BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 25 von 27 ErsteErste ... 1521222324252627 LetzteLetzte
Ergebnis 241 bis 250 von 269

Griechisches Referendum über Sparpaket

Erstellt von Carl Marks, 01.11.2011, 13:08 Uhr · 268 Antworten · 11.115 Aufrufe

  1. #241
    Yunan
    Zitat Zitat von Kuq-e-zi Beitrag anzeigen
    Nicht ohne den Morgenthau-Plan wäre Deutschland ein Agrarstaat verwandelt worden, sondern durch eben diesen!

    Der Vollständigkeit halber sollte man aber auch erwähnen, dass der Marshallplan nicht aus Nächstenliebe, sondern aus reinem Kalkül ins Leben gerufen wurde.
    Nach zwei Weltkriegen innerhalb kürzester Zeit und dem "drohenden" Kommunismus aus dem Osten, wollte man diesen Dingen einfach entgegenwirken.
    Zudem muss man sagen, dass Länder wie Frankreich und Großbritannien wesentlich mehr Hilfen aus diesem Plan erhalten haben als Deutschland.
    Der Plan war also keineswegs dafür gedacht, das arme Deutschland ein wenig zu verhätscheln.
    Das habe ich ja geschrieben. Ich meinte "ohne das Mitleid des Westens wäre Deutschland ein Agrarstaat".

    Der Marshall-Plan war zunächst gar nicht für Deutschland sondern für das von Deutschland zerstörte Griechenland gedacht, der dann auf Deutschland ausgeweitet wurde. Und natürlich, Griechenland war an der Südgrenze des Ostblocks und musste aufgebaut werden. Das Land war ja durch seine schlechte Lage noch in einen Bürgerkrieg gerutscht.

  2. #242
    Yunan
    Verständnis für die krisengeplagten Griechen zeigt dagegen die Pariser "Libération":

    "Versetzen wir uns einen Moment in die Lage der Griechen. Ihr Land ist Pleite. Beim G-20 von Cannes - oder Kanossa - wird ihr Regierungschef wie ein Lakaie vom deutsch-französischen Paar einberufen. Und muss zwei Stunden im Vorzimmer warten. Dann wird er zu seinem Bankrott zurückgeschickt, während eine Pressekonferenz stattfindet, bei der es um das Schicksal seines Landes geht. Wenn er ein Referendum organisieren will, wird ihm die Frage diktiert. Wenn er Geld will, muss er jenen Treue schwören, die von nun an bei ihm regieren. (...) Es herrscht ein schmutziges Klima in der EU."

    Presseschau zu Griechenland: "Bittere Pille für Papandreou" - SPIEGEL ONLINE - Nachrichten - Politik

  3. #243
    Avatar von Kuq-e-zi

    Registriert seit
    21.10.2011
    Beiträge
    311
    Zitat Zitat von Yunan Beitrag anzeigen
    Das habe ich ja geschrieben. Ich meinte "ohne das Mitleid des Westens wäre Deutschland ein Agrarstaat".

    Der Marshall-Plan war zunächst gar nicht für Deutschland sondern für das von Deutschland zerstörte Griechenland gedacht, der dann auf Deutschland ausgeweitet wurde. Und natürlich, Griechenland war an der Südgrenze des Ostblocks und musste aufgebaut werden. Das Land war ja durch seine schlechte Lage noch in einen Bürgerkrieg gerutscht.
    Wie ich schon geschrieben hatte, war Mitleid nicht der ausschlaggebende Punkt um auch Deutschland unter die Arme zu greifen. Es war einfach Kalkül und eine Abwägung der Tatsachen.

    Ich finde den derzeitigen Kurs gegenüber Griechenland auch nicht in Ordnung und vorallem ist es wirtschaftlich gesehen grober Unfug das Land tot zu sparen. So spart oder minimiert man zwar die laufenden Posten, dem Schuldendienst bereitet man damit aber keine Freude.
    Allerdings kann ich die Kritik an Papandreou gut verstehen. Denn jetzt hat man sich zu einem Schuldenschnitt "durchgerungen" und danach hat er bekannt gegeben, das Volk plötzlich abstimmen lassen zu wollen.
    Der Aufschrei wäre ungleich kleiner gewesen, wenn er das von vornherein zur Bedingung über eine Annahme oder Ablehnung der Hilfen gemacht hätte.
    Ich glaube auch nicht, dass es ihm hier um die Demokratie per se ging, sonder viel mehr um sich persönlich in Griechenland in ein besseres Licht zu rücken und ein Teil seiner Verantwortung abzugeben.
    Über die bereits geleisteten Zahlungen an Griechenland hat er das Volk ja auch nicht abstimmen lassen

  4. #244

    Registriert seit
    14.08.2011
    Beiträge
    1.749
    Griechenland löst sich auf die bevölkerung das Militär unterdrückt das bereits das Volk und die ausländer leiden darunter..

  5. #245
    Yunan
    Zitat Zitat von Zanli Beitrag anzeigen
    Griechenland löst sich auf die bevölkerung das Militär unterdrückt das bereits das Volk und die ausländer leiden darunter..
    So ein Quatsch.

  6. #246

    Registriert seit
    14.06.2005
    Beiträge
    2.144
    Zitat Zitat von Yunan Beitrag anzeigen
    Du willst einem Griechen erklären, was Demokratie ist?

    Demokratie ist das, was Merkel und Sarkozy gestern verboten haben, als sie Griechenland bei einem Volksentscheid mit Ausschluss aus Eurozone und EU gedroht haben, mein Lieber.

    Du denkst, dass Demokratie bedeutet, Politiker abzuwählen sobald sie beispielsweise Lobbyarbeit betreiben, die dir persönlich nicht gefällt. Echte Politik benötigt keine Lobby und sie sollte verboten werden. Das hat nichts mit gleicher Gewichtung der Meinungen zu tun und ist somit nur eine scheinbare Demokratie.
    Politiker betrachten ihre vierjährige Legislaturperiode lediglich als Möglichkeit, Verbindungen zu knüpfen. Um in diese Position zu kommen, verwenden sie aktuelle Themen, auf die die Menschen reagieren und sie dann wählen. Das Hauptziel eines Politikers, zumindest in Deutschland und den meisten anderen Ländern dieser Welt, ist eindeutig nicht die Durchsetzung der Wahlversprechen als Hauptaufgabe. Solche Versprechen und die paar kleinen Entscheidungen, die in Parlamenten durchgedrückt werden, sind lediglich Mittel zum Selbstzweck.
    Zur Demokratie gehört auch ein verantwortungsvoller Umgang mit Deinen und meinen Steuergeldern. Genau so darf ich in dieser gleichen Demokratie nämlich auch fordern, dass man Milliarden von EURO nicht aus reinen Solidaritätsgründen in ein Fass ohne Boden wirft.

    Die Griechen sind hier nicht auf einer Banane ausgerutscht und waren mittendrin in einer Krise. Wenn die jetzt das durchaus zu kritisierende Weltfinanzsystem beheulen, dann ist dies nichts anderes als die pure Heuchelei. Als man nämlich von diesem Finanzsystem profitierte um seine bereits kurz nach dem EURO-Eintritt aufgetauchten EURO-Probleme kaschieren wollte, wurde das Volk interessanterweise auch nicht befragt.

    Ohne Zweifel kommt hier sicher einige zusammen. Ein systemisches Problem, entfesselte Finanzmärkte. Die Griechen aber nun als Opferlamm böser Mächte darzustellen und sich nun hinzustellen das man ja in einem Boot sitzt und die Thesen verdreht.....das ist zu einfach.

    Als Nachtrag zur "echter" Demokratie: Ständige Volksbefragungen sind am Ende von der gleichen Kurzsichtigkeit geprägt wie die Legislaturperioden der Politiker. Frag das Volk doch einfach mal ob es für 5000,- EUR Brutto-Mindeslohn ist, bei einer 30-Stunden Woche. Die Zustimmung wäre sicher überwältigend, aber wer stellt da die Frage nach Umsetzbarkeit ?

  7. #247
    Avatar von Indianer

    Registriert seit
    13.11.2010
    Beiträge
    24.847
    Zitat Zitat von Yunan Beitrag anzeigen
    Du willst einem Griechen erklären, was Demokratie ist?

    Demokratie ist das, was Merkel und Sarkozy gestern verboten haben, als sie Griechenland bei einem Volksentscheid mit Ausschluss aus Eurozone und EU gedroht haben, mein Lieber.

    Du denkst, dass Demokratie bedeutet, Politiker abzuwählen sobald sie beispielsweise Lobbyarbeit betreiben, die dir persönlich nicht gefällt. Echte Politik benötigt keine Lobby und sie sollte verboten werden. Das hat nichts mit gleicher Gewichtung der Meinungen zu tun und ist somit nur eine scheinbare Demokratie.
    Politiker betrachten ihre vierjährige Legislaturperiode lediglich als Möglichkeit, Verbindungen zu knüpfen. Um in diese Position zu kommen, verwenden sie aktuelle Themen, auf die die Menschen reagieren und sie dann wählen. Das Hauptziel eines Politikers, zumindest in Deutschland und den meisten anderen Ländern dieser Welt, ist eindeutig nicht die Durchsetzung der Wahlversprechen als Hauptaufgabe. Solche Versprechen und die paar kleinen Entscheidungen, die in Parlamenten durchgedrückt werden, sind lediglich Mittel zum Selbstzweck.

    nein, sie haben es verboten?
    wollen sie ihnen das taschengeld kürzen?

    wie jetzt?
    können die griechen keine entscheidungen mehr treffen?

    ist immer blöd wenn man sich in eine abhängigkeit begibt

  8. #248
    Avatar von Indianer

    Registriert seit
    13.11.2010
    Beiträge
    24.847
    yunan,
    heute abend werden es griechen sein, welche eine entscheidung treffen werden.
    sie werden entscheiden, welche richtung eingeschlagen wird.
    die entscheidung wird von vertretern getroffen, welche vom volk gewählt wurden.

    so zu sagen, von volksvertretern.
    ich glaube, da darf angela nicht mit stimmen.

  9. #249
    Yunan
    Zitat Zitat von Kuq-e-zi Beitrag anzeigen
    Wie ich schon geschrieben hatte, war Mitleid nicht der ausschlaggebende Punkt um auch Deutschland unter die Arme zu greifen. Es war einfach Kalkül und eine Abwägung der Tatsachen.

    Ich finde den derzeitigen Kurs gegenüber Griechenland auch nicht in Ordnung und vorallem ist es wirtschaftlich gesehen grober Unfug das Land tot zu sparen. So spart oder minimiert man zwar die laufenden Posten, dem Schuldendienst bereitet man damit aber keine Freude.
    Allerdings kann ich die Kritik an Papandreou gut verstehen. Denn jetzt hat man sich zu einem Schuldenschnitt "durchgerungen" und danach hat er bekannt gegeben, das Volk plötzlich abstimmen lassen zu wollen.
    Der Aufschrei wäre ungleich kleiner gewesen, wenn er das von vornherein zur Bedingung über eine Annahme oder Ablehnung der Hilfen gemacht hätte.
    Ich glaube auch nicht, dass es ihm hier um die Demokratie per se ging, sonder viel mehr um sich persönlich in Griechenland in ein besseres Licht zu rücken und ein Teil seiner Verantwortung abzugeben.
    Über die bereits geleisteten Zahlungen an Griechenland hat er das Volk ja auch nicht abstimmen lassen
    Eine Volksabstimmung hätte man schon im Frühjahr 2010 gebraucht. Es gibt keine Berechtigung von Meckereien seitens der Deutschen oder Franzosen bzgl. verlorenen Geldes. Namhafte Ökonomen haben schon vor einem Jahr gesagt, dass ein Schuldenerlass nötig ist und jeder weitere Kredit verpulvertes Geld ist. Die Politik wollte nicht hören, das ist die Rechnung an die EU.
    Papandreou ist Griechenland egal, er will sich jetzt nur aus dem Fadenkreuz winden, weil er das Land de facto um seine Souveränität gebracht und die die Hände der ausländischen Gläubiger getrieben hat, wobei bis heute unklar ist, wem Griechenland jetzt eigentlich Geld schuldet. Die Nordstaaten haben aus diesem Grund auch die griechische Zentralbank unter EZB-Verwaltung gestellt, damit nicht publik wird, wem Griechenland jetzt angeblich was schuldet.

  10. #250
    Avatar von BlackJack

    Registriert seit
    11.10.2009
    Beiträge
    65.417
    das Volk entscheidet eh mehr nach Bauchgefühl : vermutlich wissen die meisten nicht einmal wie die Wechselkurse der Währungen zustande kommen ...

Ähnliche Themen

  1. Schottland nimmt Kosultation zu Referendum über Abspaltung von London auf
    Von Friedrich der Große im Forum Aussenpolitik
    Antworten: 16
    Letzter Beitrag: 08.02.2014, 19:55
  2. Antworten: 62
    Letzter Beitrag: 06.01.2012, 05:47
  3. Referendum über Grenzstreit mit Kroatien
    Von st0lzer kr0ate im Forum Politik
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 19.05.2010, 21:47
  4. Montenegro: Streit über Referendum!
    Von jugo-jebe-dugo im Forum Politik
    Antworten: 45
    Letzter Beitrag: 16.02.2006, 02:50