BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 27 von 32 ErsteErste ... 17232425262728293031 ... LetzteLetzte
Ergebnis 261 bis 270 von 319

Haben die Serben das Recht auf eine eigene "Republik" innerhalb BiHs ?

Erstellt von Fitnesstrainer NRW, 15.11.2011, 22:08 Uhr · 318 Antworten · 18.911 Aufrufe

  1. #261
    Posavljak
    Ich denke meine Meinung kennst du schon Fitnesstrainer, aber ich werde das nochmal so aufschreiben. Bosnien ist ein Land indem es leider so ist das 3 Völker aufeinander treffen, wo es auch klar ist das man nicht zu einer Einigkeit kommen kann, besonders wegen der schwarzen Vergangenheit die wir uns selber zuzuschreiben haben. Ich denke es ist für jeden anders, aber ich persönlich nenne die Republika Srpska nicht Genozidgebilde, ganz einfach deswegen weil sich die Serben in meiner Heimatstadt dafür eingesetzt haben das nicht einfach so gemordet wird, klar kann man in einem Krieg so etwas nicht verhindern, es finden sich immer radikale Idioten die das morden befürworten, aber wie du schon sagtest, dass gab es auf allen Seiten und in einem Krieg kann keine Seite absolut neutral handeln, denn es gibt immer wie auch bei uns im Krieg paramilitärische Einheiten die nicht unter der Kontrolle, oder besser gesagt Führung des jeweiligen zuständigen Generals stehen.

    Nur bin ich klar für ein einheitliches Bosnien, indem wir alle zusammen in einem Zentralstaat leben und uns gegenseitig respektieren und zusammen arbeiten. Es hilft uns nichts jahrelang das Land zu blockieren und zur keiner Lösung zu kommen, irgendwann müssen wir ja alle zusammen die Wirtschaft aufbauen, denn das ist das wichtigste, lassen wir die patriotischen Dinge hinten liegen und bauen wir lieber das Land zusammen auf.

  2. #262
    Avatar von Fitnesstrainer NRW

    Registriert seit
    26.09.2010
    Beiträge
    3.309
    Zitat Zitat von ReZ Beitrag anzeigen
    Ich denke meine Meinung kennst du schon Fitnesstrainer, aber ich werde das nochmal so aufschreiben. Bosnien ist ein Land indem es leider so ist das 3 Völker aufeinander treffen, wo es auch klar ist das man nicht zu einer Einigkeit kommen kann, besonders wegen der schwarzen Vergangenheit die wir uns selber zuzuschreiben haben. Ich denke es ist für jeden anders, aber ich persönlich nenne die Republika Srpska nicht Genozidgebilde, ganz einfach deswegen weil sich die Serben in meiner Heimatstadt dafür eingesetzt haben das nicht einfach so gemordet wird, klar kann man in einem Krieg so etwas nicht verhindern, es finden sich immer radikale Idioten die das morden befürworten, aber wie du schon sagtest, dass gab es auf allen Seiten und in einem Krieg kann keine Seite absolut neutral handeln, denn es gibt immer wie auch bei uns im Krieg paramilitärische Einheiten die nicht unter der Kontrolle, oder besser gesagt Führung des jeweiligen zuständigen Generals stehen.

    Nur bin ich klar für ein einheitliches Bosnien, indem wir alle zusammen in einem Zentralstaat leben und uns gegenseitig respektieren und zusammen arbeiten. Es hilft uns nichts jahrelang das Land zu blockieren und zur keiner Lösung zu kommen, irgendwann müssen wir ja alle zusammen die Wirtschaft aufbauen, denn das ist das wichtigste, lassen wir die patriotischen Dinge hinten liegen und bauen wir lieber das Land zusammen auf.
    Zwar vertrete ich einen abweichenden Standpunkt als du, ich respektiere jedoch deine Meinung und glaube auch das es funktionieren könnte würden alle so denken wie du.....dann hätte auch ein Jugosalwien weiter fünktionieren können.

    Leider denken die meisten dort unten und auch hier im Forum nicht so wie du, so das bei einem entsprechendes Zusammenleben in einem Zentralstaat auch Diskrimminierungen durch diejenigen welche dann druch ihre zahlenmäßige Überlegenheit mehr Macht besäßen auszuschließen wären. Im Gegenteil, aufgrund der gegenwärtig divergierenden politischen Ziele von Serben, Kroaten und Bosniaken, sowie emotionalen Faktoren (Hass, Angst, Misstrauen) sind Diskriminierungen, welche unweigerlich langfristig zu einer Eskaltion führen würden, naturgemäß zu erwarten.
    Daher ist das Modell RS+FBIH ein leidlich funktionerender Kompromiss, aber sicherer und "fairer" als eine Zentralstaat, indem es mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit zu Benachteiligungen für Serben und Kroaten käme mit entsprechend fatalen Folgen.

    Einheitliches Bosnien: Ja (wurde auch im Dayton-Agreement festgelgt -das heisst aber auch "ja, solange keiner versucht die RS abzuschaffen")

    gegenseitig respektieren: Ja....besser wäre es

    Zentralstaat: aus den genannten Gründen- Nein

  3. #263
    Avatar von Koma

    Registriert seit
    01.01.2007
    Beiträge
    21.136
    wieso pochen die serben so auf die quasi republika?

  4. #264

    Registriert seit
    22.02.2011
    Beiträge
    1.858
    Zitat Zitat von Spliff Beitrag anzeigen
    Du vergleichst also Komsic mit Dodik und Covic, du hast echt Probleme
    Ich habe gemeint ihr seid patrioten,ja komsic ja viel anders wie die anderen,
    du hast doch probleme,alle politiker sind unten gleich,sie sind vor den medien feinde,hinter den kulissen freunde.Ihnen geht es doch nur ums money

  5. #265

    Registriert seit
    22.02.2011
    Beiträge
    1.858
    Zitat Zitat von Koma Beitrag anzeigen
    wieso pochen die serben so auf die quasi republika?
    Die meisten Serben haben Angst vor der Dominanz der Bosniaken in einem Zentralstaat.

  6. #266

    Registriert seit
    22.02.2011
    Beiträge
    1.858
    Zitat Zitat von ReZ Beitrag anzeigen
    Ich denke meine Meinung kennst du schon Fitnesstrainer, aber ich werde das nochmal so aufschreiben. Bosnien ist ein Land indem es leider so ist das 3 Völker aufeinander treffen, wo es auch klar ist das man nicht zu einer Einigkeit kommen kann, besonders wegen der schwarzen Vergangenheit die wir uns selber zuzuschreiben haben. Ich denke es ist für jeden anders, aber ich persönlich nenne die Republika Srpska nicht Genozidgebilde, ganz einfach deswegen weil sich die Serben in meiner Heimatstadt dafür eingesetzt haben das nicht einfach so gemordet wird, klar kann man in einem Krieg so etwas nicht verhindern, es finden sich immer radikale Idioten die das morden befürworten, aber wie du schon sagtest, dass gab es auf allen Seiten und in einem Krieg kann keine Seite absolut neutral handeln, denn es gibt immer wie auch bei uns im Krieg paramilitärische Einheiten die nicht unter der Kontrolle, oder besser gesagt Führung des jeweiligen zuständigen Generals stehen.

    Nur bin ich klar für ein einheitliches Bosnien, indem wir alle zusammen in einem Zentralstaat leben und uns gegenseitig respektieren und zusammen arbeiten. Es hilft uns nichts jahrelang das Land zu blockieren und zur keiner Lösung zu kommen, irgendwann müssen wir ja alle zusammen die Wirtschaft aufbauen, denn das ist das wichtigste, lassen wir die patriotischen Dinge hinten liegen und bauen wir lieber das Land zusammen auf.
    Guter Beitrag,aber man sollte vorher versuchen einen Föderalstaat zu machen/erhalten.Wenn die kroaten unbedingt eine eigene autonome Provinz haben möchten,sollte man dies respektieren.Man sollte die Kompetenzen des gesamtstaates und der Der Entitäten genau festlegen,das entitätsveto verbieten,aber die entiteten sollten sich nicht im anderen entität einmischen sowie im gesamtstaat und gesamtstaat sollte sich nicht in die entitets nicht einmischen.Alle 3 Entitets müssen zustimmen für die Übertragung oder Verkleinerung der Kompetenzen des Gesamtstaates.Der Präsident sollte ein Vetomöglichkeit auff allen ebenen haben und leichte Kompetenzen(z.b.Aussenpolitik).Er darf dieses veto nur einsetzten wenn es diskriminiernd oder verfasungsverletzedn ist.Noch dazu sollten wie die Minderheitenrechte stärken und die Diskriminierung beenden.
    Dazu sollte der Brcko Distrikt zwischen Rs und FBIH aufgeteilt werden und dafür soll Sarajevo ein neuer werden.

  7. #267
    Avatar von Kampfposter

    Registriert seit
    20.11.2011
    Beiträge
    3.820
    Zitat Zitat von Fitnesstrainer NRW Beitrag anzeigen
    Guten Abend Leute,

    da hier immer wieder gerne die RS u.a. als Genozidgebilde bezeichnet wird deren Existenz nach Auffassung der Kritiker nur aufgrund ethnischer Säuberung besteht, möchte ich mal das Thema, welches in unterschiedlichen Threads immer wieder mal auftaucht, genauer erörtern.

    Meiner Auffassung nach haben die Serben durchaus das Recht auf ihre eigene Republik innerhalb BiHs. Meinen genauen Standpunkt zitiere ich mal aus einem älteren Thread, in dem das Thema unter anderen auch aufkam:



    Die RS ist wie die meisten wissen ausserdem legitimiert durch das Dayton-Abkommen von 1995, das damals alle Kriegsführenden Parteien unterzeichneten um den Krieg zu beenden.....und das ist auch gut so !


    Wie sehen eure Standpunkte zu dem Thema aus ? Mich interessieren natürlich vor allem die der "Anti-RS-Clique".
    Du weisst aber schon das die RS keine Republik ist?

    Demzufolge haben sie auch kein Recht auf eine Republik, Entität schon da diese ja mit dem Dayton Vertrag aller 3 Völker und der Nachbarstaaten besiegelt wurde.

    Aber abgesehen von den Tatsachen sehe ich für BiH keine Zukunft ausser dem vorgegaukeltem Frieden.

    Vetternwirtschaft, Religions"faschismuss", kein gegenseitiges Vertrauen der Völker, gegenseitige Interessen und Zukunftswünsche usw. usf.

    Es sind einfach zu viele Streitpunkte die man nie auf einen Nenner bringen wird ausser mit Gewalt oder über die Köpfe der Bevölkerung hinweg was wiederum zu Gewalt führen würde.

    Eigentlich wie in Jugoslawien nur um einiges schlimmer da in BiH nicht einmal jedes Volk sein eigenes politisches Revier hat was damals zumindest die Teilrepubliken sicherstellten.

    Das schlimme ist, diese "unüberwindbaren" Probleme sind von einigen Parteien bewusst insziniert, von den anderen bewusst gedultet weil man lieber sich selber schadet als dem "Feind" auch nur ein Fussbreit zuzugestehen.


    Die einzig annehmbare Lösung m.M.n. wäre eine Kantonisierung mit weitreichender finanzieller wie auch politischer Macht selbiger um dem Argument der nicht glaubhaften Zentralregierung entgegenzuwirken.

    Da aber die Serben keinen Handlungsbedarf sehen da sie "ihre" RS haben ist auch diese Ideallösung nur eine Wunschvorstellung.

  8. #268

    Registriert seit
    17.11.2011
    Beiträge
    461
    Zitat Zitat von Kampfposter Beitrag anzeigen
    Du weisst aber schon das die RS keine Republik ist?
    Das Wort "Republik" bezeichnet an sich nur die Regierungsform und definiert nicht den Status eines Territoriums, ich weiß gar nicht warum man auf dem Balkan auf das Wort "Republik" so allergisch reagiert, sei es "Republika Srpska" oder "Republik Kosovo" Die RS ist kein Staat, aber sie wird republikanisch regiert, sie ist eine föderale Einheit des Staates Bosnien und Herzegowina, eine Teilrepublik oder Entität, völlig Wurscht, auch wenn jetzt viele allergisch reagieren werden^^ Das Gegenteil von Republik wäre Monarchie und die RS ist keine Monarchie

    Zitat Zitat von Kampfposter Beitrag anzeigen
    Demzufolge haben sie auch kein Recht auf eine Republik, Entität schon da diese ja mit dem Dayton Vertrag aller 3 Völker und der Nachbarstaaten besiegelt wurde.
    Es gibt verschiedene internationale Konventionen, die das definieren, aber das wird am Ende sowieso von jedem so ausgelegt, wie er Bock hat. Zum Beispiel das Selbstbestimmungsrecht der Völker, für das man sich nach dem 1. Weltkrieg stark gemacht hatte, nur galt dieses Recht für manche Völker mehr, als für andere. Stark benachteiligt wurden die Deutschen und Ungarn, darum lebten nach dem Weltkrieg Millionen von Deutschen und Ungarn außerhalb ihres Landes in Tschechien (Sudetenland), Italien (Südtirol), Jugoslawien (Vojvodina) und Rumänien (Siebenbürgen).

    Meiner Meinung nach hat jedes Volk das Recht auf Selbstbestimmung, wenn man aber auf engstem Raum und so zerstreut lebt, wie unsere Völker auf dem Balkan, müssen Kompromisse geschlossen werden. Sowohl die Serben, als auch die Bosniaken und Kroaten haben auf dem Gebiet des ehemaligen Jugoslawien das Recht auf Selbstbestimmung, schließlich ist das auch ihr Siedlungsgebiet und ein Serbe ist in Bosnien nicht im fremden Land, genauso ist ein Bosniake in Novi Pazar der Gastgeber und nicht Gast. Bevor wir aber anfangen aus jedem Bezirk einen Staat zu machen, bevorzuge ich lieber autonome Kantone, Entitäten, Distrikte was auch immer, in der Schweiz ist das auch möglich. Und je mehr Volk A versucht Volk B ein Recht abzusprechen, umso lauter wird Volk B um sein Recht kämpfen.

  9. #269
    Ya-Smell
    Zitat Zitat von Fitnesstrainer NRW Beitrag anzeigen
    Zwar vertrete ich einen abweichenden Standpunkt als du, ich respektiere jedoch deine Meinung und glaube auch das es funktionieren könnte würden alle so denken wie du.....dann hätte auch ein Jugosalwien weiter fünktionieren können.

    Leider denken die meisten dort unten und auch hier im Forum nicht so wie du, so das bei einem entsprechendes Zusammenleben in einem Zentralstaat auch Diskrimminierungen durch diejenigen welche dann druch ihre zahlenmäßige Überlegenheit mehr Macht besäßen auszuschließen wären. Im Gegenteil, aufgrund der gegenwärtig divergierenden politischen Ziele von Serben, Kroaten und Bosniaken, sowie emotionalen Faktoren (Hass, Angst, Misstrauen) sind Diskriminierungen, welche unweigerlich langfristig zu einer Eskaltion führen würden, naturgemäß zu erwarten.
    Daher ist das Modell RS+FBIH ein leidlich funktionerender Kompromiss, aber sicherer und "fairer" als eine Zentralstaat, indem es mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit zu Benachteiligungen für Serben und Kroaten käme mit entsprechend fatalen Folgen.

    Einheitliches Bosnien: Ja (wurde auch im Dayton-Agreement festgelgt -das heisst aber auch "ja, solange keiner versucht die RS abzuschaffen")

    gegenseitig respektieren: Ja....besser wäre es

    Zentralstaat: aus den genannten Gründen- Nein

    Wenns hier nur um Diskriminierungsverhinderung und Autonomie geht, warum nennt man es dann "serbische republik" müsste da nicht etwas passendes zum Staate Bosnien und Herzegowina her?
    Wieso wird jeglicher Bezug zu BiH verhindert? (Serbische Flaggen, fast 1:1 wie die von Serbien, alle 50m eine etc., oder Umänderung von Stadtnamen wie "Bosanski Novi" in "Novi Grad" etc ?)

    Ist ziemlich lächerlich hier die legitimität der RS mit irgendwelchen "guten Absichten" begründen zu wollen, zumal die RS von Kriegsverbrechern und Nationalisten erschaffen wurde. Der Name sagt ja schon alles, primitiv, dumm und nationalistisch.

  10. #270

    Registriert seit
    17.11.2011
    Beiträge
    461
    Zitat Zitat von Ya-Smell Beitrag anzeigen
    Wenns hier nur um Diskriminierungsverhinderung und Autonomie geht, warum nennt man es dann "serbische republik" müsste da nicht etwas passendes zum Staate Bosnien und Herzegowina her?
    Wieso wird jeglicher Bezug zu BiH verhindert? (Serbische Flaggen, fast 1:1 wie die von Serbien, alle 50m eine etc., oder Umänderung von Stadtnamen wie "Bosanski Novi" in "Novi Grad" etc ?)

    Ist ziemlich lächerlich hier die legitimität der RS mit irgendwelchen "guten Absichten" begründen zu wollen, zumal die RS von Kriegsverbrechern und Nationalisten erschaffen wurde. Der Name sagt ja schon alles, primitiv, dumm und nationalistisch.
    Diese Distanzierung der bosnischen Serben von allem bosnischen halte ich auch nicht für richtig, aber das war die Mode in ex Jugoslawien in den letzten 20 Jahren, sich so weit wie möglich von den anderen zu distanzieren. Der Krieg hat das alles nur noch verankert. Im ursprünglichen Namen trug die RS noch die Bezeichnung Republika Srpska Bosna i Hercegovina, mit der Ausrufung der unabhängigen Republik Bosnien und Herzegowina wollte man sich denke ich namentlich von dieser differenzieren und distanzieren. Dass die Führung der bosnischen Serben nicht alle Tassen im Schrank hatte ist bekannt, die Versuche sich zu distanzieren gingen sogar so weit, dass die Führung in Banja Luka die ekavica als Aussprache der Serben in Bosnien und Herzegowina festsetzen wollte. Zum Glück hat sich das nicht durchgesetzt, nix gegen die ekavica, aber aus niederen Beweggründen auf diesen Kulturreichtum zu verzichten ist ein Kapitalverbrechen.

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 129
    Letzter Beitrag: 14.03.2013, 02:15
  2. Antworten: 156
    Letzter Beitrag: 30.11.2011, 19:03
  3. Serbische Behörden haben eine "Idee"
    Von Grasdackel im Forum Kriminalität und Militär
    Antworten: 17
    Letzter Beitrag: 01.01.2010, 22:19
  4. Antworten: 57
    Letzter Beitrag: 12.08.2006, 22:18