BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 10 von 12 ErsteErste ... 6789101112 LetzteLetzte
Ergebnis 91 bis 100 von 119

Hakenkreuze und anti-albanische Parolen in Oher/Ohrid

Erstellt von VoxPopuli, 25.03.2012, 13:10 Uhr · 118 Antworten · 7.555 Aufrufe

  1. #91
    Hamëz Jashari
    Zitat Zitat von clk Beitrag anzeigen
    Aha also war damals Milosevic schuld wer ist es jetzt in MK oder in MNE?
    wie kann es sein das immer die selbe Volksgruppe sich als Opfer sieht und dafür ein Grossalbanien fordert? geht es allen anderen Minderheiten besser und nur die ALB werden diskriminiert? sehr glaubwürdig
    Was hat jetzt Montenegro damit zu tun ? Dort werden keine Menschen aus ethnischen Gründen getötet oder krankenhausreif geschlagen so wie in Mazedonien.

  2. #92
    Avatar von Hercegovac

    Registriert seit
    06.04.2008
    Beiträge
    15.011
    Zitat Zitat von Makedonier Beitrag anzeigen
    Тоа ти е, Македонија уште малце нема више да постој. Прашањето е само кога и како.
    знам брате, знам..само НАПРЕД...

  3. #93
    Avatar von Hercegovac

    Registriert seit
    06.04.2008
    Beiträge
    15.011
    Zitat Zitat von Hamëz Jashari Beitrag anzeigen
    Was hat jetzt Montenegro damit zu tun ? Dort werden keine Menschen aus ethnischen Gründen getötet oder krankenhausreif geschlagen so wie in Mazedonien.
    Nimm mal eine albanisch Flagge, egal in welche Stadt mit und häng die auf.

  4. #94
    clk
    Avatar von clk

    Registriert seit
    07.03.2012
    Beiträge
    4.470
    Zitat Zitat von Hamëz Jashari Beitrag anzeigen
    z.B.
    ALLE Minderheiten in Kosova haben mehr Rechte als die Albaner in Mazedonien
    Überall gibt es zweisprachige Schilder selbst an Orten wo nur Albaner leben.

    oder hier z.B. Die Minderheiten in Kosova haben garantierte Sitze im Parlament unabhängig davon wieviel Stimmanteil sie bekommen ihnen ist eine bestimmte Anzahl der Sitze garantiert.

    "Vier Sitze entfallen auf Parteien der Minderheiten, die von der Fünf-Prozent-Hürde ausgenommen sind. Daneben sind zusätzlich 10 Sitze für Vertreter der Kosovo-Serben, vier Sitze für Roma, Aschkali und Balkan-Ägypter, drei für Bosniaken, zwei für Türken und einer für Goranen reserviert."
    Kosovo

    und das obwohl in Kosova nur 10% der Einwohner einer Minderheit angehören was im Balkan selten ist. Aber ich wette du wirst uns trotzdem versuchen weiß zu machen dass die Albaner in MZ mehr Rechte haben


    Natürlich nachdem man die meisten Serben vertrieben hat und die Albaner 90% der Bevölkerung sind.

    Ist in MK genauso kein Türke,Serbe,Roma,Wallache etc verbrennt MK Flaggen verlangt ein Aufteilung...sind immer die gleichen die im Namen der Menschenrechte ihre Grossalbanischen Träume erfüllen wollen

  5. #95
    Hamëz Jashari
    Zitat Zitat von clk Beitrag anzeigen



    Ich hoffe das Video würde hier schon einmal gezeigt zum Kosovo Krieg:Es begann mit einer Lüge! es zeigt mir man UCK Terroristen als Zivilisten präsentiert etc so war es 2001 in MK auch.
    War ja klar dass du kleiner Cedo so eine Propaganda postest

    Deutsches Fernsehen soll sich bei der Kosovo Bevölkerung entschuldigen
    Von Rupert Neudeck

    Am 8. Februar sendete die ARD zur besten Sendezeit den WDR-Film »Die Story. Es begann mit einer Lüge" Dieser 45 Minuten Film war eine einzige Beleidigung der Kosovo-Bevölkerung. Diese Bevölkerung lebt noch heute unter dem Trauma, dass sie aus ihren Dörfern und Städten vertrieben werden sollte. Die Mehrheit des Volkes wurde 1999 aus ihren Häusern, Dörfern, Besitztümern gejagt. Dieser Bevölkerung wurde in diesem Film erzählt: dass sie sich nicht so haben soll, die Toten seien normales Strandgut eines Bürgerkrieges; sie seien nur geflohen wegen der NATO-Bombenangriffe. Vorher hätten sie auf dem grünen Rasen des Stadions trainiert, was sie jetzt auch wieder tun. Dass es einen Kriegstreiber in Belgrad gegeben hatte, der von Den Haag gesucht wird, hat der WDR in seinem Film übersehen. Massaker gab es keine, weil die Opfer nicht aus nächster Nähe erschossen oder nicht mit genügend Kugeln im Bauch gefunden wurden.

    Es ist eine Riesen-Sauerei, bezahlt von den deutschen Gebührenzahlern.
    Der Film »Die Story: Es begann mit einer Lüge« ist gestern, am 21. 2., zum 14. Mal im Belgrader Auslands-Fernsehen gezeigt worden (hat der WDR das genehmigt?). Dieser Film hätte auch von Belgrad und Milosevic produziert werden können - er war lupenrein das 1:1 Spiegelbild der Milosevic-Propaganda.

    Die Fälschungen:

    1. Es wird so getan, als ob die Bevölkerung im Kosovo vor den NATO-Luftschlägen geflohen ist;

    2. Massaker von Rogovo: Der OSCE-Mann Hensch war erst 6-7 Stunden nach dem Massenmord in ROGOVO am Platz; Shefqet Berisha hat gesehen, dass die serbische Polizei neben die Ermordeten Waffen legte. Dieser Berisha hat dem Filmteam berichtet, dass neun der Ermordeten Zivilisten waren. Das hat den WDR-Autor gar nicht interessiert.
    3. Stadion Prishtina: Shaban Kelmendi gibt sein Statement in einer Nachbarswohnung; auf dem Balkon seines Nachbarn erklärt er etwas über das Stadion, sagt aber, dass nördlich des Stadions ca. 10.000 Kosovaren zum Abtransport für den Zug nach Mazedonien konzentriert wurden; genau das haben die Autoren weggeschnitten, weil es nicht zur These passte;
    4. Abfackeln der Häuser mit Gas und Kerze - In Petersthice wurde ein Interview von Fatmir Zymeri gefälscht. Er sagt nicht, wir haben diese Methode »nicht« erlebt, sondern wir haben »nicht nur« diese Methode des Hauszerstörens mit Kerze und Gas erlebt.
    5. »S« in kyrillischer Schrift gab es oft an Serbenhäusern im Kosovo.


    Wir sind betroffen von den Manipulationen, die man auch ohne das Zeugnis des Dolmetschers sehen kann. Wir sind empört über die Fälschungen, die nicht nur die Kosovo-Bevölkerung beleidigen, sondern auch das Publikum in Deutschland in die Irre treiben sollen.

    Fazit: Dieser Film begann nicht nur mit einer Lüge, er bestand eigentlich fast ausschließlich aus Manipulationen und Fälschungen.

    Cap Anamur fühlt sich seinen Spendern wie der Kosovo-Bevölkerung verantwortlich. Beide wurden durch diesen Film beleidigt. Die ARD und der WDR sollten sich bei der Kosovo-Bevölkerung entschuldigen. Das ist das Mindeste als Antwort auf die heute bekannt gewordenen Fälschungen.

    Dr. Norbert Blüm, Ex-Bundesminister
    (War selbst im Flüchtlingslager in KUKES im Mai 1999)

    Donika Gervalla, Sprecherin der Rugova Partei LDK in Hamburg

    Rupert Neudeck, Cap Anamur

    Aktualisierung 2. März:

    Dem Aufruf haben sich weiterhin angeschlossen:
    Heiner Geißler
    Friedhelm Brebeck, langjähriger Balkan-Korrespondent der ARD

    Sie können diesen Aufruf unterstützen mit einem Brief an den

    WDR

    Appellhofplatz
    50670 Köln
    redaktion@wdr.de
    WDR.de



    Nach den Manipulationen an dem ARD Film »Es begann mit einer Lüge«: Deutsches Fernsehen soll sich bei der Kosovo Bevölkerung entschuldigen

  6. #96
    clk
    Avatar von clk

    Registriert seit
    07.03.2012
    Beiträge
    4.470
    Zitat Zitat von Hamëz Jashari Beitrag anzeigen
    War ja klar dass du kleiner Cedo so eine Propaganda postest

    Deutsches Fernsehen soll sich bei der Kosovo Bevölkerung entschuldigen
    Von Rupert Neudeck

    Am 8. Februar sendete die ARD zur besten Sendezeit den WDR-Film »Die Story. Es begann mit einer Lüge" Dieser 45 Minuten Film war eine einzige Beleidigung der Kosovo-Bevölkerung. Diese Bevölkerung lebt noch heute unter dem Trauma, dass sie aus ihren Dörfern und Städten vertrieben werden sollte. Die Mehrheit des Volkes wurde 1999 aus ihren Häusern, Dörfern, Besitztümern gejagt. Dieser Bevölkerung wurde in diesem Film erzählt: dass sie sich nicht so haben soll, die Toten seien normales Strandgut eines Bürgerkrieges; sie seien nur geflohen wegen der NATO-Bombenangriffe. Vorher hätten sie auf dem grünen Rasen des Stadions trainiert, was sie jetzt auch wieder tun. Dass es einen Kriegstreiber in Belgrad gegeben hatte, der von Den Haag gesucht wird, hat der WDR in seinem Film übersehen. Massaker gab es keine, weil die Opfer nicht aus nächster Nähe erschossen oder nicht mit genügend Kugeln im Bauch gefunden wurden.

    Es ist eine Riesen-Sauerei, bezahlt von den deutschen Gebührenzahlern.
    Der Film »Die Story: Es begann mit einer Lüge« ist gestern, am 21. 2., zum 14. Mal im Belgrader Auslands-Fernsehen gezeigt worden (hat der WDR das genehmigt?). Dieser Film hätte auch von Belgrad und Milosevic produziert werden können - er war lupenrein das 1:1 Spiegelbild der Milosevic-Propaganda.

    Die Fälschungen:

    1. Es wird so getan, als ob die Bevölkerung im Kosovo vor den NATO-Luftschlägen geflohen ist;

    2. Massaker von Rogovo: Der OSCE-Mann Hensch war erst 6-7 Stunden nach dem Massenmord in ROGOVO am Platz; Shefqet Berisha hat gesehen, dass die serbische Polizei neben die Ermordeten Waffen legte. Dieser Berisha hat dem Filmteam berichtet, dass neun der Ermordeten Zivilisten waren. Das hat den WDR-Autor gar nicht interessiert.
    3. Stadion Prishtina: Shaban Kelmendi gibt sein Statement in einer Nachbarswohnung; auf dem Balkon seines Nachbarn erklärt er etwas über das Stadion, sagt aber, dass nördlich des Stadions ca. 10.000 Kosovaren zum Abtransport für den Zug nach Mazedonien konzentriert wurden; genau das haben die Autoren weggeschnitten, weil es nicht zur These passte;
    4. Abfackeln der Häuser mit Gas und Kerze - In Petersthice wurde ein Interview von Fatmir Zymeri gefälscht. Er sagt nicht, wir haben diese Methode »nicht« erlebt, sondern wir haben »nicht nur« diese Methode des Hauszerstörens mit Kerze und Gas erlebt.
    5. »S« in kyrillischer Schrift gab es oft an Serbenhäusern im Kosovo.


    Wir sind betroffen von den Manipulationen, die man auch ohne das Zeugnis des Dolmetschers sehen kann. Wir sind empört über die Fälschungen, die nicht nur die Kosovo-Bevölkerung beleidigen, sondern auch das Publikum in Deutschland in die Irre treiben sollen.

    Fazit: Dieser Film begann nicht nur mit einer Lüge, er bestand eigentlich fast ausschließlich aus Manipulationen und Fälschungen.

    Cap Anamur fühlt sich seinen Spendern wie der Kosovo-Bevölkerung verantwortlich. Beide wurden durch diesen Film beleidigt. Die ARD und der WDR sollten sich bei der Kosovo-Bevölkerung entschuldigen. Das ist das Mindeste als Antwort auf die heute bekannt gewordenen Fälschungen.

    Dr. Norbert Blüm, Ex-Bundesminister
    (War selbst im Flüchtlingslager in KUKES im Mai 1999)

    Donika Gervalla, Sprecherin der Rugova Partei LDK in Hamburg

    Rupert Neudeck, Cap Anamur

    Aktualisierung 2. März:

    Dem Aufruf haben sich weiterhin angeschlossen:
    Heiner Geißler
    Friedhelm Brebeck, langjähriger Balkan-Korrespondent der ARD

    Sie können diesen Aufruf unterstützen mit einem Brief an den

    WDR

    Appellhofplatz
    50670 Köln
    redaktion@wdr.de
    WDR.de



    Nach den Manipulationen an dem ARD Film »Es begann mit einer Lüge«: Deutsches Fernsehen soll sich bei der Kosovo Bevölkerung entschuldigen


    Ich hab ein Video aus dem deutschen Staatsfernsehen ARD gepostet und nicht vom RTS.

    Der Chef der OSZE sagt klar das die Behauptungen von Scharping erfunden sind,die angeblichen Zivilen Opfer UCK Terroristen usw.

  7. #97
    Avatar von Gjidoda

    Registriert seit
    05.08.2010
    Beiträge
    490
    Zitat Zitat von Hercegovac Beitrag anzeigen
    Ilirida ist schon fast autonom, mehr kann man nicht verlangen. Allein als ich gesehen habe, dass z.b Tetovo bei Demonstrationen komplett in Rot erblüht und überall albanische Adler zu sehen sind, ist schon unfassbar. In Montenegro wurde das Wehen bzw Hissen von Flaggen außer der montenegrinischen Flagge verboten, vielleicht sollte man das auch in MK einführen.

    Eher sollte man euren Terrorstaat verbieten und ganz aus der L....

  8. #98
    Avatar von Hercegovac

    Registriert seit
    06.04.2008
    Beiträge
    15.011
    Zitat Zitat von AlbaCatholics Beitrag anzeigen
    Eher sollte man euren Terrorstaat verbieten und ganz aus der L....
    welchen "euren" bzw welcher Staat genau ist ein Terrorstaat...?

  9. #99
    Hamëz Jashari
    Zitat Zitat von Hercegovac Beitrag anzeigen
    Ilirida ist schon fast autonom, mehr kann man nicht verlangen. Allein als ich gesehen habe, dass z.b Tetovo bei Demonstrationen komplett in Rot erblüht und überall albanische Adler zu sehen sind, ist schon unfassbar.
    Uhhh der Westen ist ja so autonom albanische Flaggen und so...
    tut uns Leid dass wir keine CCCC-Flagge hissen und Kosjovo je srbijija schreien

  10. #100
    Avatar von Hercegovac

    Registriert seit
    06.04.2008
    Beiträge
    15.011
    Zitat Zitat von Hamëz Jashari Beitrag anzeigen
    Uhhh der Westen ist ja so autonom albanische Flaggen und so...
    tut uns Leid dass wir keine CCCC-Flagge hissen und Kosjovo je srbijija schreien
    Wie gesagt, reell gesehen fehlt es euch in Mazedonien an nix, sonst gäbe es schon größere Konflikte, wie eben der Kosovokonflikt. Da wie es aussieht, die Mehrheit der albanischen Bevölkerung Mazedoniens mit klarem Kopf überlegt, wissen diese die mazedonische Gastfreundschaft anscheinend zu schätzen.

Seite 10 von 12 ErsteErste ... 6789101112 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 08.02.2011, 23:13
  2. Mit Anti-Islam-Parolen auf dem Weg zur Macht
    Von Serbian Eagle im Forum Politik
    Antworten: 97
    Letzter Beitrag: 12.03.2010, 23:01
  3. Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 21.08.2008, 23:41
  4. Antworten: 20
    Letzter Beitrag: 21.02.2007, 21:47
  5. Fußball auf Albanische mit Anti Panzer Waffen
    Von lupo-de-mare im Forum Sport
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 09.11.2005, 17:54