BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 3 von 6 ErsteErste 123456 LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 30 von 53

Griechische Minderheit in F.Y.R.O.M - Northmacedonians - Pelagonia

Erstellt von Macedonian, 15.02.2008, 11:57 Uhr · 52 Antworten · 7.035 Aufrufe

  1. #21
    Avatar von illyrian_eagle

    Registriert seit
    05.10.2005
    Beiträge
    6.793
    Zitat Zitat von Macedonian Beitrag anzeigen
    Ha ha ha
    TE DUA

    Tung
    Maqedonesi, UCG Kommandantore Nr. 1
    Müsste es nicht UCM heißen......

  2. #22
    Avatar von Vasile

    Registriert seit
    14.07.2005
    Beiträge
    4.031
    Zitat Zitat von Macedonian Beitrag anzeigen
    Richtig, allerdings bekennen sich viele zum Griechen- (Beispiel F.Y.R.O.M ... ich glaube nicht, dass ich das Pindos-Gebirge extra erwähnen muss) und Albaner-Tum (Beispiel Südalbanien, vor allem um Vlora). Ein hellenischer Vlache soll die hellenische Nationalbank erunden haben, muss ich aber nachschlagen. Aurel Duka z.B ist ein recht bekannter vlachophoner albanischer Fotograf.

    Die gleiche Vaterlandstreue ist auch bei den vlachophonen Serben (Vlasi - Vor allem östlich von Belgrad bei der SRB-RO-Grenze) festzustellen.

    Zu behaupten, dass diese Leute Rumänen, Italiener, oder sonstige Romanen sind, ist - wenn man sich die heutige Realität anschaut - ebenfalls totaler Umfug.

    Gruß
    Macedonian
    Nun ja, die Bezeichung "Vlache" ist aus der Sicht der deutschen Rechtschreibung nicht 100% richtig, da "V" üblicherweise wie ein "F" gelesen wird. Bezeichnungen wie "Wlachen" oder "Walachen" sind eher passender.

    Was die Walachen sind, steht auch in der Wikipedia, das braucht hier nicht erkläert werden.


    Bezüglich der Walachen aus Mazedonien haben wir mit 2 Volksgruppen zu tun:

    1) mit den Meglenorumänen (um Gevgelija)
    und
    2) mit Aromunen (in den restlichen "walachischen" Sprachräumen)

    Die Meglenorumänen haben nicht mehr mit der griechischen Kultur und Sprache zu tun wie die Rumänen oder Istrorumänen. Dafür haben sie aber zahlreiche Entlehnungen aus der bulgarischen Sprache (oder der sog. "Mazedonischen Sprache")
    Bei den Aromunen sieht es natürlich anders aus. Deren Wortschatz weist starke griechischen Einflüsse. Dass die Aromunen in ihren Länder gut integriert sind hat auch damit zu tun dass sie nie einen eigenen Staat hatten (mit ein paar Ausnahmen) und sich somit unter ihne auch nie ein Nationalbewusstsein herausbilden konnte.
    Dennoch sind Aromunen keine Griechen. Sie sind entweder als:
    1) eigenständiges romanisches Volk, der sehr eng an den Rumänen verknüpft ist
    oder als
    2) Rumänen (aber nur im weitesten Sinn des Begriffes)
    zu betrachten.

    Persönlich tendiere ich eher zur ersten Variante.

    Ich gebe dir ein anderes Beispiel: die Tschechen, die jahrhundertelang von den Deutschen umgeben wurden (vor allem bis 1945) hatten einen enormen sprachlichen und kulturellen Einfluß von den Deutschen mitbekommen und die Tschechen selbst haben einen großen Beitrag zur deutschen Kultur geleistet (sogar Franz Kafka war ein Tscheche). Dennoch wagt kein seriöser Wissenschaftler zu behaupten dass die Tschechen "slawophone Deutsche" seien, so wie auch kein seriöser Wissenschaftler wagen würde zu behaupten dass die Aromunen "vlachophone Griechen" seien.

    Es ist zwar so dass in der griechischen Sprache der Begriff "vlachos" (hoffentlich habe ich es richtig geschrieben) auch "Hirte" bedeutet (was damit zu tun hat dass in der Vergangenheit die Beschäftiigung als Hirte im vorwiegend griechischen Siedlungsraum von Aromunen ausgeübt wurde und die exonyme Bezeichnung der Aromunen ist nun mal "Wlache").
    Es mag natürlich auch sein dass sich mancher gewöhnlicher Grieche nun die Frage stellt: warum werden die Hirten plötzlich als eigene Ethnie dargestellt? Nun ja, solche Situationen sind nun mal das Ergebnis einer Verwechselung, sonst nichts.

    Was sie Walachen aus Serbien angeht: das sind richtige Rumänen (Dakorumänen oder Rumänen im eigentlichen Sinn) die seit 200 Jahren einer starken und dauerhaften Serbisierungspolitik ausgesetzt sind und kein rumänisches Nationalerwachen erlebt haben (so wie z.B. im 19. Jh. in der Walachei, Moldau und Siebenbürgen oder im 20. Jh. kurzfristig in Bessarabien).

  3. #23
    Avatar von Vasile

    Registriert seit
    14.07.2005
    Beiträge
    4.031
    Zitat Zitat von alexthegreek Beitrag anzeigen
    Im Südosten (um Gevgelija) sind Meglenorumänen, nicht Aromunen.

  4. #24
    Avatar von Hercegovac

    Registriert seit
    06.04.2008
    Beiträge
    15.011
    Wie durchgemischt das Land doch ist krass.

    Theoretisch könnte man jedem Volk, ein eigenen Teil zuweisen.

  5. #25
    Avatar von Macedonian

    Registriert seit
    24.05.2005
    Beiträge
    5.739
    Zitat Zitat von illyrian_eagle Beitrag anzeigen
    Müsste es nicht UCM heißen......
    Ansichtssache, für Gevgelija und Bitola können wir eine Ausnahme machen, denn diese zwei Städte + umliegende Regionen liegen tatsächlich im echten Makedonien, auch wenns nur ein paar km² sind. Etwa 90% des tatsächlichen Makedoniens sind schon zu Hause, also in Griechenland.

    Für Shkupi/Skopje, Kumanova/o, Tetova, Gostivar, Debar & u.s.w. (Antikes ((Süd-)) Dardanien und Paeonien) würde eher UCI passen, also Ushtria Clirimtare e Ilirides, oder so.

    Die Albaner, oder zumindest viele ihrer Führer (Beispiel: Der verstorbene Ibrahim Rugova), sind für mich die einzigen historisch-gesunden Menschen in F.Y.R.O.M und der Region, denn diese nennen das Land bei seinen tatsächlichen antiken Namen - Illyrien (Ilirida).

    Rrnoft Greqia ekonomike, ethnike & historikisht
    Maqedonesi

  6. #26
    Avatar von Hercegovac

    Registriert seit
    06.04.2008
    Beiträge
    15.011
    Mal ne Frage wäre es eventuell nicht sinvoll, dass Land zu teilen und jeder Volksgruppe seine Gemeinde,Komune oder Teil einzurichten ?

  7. #27
    Avatar von tweety

    Registriert seit
    26.01.2008
    Beiträge
    784
    Zitat Zitat von Kapetan-Frenki Beitrag anzeigen
    Mal ne Frage wäre es eventuell nicht sinvoll, dass Land zu teilen und jeder Volksgruppe seine Gemeinde,Komune oder Teil einzurichten ?
    sag mal stehst du unter drogen

  8. #28
    Avatar von Hercegovac

    Registriert seit
    06.04.2008
    Beiträge
    15.011
    Ich frag doch nur hahahahaah lol



    den Albanern ihren Teil, den Serben den mazedonisch-orthodox bewohnten Teil, den Grichen ihren Anteil und der Rest zu Bulgairen.

  9. #29
    Avatar von tweety

    Registriert seit
    26.01.2008
    Beiträge
    784
    Zitat Zitat von Kapetan-Frenki Beitrag anzeigen
    Ich frag doch nur hahahahaah lol



    den Albanern ihren Teil, den Serben den mazedonisch-orthodox bewohnten Teil, den Grichen ihren Anteil und der Rest zu Bulgairen.
    aus was für eine anstalt bist du den ausgebrochen

  10. #30
    Avatar von tweety

    Registriert seit
    26.01.2008
    Beiträge
    784
    Zitat Zitat von Kapetan-Frenki Beitrag anzeigen
    Ich frag doch nur hahahahaah lol



    den Albanern ihren Teil, den Serben den mazedonisch-orthodox bewohnten Teil, den Grichen ihren Anteil und der Rest zu Bulgairen.
    kümmere dich mal um dein land.

Seite 3 von 6 ErsteErste 123456 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Albanische Minderheit in der Ukraine
    Von Vasile im Forum Geschichte und Kultur
    Antworten: 20
    Letzter Beitrag: 01.02.2010, 00:24
  2. Antworten: 143
    Letzter Beitrag: 18.10.2008, 01:38
  3. Gr. Minderheit
    Von El Greco im Forum Geschichte und Kultur
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 15.08.2008, 19:02
  4. Serbische Minderheit?
    Von kosovë_queen im Forum Politik
    Antworten: 42
    Letzter Beitrag: 08.03.2008, 18:37
  5. Serben nur noch Minderheit
    Von Cigo im Forum Politik
    Antworten: 102
    Letzter Beitrag: 30.10.2007, 17:19