechischen Medien die Nachrichten manipulieren werden, und es versteht sich negativ seitens Griechenlands gegen die makedonische Minderheit hier.
    Ist für morgen ein Prostest der Makedonier angesagt, die hier in Nordgriechenland leben?
    Vaskopoulos: Grundsätzlich ist es nicht leicht in Griechenland, einem Land, das ein Defizit in Sachen Demokratie aufweist, und zusätzlich in einer Region, in der eine Minderheit lebt, Proteste zu organisieren. Insbesondere ist es für die Menschen von den makedonischen Dörfern nicht leicht, auf die Straße zu gehen und zu demonstrieren, wenn sie sehen, was hier passiert. Wir wissen alle, dass es verschiedene Arten gibt, den Druck auf Minderheiten zu demonstrieren. Ich erwarte keine Massendemonstration der Makedonier hier.


    Damit hast du überhaupt nicht auf meine Frage geantwortet!

    Weshalb beschweren sich die Türken in Thrakien nicht?
    Ich habe 5 Jahre meines Lebens neben einer Militärkaserne gelebt und wirklich keiner (keiner von den Türken, Pomaken, Russen, etc.) hat sich beschwert wenn Parolen gesungen wurden, Jets gestartet sind oder Schüsse zu hören waren.

    Das hier war meine Frage und du weichst meiner Frage ganz klar aus! Peinlich...

    Die Slawophonen Griechen in Makedonien können auf den Straßen demonstrieren gehen! Wieso tuen sie es nicht? Es sind doch -laut fyromischer Quellenangabe- hundertausende von Slawophonen in Makedonien! Die Türken haben es doch auch geschafft zu demonstrieren... Wieso könnt ihr es nicht? Na, machts klick?

    Fazit: Das Militär muss seine Übungen halten und da hat sich kein Mensch -unabhängig von der Ethnie- einzumischen!

    Also, sehe mal zu und beantworte meine Frage! Denn dein Copy&Paste Geschwafel ist kaum auszuhalten oder hast du keine eigene Meinung?

  4. #44

    Registriert seit
    17.03.2008
    Beiträge
    2.087
    @Griechen

    Mazedonien wird in ein paar Jahren sowieso komplett okkupiert und heisst dann albanien. Die haben ein viel grösseres problem mit den albanern als mit euch. die albanischen sezessions wünsche werden zu 100 % durchgesetzt.

    DEN TEUFEL SPÜRT DAS VÖLKCHEN NIE, AUCH WENN ER ES BEIM KRAGEN HÄTTE.

    GOETHE

  5. #45
    Avatar von Pjetër Bogdani

    Registriert seit
    22.05.2008
    Beiträge
    764
    Zitat Zitat von Aleksandar Beitrag anzeigen
    Erst vor zehn Tagen gab es eine Übung der griechischen Armee nahe der Stadt Florina (Lerin), die der dort lebenden Bevölkerung nicht angekündigt war. Nach Protesten brach man die Übung ab. Gestern gab es nun wieder einen Zwischenfall, jedoch gab es einen verletzen und 4 festgenommene.
    Die gestrige Übung fand unter massiver Polizeipräsenz statt. Nachdem die Anwohner aufbrachen, die Militäraktion zu behindern, weil diese zu nah am Dorf stattfanden, griffen Spezialeinheiten der gr. Polizei ein.
    Sie nehmen die Menschen und bringen Sie ins Gefängnis. Vier haben Sie bereits, aber bis in die Nacht werden es noch andere sein, so ein Betroffener.
    Gegen die Festgenommenen werden Anzeigen wegen Angriff auf die Polizei erstattet, welche mit bis zu mehreren Jahren haft bestraft werden kann.
    Wir sitzen vor den Panzern, liegen darunter, die Menschen wollen nicht, dass die Armee mit schwerem Geschütz hier Übungen abhalte. 150-200 Polizisten gibt es bestimmt und sie werden stärker; sie bringen auch Spezialeinheiten her. Das Dorf ist makedonisch, Zabrdeni heißt es, teilte ein Anwohner mit.
    Nach dem letzten Zwischenfall vor 10 Tagen hatten sich die lokalen Politiker mit der Armee geeinigt, dass die Aktivitäten des Militärs nicht die Felder der Bauern zerstören dürften und diese nicht mit schwerem Geschütz auf Ziele in der Nähe von bevölkerten Gebieten zielen sollten.
    Nichtsdestotrotz schickte die Armee ohne Ankündigung wieder eine Einheit in die Region, die zu diesen Zwischenfällen führte. Selbst die ansässige Polizei war nicht über die Übung informiert worden, genauso die lokalen Politiker, welche bereits in der letzten Woche im griechischen Parlament gefordert haben, dass die Armee die Bevölkerung gerade in dieser Region nicht beunruhigen solle.
    Auch in anderen Regionen gab es Proteste gegen Militärübungen, jedoch zog sich hier die Armee ohne Zwischenfälle sofort zurück. Anscheinend verfolgt man eine andere Strategie in Florina (Lerin), da hier die Bevölkerung nicht sehr griechisch ist.


    Bricht bald ein neuer Krieg auf dem Balkan aus ?


    hmmm.... also nen krieg wirds das sicher net geben
    die griechen würden die slawen zermalmen

  6. #46
    Avatar von Mr.Mackey

    Registriert seit
    11.03.2008
    Beiträge
    888
    Zitat Zitat von Makedomatik Beitrag anzeigen
    Damit hast du überhaupt nicht auf meine Frage geantwortet!

    Weshalb beschweren sich die Türken in Thrakien nicht? Ich habe 5 Jahre meines Lebens neben einer Militärkaserne gelebt und wirklich keiner (keiner von den Türken, Pomaken, Russen, etc.) hat sich beschwert wenn Parolen gesungen wurden, Jets gestartet sind oder Schüsse zu hören waren.

    Das hier war meine Frage und du weichst meiner Frage ganz klar aus! Peinlich...


    Die Slawophonen Griechen in Makedonien können auf den Straßen demonstrieren gehen! Wieso tuen sie es nicht? Es sind doch -laut fyromischer Quellenangabe- hundertausende von Slawophonen in Makedonien! Die Türken haben es doch auch geschafft zu demonstrieren... Wieso könnt ihr es nicht? Na, machts klick?

    Fazit: Das Militär muss seine Übungen halten und da hat sich kein Mensch -unabhängig von der Ethnie- einzumischen!

    Also, sehe mal zu und beantworte meine Frage! Denn dein Copy&Paste Geschwafel ist kaum auszuhalten oder hast du keine eigene Meinung?
    Hier ist deine Antwort:

    Wenn ihr auf einem abgeriegelten Gelände für das Militär eure Übungen macht sagt auch niemand etwas. Wenn ihr aber auf irgendeinem Feld eure Übungen macht wo 1km Weiter ein Dorf ist wo Menschen leben ( Wie es hier der Fall ist ) ist das nicht gerade amüsant.
    Was würdest du sagen wenn plötzlich dein Feld von irgendwelchen Panzer kapputgefahren wird ?
    Und da die Lage zwischen unseren beiden Länder ,
    eh schon sehr angespannt ist müsst ihr nicht neben einem mehrheitlich von Mazedonier bewohntes Dorf eure Manöver durchführen.

  7. #47
    Avatar von Mr.Mackey

    Registriert seit
    11.03.2008
    Beiträge
    888
    Zitat Zitat von TeslaNikola Beitrag anzeigen
    @Griechen

    Mazedonien wird in ein paar Jahren sowieso komplett okkupiert und heisst dann albanien. Die haben ein viel grösseres problem mit den albanern als mit euch. die albanischen sezessions wünsche werden zu 100 % durchgesetzt.

    DEN TEUFEL SPÜRT DAS VÖLKCHEN NIE, AUCH WENN ER ES BEIM KRAGEN HÄTTE.

    GOETHE
    Wir werden nicht genauso dumm sein wie ihr und unser Land abnehmen lassen

  8. #48
    Crane
    Zitat Zitat von Brat_Ljube Beitrag anzeigen
    Hier ist deine Antwort:

    Wenn ihr auf einem abgeriegelten Gelände für das Militär eure Übungen macht sagt auch niemand etwas. Wenn ihr aber auf irgendeinem Feld eure Übungen macht wo 1km Weiter ein Dorf ist wo Menschen leben ( Wie es hier der Fall ist ) ist das nicht gerade amüsant.
    Was würdest du sagen wenn plötzlich dein Feld von irgendwelchen Panzer kapputgefahren wird ?
    Und da die Lage zwischen unseren beiden Länder ,
    eh schon sehr angespannt ist müsst ihr nicht neben einem mehrheitlich von Mazedonier bewohntes Dorf eure Manöver durchführen.
    Diese "Nachrichten" sind doch eh gefaked... also was solls.

  9. #49
    Opala
    Dieser Aleksandar ist schon ein Lustiger Kerl ich weiß noch wie er von uns Griechen Bücher sehen wollte die vor 1913 schreiben das Makedonien griechisch war,da hab ich ihm 3 Bücher geliefert und nie wieder eine Antwort darauf bekommen.

  10. #50
    Avatar von Caesarion

    Registriert seit
    17.08.2008
    Beiträge
    7.453
    Zitat Zitat von Aleksandar Beitrag anzeigen
    Erst vor zehn Tagen gab es eine Übung der griechischen Armee nahe der Stadt Florina (Lerin), die der dort lebenden Bevölkerung nicht angekündigt war. Nach Protesten brach man die Übung ab. Gestern gab es nun wieder einen Zwischenfall, jedoch gab es einen verletzen und 4 festgenommene.
    Die gestrige Übung fand unter massiver Polizeipräsenz statt. Nachdem die Anwohner aufbrachen, die Militäraktion zu behindern, weil diese zu nah am Dorf stattfanden, griffen Spezialeinheiten der gr. Polizei ein.
    Sie nehmen die Menschen und bringen Sie ins Gefängnis. Vier haben Sie bereits, aber bis in die Nacht werden es noch andere sein, so ein Betroffener.
    Gegen die Festgenommenen werden Anzeigen wegen Angriff auf die Polizei erstattet, welche mit bis zu mehreren Jahren haft bestraft werden kann.
    Wir sitzen vor den Panzern, liegen darunter, die Menschen wollen nicht, dass die Armee mit schwerem Geschütz hier Übungen abhalte. 150-200 Polizisten gibt es bestimmt und sie werden stärker; sie bringen auch Spezialeinheiten her. Das Dorf ist makedonisch, Zabrdeni heißt es, teilte ein Anwohner mit.
    Nach dem letzten Zwischenfall vor 10 Tagen hatten sich die lokalen Politiker mit der Armee geeinigt, dass die Aktivitäten des Militärs nicht die Felder der Bauern zerstören dürften und diese nicht mit schwerem Geschütz auf Ziele in der Nähe von bevölkerten Gebieten zielen sollten.
    Nichtsdestotrotz schickte die Armee ohne Ankündigung wieder eine Einheit in die Region, die zu diesen Zwischenfällen führte. Selbst die ansässige Polizei war nicht über die Übung informiert worden, genauso die lokalen Politiker, welche bereits in der letzten Woche im griechischen Parlament gefordert haben, dass die Armee die Bevölkerung gerade in dieser Region nicht beunruhigen solle.
    Auch in anderen Regionen gab es Proteste gegen Militärübungen, jedoch zog sich hier die Armee ohne Zwischenfälle sofort zurück. Anscheinend verfolgt man eine andere Strategie in Florina (Lerin), da hier die Bevölkerung nicht sehr griechisch ist.


    Bricht bald ein neuer Krieg auf dem Balkan aus ?
    Boah Mädel, sag mal wo ist dein Kopf`? Was bringt es uns wenn wir euch als Zielscheibe benutzen? Wir sind in der EU, wir können uns sowas nicht erlauben, also bitte bitte... halt´s maul und hör auf solche hetzthreads zu eröffnen

Seite 5 von 15 ErsteErste 123456789 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 355
    Letzter Beitrag: 06.05.2016, 20:45
  2. Angriff aufs Griechische Konsulat in Deutschland
    Von Iason im Forum Kriminalität und Militär
    Antworten: 35
    Letzter Beitrag: 30.05.2011, 16:31
  3. M1A1 Abrams für die griechische Armee;;
    Von vag im Forum Kriminalität und Militär
    Antworten: 50
    Letzter Beitrag: 20.12.2010, 15:14
  4. Makedonische Organisationen verklagen Griechenland
    Von Monkeydonian im Forum Politik
    Antworten: 79
    Letzter Beitrag: 04.05.2010, 00:20
  5. Antworten: 52
    Letzter Beitrag: 05.01.2010, 14:08