BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 3 von 3 ErsteErste 123
Ergebnis 21 bis 25 von 25

Der Grund - Wirtschaftskrise?

Erstellt von chaostheorie, 09.08.2009, 22:06 Uhr · 24 Antworten · 2.700 Aufrufe

  1. #21
    Avatar von chaostheorie

    Registriert seit
    29.06.2009
    Beiträge
    302
    Bildlich ausgedrückt










  2. #22
    Avatar von -Troy-

    Registriert seit
    21.05.2009
    Beiträge
    5.112
    Zitat Zitat von Grobar Beitrag anzeigen
    Ich glaube ich verstehe deinen Punkt.
    Die 60 Euros wurden verschenkt und koennen somit als das Geld angesehen werden mit denen die Zinsen, auf denen ich herumreite, bezahlt werden koennen sollte sich jemand was leihen.
    So richtig?
    Richtig. Geld, das nicht auf Schulden basiert, kann verwenden werden die Schulden zurückzubezahlen.

    Dieses echte Geldvermögen ist alles Geld was am Anfang in Umlauf war plus zusätzlich alles Geld was ein Schuldner einer Bank nicht zurückzahlen kann und nie zurückzahlen wird, weil er z. B. stirbt bevor er die Schulden zurückzahlt, sein Haus verpfändet wird oder die Schulden aus anderen Gründen erlassen werden.

    Zitat Zitat von Grobar Beitrag anzeigen
    Da sich die Interessen der Alliierten Besatzungsmächte bezüglich der weiteren Entwicklung ihrer Besatzungszonen zunehmend unterschieden, verfolgten die westlichen Besatzungsmächte (USA, Großbritannien und Frankreich) eigene Ziele, zu denen eine Währungsreform, also die Einführung einer neuen und stabilen Währung, zählte.Am 20. Juni 1948 wurde die Mark erstmals ausgegeben, wie hier in Essen

    Dieser Plan unterlag strengster Geheimhaltung; wesentliche Teile wurden im so genannten „Konklave von Rothwesten“ erarbeitet. Dazu trafen sich im Haus Posen in Rothwesten (Fuldatal) vom 21. April bis 8. Juni 1948 elf deutsche Vertreter von Banken sowie Wirtschaftswissenschaftler mit drei Vertretern der Militärregierungen und erarbeiteten die vier Gesetze zur Neuordnung des Geldwesens, die die Einführung der neuen Währung regelten.[2][3][4][5]
    Deutsche Mark ? Wikipedia

    Baenker treffen sich und diskutieren wie sie ein, den Siegermaechten genehmes Geldsschaffungssystem, erschaffen koennen.
    Dieses Geldschaffungssystem beruht auf Geld = Schulden.
    Ist das nicht richtig?
    Die Siegermächte hatten einen berechtigten Grund weshalb sie daran interessiert waren bei der Schaffung des deutschen Geldsystems mitzureden.
    Nämlich der, dass das deutsche Geldsystem, dass die Hyperinflation zuließ, mit für die schlechte Wirtschaftslage in der Weimarer Republik verantwortlich gewesen ist, und somit indirekt für die Wahl Adolf Hitlers zum Reichskanzler.

    Zitat Zitat von Grobar Beitrag anzeigen
    Die Währungsreform basierte auf Gesetzen der alliierten Militärregierung. Zur Vorbereitung errichteten die Westmächte in ihren Besatzungszonen ein neues, zweistufiges Zentralbanksystem, das in seinem streng föderativen Aufbau das Federal Reserve System der Vereinigten Staaten von Amerika (USA) zum Vorbild hatte.
    Deutsche Bundesbank ? Wikipedia

    Dieses System beruht doch darauf das Geld nur aus Schulden entsteht oder etwa nicht?
    Ist es nicht das system was heute noch am wirken ist?

    Du schreibst das jeder einfach 60MArk schuldenfrei bekam.
    Bist du dir 100%ig sicher denn wenn Geld geschaffen wird wird es immer aus Schulden heraus geschaffen oder ist das Falsch?
    Immer wenn Geld geschaffen wird, wird es aus Schulden heraus geschaffen. Und das ist gut so, denn Geld schaffen kostet. Ansonsten hätte man einen Freischein fürs Gelddrucken und dann hätte es gar keinen Wert. Der Zinssatz der Zentralbank ist der Preis für Geld. Je höher der liegt desto höher ist die Preisstabilität und das freut alle Menschen, die viel Geld gespart haben und auf lange Zeit gewirtschaftet haben.

    Echtes Geld, das nicht auf Schulden basiert, entsteht nur dann, wenn jemand seine Schulden nicht zurückzahlen kann.
    Zahlt jemand seine Schulden tatsächlich mal zurück, dann ist die sich im Umlauf befindene Geldmenge geschrumpft.

    Zitat Zitat von Grobar Beitrag anzeigen
    Wenn die Preise stabil sind in einem Jahr, kann ich mit 1000 Eus in einem Jahr genauso viel kaufen wie heute und somit ist fuer mich kein Wertverfall ersichtlich.
    Ja, 1000 Eus sind dann noch genauso viel wert!!
    Du verstehst die Frage nicht.

    Wäre es dir bei stabilen Preisen egal ob dich dein Arbeitgeber heute oder erst in 10 Jahren bezahlt?

    Zitat Zitat von Grobar Beitrag anzeigen
    Das darfst du mir gerne nochmal erklaeren.
    So wie ich es jetzt verstehe(deinen Worten nach) gibt es:
    -Inflation durch mehr Geld.
    -Zinsen sind eine Ursache fuer mehr Geld.
    -Das ist nicht der Grund warum es Zinsen gibt.
    die jeweiligen Farben beziehen sich auf deine Saetze.
    Zu allem Ja..

    Je niedriger die Zinsen, desto mehr Geld wird in das System gepumpt und desto größer ist die Inflation.

    Zinsen gibt es aber nicht um Geld schaffen zu können oder um es zu verleihen, sondern wegen der 5 mal wiederholten Tatsache, dass 1000 € heute (auch ohne Inflation) mehr Wert sind als 1000 € morgen.

    Ich erhalte meinen Lohn lieber heute als morgen. Kann ihn investieren oder nichts damit machen und somit auch 1000 € für morgen haben. Das musst du doch begreifen. AUCH BEI PREISSTABILITÄT!!

    Zitat Zitat von Grobar Beitrag anzeigen
    2 Fragen dazu:
    -Ist es denn richtig das Geld durch Schulden entsteht?
    Kannst du das mit einem einfachen Ja oder Nein beantworten?
    Ja. Und es verschwindet durch Schuldenabbau.

    Zitat Zitat von Grobar Beitrag anzeigen
    -Ist es richtig das Schulden im normalfall mit Zins zurueckgezahlt werden muessen?
    Ja, deshalb verringert sich die Geldmenge, wenn jemand seine Schulden bei der Zentralbank zurückzahlt. (Also die Banken)

    Zitat Zitat von Grobar Beitrag anzeigen
    Ich glaube das sie ueber mindestreserven verfuegt(nichts weiter muss sie) und auf dieser Basis neues Geld erschaffen kann.
    Nein. Die Zentralbank braucht keine Mindestreserve. Sie verfügt über unendlich viel Geld.

    Zitat Zitat von Grobar Beitrag anzeigen
    Im Falle der Deutschen Zentralbank?
    Solange sie nicht in privaten haenden ist geht das Geld das die Zentralbank erwirtschaftet an den Staat der es widerum zur Schuldentilgung verwendet oder zu was auch immer.
    Die Zentralbank kann nicht in private Hände fallen.
    Das Geld, dass sie durch Zinsen verdient ist für immer weg.
    Die Zentralbank verdient aber auf andere Weise Geld. Dies bekommt der Staat.

    Zitat Zitat von Grobar Beitrag anzeigen
    Sie verkaufen sie weiter sobald sich ein Kaeufer findet.
    Wollen also Geld dafür, dass sind ihre Gewinne? Diese werden wieder ausgegeben und das Geld bleibt im Kreislauf.

    Zitat Zitat von Grobar Beitrag anzeigen
    Sie werden aus den Einkuenften der Banken bezahlt.
    Diese Einkuenfte werden durch Zins erzielt, oder etwa nicht?
    Nur ein Teil der Gewinne der Banken wird durch das Kreditgeschäft und damit durch Zinsen verdient.

    Zitat Zitat von Grobar Beitrag anzeigen
    JA, denn wenn banken keine Kredite mehr ausgeben aber die vergebenen Kredite zurueckfordern dann ist das eine Geldsenke, da Geld knapper wird.
    Im moment haben wir bspw. den Baenkern geld in den Arsch geschoben(Schulden gemacht) damit sie wieder Kredite vergeben aber sie horten das Geld.
    Solange sie keine Kredite vergeben wird kein neues Geld erschaffen und es kommt dazu das weniger Geld im Umlauf ist aus dem geschoepft werden kann um durch verleihen neues Geld(Buchgeld) zu erschaffen.
    Die Folge sind Pleiten.
    Die einzige echte Geldsenke ist gleichzeitig auch die einzige Geldquelle. Die Zentralbank. Wenn Banken das Geld wirklich horten, dann hat das natürlich den selben Effekt als wäre das Geld weg.
    Aber das machen die Banken nicht. Sie vergeben momentan aber weniger Kredite mit denen sie vor kurzen aufs Maul gefallen sind, vorallem allem anderen Banken.

    Die Banken fürchten, dass die andere Bank, die einen Kredit will, viele Papiere besitzt, die sie als Rücklagen für die Kreditwürdigkeit angibt, wertlos sind oder wertlos werden können. Sog. faule Papiere.
    Deshalb sollen die Banken solche Papiere aus ihren Bilanzen auslagern. Anschließend können die Banken, die anderen Banken einen Kredit verleihen, sicher sein, dass sie ihr Geld wieder zurück kriegen.

    Nicht nur Banken haben an glaubwürdihkeit verloren, sondern vorallem Investmentmöglichkeiten. Leute, die solche risikohaften Papiere als Rücklagen angeben, erhalten heute keine Kredite mehr.

    Zitat Zitat von Grobar Beitrag anzeigen
    Geld sollte lediglich dazu dienen den problemlosen Warenaustausch zu Garantieren.
    Im moment garantiert es mir Schulden obwohl ich persoenlich nicht einen Cent einer Bank schulde und trotz allem durch eine Inflation mit einer Quasi-Steuer belegt bin.
    Du meinst sicher die Staatsschulden, die du indirekt durch deine Steuern zurückbezahlen musst.

    Durch die Inflation sind diese Schulden erst handhabbar.

    Sollte sich dein Gehalt der Inflation anpassen, du also einen höheren Betrag bekommst, mit dem du aber dieselbe Kaufkraft hast wie früher, dann zahlst du mehr Steuern und somit mehr Schulden ab ohne auf mehr verzichten zu müssen.

    Inflation bedeutet, dass sich die Schulden verringern. Die Ersparnisse ebenfalls.

    Eine Inflation freut jeden, der Schulden hat und ist schlecht für alle die sparen.

    Bei einer Deflation ist es umgekehrt.

    Zitat Zitat von Grobar Beitrag anzeigen
    Bin kein verschwoerungstheoretiker.
    Mir reicht schon das Profitmaximierung alle im Hamsterrad weiterlaufen laesst.
    Namen oder Personen interessieren mich dabei nicht da ich nicht glaube das du eine aburteilung Vorhandener Superreicher irgendwas besser wird.
    Eine Reform des Systems ist notwendig.
    Mindestreserve 100%.
    Und hier steht und fällt alles was diese Verschwörungstheoretiker behaupten.

    Es muss doch jemanden geben, der offensichtlich von diesem System profitiert, dass und alle (außer diesen eben) ausbeutet. Wer sollte uns daran das System abzuschaffen? Wer will einen hohen Zins haben und wer einen niedrigen oder am besten gar keinen?

    Und nochwas. Eine Mindestreserve von 100% würde nichts ändern. Die Banken wären abhängiger von der Zentralbank und hätten unmengen von Geld im Keller im liegen, was nur Material darstellt was zu nichts zu gebrauchen ist. Die Banken würden riesige Mengen Gelder untereinander herschieben und das würde Kosten erschaffen.

    Zusätzlich wäre das Geldsystem instabiler. Die Banken müssten für dieses Geld ständig Zinsen bezahlen und hätten somit höhere Kosten. Banken würden öfter größere Summen zurückzahlen und somit Geld vernichten oder umgekehrt Pleite gehen und geld schaffen. Es gäbe ständig den Hang zu einer Deflation oder hohen Inflation.

    Zitat Zitat von Grobar Beitrag anzeigen
    98Euro!
    Davon muessen 2% als reserve zurueckbleiben und der rest darf wiederverliehen werden(durch eine Bank bspw.) usw. usf..
    Ist das richtig?
    Der, der das Geld bekommen hat darf damit machen was er will. Also auch einer anderen Bank geben und diese verleiht es wieder weiter usw.

    Aber dir ist klar, dass dadurch nur Buchgeld entsteht, dass nur der letzte, der es erhalten hat ausgeben darf. Damit ist also nicht mehr Geld im Umlauf und dadurch kann keine Inflation entstehen.
    Sollten sich alle Schuldner und Gläubiger mal treffen kann das neue Buchgeld durch einen Handschlag verschwinden.

    Zitat Zitat von Grobar Beitrag anzeigen
    Abschliessend.
    Ich habe in meinem vorherigen Post(und in diesem) ebenfalls einige Fragen gestellt die man leicht haette mit Ja oder Nein beantworten koennen.
    Die meisten gestellt in Form von "Ist das richtig" oder "ist das nicht richtig"
    Wuerdest du das beantworten meiner Fragen bitte nachholen?
    Ok... ich habe zumindest jetzt mal alles beantwortet und nur ein paar Fragen gestellt.

  3. #23
    Avatar von chaostheorie

    Registriert seit
    29.06.2009
    Beiträge
    302
    Zitat Zitat von -Troy- Beitrag anzeigen
    Richtig. Geld, das nicht auf Schulden basiert, kann verwenden werden die Schulden zurückzubezahlen.

    Dieses echte Geldvermögen ist alles Geld was am Anfang in Umlauf war plus zusätzlich alles Geld was ein Schuldner einer Bank nicht zurückzahlen kann und nie zurückzahlen wird, weil er z. B. stirbt bevor er die Schulden zurückzahlt, sein Haus verpfändet wird oder die Schulden aus anderen Gründen erlassen werden.



    Die Siegermächte hatten einen berechtigten Grund weshalb sie daran interessiert waren bei der Schaffung des deutschen Geldsystems mitzureden.
    Nämlich der, dass das deutsche Geldsystem, dass die Hyperinflation zuließ, mit für die schlechte Wirtschaftslage in der Weimarer Republik verantwortlich gewesen ist, und somit indirekt für die Wahl Adolf Hitlers zum Reichskanzler.



    Immer wenn Geld geschaffen wird, wird es aus Schulden heraus geschaffen. Und das ist gut so, denn Geld schaffen kostet. Ansonsten hätte man einen Freischein fürs Gelddrucken und dann hätte es gar keinen Wert. Der Zinssatz der Zentralbank ist der Preis für Geld. Je höher der liegt desto höher ist die Preisstabilität und das freut alle Menschen, die viel Geld gespart haben und auf lange Zeit gewirtschaftet haben.

    Echtes Geld, das nicht auf Schulden basiert, entsteht nur dann, wenn jemand seine Schulden nicht zurückzahlen kann.
    Zahlt jemand seine Schulden tatsächlich mal zurück, dann ist die sich im Umlauf befindene Geldmenge geschrumpft.



    Du verstehst die Frage nicht.

    Wäre es dir bei stabilen Preisen egal ob dich dein Arbeitgeber heute oder erst in 10 Jahren bezahlt?



    Zu allem Ja..

    Je niedriger die Zinsen, desto mehr Geld wird in das System gepumpt und desto größer ist die Inflation.

    Zinsen gibt es aber nicht um Geld schaffen zu können oder um es zu verleihen, sondern wegen der 5 mal wiederholten Tatsache, dass 1000 € heute (auch ohne Inflation) mehr Wert sind als 1000 € morgen.

    Ich erhalte meinen Lohn lieber heute als morgen. Kann ihn investieren oder nichts damit machen und somit auch 1000 € für morgen haben. Das musst du doch begreifen. AUCH BEI PREISSTABILITÄT!!



    Ja. Und es verschwindet durch Schuldenabbau.



    Ja, deshalb verringert sich die Geldmenge, wenn jemand seine Schulden bei der Zentralbank zurückzahlt. (Also die Banken)



    Nein. Die Zentralbank braucht keine Mindestreserve. Sie verfügt über unendlich viel Geld.



    Die Zentralbank kann nicht in private Hände fallen.
    Das Geld, dass sie durch Zinsen verdient ist für immer weg.
    Die Zentralbank verdient aber auf andere Weise Geld. Dies bekommt der Staat.



    Wollen also Geld dafür, dass sind ihre Gewinne? Diese werden wieder ausgegeben und das Geld bleibt im Kreislauf.



    Nur ein Teil der Gewinne der Banken wird durch das Kreditgeschäft und damit durch Zinsen verdient.



    Die einzige echte Geldsenke ist gleichzeitig auch die einzige Geldquelle. Die Zentralbank. Wenn Banken das Geld wirklich horten, dann hat das natürlich den selben Effekt als wäre das Geld weg.
    Aber das machen die Banken nicht. Sie vergeben momentan aber weniger Kredite mit denen sie vor kurzen aufs Maul gefallen sind, vorallem allem anderen Banken.

    Die Banken fürchten, dass die andere Bank, die einen Kredit will, viele Papiere besitzt, die sie als Rücklagen für die Kreditwürdigkeit angibt, wertlos sind oder wertlos werden können. Sog. faule Papiere.
    Deshalb sollen die Banken solche Papiere aus ihren Bilanzen auslagern. Anschließend können die Banken, die anderen Banken einen Kredit verleihen, sicher sein, dass sie ihr Geld wieder zurück kriegen.

    Nicht nur Banken haben an glaubwürdihkeit verloren, sondern vorallem Investmentmöglichkeiten. Leute, die solche risikohaften Papiere als Rücklagen angeben, erhalten heute keine Kredite mehr.



    Du meinst sicher die Staatsschulden, die du indirekt durch deine Steuern zurückbezahlen musst.

    Durch die Inflation sind diese Schulden erst handhabbar.

    Sollte sich dein Gehalt der Inflation anpassen, du also einen höheren Betrag bekommst, mit dem du aber dieselbe Kaufkraft hast wie früher, dann zahlst du mehr Steuern und somit mehr Schulden ab ohne auf mehr verzichten zu müssen.

    Inflation bedeutet, dass sich die Schulden verringern. Die Ersparnisse ebenfalls.

    Eine Inflation freut jeden, der Schulden hat und ist schlecht für alle die sparen.

    Bei einer Deflation ist es umgekehrt.



    Und hier steht und fällt alles was diese Verschwörungstheoretiker behaupten.

    Es muss doch jemanden geben, der offensichtlich von diesem System profitiert, dass und alle (außer diesen eben) ausbeutet. Wer sollte uns daran das System abzuschaffen? Wer will einen hohen Zins haben und wer einen niedrigen oder am besten gar keinen?

    Und nochwas. Eine Mindestreserve von 100% würde nichts ändern. Die Banken wären abhängiger von der Zentralbank und hätten unmengen von Geld im Keller im liegen, was nur Material darstellt was zu nichts zu gebrauchen ist. Die Banken würden riesige Mengen Gelder untereinander herschieben und das würde Kosten erschaffen.

    Zusätzlich wäre das Geldsystem instabiler. Die Banken müssten für dieses Geld ständig Zinsen bezahlen und hätten somit höhere Kosten. Banken würden öfter größere Summen zurückzahlen und somit Geld vernichten oder umgekehrt Pleite gehen und geld schaffen. Es gäbe ständig den Hang zu einer Deflation oder hohen Inflation.



    Der, der das Geld bekommen hat darf damit machen was er will. Also auch einer anderen Bank geben und diese verleiht es wieder weiter usw.

    Aber dir ist klar, dass dadurch nur Buchgeld entsteht, dass nur der letzte, der es erhalten hat ausgeben darf. Damit ist also nicht mehr Geld im Umlauf und dadurch kann keine Inflation entstehen.
    Sollten sich alle Schuldner und Gläubiger mal treffen kann das neue Buchgeld durch einen Handschlag verschwinden.



    Ok... ich habe zumindest jetzt mal alles beantwortet und nur ein paar Fragen gestellt.
    Was würde passieren , wenn kein Mensch mehr einen Kredit beantragen würde ? Die zurzeitige Marktwirtschaft würde zerfallen und es müssste ein neues System geschaffen werden , das auf Sicherheit beruht und nicht auf geschaffenes Geld .

    Ohne Schulden , kein Geld

  4. #24
    Avatar von -Troy-

    Registriert seit
    21.05.2009
    Beiträge
    5.112
    Zitat Zitat von chaostheorie Beitrag anzeigen
    Was würde passieren , wenn kein Mensch mehr einen Kredit beantragen würde ? Die zurzeitige Marktwirtschaft würde zerfallen und es müssste ein neues System geschaffen werden , das auf Sicherheit beruht und nicht auf geschaffenes Geld .

    Ohne Schulden , kein Geld
    Das Finanzsystem ist überhaupt nicht auf eine bestimmte Geldmenge angewiesen. Es spielt überhaupt keine Rolle ob 100 Mrd. oder nur 1000 € insgesamt im Umlauf sind.

  5. #25
    aki

    Registriert seit
    22.02.2009
    Beiträge
    5.255
    Zitat Zitat von Amphion Beitrag anzeigen
    ganz ehrlich, liest jemand diese extralangen Texte?
    ja

Seite 3 von 3 ErsteErste 123

Ähnliche Themen

  1. Wirtschaftskrise 2012/13
    Von ooops im Forum Die Wirtschaftskrise
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 19.01.2012, 22:44
  2. Gegen die Wirtschaftskrise....
    Von Facaaaa im Forum Rakija
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 29.10.2010, 17:09
  3. Die Wirtschaftskrise erreicht den Balkan
    Von Gentos im Forum Die Wirtschaftskrise
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 11.09.2009, 12:44
  4. Die Wahrheit über die Wirtschaftskrise
    Von vwxyz im Forum Wirtschaft
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 18.02.2009, 19:40