BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 32 von 34 ErsteErste ... 2228293031323334 LetzteLetzte
Ergebnis 311 bis 320 von 338

Griechische Soldaten: Wir werden das Blut der Albaner und Türken trinken!

Erstellt von Nonqimi, 12.08.2014, 09:37 Uhr · 337 Antworten · 11.805 Aufrufe

  1. #311
    Avatar von DarkoRatic

    Registriert seit
    05.01.2013
    Beiträge
    7.384
    Zitat Zitat von Mandarinenkicker Beitrag anzeigen
    der blick fürs große ganze is schwer in so einem umfeld wo dann mal eben so ein mongo reinkommt und wieder provozierende sätze reinwirft wie darkobitch der völligen non-sens labert zu diesem thema hier
    Du bist er der Provoziert und jetzt gehe weiter Hip-Hop hören

  2. #312
    Avatar von Toruko-jin

    Registriert seit
    22.04.2012
    Beiträge
    21.278
    Zitat Zitat von Ilios Beitrag anzeigen
    Was den Pontusgriechen widerfahren ist, ist schrecklich. Und es ist wichtig solche Geschehnisse nicht unter den Teppich zu kehren. Wenn irgendwo was schief gelaufen ist oder schief läuft (aktuelles Beispiel: das Video hier mit den Soldaten), ist es gut, die Wahrheit ans Licht zu bringen.

    Nur habe ich hier den Eindruck, dass gewisse User sehr einseitig posten. Wenn bspw. Sonne einen Thread zu den Pontusgriechen erstellt, weil es ihm am Herzen liegt - schön und gut. Sei ihm gewehrt. Wenn aber fast jeder Thread von ihm davon handelt, was die bösen Türken den Griechen angetan haben, riecht das verdächtig nach Hetze (ein sehr inflationär gebrauchter Begriff hier).

    Genau so scheiße finde ich es, wenn ein User ständig Greece-Bashing betreibt.

    Was hier manchmal fehlt ist ein Blick fürs große Ganze.
    Du darfst natürlich nicht vergessen, dass du hier im Balkanforum bist.

  3. #313

    Registriert seit
    27.04.2012
    Beiträge
    1.304
    Zitat Zitat von DarkoRatic Beitrag anzeigen
    Du bist er der Provoziert und jetzt gehe weiter Hip-Hop hören

    ich bin grad in kosov, wir hören hier gute albanische musik da wir ja hier ohne serben leben können mittlerweile pozdrav



  4. #314
    Avatar von Ilios

    Registriert seit
    28.07.2014
    Beiträge
    817
    Zitat Zitat von Toruko-jin Beitrag anzeigen
    Du darfst natürlich nicht vergessen, dass du hier im Balkanforum bist.
    Auch wieder wahr.

  5. #315
    Avatar von Toruko-jin

    Registriert seit
    22.04.2012
    Beiträge
    21.278
    Zitat Zitat von Ilios Beitrag anzeigen
    Auch wieder wahr.
    nimm es sportlich. Wir haben ein wenig Spaß.

  6. #316
    Avatar von Ilios

    Registriert seit
    28.07.2014
    Beiträge
    817
    Zitat Zitat von Toruko-jin Beitrag anzeigen
    nimm es sportlich. Wir haben ein wenig Spaß.
    Ja, Spaß macht es tatsächlich! Wir Balkaner sind halt Höhlenmenschen.

  7. #317
    Avatar von papodidi

    Registriert seit
    30.12.2011
    Beiträge
    13.515
    Hier werden häufig Begriffe wie „Entschuldigung“ oder „Distanzierung“ verwendet, was in meinen Augen blödsinnig ist: Ich kann mich nicht für etwas entschuldigen, was ich nicht getan habe und auch überhaupt nicht verhindern konnte. Eben so wenig kann ich mich immer von allem distanzieren, was irgendwelche hohlköpfige Landsleute verbreiten, da hätte ich nichts anderes mehr zu tun.
    Als Deutscher, dessen Land im vergangenen Jahrhundert viel Scheiße gebaut hat, bin ich einen anderen Weg gegangen und habe mich der„Aktion Sühnezeichen“ angeschlossen:


    Wir bitten um Frieden*“ – zur Geschichte von Aktion Sühnezeichen Friedensdienste

    Die Anerkennung der Schuld für die nationalsozialistischen Verbrechen steht am Anfang des Gründungsaufrufs von Aktion Sühnezeichen. Er wurde 1958 bei der Synode der Evangelischen Kirche in Deutschland verlesen und von zwei Dritteln ihrer Mitglieder unterzeichnet.

    In der Überzeugung, dass der erste Schritt zur Versöhnung von der Seite der Täter und ihrer Nachkommen zu gehen sei, baten die Sühnezeichen-Gründer „die Völker, die von uns Gewalt erlitten haben, dass sie uns erlauben, mit unseren Händen und mit unseren Mitteln in ihrem Land etwas Gutes zu tun“ – zeichenhaft, als Bitte um Vergebung und Frieden.
    Von evangelischen Christen ins Leben gerufen, verstand sich Aktion Sühnezeichen von Anfang an als ökumenisch und weltanschaulich offen. Wer sich dem Gründungsaufruf verpflichtet fühlt, ist zur Mitarbeit eingeladen.
    *(ausdem Gründungsaufruf der Aktion Sühnezeichen, 1958)


    Ich habe mich 1964 freiwillig für einen Einsatz in Israel gemeldet, aber weil sie nach dem Erdbeben in Skopje dort Bauarbeiter brauchten, bin ich dort gelandet – und daher letztlich auch im BF.
    Das war für uns junge Deutschen nach WK II eine Ausnahmesituation und sicher kaum übertragbar. Was aber auf dem Balkan endlich umgesetzt werden müsste, sind gemeinsame Historiker-Kommissionen zur Aufarbeitung der Vergangenheit, deren Ergebnisse dann auch in die Schulbücher einfließen müssten, damit endlich der Teufelskreis der „Erbfeindschaft“ durchbrochen wird.
    Dazu kann auch jeder Einzelne durch Unterstützung entsprechender Initiativen beitragen...

    https://www.asf-ev.de/de/ueber-uns/geschichte.html

  8. #318
    Yashar
    Zitat Zitat von papodidi Beitrag anzeigen
    Hier werden häufig Begriffe wie „Entschuldigung“ oder „Distanzierung“ verwendet, was in meinen Augen blödsinnig ist: Ich kann mich nicht für etwas entschuldigen, was ich nicht getan habe und auch überhaupt nicht verhindern konnte. Eben so wenig kann ich mich immer von allem distanzieren, was irgendwelche hohlköpfige Landsleute verbreiten, da hätte ich nichts anderes mehr zu tun.
    Als Deutscher, dessen Land im vergangenen Jahrhundert viel Scheiße gebaut hat, bin ich einen anderen Weg gegangen und habe mich der„Aktion Sühnezeichen“ angeschlossen:


    Wir bitten um Frieden*“ – zur Geschichte von Aktion Sühnezeichen Friedensdienste

    Die Anerkennung der Schuld für die nationalsozialistischen Verbrechen steht am Anfang des Gründungsaufrufs von Aktion Sühnezeichen. Er wurde 1958 bei der Synode der Evangelischen Kirche in Deutschland verlesen und von zwei Dritteln ihrer Mitglieder unterzeichnet.

    In der Überzeugung, dass der erste Schritt zur Versöhnung von der Seite der Täter und ihrer Nachkommen zu gehen sei, baten die Sühnezeichen-Gründer „die Völker, die von uns Gewalt erlitten haben, dass sie uns erlauben, mit unseren Händen und mit unseren Mitteln in ihrem Land etwas Gutes zu tun“ – zeichenhaft, als Bitte um Vergebung und Frieden.
    Von evangelischen Christen ins Leben gerufen, verstand sich Aktion Sühnezeichen von Anfang an als ökumenisch und weltanschaulich offen. Wer sich dem Gründungsaufruf verpflichtet fühlt, ist zur Mitarbeit eingeladen.
    *(ausdem Gründungsaufruf der Aktion Sühnezeichen, 1958)


    Ich habe mich 1964 freiwillig für einen Einsatz in Israel gemeldet, aber weil sie nach dem Erdbeben in Skopje dort Bauarbeiter brauchten, bin ich dort gelandet – und daher letztlich auch im BF.
    Das war für uns junge Deutschen nach WK II eine Ausnahmesituation und sicher kaum übertragbar. Was aber auf dem Balkan endlich umgesetzt werden müsste, sind gemeinsame Historiker-Kommissionen zur Aufarbeitung der Vergangenheit, deren Ergebnisse dann auch in die Schulbücher einfließen müssten, damit endlich der Teufelskreis der „Erbfeindschaft“ durchbrochen wird.
    Dazu kann auch jeder Einzelne durch Unterstützung entsprechender Initiativen beitragen...

    https://www.asf-ev.de/de/ueber-uns/geschichte.html
    Meine Rede.

    Ich finde, dass vor allem Serbien das machen müsste (nichts gegen Serben an sich), da die Serb. Regierungen auf dem Balkan wahrscheinlich die meisten Morde im letzten Jahrhundert begangen haben.

    Aber auch z.B wir Albaner müssen einsehen, dass unser Volk nicht zu 100% das unschuldige Lamm ist, was viele vorgeben.

  9. #319
    Avatar von Godzilla

    Registriert seit
    02.04.2011
    Beiträge
    12.042
    Zitat Zitat von De_La_GreCo Beitrag anzeigen
    Och leute man kann sich auch an kleinigkeiten aufhaengen. Jetzt von einem rassistischen griechenland zu sprechen ist bloedsinn





    Sind albaner nun auch rassisten??

    Sowas ist leider auf dem balkan normal.
    Auf dem Balkan ist es aber auch normal die Probleme im eigenen Land zu verschleiern und Nachbarn schlecht aussehen zu lassen...

    Rassistische Rufe gibt es sicherlich in JEDEM Balkanland, eventuell steht es sogar überall quasi an der Tagesordnung. Als ob Albaner, Skopjaner, Türken, Serben, Kroaten total die heiligen sind.

  10. #320
    Avatar von Ardian

    Registriert seit
    07.06.2014
    Beiträge
    3.616
    Es handelt sich hier um griechische Soldaten nochmal zur Erinnerung.

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 331
    Letzter Beitrag: 05.10.2009, 20:27
  2. Buch über Skenderbeg erregt das aufsehen der albaner
    Von Syndikata im Forum Geschichte und Kultur
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 27.11.2008, 11:42
  3. Albaner beschwören das "Blut der Märtyrer"
    Von jugo-jebe-dugo im Forum Politik
    Antworten: 21
    Letzter Beitrag: 06.10.2005, 09:31