BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 6 von 6 ErsteErste ... 23456
Ergebnis 51 bis 57 von 57

Warum haben die westlichen Eliten Angst vor Putin?

Erstellt von CrnaRuka, 10.12.2015, 04:54 Uhr · 56 Antworten · 4.240 Aufrufe

  1. #51
    Avatar von Almila

    Registriert seit
    03.12.2011
    Beiträge
    6.071
    oha hellas ist da

  2. #52
    Avatar von Toruko-jin

    Registriert seit
    22.04.2012
    Beiträge
    21.043
    Zitat Zitat von Almila Beitrag anzeigen
    oha hellas ist da
    Krasse Scheiße

  3. #53

    Registriert seit
    16.08.2015
    Beiträge
    687
    Zitat Zitat von CrnaRuka Beitrag anzeigen
    Warum hat die anglo-amerikanische Achse so viel Angst vor Putin und sind so entschlossen, ihn zu Fall zu bringen?

    Anhang 77694

    Kein anderer Weltführer wurde vom Westen im letzten Jahrzehnt so dämonisiert wie Präsident Wladimir Putin von Russland. Kein anderer Präsident oder Premierminister war solch vielen, empörenden und persönlichen Angriffen und unerbittlichen Anschuldigungen ausgesetzt. Selbstverständlich stellt Wladimir Putin eine echte Bedrohung für die Schattenregierung der Welt (WSG) da in der Weise, die diejenigen zutiefst verunsichert, die an der Spitze der Machtpyramide sitzen.

    Warum haben sie soviel Angst vor ihm?

    Bevor diese Frage beantwortet werden kann, muss man zunächst die verborgene Geschichte über den vor-geplanten Zusammenbruch der Sowjetunion verstehen und angemessen berücksichtigen. Nur durch das Verständnis der wahren historischen Zusammenhänge, in denen Putin zu der Zeit agierte, kann man heute seine Handlungen und Äußerungen größere Bedeutung zumessen. Die unbekannte Geschichte ist auch sehr wichtig, wenn man die Reaktionen seiner zahlreichen Gegner in der gesamten Führung der anglo-amerikanischen Achse (AAA) begreifen will. Folgendermaßen:

    Vor dem geplanten Zusammenbruch der Sowjetunion wurde eine ultra-geheime Absprache vereinbart, folgend nach dem Fall der Berliner Mauer.

    Eines der am besten gehüteten Geheimnisse, das den unvermeidlichen Zusammenbruch des sowjetischen Kommunismus und des anschließenden Auseinanderbrechens der Sowjetunion vorhersagte ist, dass tatsächlich etwas passierte, was nicht unähnlich einer vorsichtig kontrollierten Sprengung gleichkam. Nur in diesem Fall waren sie Banker und Politiker, Anlagenvermittler und Drahtzieher, die auf den Knopf drückten. Alle Pläne für diesen Zweck wurden penibel von diesen Akteuren ausgelegt, die alle das größte Interesse hatten, den großen Reichtum des russischen Mutterlandes für sich zu nutzen.

    Der Fall der Berliner Mauer und der Zusammenbruch der Sowjetunion war nicht die spontane Reihe von bedeutsamen Ereignissen, wie die Mainstream Medien (MSM) uns glauben machen wollen. Auch waren sie nicht das Ergebnis der Bitte von Präsident Ronald Reagan: „Herr Gorbatschow, reißen Sie diese Mauer ein“; obwohl der Hollywood-Hintergrund mit Sicherheit für ein großes (und überzeugendes) Theater gemacht wurde. „Perestroika“ und „Glasnost“ waren einfache Schlagworte, angewendet, um das Erscheinen von grundlegenden Veränderungen der UdSSR darzustellen. Ja, Russland wurde liberalisiert, vor allem gegen den Sowjet-Kommunismus, aber nur so konnte es durch die Bankster neo-liberalisiert werden.

    Tatsächlich war die gesamte Auflösung der Sowjetunion das Produkt zahlreicher, streng-geheimer Zusammenkünfte, an denen höchste Vertreter auf sehr hohem Niveau (höchste Stufe) aus der UdSSR, USA, UK und andere AAA-Nationen und WSG-Kontrolleure teilnahmen. Im Großen und Ganzen war das Wichtigste bei diesen Treffen der ausgereifte Geschäfts- und Handelsbetrieb, Banken und Investment-Aspekte, um eine ordnungsgemäße Auflösung der Sowjetrepubliken und ihre osteuropäischen Satelliten zu erreichen.

    1989 schwenkte das Machtpendel von denjenigen, die die UdSSR und ihre Satellitenstaaten durch den Kommunismus regiert sehen wollten, zu jenen, die ihren erstaunlichen natürlichen Reichtum, industrielle Anlagen und andere nationale Vermögenswerten durch einen bloßen Raubtierkapitalismus kontrolliert sehen wollten. Am Ende waren die vielen berüchtigten, russischen Oligarchen jeweils ausgewählt und von der westlichen Koalition von Bankern ernannt, um den glatten Diebstahl aller wesentlichen Vermögenswerte und natürlichen Ressourcen des russischen Volks zu überwachen. Diese einzigartige Form von korrupten Raubtierkapitalismus war vor der Öffentlichkeit zunächst verborgen geblieben, als es durchgeführt wurde, um den gesamten Wert vom Staat und den Bürgern zu berauben.

    Dieser gemeinsam abgesegnete Übergangsprozess war der einzige Weg, bei dem es der Sowjetunion „erlaubt“ wurde, sich von denjenigen zu befreien, die ihr Schicksal über fast 75 Jahre Sowjetkommunismus kontrolliert haben. Führer wie Michael Gorbatschow und Boris Jelzin wurden als Ja-Sager ausgewählt, um den staatlich garantierten Raubzug durch die Oligarchen zu ermöglichen. Da führende Politiker gewöhnlich in Dunkelheit gehalten werden, war keiner von ihnen, auch nicht der innere Zirkel, in die Einzelheiten dieser Regelungen eingeweiht, russischen Reichtum zu stehlen. Sie waren überwiegend Frontmänner, deren primäre Aufgabe es war, den Prozess zusammen mit dem Anschein von Legitimität einzuleiten. Doch wegen ihrer politischen Machtposition und ihres einzigartigen Aussichtspunktes war ihnen grimmig bewusst, dass hinter ihrem Rücken „ein Geschäft mit dem Teufel durchgeführt wurde.“

    Boris Jelzin trug die größte Last wegen seiner derzeitigen Amtszeit als Präsident und er sah die Oligarchen, die alles, was in ihrem Blick war, stahlen. Sein bekanntes Alkoholproblem und Herzleiden waren sicherlich das Ergebnis hieraus, dieser Scharade beiwohnen zu müssen. Dennoch wusste er, dass die Zukunft von Russland unter der Herrschaft von Wladimir Putin „geschützt“ sein sollte. Für diesen Vorgang führten die Geier Kapitalisten aus Russland und dem Westen ihre Pläne (und Verträge) durch, die russische Wirtschaft auszuziehen, so gab es doch eine ultra-geheime Gruppe von russischen Patrioten und Nationalisten, treue Politiker und Regierungsbeamte, die einen noch stärkeren Pakt schlossen, alles zurück zu nehmen ... wenn sich der richtige Zeitpunkt bieten sollte.

    Anhang 77695

    Die CIA, auch bekannt als The Company, war direkt an diesem Betrug des Jahrhunderts beteiligt.

    Die folgende Überschrift schildert genau, was vor dem Fall der Berliner Mauer und dem anschließenden Zusammenbruch der Sowjetunion nicht passierte.

    Direktor bestätigte, CIA der Vorhersage des Zusammenbruchs der Sowjetunion nicht gerecht geworden zu sein - New York Times

    Wer glaubt denn schon, dass die CIA, die versucht, sich selbst so darzustellen, dass sie es verfehlten, diesen monumentalen und unvergleichlichen Zusammenbruch vorherzusagen, vor allem, wenn es The Company war, die an den Hebeln zog und die Knöpfe drückten für das, was im Wesentlichen eine kontrollierte Sprengung war.

    Die CIA ging sogar so weit, in ‘schlechte’ Presse einzugreifen, um die amerikanische Öffentlichkeit (und damit die Welt als Ganzes) zu überzeugen, dass sie ‘wirklich’ in dieser Hinsicht kläglich gescheitert sind. Also war es ihre Absicht, den tatsächlichen Plan, gegen das russische Volk vorzugehen, zu verstecken, sowie auch gegen die ehemaligen Republikaner, die den Ostblock aufgebaut hatten und die CIA zum Thema von verschiedenen politischen Dramen wurde, die im ‘Theaterviertel von Washington DC’ ausagiert wurden mit dem Ziel, jegliche US-Beteiligung zu vertuschen.

    The Company trägt immerhin die direkte Verantwortung, dafür zu sorgen, dass alle internationalen Abkommen der anglo-amerikanischen Achse strikt eingehalten werden. In Wirklichkeit war die Durchsetzung von Verträgen dieser Art für die CIA die erste Pflicht. Im vorliegenden Fall von Russland waren für die weitreichenden Einschätzungen und strategischen Analysen die Wege zu kurz. Also waren sie so irritiert, dass man heute sagen kann, dass es wirklich die CIA war, die letztlich betrogen hatte. Vielleicht gab es auch die gut positionierten CIA „Informanten“, die das Spiel spielten, um ihre russischen Kollegen über die verschiedenen Pläne und Betrügereien zu warnen, die von Sankt Petersburg bis Wladiwostok durch westliche Bankster betrieben wurden.

    Nun sollte klar sein, warum die russischen Oligarchen nach London, Tel Aviv und New York zogen

    Gibt es einen besseren Weg für die Oligarchen, sich vor russischer Anklage zu schützen, als den Schutz der CIA, MI6 und Mossad Verbrecher Syndikat tief in der anglo amerikanischen Achse (AAA) zu suchen? Auch der vor kurzem frei gekommene Ex-Präsident Michael Kordorkovsky(1) von der heute nicht mehr existierenden Yukos Oil verbringt mehr Zeit in den guten alten USA und hält Wahlreden für eine neue russische Revolution. Ein anderes politisches Werk der CIA war der ehemalige russische Schachweltmeister Garri Kasparov, der auch Überstunden machte, um Putin als „Schützer des Reichs“ zu ersetzen, da er ständig auf das amerikanische, politische Establishment unablässig einpredigte über die „ernste Gefahr“ von Putins wirklich aufgeklärter Führung.

    Es scheint so, dass keiner dieser westlichen Betrogenen versteht, dass wir nicht mehr 1917 haben. Und das Wladimir Putin nicht Zar Nikolaus von Romanow ist. Sie versäumen auch zu erkennen, dass viele ihrer Kollegen-Oligarchen im Ausland, wie auch politische Bauernopfer zu Hause, durch ein verheerendes Schicksal getroffen sind, welches die Kräfte an der Spitze sind, die sich an Putins Masterplan für ein starkes und souveränes Russland ausgerichtet haben. Jeder einzelne dieser vielen Oligarchen handelt aus extremen Selbstinteresse und kann nicht einmal hoffen, Putin zu berühren, denn die Staatsmacht hat sich nun irreversibel konsolidiert, um den Willen des Kreml zu verwalten.

    Anhang 77696
    Der Maidan oder zentrale Platz in Kiew, Ukraine, nach dem zerstörerischen Staatsstreich, der durch die USA geleitet und finanziert wurde.


    Die Ukraine: Ein weiterer Staatsstreich von der CIA koordiniert .. für die USA und Israel

    Was besonders überraschend ist, angesichts der sehr dynamischen Bewegungen, die auf dem aktuellen geopolitischen Schachbrett gespielt werden, ist, dass der Westen so transparent in Bezug auf ihre Methoden und Motive ist, Russland zu untergraben. Der jüngste Coup in Kiew und die laufende Revolution in der Ukraine liefert ein perfektes Beispiel eines weiteren Zusammenbruchs einer Nation, durchgeführt in der historischen Umlaufbahn von Russland. Auch hier wurden zionistische Oligarchen mit Beziehungen zu den USA, Großbritannien und Israel für die wichtigsten nationalen Führungspositionen benannt, wie auch für die Gouverneursposten von allen Regionen. Wieder einmal wurde ein AAA-Spielplan nach dem gleichen Textbuch wie das während des UdSSR Zusammenbruchs mit den Oligarchen Milliardären durchgeführt, die die totale Kontrolle über den Reichtum der Ukraine zu übernehmen.

    Die meisten wissen nicht, dass es einen Plan gibt durch den modernen Staat Israel, eine Rückkehr in seine ursprüngliche Heimat in der Ukraine einzurichten. Die Ost-Ukraine war einst ein Teil des Königreiches von Khazarien während der Zeit, als das Judentum von einem König erwählt wurde, eine offizielle Staatsreligion zu werden. Diese Khasaren schlossen sich dem Judentum an und fuhren fort, das zu bilden, was heute als Aschkenasie Juden bekannt ist. Über Jahrhunderte der Migration in ganz Russland, wie auch Auswanderungen in alle Teile des östlichen, zentralen und westlichen Europa, hat sich der Ashkenasismus zu einer der reichsten und politisch mächtigsten religiösen Gruppe in Eurasien entwickelt.

    Tatsächlich wurde der moderne Staat Israel (MSI) durch die zionistische Bewegung gebildet, die ihre Macht und ihren Reichtum von den Ashkenasi Juden in der ganzen Welt erhielten. Allerdings läuft das MSI-Experiment nicht so gut. Die meisten der Juden, die aus Russland und der Ukraine auswanderten, wie auch viele, die Europa während des Zweiten Weltkriegs verließen und nach dem Chaos nach dem Zweiten Weltkrieg bis in die heutigen Tage der Instabilität, verstehen nun, dass sie genau aus der Bratpfanne ins Feuer gesprungen sind.

    Außerdem haben viele Juden nun erkannt, dass die kulturelle PTBS(2) [posttraumatische Belastungsstörung], ausgelöst durch beide Weltkriege, absichtlich hinzugefügt wurde, sodass sie besser geeignet sind, einen Wohnsitz auf einem fremden Flecken Wüstenland einzunehmen, umgeben von muslimische und arabische Nationen, die gezwungen waren, den glatten Landraub ihrer palästinensischen Brüder am helllichten Tage ansehen zu müssen. Überhaupt kein guter Weg, um sich in der Nachbarschaft zu bewegen, vor allem, wenn die Nachbarn sehr leicht Mörser und Raketen in ihre Mitte schießen können.

    Dies ist der Moment, wo das Handeln einer Bevölkerungsrückführung in die Ukraine einsetzt. Die meisten Israelis europäischer Abstammung fühlen sich auf dem „Kontinent“ wohler, außerhalb der Reichweite von Mörser und Raketenangriffen. Daher wurde die Ukraine von den zionistischen Führern als neu Rückfallposition ausgewählt. Das dreiste Apartheid-Regime des modernen Staates Israel ist in jeder zivilisierten Welt nicht nur unhaltbar, es hat sich selbst durch und durch als Schurkenstaat und kriminell dargestellt. In der Tat, der moderne Staat von Israel hat sich selbst als schändlichen, und unvergleichbaren, internationalen Geächteten dargestellt.


    Gerade vor dem Hintergrund ihrer jüngsten Zerstörungen im Gazastreifen hat Israel sein Schicksal im Wesentlichen besiegelt. Infolgedessen hat sich der Nahe Osten zu einem riesigen Pulverfass entwickelt, bereit zu explodieren, wenn Israel entscheidet, zu viele rote Linien zum X-ten Mal zu überschreiten. Jeder normale Mensch, der in einer solchen unberechenbaren Umgebung wohnt, würde sich schnell sehr weit von einer solchen prekären Lage entfernen und deshalb gibt es nun eine sehr ruhige Bewegung von Ashkenasi Juden, die zurück in die Ukraine wollen, ihrer angestammten Heimat.

    Die Koalition von US-UK-EU hat ihre fehlgeleitete Absicht von Anfang an telegraphiert.

    Von Beginn des konstruierten Bürgerkriegs in der Ukraine an haben die Westmächte ihre Absicht zur Erschaffung eines neuen „Europäischen Israelaufgedeckt. Das Verbot der russischen Sprache und das Einsetzen von Hebräisch als zweite Amtssprache in der Ukraine ist ein offensichtliches Zeichen in Richtung einer Schaffung einer neuen israelischen Enklave. Die ganze Zeit hat die anglo-amerikanische Achse Russland vorgeworfen, sie hätten -Novorossija- als neue Region erschaffen, buchstäblich bekannt als Neu-Russland. Mit solch einem Ablenkungsmanöver versucht man, keinen Verdacht über die tatsächlichen Aktivitäten, die Ukraine zu übernehmen, zu erregen, genau so, wie es in den späten 1940er Jahren in Palästina war. Darüber hinaus erlebt Israel eine außergewöhnliche Stille in Bezug auf das gesamte AAA-Missgeschick in der Ukraine, vor und während des laufenden, konstruierten Bürgerkriegs.

    Anhang 77697

    Solch ein „europäisches Israel“ würde nicht nur eine äußerst wichtige, strategische und geopolitische Lage erstellen, von der aus die Bemühungen, Russland zu destabilisieren, fortgesetzt werden können, nein, die AAA würde dann auch die Ukraine benutzen, um von dort aus die gesamte Europäische Union zu destabilisieren.

    Genauso wie Israel es seit Jahrzehnten genutzt hat, den Nahen Osten zu zerbrechen, wobei der neue Ukraine-Staat für israelische Umsiedlung eine ähnliche Funktion für die Euro-Zone dienen wird, die sich langsam feindlich gegenüber der jüdischen Bevölkerung und ihre Interessen wendet.



    Warum haben die westlichen Eliten Angst vor Putin? -- Puppenspieler -- Sott.net
    Er soll sich erst mal von den satanistischen Kommunisten distanzieren, bevor du ich n uns als Hoffnungsträger preist

  4. #54
    Avatar von Lilith

    Registriert seit
    15.04.2010
    Beiträge
    19.294
    Zitat Zitat von Poet Beitrag anzeigen
    Er soll sich erst mal von den satanistischen Kommunisten distanzieren, bevor du ich n uns als Hoffnungsträger preist
    Meinst du Putin? Ich weiß nicht, ob du es nachvollziehen kannst. Und es klingt vielleicht auch paradox. Aber der ist absolut kein Kommie.

  5. #55

    Registriert seit
    16.08.2015
    Beiträge
    687
    Zitat Zitat von Lilith Beitrag anzeigen
    Meinst du Putin? Ich weiß nicht, ob du es nachvollziehen kannst. Und es klingt vielleicht auch paradox. Aber der ist absolut kein Kommie.
    warum soll es paradox klingen ???

  6. #56
    Avatar von Lilith

    Registriert seit
    15.04.2010
    Beiträge
    19.294
    Zitat Zitat von Poet Beitrag anzeigen
    warum soll es paradox klingen ???
    weil es meist in den westlichen medien so dargestellt wird, so nach dem motto kgb, er will die su wieder erschaffen etc.

  7. #57
    Avatar von daro

    Registriert seit
    15.07.2015
    Beiträge
    10.309

Seite 6 von 6 ErsteErste ... 23456

Ähnliche Themen

  1. Warum haben soviele Männer Angst vor Frauen?
    Von lupo-de-mare im Forum Religion und Soziales
    Antworten: 21
    Letzter Beitrag: 18.06.2012, 17:47
  2. Antworten: 75
    Letzter Beitrag: 17.11.2010, 15:21
  3. Warum hassen die Menschen andere die ihnen nichts getan haben?
    Von kiwi im Forum Geschichte und Kultur
    Antworten: 43
    Letzter Beitrag: 13.10.2008, 02:30
  4. 93 Prozent haben Angst vor Terror
    Von Taulle im Forum Aussenpolitik
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 24.11.2006, 12:30
  5. warum haben die christen nicht ein oberhaupt?
    Von MIC SOKOLI im Forum Religion und Soziales
    Antworten: 28
    Letzter Beitrag: 18.04.2006, 01:26