BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 1 von 5 12345 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 44

Wir haben mehr Muslime getötet als umgekehrt

Erstellt von Cobra, 08.10.2014, 16:45 Uhr · 43 Antworten · 2.541 Aufrufe

  1. #1
    Avatar von Cobra

    Registriert seit
    08.06.2009
    Beiträge
    64.180

    Wir haben mehr Muslime getötet als umgekehrt

    Eklat in US-Talkshow

    Ben Affleck rastet wegen Islamkritiker aus


    Wenn Deutschland sich drögen Diskussionen bei Jauch hingibt, diskutieren auch die Amerikaner. In einer bekannten Talkshow wird Schauspieler Ben Affleck so sauer, dass er sich mit einem Gast und dem Moderator heftig anlegt. Stein des Anstoßes: der Islam.

    Mit einer temperamentvollen Verteidigung friedliebender Muslime in einer Fernsehsendung sorgt Hollywoodstar Ben Affleck in den USA für Schlagzeilen. In der Talkshow "Real Time with Bill Maher" im Sender HBO reagierte Affleck mit scharfen Worten auf Äußerungen des ebenfalls eingeladenen Philosophen Sam Harris, der die Meinung vertrat, dass etwa 20 Prozent der Muslime in der Welt radikalisiert oder gar Gotteskrieger seien. "Der Islam ist derzeit die Hauptader des schlechten Gedankenguts", sagte Harris in der Sendung.
    "Es gibt die, die morgens aufwachen und sofort daran denken, Glaubensabtrünnige zu töten. Das sind die Dschihadisten", führte Harris aus. "Dann gibt es die Islamisten. Die sind genauso überzeugt vom Märtyrertum und davon, dass sie ins Paradies kommen, wenn sie ihren Glauben in der Welt verbreiten." Letztere gingen bloß nicht so weit, sich selbst in die Luft zu sprengen. Nach Harris Auffassung gibt es darüber hinaus noch eine große Anzahl von Muslimen, die konservativ denken und deren Ansichten zu Menschenrechten und anderen liberalen Ideen "zutiefst beunruhigend" seien.

    Harris kritisierte in der am vergangenen Wochenende ausgestrahlten Live-Sendung weiter, dass viele liberal denkende Menschen beim Islam versagten. Christen würden ständig kritisiert, doch bei den Muslimen hätten sie Hemmungen, weil diese jede Kritik als Islamophobie auslegten.

    "Sie sagen also, dass es in Wahrheit keinen Hass auf den Islam gibt", konterte Affleck umgehend. Was er dagegen einzuwenden habe, fragte daraufhin Moderator Maher. "Das ist hässlich, das ist rassistisch", erwiderte Affleck. Der "Batman"-Darsteller war eigentlich in die Sendung gekommen, um für seinen jüngsten Film "Gone Girl - Das perfekte Opfer" zu werben.
    "Was ist mit mehr als einer Milliarde Menschen, die nicht fanatisiert sind, die Frauen nicht bestrafen, die nur zur Schule gehen, essen, fünfmal am Tag beten und nichts von alldem tun, was Ihrer Meinung nach alle Muslime tun", sagte Affleck. Moderator Maher schlug sich an diesem Punkt eindeutig auf die Seite seines Gastes Harris. "Das ist einfach nicht wahr, Ben. Du behauptest, nur ein paar faule Äpfel unter den Muslimen glauben, Apostaten müssten getötet werden?" Maher betonte, der Islam sei die einzige Religion, die wie die Mafia vorgehe: "Sie töten dich, wenn du etwas Falsches sagst", erregte sich der Moderator.


    Affleck wiederholte, er halte die Vertreter dieser Meinung für eine absolute Minderheit. "Wir haben mehr Muslime getötet als umgekehrt", blaffte der sichtlich frustrierte Schauspieler Maher und Harris an. Die Dschihadistenorganisation Islamischer Staat könne allein nicht einmal "einen halben Baseballplatz füllen".

    In den sozialen Netzwerken hat Affleck gepunktet. Viele Twitterer lobten die Haltung Afflecks und äußerten Unverständnis für die Äußerungen von Bill Maher und Sam Harris. Maher moderiert die Sendung auf dem Bezahlsender HBO seit mehr als zehn Jahren, nachdem seine Talkshow "Politically Incorrect" nach einem Eklat zum Thema 11. September abgesetzt worden war.

  2. #2
    Mudi
    Ben Affleck, ich liebe dich.


  3. #3
    Avatar von Dr. Gonzo

    Registriert seit
    29.04.2012
    Beiträge
    10.602
    Zitat Zitat von MOE Beitrag anzeigen
    Ben Affleck, ich liebe dich.
    Er nimmt die Leute zurecht in Schutz, da er weiss, das die meisten nicht so sind.

  4. #4
    Avatar von Lazarat

    Registriert seit
    18.12.2011
    Beiträge
    6.695

  5. #5

    Registriert seit
    28.10.2010
    Beiträge
    15.315
    Harris und Maher sagen ja noch nicht mal viel Falschen an sich, wenn man solche Terroristen, wie IS als Muslime sieht. Aber ich sehe IS nicht als Muslime an, sondern einfach als Terroristen, die den Islam in den Dreck ziehen. Daher stimmt der Quatsch, den die beiden da erzählen nicht.

    Welche Religion erlaubt schon das Massakrieren, etc.?

  6. #6
    JazzMaTazz
    Zitat Zitat von Cobra Beitrag anzeigen
    Eklat in US-Talkshow
    Gastes Harris. "Das ist einfach nicht wahr, Ben. Du behauptest, nur ein paar faule Äpfel unter den Muslimen glauben, Apostaten müssten getötet werden?" Maher betonte, der Islam sei die einzige Religion, die wie die Mafia vorgehe

    Das sind genau die Scharfmacher, von den sich Ideologien wie die ISIS sprichwörtlich wie ein Vampir ernähren, und Propaganda betreiben. Sind doch auch nix andere wie "Dschihatisten", die eine pauschalisierte Verhetzung, mit einem gezieltem Feindbild vorantreiben wollen.

    Für Kritik sollte man sich öffnen, aber diese Leute steigen ja schon selbst in ein Extremismus-Zug auf.

  7. #7

    Registriert seit
    04.05.2013
    Beiträge
    1.152
    Typisches Gutemenschen-Geplapper. Fernab jedlicher Realität.

  8. #8
    Avatar von Rockabilly

    Registriert seit
    27.01.2011
    Beiträge
    15.854
    Bill Maher hat mit Antireligiösität das grosse Geld gerochen. Bestes Beispiel ist ja seine Doku "Religulous".

  9. #9
    Amarok
    HBO selbst ist doch schon seit Jahren Muslim-Feindlich. Da kann man solche Aussagen schon erwarten wenn man als Moslem dort durch zapt. Ben Afleck selbst drehte als Regisseur und auch als Schauspieler den Film Argo. Im Film selbst handelt es sich dabei um den Iran. Die Szenen jedoch wurden größtenteils in Amerika, Kanada und der Türkei gedreht.

    Ich kann euch den Film aber wärmstens empfehlen.

  10. #10

    Registriert seit
    30.08.2011
    Beiträge
    8.480
    Zitat Zitat von hrhrhrvat Beitrag anzeigen
    Harris und Maher sagen ja noch nicht mal viel Falschen an sich, wenn man solche Terroristen, wie IS als Muslime sieht. Aber ich sehe IS nicht als Muslime an, sondern einfach als Terroristen, die den Islam in den Dreck ziehen. Daher stimmt der Quatsch, den die beiden da erzählen nicht.

    Welche Religion erlaubt schon das Massakrieren, etc.?
    Die Azteken haben diverse Opferritutale an ihren Feinden durchgeführt oder denk an die Inquisition?

    Inwiefern schließt das eine das andere grundsätzlich aus, gläubig zu sein und gleichzeitig terroristische Taten zu begehen? Die IRA sind auch gläubige Katholiken und Terroristen.

    Oder sind sie deswegen keine Christen, weil sie Terroristen sind?

    Oder nehmen wir die Kreuzritter, waren das auch keine Christen, weil sie im Namen der Kirche gemordet haben?

    Man kann schreiben, sie sind keine wahren Muslime oder Christen, aber so lange jemand einen christlichen oder muslimischen Hintergrund hat und seine Taten auch mit der Religion begründet, scheint er sich selbst mit der Religion zu identifizieren und somit ist es sehr einfach zu schreiben, das sind keine Muslime, Christen usw.

    Damit behauptet man indirekt, Christen, Muslime usw. tun nur gute Dinge und können nichts falsches machen.

Seite 1 von 5 12345 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 166
    Letzter Beitrag: 11.03.2012, 21:10
  2. Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 21.08.2011, 17:32
  3. Studie: Jungen haben mehr Raubkopien als Mädchen
    Von Rehana im Forum PC, Internet, Games
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 04.05.2006, 14:52
  4. Antworten: 33
    Letzter Beitrag: 28.04.2005, 13:55
  5. Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 16.04.2005, 07:06