BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 1 von 10 12345 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 98

Griechischer Faschismus Mord an linkem Aktivisten schockiert Griechenland

Erstellt von BERDAN, 19.09.2013, 01:26 Uhr · 97 Antworten · 3.073 Aufrufe

  1. #1

    Registriert seit
    08.09.2013
    Beiträge
    275

    Beitrag Griechischer Faschismus Mord an linkem Aktivisten schockiert Griechenland

    Mord an linkem Aktivisten schockiert Griechenland
    Greek-Fascists.jpg
    Die rechtsextreme Partei Goldene Morgenröte hetzt in Griechenland schon länger gegen Migranten, Homosexuelle und Linke. Nun hat einer ihrer Anhänger einen linksgerichteten Rapper nach einer politischen Diskussion erstochen. Die Polizei ermittelt.


    Es fing angeblich mit einem Gespräch über Fußball an. Olympiakos Piräus spielte in der Champions League gegen Paris Saint-Germain. Doch zwischen den beiden Männern in einem Café in einem Vorort von Athen entbrannte dann offenbar schnell eine hitzige Debatte über Politik.


    Was dann passierte, schockiert ganz Griechenland: Einer der beiden, Pavlos Fyssas, wurde beim Verlassen des Cafés offenbar von 15 Männern aufgehalten. Der 34-Jährige ist Hip-Hop-Musiker und in Griechenland unter dem Namen "Killah P" bekannt. Angeblich gehört er der linken Partei Antarsya an. Fyssas' 45-jähriger Gesprächspartner attackierte den Musiker mit einem Messer, berichtet das griechische Portal Ekathimerini. Der 34-Jährige erlag noch auf dem Weg ins Krankenhaus seinen Verletzungen.


    Die Polizei nahm kurz darauf den mutmaßlichen Täter fest. Bei ihm sei ein Messer gefunden worden, heißt es. Die Ermittlungen laufen noch, doch einem Sprecher der Polizei zufolge hat der Festgenommene die Tat bereits gestanden.


    Augenzeugen zufolge handelte es sich bei dem mutmaßlichen Täter und den 15 Männern um Mitglieder der griechischen Partei Goldene Morgenröte. Ihre Anhänger wettern in dem Krisenland mit rechtsextremistischen Sprüchen gegen Migranten oder Homosexuelle und sollen für Dutzende rassistische Übergriffe verantwortlich sein. Bei der griechischen Parlamentswahl im vergangenen Jahr errangen die Rechtsextremisten fast sieben Prozent, bei Umfragen rangieren sie auf dem dritten Platz.

    - - - Aktualisiert - - -

    Die Polizei durchsucht nun Parteibüros in Athen, berichtet Ekathimerini. Auf einer Pressekonferenz sagte der Minister für öffentliche Ordnung und Bürgerschutz, Nikos Dendias, die Regierung werde Wege suchen, wie die Goldene Morgenröte als verbrecherische Organisation verboten werden könnte. Dendias hatte sich bereits zuvor "sehr beunruhigt" über die Rechtsextremen geäußert.

    Die antikapitalistische Partei Antarsya (Antikapitalistische Linke Zusammenarbeit für den Umsturz) und die Kommunistische Partei beschuldigen die Rechtsextremen, einen politischen Mord verübt zu haben. Fyssas sei zum Ziel geworden, weil er sich offen gegen Faschismus engagiert hätte, so der Sprecher der Antarsya. Er wirft nach Informationen von Ekathimerini auch dem Staat Versagen vor: Die Szene vor dem Café habe sich in Anwesenheit von Polizisten ereignet.


    Der Sprecher der Goldenen Morgenröte hingegen weist jegliche Verwicklungen der Partei von sich. Dem Sender Skai-Radio sagte er, die Attacke sei nicht politisch motiviert gewesen. Es seien Parteien wie die linke Antarsya, die "ein Klima der Polarisierung und des Krieges" schaffen würden.


    Quelle: SZ


    Und sowas ist in der EU

  2. #2
    Avatar von Achillis TH

    Registriert seit
    29.12.2011
    Beiträge
    12.531
    Zitat Zitat von BERDAN Beitrag anzeigen
    Mord an linkem Aktivisten schockiert Griechenland


    Die rechtsextreme Partei Goldene Morgenröte hetzt in Griechenland schon länger gegen Migranten, Homosexuelle und Linke. Nun hat einer ihrer Anhänger einen linksgerichteten Rapper nach einer politischen Diskussion erstochen. Die Polizei ermittelt.


    Es fing angeblich mit einem Gespräch über Fußball an. Olympiakos Piräus spielte in der Champions League gegen Paris Saint-Germain. Doch zwischen den beiden Männern in einem Café in einem Vorort von Athen entbrannte dann offenbar schnell eine hitzige Debatte über Politik.


    Was dann passierte, schockiert ganz Griechenland: Einer der beiden, Pavlos Fyssas, wurde beim Verlassen des Cafés offenbar von 15 Männern aufgehalten. Der 34-Jährige ist Hip-Hop-Musiker und in Griechenland unter dem Namen "Killah P" bekannt. Angeblich gehört er der linken Partei Antarsya an. Fyssas' 45-jähriger Gesprächspartner attackierte den Musiker mit einem Messer, berichtet das griechische Portal Ekathimerini. Der 34-Jährige erlag noch auf dem Weg ins Krankenhaus seinen Verletzungen.


    Die Polizei nahm kurz darauf den mutmaßlichen Täter fest. Bei ihm sei ein Messer gefunden worden, heißt es. Die Ermittlungen laufen noch, doch einem Sprecher der Polizei zufolge hat der Festgenommene die Tat bereits gestanden.


    Augenzeugen zufolge handelte es sich bei dem mutmaßlichen Täter und den 15 Männern um Mitglieder der griechischen Partei Goldene Morgenröte. Ihre Anhänger wettern in dem Krisenland mit rechtsextremistischen Sprüchen gegen Migranten oder Homosexuelle und sollen für Dutzende rassistische Übergriffe verantwortlich sein. Bei der griechischen Parlamentswahl im vergangenen Jahr errangen die Rechtsextremisten fast sieben Prozent, bei Umfragen rangieren sie auf dem dritten Platz.

    - - - Aktualisiert - - -

    Die Polizei durchsucht nun Parteibüros in Athen, berichtet Ekathimerini. Auf einer Pressekonferenz sagte der Minister für öffentliche Ordnung und Bürgerschutz, Nikos Dendias, die Regierung werde Wege suchen, wie die Goldene Morgenröte als verbrecherische Organisation verboten werden könnte. Dendias hatte sich bereits zuvor "sehr beunruhigt" über die Rechtsextremen geäußert.

    Die antikapitalistische Partei Antarsya (Antikapitalistische Linke Zusammenarbeit für den Umsturz) und die Kommunistische Partei beschuldigen die Rechtsextremen, einen politischen Mord verübt zu haben. Fyssas sei zum Ziel geworden, weil er sich offen gegen Faschismus engagiert hätte, so der Sprecher der Antarsya. Er wirft nach Informationen von Ekathimerini auch dem Staat Versagen vor: Die Szene vor dem Café habe sich in Anwesenheit von Polizisten ereignet.


    Der Sprecher der Goldenen Morgenröte hingegen weist jegliche Verwicklungen der Partei von sich. Dem Sender Skai-Radio sagte er, die Attacke sei nicht politisch motiviert gewesen. Es seien Parteien wie die linke Antarsya, die "ein Klima der Polarisierung und des Krieges" schaffen würden.


    Und sowas ist in der EU
    AHA immer vor der eigenen Haustür Kehren Danke.

  3. #3

    Registriert seit
    06.02.2013
    Beiträge
    12.663
    Zitat Zitat von Achillis TH Beitrag anzeigen
    AHA immer vor der eigenen Haustür Kehren Danke.
    Ja dann mach mal...




    R.i.P. M.C.



  4. #4

    Registriert seit
    08.09.2013
    Beiträge
    275
    Wie man in den Wald hineinruft, so schallt es heraus

  5. #5
    Avatar von Achillis TH

    Registriert seit
    29.12.2011
    Beiträge
    12.531
    Das Ihr Türken uns Belehren wollen ist der Witz des Jahrhunderts ach was der Witz des Jahrtausends .

  6. #6

    Registriert seit
    06.02.2013
    Beiträge
    12.663
    Womit belehren? Ein griechischer Rapper wurde von Nazischweinen zusammengeschlagen und totgestochen. Damit scheinst du kein Problem zu haben...
    Jetzt weiß ich auch warum du "Ihr Türken" schreibst..Fascho.

  7. #7

    Registriert seit
    08.09.2013
    Beiträge
    275
    Schon krass was derzeit in Griechenland abgeht.Und die Schuldigen sind sofort gefunden und die Ausländer werden zu Sündenböcken und werden auf Offener Strasse ermordet.Man wie Dumm sind die da eigentlich? Das land selbst wurde doch von der Wehrmacht und den Nazis besetzt und Heute wandern sie auf den Spuren ihrer Besatzer.Schon Paradox nicht wahr? Wie tief Menschen sinken können.Mord und Totschlag ist Wohl die einzige Sprache die diese "ach doch so Wertvolle Kultur" heute spricht.Und die Minderheiten müssen es ausbaden! Das zum Thema Griechischer Demokratie.Schon alleine wie sie dort mit den Flüchtlingen aus den Armutsländern oder den Gastarbeitern aus zb Albanien umgegangen sind ganz zu Schweigen mit Angy und Herrn Schäuble die Regelrecht öffentlicht beleidigt wurden.Undankbare Menschen zum teil.Und da soll mir doch einer sagen die Griechen wären Gastfreundlich.Die Türken sind zb meiner meinung nach eins der Gastfreundlichsten Länder der Welt.Dort wird man wenigstens noch freundlich empfangen bevor man zum Abschiebeprozess übergeht!

  8. #8
    Avatar von Heraclius

    Registriert seit
    01.01.2011
    Beiträge
    13.284
    Bei dir habe ich immer mehr den Eindruck, dass du nicht lange in diesem Forum sein wirst.

    Heraclius

  9. #9

    Registriert seit
    03.11.2009
    Beiträge
    13.141
    Und sowas ist in der EU.
    Raus sach ich!!!

  10. #10
    Avatar von Achillis TH

    Registriert seit
    29.12.2011
    Beiträge
    12.531
    Naja Griechenland ist zur Zeit ein Heißes Pflaster da ist es Normal das es so was wie den Abschaum KKE oder Chrisi Awgi an Macht Gewinnen.

    - - - Aktualisiert - - -

    Es ist aber immer schön anzusehen wie unsere Nachbarn uns Beschuldigen aber bei ihren Länder sieht es nicht besser aus oder es ist noch Schlimmer.

Seite 1 von 10 12345 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 26.04.2010, 14:34
  2. Faschismus in Griechenland?
    Von Boom_Boom_BaBa im Forum Politik
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 15.04.2010, 21:56
  3. Ich bin schockiert...
    Von Laleh im Forum Politik
    Antworten: 326
    Letzter Beitrag: 07.12.2008, 04:36
  4. Die 10 meistgesuchten PKK-Aktivisten
    Von Sultan Mehmet im Forum Aussenpolitik
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 03.11.2007, 14:06
  5. Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 24.11.2004, 20:09