BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 20 von 24 ErsteErste ... 10161718192021222324 LetzteLetzte
Ergebnis 191 bis 200 von 237

Griechische-Mazedonische Mythen der Namensfrage entlarvt

Erstellt von Monkeydonian, 11.09.2010, 18:30 Uhr · 236 Antworten · 12.524 Aufrufe

  1. #191
    Bendzavid
    Zitat Zitat von Гуштер Beitrag anzeigen
    Wenn du in den 90er lebst ja, falls du in der Gegenwart angekommen bist. Muss ich dich enttäuschen

    Ihr werdet immer mehr von den Slowenen und Türken verdrängt. Zurecht.
    das kommt davon wenn man gut mitgelesen hat.

  2. #192

    Registriert seit
    14.06.2010
    Beiträge
    1.355
    Zitat Zitat von Yunan Beitrag anzeigen
    Mein Junge, ihr werdet nicht einmal einen Cent in eurem Land sehen, außer das Geld, dass euch gespendet wird weil es gerade niemand verwenden kann.
    Das unser Land in der Krise steckt musst du mir nicht sagen, kümmer dich mal darum dass ihr fließend Strom und Wasser habt, dann könnt ihr uns kritisieren.
    merkst du nicht wie abwertend du bist, du depp?

  3. #193

    Registriert seit
    12.09.2009
    Beiträge
    9.978
    Zitat Zitat von benni22 Beitrag anzeigen
    das kommt davon wenn man gut mitgelesen hat.
    Stand: April 2010


    Grundlinien der Außenpolitik

    Grundprinzip der mazedonischen Außenpolitik sind ausgewogene Beziehungen zu allen Staaten, vor allem in der Region Südosteuropa. Das vorrangige außenpolitische Ziel ist der Beitritt zur Europäischen Union und zur NATO. Am 17. Dezember 2005 hat die EU der ehemaligen jugoslawischen Republik (EJR) Mazedonien den Status eines Beitrittskandidaten zuerkannt; das Land hofft auf einen baldigen Beginn von Beitrittsverhandlungen. Auf dem NATO-Gipfel in Bukarest im April 2008 wurde die EJR Mazedonien zum Beitritt eingeladen, sobald der Konflikt mit Griechenland um den Staatsnamen „Republik Mazedonien“ gelöst ist. Der Stabilitätspakt für Südosteuropa wird als essentieller Beitrag zur Entwicklung des Landes und der Region und als Voraussetzung zum EU-Beitritt und zur regionalen Zusammenarbeit verstanden. Das Verhältnis zu den USA ist eng, vor allem im sicherheitspolitischen und militärischen Bereich.


    Beziehungen zu Griechenland

    Die Beziehungen zu Griechenland haben sich seit Aufhebung des griechischen Embargos im September 1995 pragmatisch und intensiv entwickelt. Nach Abschluss des Interimabkommens am 13. September 1995 in New York und der Änderung der mazedonischen Flagge werden noch Verhandlungen um die Verwendung des Staatennamens "Republik Mazedonien" geführt, den Griechenland, das eine eigene Region Mazedonien hat, nicht anerkennt. Griechenland stieg zwischenzeitlich zum größten Investor in der EJR Mazedonien auf. Trotz der weiter ausgebliebenen Einigung über den Namen sind die bilateralen Beziehungen insgesamt gut.


    Beziehungen zu weiteren Staaten der Region

    Aufgrund der demokratischen Wende in Belgrad haben sich die Beziehungen zu Serbien (bis Sommer 2006: Serbien und Montenegro) deutlich verbessert. Ein Abkommen zur Festlegung der gemeinsamen Grenze wurde - allerdings unter Protest der Kosovaren - anlässlich des -Gipfels (Südosteuropäischer Kooperationsprozess) in Skopje im Februar 2001 unterzeichnet. Serbien ist nach Deutschland der zweitwichtigste Handelspartner der EJR Mazedonien.

    Die EJR Mazedonien pflegt gute Beziehungen zu Kosovo. Die EJR Mazedonien hat Kosovo am 09. Oktober 2008 völkerrechtlich anerkannt. Offene Grenzfragen sind inzwischen erklärt und mit dem Austausch von Botschaftern die diplomatischen Beziehungen in vollem Umfang aufgenommen.

    Die Beziehungen zu Albanien sind gut. Über 20 bilaterale Abkommen wurden unterzeichnet. Die Frage der ethnisch-albanischen Bevölkerungsgruppe in der EJR Mazedonien hatte das Verhältnis nur zeitweise belastet, obwohl Albanien auch während der innenpolitischen Krise 2001 eine konstruktive Haltung eingenommen hatte (Aufforderung an die kämpfenden Albaner, ihre Ziele mit friedlichen Mitteln zu verfolgen). Initiativen zu einer verstärkten regionalen Zusammenarbeit auf dem Balkan steht Skopje grundsätzlich aufgeschlossen gegenüber, soweit sie nicht zu einer Behinderung seiner Integration in EU/NATO führen. Zu nennen sind:

    Abschluss zahlreicher Freihandelsabkommen mit Staaten des ehemaligen Jugoslawien;

    Mitarbeit in SECI (Südosteuropäische Kooperationsinitiative, vor allem für den Wirtschafts- und Umweltbereich),

    Royaumont-Prozess (der von der Europäischen Union eingeleitete "Prozess über Stabilität und gute Nachbarschaft" in der Region)

    CEI (Zentraleuropäische Initiative)

    SEECP (Südosteuropäischer Kooperationsprozess)

    CEFTA (Zentraleuropäische Freihandelszone)

    Adria-Charter (mit Albanien und Kroatien, gemeinsamer Weg in die NATO)

    RKR (Regionaler Kooperationsrat, seit Februar 2008 Nachfolger des Stabilitätspakts Südosteuropa)



    Quelle



    Tja lieber Benny, das kommt davon weil Du keine eigene Meinung hast und alles als Lügen abstempelst und nicht nachprüfst, weil Du schon voreingenommen bist..

  4. #194
    Bendzavid
    Zitat Zitat von NickTheGreat Beitrag anzeigen
    Stand: April 2010


    Grundlinien der Außenpolitik

    Grundprinzip der mazedonischen Außenpolitik sind ausgewogene Beziehungen zu allen Staaten, vor allem in der Region Südosteuropa. Das vorrangige außenpolitische Ziel ist der Beitritt zur Europäischen Union und zur NATO. Am 17. Dezember 2005 hat die EU der ehemaligen jugoslawischen Republik (EJR) Mazedonien den Status eines Beitrittskandidaten zuerkannt; das Land hofft auf einen baldigen Beginn von Beitrittsverhandlungen. Auf dem NATO-Gipfel in Bukarest im April 2008 wurde die EJR Mazedonien zum Beitritt eingeladen, sobald der Konflikt mit Griechenland um den Staatsnamen „Republik Mazedonien“ gelöst ist. Der Stabilitätspakt für Südosteuropa wird als essentieller Beitrag zur Entwicklung des Landes und der Region und als Voraussetzung zum EU-Beitritt und zur regionalen Zusammenarbeit verstanden. Das Verhältnis zu den USA ist eng, vor allem im sicherheitspolitischen und militärischen Bereich.


    Beziehungen zu Griechenland

    Die Beziehungen zu Griechenland haben sich seit Aufhebung des griechischen Embargos im September 1995 pragmatisch und intensiv entwickelt. Nach Abschluss des Interimabkommens am 13. September 1995 in New York und der Änderung der mazedonischen Flagge werden noch Verhandlungen um die Verwendung des Staatennamens "Republik Mazedonien" geführt, den Griechenland, das eine eigene Region Mazedonien hat, nicht anerkennt. Griechenland stieg zwischenzeitlich zum größten Investor in der EJR Mazedonien auf. Trotz der weiter ausgebliebenen Einigung über den Namen sind die bilateralen Beziehungen insgesamt gut.


    Beziehungen zu weiteren Staaten der Region

    Aufgrund der demokratischen Wende in Belgrad haben sich die Beziehungen zu Serbien (bis Sommer 2006: Serbien und Montenegro) deutlich verbessert. Ein Abkommen zur Festlegung der gemeinsamen Grenze wurde - allerdings unter Protest der Kosovaren - anlässlich des -Gipfels (Südosteuropäischer Kooperationsprozess) in Skopje im Februar 2001 unterzeichnet. Serbien ist nach Deutschland der zweitwichtigste Handelspartner der EJR Mazedonien.

    Die EJR Mazedonien pflegt gute Beziehungen zu Kosovo. Die EJR Mazedonien hat Kosovo am 09. Oktober 2008 völkerrechtlich anerkannt. Offene Grenzfragen sind inzwischen erklärt und mit dem Austausch von Botschaftern die diplomatischen Beziehungen in vollem Umfang aufgenommen.

    Die Beziehungen zu Albanien sind gut. Über 20 bilaterale Abkommen wurden unterzeichnet. Die Frage der ethnisch-albanischen Bevölkerungsgruppe in der EJR Mazedonien hatte das Verhältnis nur zeitweise belastet, obwohl Albanien auch während der innenpolitischen Krise 2001 eine konstruktive Haltung eingenommen hatte (Aufforderung an die kämpfenden Albaner, ihre Ziele mit friedlichen Mitteln zu verfolgen). Initiativen zu einer verstärkten regionalen Zusammenarbeit auf dem Balkan steht Skopje grundsätzlich aufgeschlossen gegenüber, soweit sie nicht zu einer Behinderung seiner Integration in EU/NATO führen. Zu nennen sind:

    Abschluss zahlreicher Freihandelsabkommen mit Staaten des ehemaligen Jugoslawien;

    Mitarbeit in SECI (Südosteuropäische Kooperationsinitiative, vor allem für den Wirtschafts- und Umweltbereich),

    Royaumont-Prozess (der von der Europäischen Union eingeleitete "Prozess über Stabilität und gute Nachbarschaft" in der Region)

    CEI (Zentraleuropäische Initiative)

    SEECP (Südosteuropäischer Kooperationsprozess)

    CEFTA (Zentraleuropäische Freihandelszone)

    Adria-Charter (mit Albanien und Kroatien, gemeinsamer Weg in die NATO)

    RKR (Regionaler Kooperationsrat, seit Februar 2008 Nachfolger des Stabilitätspakts Südosteuropa)



    Quelle



    Tja lieber Benny, das kommt davon weil Du keine eigene Meinung hast und alles als Lügen abstempelst und nicht nachprüfst, weil Du schon voreingenommen bist..

    1.ich habe meine eigene meinung.
    2.habe ich gesagt das deine aussage eine lüge ist?
    ich habe in meinem post nichts von lüge erwähnt oder irre ich mich?
    3.wie bereits erwähnt ist die türkei im kommen. sie investieren überall
    auf dem balkan und vorallem in mk.

    anscheinend habe ich keine eigene meinung weil ich nicht pro-griechisch bin in diesem punkt( was die namensfrage angeht), aber so ist nunmal meine meinung.

  5. #195

    Registriert seit
    12.09.2009
    Beiträge
    9.978
    Zitat Zitat von benni22 Beitrag anzeigen
    1.ich habe meine eigene meinung.
    2.habe ich gesagt das deine aussage eine lüge ist?
    ich habe in meinem post nichts von lüge erwähnt oder irre ich mich?
    3.wie bereits erwähnt ist die türkei im kommen. sie investieren überall
    auf dem balkan und vorallem in mk.

    anscheinend habe ich keine eigene meinung weil ich nicht pro-griechisch bin in diesem punkt( was die namensfrage angeht), aber so ist nunmal meine meinung.
    Hast Du eben nicht!

    Ich hab geschrieben und nichts anderes, dass Gr. der Größte Investor in MK ist.

    Guster antwortet mir, er sagt aber nicht, dass es nicht so ist und dann kommst Du mit einen lächerlichen Zitat

    Zitat Zitat von benni22 Beitrag anzeigen
    das kommt davon wenn man gut mitgelesen hat.
    Es interessiert mich sehr wenig, wenn Türkei und Slowenien im kommen sind, an meiner Aussage ist nichts falsches und ich lasse mich auch nicht von Idioten verarschen

    auch wenn Du nicht pro-griechisch bist, hat man ja gesehen eben, solltest Du hier nicht den Klugscheisser spielen, oder wie darf ich dein Zitat den bitte verstehen mit einen lächerlichen Smiley dahinter?

  6. #196
    Bendzavid
    Zitat Zitat von NickTheGreat Beitrag anzeigen
    Hast Du eben nicht!

    Ich hab geschrieben und nichts anderes, dass Gr. der Größte Investor in MK ist.

    Guster antwortet mir, er sagt aber nicht, dass es nicht so ist und dann kommst Du mit einen lächerlichen Zitat



    Es interessiert mich sehr wenig, wenn Türkei und Slowenien im kommen sind, an meiner Aussage ist nichts falsches und ich lasse mich auch nicht von Idioten verarschen

    auch wenn Du nicht pro-griechisch bist, hat man ja gesehen eben, solltest Du hier nicht den Klugscheisser spielen, oder wie darf ich dein Zitat den bitte verstehen mit einen lächerlichen Smiley dahinter?
    du kanst es verstehen wie du willst.
    indirekte beleidigungen wie idiot brauchst du nicht abzulassen, wenn du auf dieses niveau fallen wilslt, bitte sehr.
    ob ich bei dir als klugscheisser ankomme oder nicht interssiert mich aber sowas von überhaupt nicht.
    ich bleibe bei meiner meinung und wie du mein post wahrnimmst oder was du da reininterpretierst soll dein problem sein.

  7. #197

    Registriert seit
    12.09.2009
    Beiträge
    9.978
    Zitat Zitat von benni22 Beitrag anzeigen
    du kanst es verstehen wie du willst.
    indirekte beleidigungen wie idiot brauchst du nicht abzulassen, wenn du auf dieses niveau fallen wilslt, bitte sehr.
    ob ich bei dir als klugscheisser ankomme oder nicht interssiert mich aber sowas von überhaupt nicht.
    ich bleibe bei meiner meinung und wie du mein post wahrnimmst oder was du da reininterpretierst soll dein problem sein.
    Dann sag mir doch einfach was Du gemeint hast, ich fand dein Post auch beleidigend und das Smiley dahinter auch, sonnst hätte ich doch gar nicht reagiert, hab ich dich zuerst angegriffen, oder nicht vllt. erst Du?

    Ich kannte dich bis vorhin noch gar nicht!

  8. #198
    Bendzavid
    Zitat Zitat von NickTheGreat Beitrag anzeigen
    Dann sag mir doch einfach was Du gemeint hast, ich fand dein Post auch beleidigend und das Smiley dahinter auch, sonnst hätte ich doch gar nicht reagiert, hab ich dich zuerst angegriffen, oder nicht vllt. erst Du?

    Ich kannte dich bis vorhin noch gar nicht!
    ich meinte es so,dass hier bereits öfters geschrieben wurde, das griechenland nicht mehr der größte investor in mk ist.
    sie gehören vllt. zu den größten, aber der größte ist es den posts zufolge nicht mehr.

  9. #199
    Avatar von Dikefalos

    Registriert seit
    10.10.2010
    Beiträge
    12.089
    So viel zu den pseudo möchte gern griechen.
    #!

  10. #200

    Registriert seit
    05.09.2004
    Beiträge
    7.890
    An einer Haus in Shkup/Skopje


Ähnliche Themen

  1. Nokia Lumia 900 entlarvt!!!
    Von Zurich im Forum PC, Internet, Games
    Antworten: 66
    Letzter Beitrag: 25.01.2012, 08:59
  2. Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 28.02.2011, 12:25
  3. hier wurde jemand gerade entlarvt
    Von FCALBayern im Forum Rakija
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 09.03.2009, 20:47
  4. NAZI entlarvt
    Von Jabulon im Forum Balkan im TV
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 26.09.2006, 15:35