Ganz einfach!

Joschka Fischer, Claudia Roth, Volmer oder ein Jerzy Montag machen heftige Profite durch die Straf Verteidigung der Ausländischen Verbrecher und Serien Straf Täter! Die Volmer Geschäfte durch Korrumpierung u.a. der Albanischen Regierung mit der Bundes Druckerei sind ebenso durch die Festnahme u.a. vom Vize Innenminister Bujar Himci vom 8.10.2002 gut dokumentiert.

Nehmen wir hier mal den MdB Jerzy Montag, dessen Kanzlei durch die Verteidigung von ausl. Kriminellen reich wird und wurde.

Das bezahlt Alles der Steuerzahler, wenn es durch möglichst viele Instanzen geht!

Gute Geschäfte für die Mafia Aufbau Helfer und die wahre Trieb Feder wird deutchlich, was diese durchgeknallten Grünen Politiker mit ihrem Mafia Aufbau in Deutschland wirklich erreichen wollen.

Das AA unter Joschka Fische, wurde vollkommen korrupt und arbeitete engstens mit der Internationalen Mafia zusammen.

Aus dem aktuellen Spiegel, bringe ich noch weitere Fakten.


Kompetenter Aktenfresser

Jerzy Montag soll Vorwürfe gegen Fischer entkräften



Dass Jerzy Montag jetzt über Joschka Fischer zu Gericht sitzen kann, verdankt er ausgerechnet dem Minister. Bei der bayerischen Listenaufstellung für die Bundestagswahl war Montag -- obwohl Landesvorsitzender -- auf Platz sechs durchgereicht worden. Nur die ersten fünf Plätze galten als sicher. Doch dann führte Fischer die Grünen 2002 zu einem unerwartet guten Wahlergebnis, und Montag kam doch noch in den Bundestag.

Dort hat sich der erfahrene Anwalt schnell als Rechtsexperte etabliert. Der Parlamentsneuling (Foto: dpa) sitzt bereits in drei Ausschüssen -- jetzt haben ihn die Grünen auch noch als Obmann in den Visa-Ausschuss entsandt. Montag gilt im hektischen Berlin als uneitler Ruhepol, kompetenter Arbeiter und Aktenfresser. Bierzelte, Fernsehauftritte und Visionen liegen ihm weniger. "Wahrscheinlich bin ich der einzige, der sich auf die vielen Leitz-Ordner freut, die die Opposition angefordert hat", scherzt der 58-Jährige gerne. Der große Stress mache ihm nichts aus. Unter Druck sei er oft am Besten. Und wenn es ihm zu viel werde, könne er sich ja immer noch in seine Mankell-Krimis oder in die bayerischen Berge retten. Die Gegend um Wildbad Kreuth hat es Montag besonders angetan -- mit der CSU streitet sich der in Polen geborene bayerische Grüne immer noch am liebsten.

Dazu wird er im Visa-Ausschuss genügend Gelegenheiten haben: Vorsitzender ist Montags alter Bekannter Hans-Peter Uhl. Mit dem Christsozialen hat sich Montag schon gestritten, als dieser noch Münchner Kreisverwaltungsreferent war. Uhl profilierte sich damals mit der Ausweisung des 14-jährigen Serienstraftäters "Mehmet" in die Türkei. Montags Kanzlei verteidigte "Mehmet" gegen Uhl. Die Auseinandersetzung beschäftigte München jahrelang -- am Ende obsiegte Montags Kanzlei. Jetzt hoffen die Grünen, dass Montag auch Fischer aus Uhls Fängen befreien kann. Robert Roßmann

(SZ vom 25.2.2005)

http://www.sueddeutsche.de/sz/2005-0...a.6rro_montag/