BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 4 von 7 ErsteErste 1234567 LetzteLetzte
Ergebnis 31 bis 40 von 68

"Großalbanien" eine USA-Verschwörung gegen die orthodoxe Welt?

Erstellt von ooops, 04.01.2013, 22:00 Uhr · 67 Antworten · 4.872 Aufrufe

  1. #31
    Avatar von Zoran

    Registriert seit
    10.08.2011
    Beiträge
    27.754
    Zitat Zitat von Albokings24 Beitrag anzeigen
    "Gross Albanien" ist so sicher wie das Amen in der Kirche.

    Der Balkan braucht ein "Gross Albanien" um zu funktionieren.

    "Gross Albanien" heisst nicht Terror auf dem Balkan sondern "Gross Albanien" steht für Stabilität, für Wirtschaftliche Stärke, Sichere und Gemeinsame Friedliche Zukunft für die Balkanländer.

    Dann wären alle Balkanländer Bevölkerungstechnisch auf gleicher Stufe.

    Nicht mal klein Albanien funktioniert alleine.

  2. #32

    Registriert seit
    27.10.2011
    Beiträge
    2.572
    Zitat Zitat von ooops Beitrag anzeigen
    Greater Albania: a United States project against the Orthodox world?

    by Alexandre Latsa
    Wednesday, December 5, 2012, the Albanian Prime Minister Sali Berisha advocated granting Albanian citizenship to all Albanians, wherever they reside. This statement was made during a visit of the city of Vlora where the independence of the Albanian state was declared, only 100 years ago. At the time Albania had just liberated itself from Ottoman rule.


    VOLTAIRE NETWORK | MOSCOW (RUSSIA) | 4 JANUARY 2013









    This declaration follows a separate statement, collective this time, that Sali Berisha had made with his Kosovar counterpart Hashim Thaci a few weeks ago, promising the union of all Albanians. The place was, I must say, well chosen since the vast majority of the inhabitants of Kosovo today are of Albanian origin, which has not always been the case.During the Balkan War in 1913, Serbs still constitute the majority of the population. In 1941, Kosovo is attached to the Greater Albania (already) fascist Italian protectorate. After the war, Tito would prohibit Albanian immigration since Yugoslavia, according to him, could be strong only if Serbia were as weak as possible. In 1974, it is he who attributes to Kosovo autonomous province status which would be removed by Slobodan Milosevic in 1989, while the Serbs already composed no more than 15% of the population.When in 2008 Kosovo declares independence, nearly a decade after the Western military intervention, few commentators call attention to the dominant "Albanity" of this new small state. On the contrary, it is a time of real celebration for that supposedly oppressed people who finally gained freedom. In most Western countries and the European Union, the recognition is instantaneous, without any question being raised about the treatment of the Serb minority and the future that awaited it, despite the terrible precedent of 2004, when Christians were victims of pogroms, burned down churches, and the violation of their most basic human rights. It is true that Europe, sorry the European Union, at that time had other priorities: the essential organization of gay pride in Belgrade.

    It took only 4 years for the farce of Kosovo’s independence to finally emerge publicly. Only 4 years for the Albanian Prime Minister to prove the Serb nationalists right when they consistenly maintained that it was not Kosovars (the inhabitants of the Kosovo region being Serbs) they were facing but well and truly Shqiptars, in a new episode of the ancient conflict in the Balkans that has pitted for nearly 6 centuries the Orthodox Slavs against the sons of the Ottoman Empire converts.
    In October 1999, the U.S. General and NATO Supreme Commander Wesley Clark (far right) meets with the head of the UN mission in Kosovo, Bernard Kouchner (second from left), and KLA leader Hashim Thaci (far left). Today, as Prime Minister of Kosovo, Thaci is accused in a report of the Parliamentary Assembly of the Council of Europe to have participated in the trafficking of organs taken, inter alia, from Serb prisoners by men of the KLA.Western support for the creation of Kosovo and hostility against Serbia may seem completely inexplicable. Yet from 1991 to 2008, U.S. strategists have been led by a single logic: the destruction of Serbia, to debilitate her as much as possible for the inevitable historical moment in the future when she would again turn to Russia.
    Of course, it was necessary at the same time to also devitalize Russia. If, from 1991 to 2000, a military and media war was waged against Milosevic’s Serbia with the aim of annihilating it, an economic and moral war was being unleashed against Yeltsin’s Russia. The crusade against the communist world has turned into a crusade against the Orthodox world, and essentially against its most sovereign political nerve center: Russia.
    The theoretician of Russia’s containment in Eurasia, Zbigniew Brzezinski, said himself in 2007 that "After the collapse of the USSR, the main enemy of the USA will be the Russian Orthodox Church." The creation of Greater Albania can probably be seen in this historical and geostrategic light. It is like tossing a new match, one that could create a spark and start a new fire in the Balkan inferno. This fire would result in the further weakening of Europe, but also deepen the destabilization of the Orthodox world (Macedonia, Greece, Montenegro, Serbia ...) and curb its rapprochement with Russia. Indirectly, it is Russia’s influence in Eastern Europe that would be challenged, and therefore its rapprochement with Western Europe. In doing so, the United States would once again achieve their primary objective: to prevent a rapprochement between continental Europe and the Catholic and Orthodox worlds.

    Greater Albania: a United States project against the Orthodox world?
    Kann gut sein, warum nicht. Die "orthodoxe Welt" ist nämlich unnütz. Sie hat nichts besonderes hervorgebracht und ich wüsste nicht, weshalb sie weiter existieren sollte.

  3. #33
    Avatar von Ölcrem_Drehcran

    Registriert seit
    23.12.2012
    Beiträge
    180
    Zitat Zitat von Harput Beitrag anzeigen
    Definiere Großalbanien? Für mich beinhaltet das KS+AL -- eben nicht andere Gebiete.
    Großalbanien würde alle albanischen Gebiete enthalten, d.h. Westmazedonien, Südmontenegro, Nord-Westgriechenland und Südserbien.

    Somit wäre ein Großalbanien, ohne Veränderung der Grenzen nicht machbar.

  4. #34
    Avatar von Lazarat

    Registriert seit
    18.12.2011
    Beiträge
    6.695
    Zitat Zitat von Zoran Beitrag anzeigen
    Nicht mal klein Albanien funktioniert alleine.
    und klein Mazedonien tut es natürlich

  5. #35
    Avatar von Zoran

    Registriert seit
    10.08.2011
    Beiträge
    27.754
    Zitat Zitat von Bobbi Beitrag anzeigen
    und klein Mazedonien tut es natürlich

    Ui, Schwanzvergleich ...

  6. #36
    Kejo
    Zitat Zitat von Ölcrem_Drehcran Beitrag anzeigen
    Großalbanien würde alle albanischen Gebiete enthalten, d.h. Westmazedonien, Südmontenegro, Nord-Westgriechenland und Südserbien.

    Somit wäre ein Großalbanien, ohne Veränderung der Grenzen nicht machbar.
    Gut, dann sagen wir dazu kleines Großalbanien und die Sache ist geritzt.

  7. #37
    Avatar von Ölcrem_Drehcran

    Registriert seit
    23.12.2012
    Beiträge
    180
    Zitat Zitat von Harput Beitrag anzeigen
    Gut, dann sagen wir dazu kleines Großalbanien und die Sache ist geritzt.
    Das KS sich AL irgendwann anschließen wird, da gibt es, glaube ich, keine Zweifel. Früher oder später wird das passieren. Das würde dann auch soweit akzeptiert werden.

  8. #38
    Avatar von Albokings24

    Registriert seit
    08.05.2012
    Beiträge
    6.180
    Zitat Zitat von Zoran Beitrag anzeigen
    Nicht mal klein Albanien funktioniert alleine.
    Funktioniert irgend ein Land auf dem Balkan so wie es sollte ?

  9. #39
    Avatar von Zoran

    Registriert seit
    10.08.2011
    Beiträge
    27.754
    Zitat Zitat von Albokings24 Beitrag anzeigen
    Funktioniert irgend ein Land auf dem Balkan so wie es sollte ?

    Demnach würde auch kein Gross Albanien funktionieren weil es auf dem Balkan liegt und du widersprichst dir selbst.

    Dann lassen wir es einfach wie es ist.

  10. #40
    Esseker
    Zitat Zitat von Harput Beitrag anzeigen
    Und Intelligenz zum Esseker (+ Achilis).

    Ansonsten bin ich heute müde + keine Lust. Dem Kosovo-Lenkungsausschuss gehören hauptsächlich drei Parteien an bzw. werden von diesen dominiert. USA, EU, Türkei. Die Soldaten dieser drei Parteien stehen da nicht zum Spaß rum. Kannst es nachschlagen, oder nicht. Interessiert mich nicht. Tschö.
    Nö.

    Dass zu den Lenkunsausschüssen Kosovos die Türkei dabei ist (wenn auch nur die 3. Wahl) heißt nicht, dass die Türkei in Frage "Großalbanien" genauso viel Stimmrecht hätte wie die USA, die EU und Russland.
    Tut mir leid, Erdogan ist nicht der König der Welt

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 129
    Letzter Beitrag: 14.03.2013, 02:15
  2. wie eine bank die welt lenkt "goldman sachs"
    Von skenderbegi im Forum Wirtschaft
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 05.09.2012, 01:05
  3. "Vorsicht Verschwörung" 20:15 Uhr auf ZDF!
    Von Zurich im Forum Geschichte und Kultur
    Antworten: 29
    Letzter Beitrag: 29.02.2012, 23:37