BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 15 von 32 ErsteErste ... 511121314151617181925 ... LetzteLetzte
Ergebnis 141 bis 150 von 319

Haben die Serben das Recht auf eine eigene "Republik" innerhalb BiHs ?

Erstellt von Fitnesstrainer NRW, 15.11.2011, 22:08 Uhr · 318 Antworten · 18.885 Aufrufe

  1. #141

    Registriert seit
    22.02.2011
    Beiträge
    1.858
    Zitat Zitat von Josip Frank Beitrag anzeigen
    vor 20 Jahren gab es einen erzwungenen Frieden


    wer sind die Gründer der RS....`?

    Bitte aufzählen , nachdenken und dann am besten schweigen.......
    Die Gründer vom heutigen Kroatien sind auch selbst kriegsverbrecher.

  2. #142
    Grasdackel
    Haben die Serben das Recht auf eine eigene "Republik" innerhalb BiHs ?
    Nein, haben sie nicht.

  3. #143
    Gast829627
    Zitat Zitat von Grasdackel Beitrag anzeigen
    Nein, haben sie nicht.



  4. #144
    Avatar von Karoliner

    Registriert seit
    16.07.2010
    Beiträge
    4.079
    Zitat Zitat von AnubisGM3 Beitrag anzeigen
    Die Gründer vom heutigen Kroatien sind auch selbst kriegsverbrecher.
    Eben, die Gründer der USA sind auch gesetzlose Seperatisten, sie haben halt gewonnen, sonst wären sie am Galgen gelandet.

    6.Den Hass zwischen den Völkern verringern
    Das ist so eine Aussage, wie das Wetter muss besser werden!

  5. #145
    Avatar von skorpion

    Registriert seit
    25.10.2009
    Beiträge
    3.739
    Recht und Unrecht auf dem Balkan- die Quadratur des Kreises. Grundsätzlich kann man der Argumentation des Threaderstellers folgen. Die RS ist vertraglich anerkannt, sie ist die Kröte, die die anderen schlucken mußten. Im Gegenzug verzichteten die Serben ja auf einen Anschluß der RS an Serbien- die von ihnen zu schluckende Kröte. Auf der anderen Seite kann man natürlich trefflich darüber diskutieren, wer was wann warum getan hat, obwohl nicht hätte sollen. Je nach Ausgangspunkt läßt sich da fast alles rechtfertigen oder in Frage stellen. Zielführend sind Diskussionen mit diesem Ansatz kaum.

    Etwas anderes ist es, wenn man die Zugehörigkeit der RS zu BiH in Frage stellt.

    Wenn man zugrundelegt, daß jedes Volk ein Recht auf Selbstbestimmung hat, dann haben auch die bosnischen Serben dieses Recht, so wie alle anderen Völker es ja auch in Anspruch genommen haben, als sie Jugoslawien verlassen haben.

    Wenn man anderesherum argumentiert, daß die Grenzen eines souveränen Staates unverletzlich sind und die RS deshalb nicht aus BiH herausgebrochen werden darf, dann muß man natürlich auch die Frage nach der Rechtmäßigkeit der kosovarischen Unabhängigkeit stellen und eigentlich auch die nach der Legalität all der anderen Ex-Teilrepubliken.

    Die zugrunde gelegten Rechtskonstrukte sind erstaunlich vielseitig und oft nur schwer nachzuvollziehen. Eine Eigenstaatlichkeit der RS oder ihr Anschluß an Serbien ist jedenfalls vertraglich ausgeschlossen worden. Ob man diesen Vertrag, der zugegebenermaßen nur minimalen Konsens enthält, aufkündigen sollte, will gut überlegt sein, denn damit brechen auch alle anderen Probleme neu auf, einschließlich neuer Kriegsgefahr, denn die sich aus den jetzigen Grenzen ergebenden Staatsgebiete haben bei Brčko eine schwache Stelle.

  6. #146

    Registriert seit
    22.02.2011
    Beiträge
    1.858
    Zitat Zitat von Karoliner Beitrag anzeigen
    Eben, die Gründer der USA sind auch gesetzlose Seperatisten, sie haben halt gewonnen, sonst wären sie am Galgen gelandet.



    Das ist so eine Aussage, wie das Wetter muss besser werden!
    Es stimmt,aber es ist möglich durch einen wirtschaftlichen aufgang,durch spiele,feste wo serben,bosniaken ,kroaten,roma,.. gemeinsam feiern.
    Man kann es erreichen,frankreich-deutschland haben es geschafft,katholiken und protestanten haben es geschafft,warum sollten es wir nicht schaffen.

  7. #147

    Registriert seit
    22.02.2011
    Beiträge
    1.858
    Zitat Zitat von skorpion Beitrag anzeigen
    Recht und Unrecht auf dem Balkan- die Quadratur des Kreises. Grundsätzlich kann man der Argumentation des Threaderstellers folgen. Die RS ist vertraglich anerkannt, sie ist die Kröte, die die anderen schlucken mußten. Im Gegenzug verzichteten die Serben ja auf einen Anschluß der RS an Serbien- die von ihnen zu schluckende Kröte. Auf der anderen Seite kann man natürlich trefflich darüber diskutieren, wer was wann warum getan hat, obwohl nicht hätte sollen. Je nach Ausgangspunkt läßt sich da fast alles rechtfertigen oder in Frage stellen. Zielführend sind Diskussionen mit diesem Ansatz kaum.

    Etwas anderes ist es, wenn man die Zugehörigkeit der RS zu BiH in Frage stellt.

    Wenn man zugrundelegt, daß jedes Volk ein Recht auf Selbstbestimmung hat, dann haben auch die bosnischen Serben dieses Recht, so wie alle anderen Völker es ja auch in Anspruch genommen haben, als sie Jugoslawien verlassen haben.

    Wenn man anderesherum argumentiert, daß die Grenzen eines souveränen Staates unverletzlich sind und die RS deshalb nicht aus BiH herausgebrochen werden darf, dann muß man natürlich auch die Frage nach der Rechtmäßigkeit der kosovarischen Unabhängigkeit stellen und eigentlich auch die nach der Legalität all der anderen Ex-Teilrepubliken.

    Die zugrunde gelegten Rechtskonstrukte sind erstaunlich vielseitig und oft nur schwer nachzuvollziehen. Eine Eigenstaatlichkeit der RS oder ihr Anschluß an Serbien ist jedenfalls vertraglich ausgeschlossen worden. Ob man diesen Vertrag, der zugegebenermaßen nur minimalen Konsens enthält, aufkündigen sollte, will gut überlegt sein, denn damit brechen auch alle anderen Probleme neu auf, einschließlich neuer Kriegsgefahr, denn die sich aus den jetzigen Grenzen ergebenden Staatsgebiete haben bei Brčko eine schwache Stelle.
    Vertraglich ist die Unabhänigkeit nicht ausgeschlossen,sondern alle drei völker müssen zustimmen und die internationale gemeinschaft.

  8. #148
    Avatar von Karoliner

    Registriert seit
    16.07.2010
    Beiträge
    4.079
    Zitat Zitat von skorpion Beitrag anzeigen
    Die zugrunde gelegten Rechtskonstrukte sind erstaunlich vielseitig und oft nur schwer nachzuvollziehen. Eine Eigenstaatlichkeit der RS oder ihr Anschluß an Serbien ist jedenfalls vertraglich ausgeschlossen worden. Ob man diesen Vertrag, der zugegebenermaßen nur minimalen Konsens enthält, aufkündigen sollte, will gut überlegt sein, denn damit brechen auch alle anderen Probleme neu auf, einschließlich neuer Kriegsgefahr, denn die sich aus den jetzigen Grenzen ergebenden Staatsgebiete haben bei Brčko eine schwache Stelle.
    Das ließe sich niemals auf BiH begrenzen, dann würde Mazedonien wackeln, die Serben im Nordkosovo würden nachlegen. Dann könnte man sich schon mal eine EXYU-FOR mit 50k - 100k Mann bestellen die von allen Beteiligten anerkannt wird, bevor man anfängt. Ich kann mir nicht vorstellen, dass so eine große Korrektur sonst ohne Häßlichkeiten ablaufen würde, dafür ist das noch zu frisch.

  9. #149

    Registriert seit
    22.02.2011
    Beiträge
    1.858
    Zitat Zitat von Karoliner Beitrag anzeigen
    Das ließe sich niemals auf BiH begrenzen, dann würde Mazedonien wackeln, die Serben im Nordkosovo würden nachlegen. Dann könnte man sich schon mal eine EXYU-FOR mit 50k - 100k Mann bestellen die von allen Beteiligten anerkannt wird, bevor man anfängt. Ich kann mir nicht vorstellen, dass so eine große Korrektur sonst ohne Häßlichkeiten ablaufen würde, dafür ist das noch zu frisch.
    Nach der Kosovo-Unabhänigkeit wurde dasselbe erwartet,welches ergenis kam heraus,nicht mal die RS hat sich ein unhänigkeitsreferendum getraut.Katalonien und die basken wurden auch nicht unabhänig.etc

  10. #150

    Registriert seit
    19.09.2008
    Beiträge
    16.600
    Zitat Zitat von Fitnesstrainer NRW Beitrag anzeigen
    Guten Abend Leute,

    da hier immer wieder gerne die RS u.a. als Genozidgebilde bezeichnet wird deren Existenz nach Auffassung der Kritiker nur aufgrund ethnischer Säuberung besteht, möchte ich mal das Thema, welches in unterschiedlichen Threads immer wieder mal auftaucht, genauer erörtern.

    Meiner Auffassung nach haben die Serben durchaus das Recht auf ihre eigene Republik innerhalb BiHs. Meinen genauen Standpunkt zitiere ich mal aus einem älteren Thread, in dem das Thema unter anderen auch aufkam:



    Die RS ist wie die meisten wissen ausserdem legitimiert durch das Dayton-Abkommen von 1995, das damals alle Kriegsführenden Parteien unterzeichneten um den Krieg zu beenden.....und das ist auch gut so !


    Wie sehen eure Standpunkte zu dem Thema aus ? Mich interessieren natürlich vor allem die der "Anti-RS-Clique".
    also für mich persönlich wäre diese RS legitimiert nur dann wenn die Serben innerhalb dieses Gebilde, für FBiH arbeiten würden und nicht GEGEN FBiH, dann könnte man meinen es passt, die Serben haben ihre Selbstverwaltung und bleiben innerhalb der FBiH und nicht die abgeschwächte Föderation nicht abschwächen.

    ABER anscheinend Izetbegovic (ich weiß nicht in welcher Form, von dem höre ich das erste mal) soll das Abkommen zw Ihm, Boban und Karadzic gebrochen haben, wieso haben Serben bzw Serbien die Grenzen dann zugunsten RS mit Säuberungen verändert?

    Aber eine RS proklamieren von dem man bis dato nie die rede war, und dagegen den Albanern im Kosovo dies absprechen obwohl sie in dessen über 90% ausmachten, das ist wieder mal ein selektive Moral.

    ich Glaub so einfach lässt sich deine These nicht bestätigen.

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 129
    Letzter Beitrag: 14.03.2013, 02:15
  2. Antworten: 156
    Letzter Beitrag: 30.11.2011, 19:03
  3. Serbische Behörden haben eine "Idee"
    Von Grasdackel im Forum Kriminalität und Militär
    Antworten: 17
    Letzter Beitrag: 01.01.2010, 22:19
  4. Antworten: 57
    Letzter Beitrag: 12.08.2006, 22:18