BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 25 von 44 ErsteErste ... 1521222324252627282935 ... LetzteLetzte
Ergebnis 241 bis 250 von 439

Griechische Medien: Albanische Schulbücher erwecken Hass und Hunger auf Griechenland

Erstellt von @rdi, 30.04.2011, 15:07 Uhr · 438 Antworten · 19.377 Aufrufe

  1. #241
    Avatar von Pjetër Balsha

    Registriert seit
    02.05.2010
    Beiträge
    6.287
    Zitat Zitat von MaKeDoNiJa e VeCnA Beitrag anzeigen
    Ja richtig, Byzanz, ich versteh zwar nicht den Witz aber was solls, muss man nicht verstehen. Immerhin wurde dieser bereich, dieses Land, dieses wunderschöne fleckchen Erde namens Mazedonien auch immer Mazedonien genannt, egal ob in der Antike, Römern, Byzanz oder Osmanen, es war immer als Mazedonien bekannt. Aber euren Landesnamen findet man oft genug im Kaukasus....
    schau mal rechts von avar khaganate
    dass es den namen makedonien schon lange gibt wissen alle bestreitet auch niemand aber seid ihr auch die nachkommen der makedonier oder nur die ehemaligen östlichen nachbarn von avar khaganate ????

  2. #242

    Registriert seit
    20.04.2011
    Beiträge
    738
    Zitat Zitat von CrazyDardanian Beitrag anzeigen
    du bist mit abstand das dümmste wesen hier im internet das ist die karte des historischen albaniens du scheiss idiot wie kommst du jetzt auf kasachstan
    Kasachen sind Ur-Albaner,wie auch die Kubaner.

  3. #243
    Avatar von Pjetër Balsha

    Registriert seit
    02.05.2010
    Beiträge
    6.287
    Zitat Zitat von Ainu Beitrag anzeigen
    Kasachen sind Ur-Albaner,wie auch die Kubaner.
    und du bist ein fake der sich hier schon mehrmals angemeldet hat
    türke mit vorliebe für mexiko und wieder die selbe signatur plus avatar
    du bist zu auffällig

  4. #244
    Avatar von Hakan

    Registriert seit
    26.11.2009
    Beiträge
    1.218
    Zitat Zitat von Alexandrovi Beitrag anzeigen
    du dummer mitläufer!
    mir ist latte was du bist. ich nenne die menschen aus mazedonien mazedonier. einst solltest du wissen. die kurden waren schon immer muslime und sie hatten mit bevölkerungstausch damals nix zu tun, wie gesagt mir ist egal, wie ihr euch sieht aber lass die kurden aus dem spiel

  5. #245
    Avatar von Alexandrovi

    Registriert seit
    09.02.2011
    Beiträge
    910
    mir ist latte was du bist. ich nenne die menschen aus mazedonien mazedonier. einst solltest du wissen. die kurden waren schon immer muslime und sie hatten mit bevölkerungstausch damals nix zu tun, wie gesagt mir ist egal, wie ihr euch sieht aber lass die kurden aus dem spiel
    sorry wenn du dich angegriffen fühlst wollte ich nicht!
    Wie soll ich den diese Einwanderer sonst nennen wenn ihre Heimat in den Bergen Anatoliens ist(war), hast du schon mal von den Karamanlılar gehört?

    - Die ursprünglich in Anatolien ansässig war. Im Deutschen werden auch die Bezeichnungen Karamaner, Karamanen oder selten Karamanliden verwendet.

    - Die früher in den türkischen Städten Karaman, Aksaray, Ankara, Göreme, Ihlara, Istanbul, Kahramanmaraş, Kayseri, Konya, Nevşehir, Niğde, Sivas, Tokat und Ürgüp und deren Umgebung lebenden Karamanlı sind heute größtenteils in Griechenland ansässig. Nur eine geringe Anzahl lebt noch in der Türkei.

    - Durch diesen Bevölkerungsaustausch verloren die Karamanlı ihre alte Heimat und mussten in ein Land zwangsumsiedeln, dessen Sprache und Kultur sie nicht kannten. Das Bestreben vieler Türken, ihre Freunde und Nachbarn in Anatolien zu behalten, schlug fehl. Nach der Zwangsumsiedlung der Christen aus der Türkei ging die Tragödie der Karamanlı weiter. Ein großer Assimilationsdruck, Integrationsprobleme, die Umstellung auf die andere Kultur, der abgerissene Kontakt zur alten Heimat, das Erlernen der griechischen Sprache und ein Verbot des Türkischen und damit auch des Dialekts der Karamanlı in der Öffentlichkeit zwischen 1936 und 1941 waren nur einige Probleme.
    Ein Ergebnis davon ist, dass die heute in Griechenland lebenden Karamanlı ihre ursprüngliche türkische Sprache nicht mehr beherrschen. Das Zusammengehörigkeitsbewusstsein blieb allerdings weitgehend erhalten: Nach dem Völkeraustausch trugen die Karamanlı durch Wohltätigkeitsorganisationen zum Aufbau und zur Entwicklung ihrer Herkunftsdörfer und -städte viel bei.

  6. #246
    Avatar von Delije

    Registriert seit
    30.04.2011
    Beiträge
    265
    Schade dass das Thema auf albanisch verfasst wurde ich hätte mir das jetzt gerne durchgelesen, bitte in Zukunft deutsch schreiben, es wäre nett für die, die kein Albanisch können.

  7. #247
    economicos
    Zitat Zitat von Alexandrovi Beitrag anzeigen
    Wieso Sperren? Das ihr eure Lügen & Propaganda hier verbreiten könnt?! NÖ


    Du tust mir leid, noch ein junger Mensch, der mit einer fyromischen Lüge aufgewachsen ist. Schreib ruhig weiter, glaubwürdiger wirds eh nicht

  8. #248
    Avatar von Alexandrovi

    Registriert seit
    09.02.2011
    Beiträge
    910
    Die heute noch in der Türkei lebenden Karamanlı unterstützen diese Abstammungstheorie, da sie sich als Nachfahren der Seldschuken fühlen. Nach 1000 n.Chr., in Zeiten des Byzantinischen Reiches, wanderten die Vorfahren der Karamanlı in ihre neue Heimat Anatolien ein. Hier nahmen sie unter dem Einfluss der Griechen den christlichen Glauben an.

    Ok ich nenne diese Subjekte nie mehr Kurden! das sind Seldschucken.

    Die Seldschuken (1040–1194) (auch seldschukische Türken[1], Seldschuk-Türken, Großseldschuken[2], Seldschuqen; türkisch: Selçuklular, persisch ‏سلجوقيان‎ Saljūqiyān, arabisch ‏سلجوق‎, DMG Salǧūq oder ‏السلاجقة‎, DMG as-Salāǧiqa) waren eine türkische[2][3] Fürstendynastie, die das Reich der Großseldschuken begründete, das sich über Mittelasien, den Iran, Irak, Syrien, Anatolien und Teile der arabischen Halbinsel erstreckte.[4]

    „Griechen sind Türken, die sich für Italiener halten.”
    Josef Joffe, (*1944), Publizist, Quelle: DIE ZEIT, Worte der Woche

  9. #249
    Avatar von Alexandrovi

    Registriert seit
    09.02.2011
    Beiträge
    910
    Die Seldschuken waren ein Zweig des im 8. Jahrhundert in Transoxanien eingewanderten türkischen Stammesverbands der Ogusen,[1] jene Nomaden, die noch im 10. Jahrhundert größtenteils in der heutigen Kasachensteppe umherzogen. Namensgeber der Dynastie war Seldschuk (um 1000), Häuptling des ogusischen Stammes der Qynyk.

    Im 8. Jahrhundert die Slawen waren früher da als ihr!!

  10. #250

    Registriert seit
    03.11.2009
    Beiträge
    13.141
    Makedonier vs Türken
    Interessant

Ähnliche Themen

  1. Griechische Medien wachen langsam auf...
    Von MaKeDoNiJa e VeCnA im Forum Politik
    Antworten: 249
    Letzter Beitrag: 08.07.2010, 22:55
  2. Balkan Medien schüren weiterhin Hass !!!!
    Von Dzek Danijels im Forum Politik
    Antworten: 32
    Letzter Beitrag: 04.12.2009, 14:38
  3. Bulgarische/Albanische/Griechische/Rumänische Musik
    Von BalkanPrinceOne im Forum Musik
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 28.02.2007, 13:52
  4. Antworten: 28
    Letzter Beitrag: 10.05.2006, 22:00