BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 12 von 37 ErsteErste ... 2891011121314151622 ... LetzteLetzte
Ergebnis 111 bis 120 von 368

Hellenische Demokratie (Republik) oder Byzanz?

Erstellt von Amphion, 01.11.2008, 09:49 Uhr · 367 Antworten · 13.025 Aufrufe

  1. #111

    Registriert seit
    03.04.2008
    Beiträge
    347
    Zieht man diesen Vergleich, brauch sich seine Heimat Hellas nicht zu schämen. Müsste sich deine Heimat Orthodoxien etwa schämen?
    Was willst Du mir jetzt damit sagen?

    Das es den Frauen und Sklaven im antiken Griechenland besser ging als unter dem strengen orthodoxen Glauben des byzantischen Mittelalters?


    Diskussionswürdig...

    Vielleicht solltest Du dir ein paar Reiseberichte von ein paar Zeitgenossen aus dem zentraleuropäischen oder arabisch sprechenden Raum mal anschauen...die liefen in Konstatinopel ein und wollten ihren Augen nicht trauen ob all des Fortschritts,Reichtum und Kultur.
    Deine These das "nur" die antike Religion "Fortschritt und Wissenschaft" förderte hält keinem Fakt stand.

    Die Hellenen blieben IMMER Hellenen,egal unter welcher Religion.
    Dies ist mal etwas was Du verstehen solltest.

  2. #112

    Registriert seit
    28.09.2008
    Beiträge
    23.630

    Liebe Nichgriechen,

    die im Lande Hellas Lebenden haben sich daran gewöhnt und kennen dieses Spiel der Beschmierung, ist fast überall anzutreffen. Es macht vor den Toren Gottes, Jahve, keinen Halt - es wird teils gefördert.

    Wir wollen in alter klassischer Tradition vor allem über uns lästern, liest selber (Gleich werden wir wahrscheinlich in heuchlerischer Manier sowas lesen können: Na und, es sind auch nur Menschen):

    Die Hand Gottes kassiert gern

    VON GERD HÖHLER, 09.01.07, 06:57h

    Griechenlands Popen tun fast nichts mehr ohne Schmiergeld.
    Athen - Am 1. Mai wollen Nadja und Petros heiraten - in einer kleinen, romantischen Kapelle im Athener Norden.

    Aber der örtliche Pope sagte, er sei „völlig ausgebucht“, erst ab Juli gebe es freie Termine. Erst als der Bräutigam 100 Euro aus der Tasche zog, änderte sich die Lage. „Ich kann Sie bestimmt irgendwo einschieben“, versprach der Pope.

    Dass die Ärzte in den staatlichen griechischen Kliniken ein „fakelaki“, einen Umschlag mit ein paar Banknoten erwarten, wenn der Patient nicht Monate auf einen OP-Termin warten will, wissen die Griechen.

    Dass man aber den Popen schmieren muss, um zu heiraten, geht selbst ihnen zu weit. Beträge von bis zu 400 Euro verlangen manche Geistliche, bevor sie Termine gewähren, berichtet die seriöse Athener Zeitung „Kathimerini“. Diese Geldforderungen seien „völlig inakzeptabel“, erklärt Pater Timotheos Anthis, ein Sprecher des Athener Erzbischofs. Die Popen seien nicht berechtigt, „Spenden“ oder „Anzahlungen“ zu verlangen.

    Erzbischof Christodoulos, der Oberhirte der Orthodoxen in Griechenland, habe „das strikt untersagt“; doch einige Ortsbischöfe dulden die Praxis. Die wenigsten Schmiergelder dienen einem guten Zweck, meist stecken die Geistlichen sie selbst ein. 2005 wurde der Bischof von Attika vom Dienst suspendiert, weil er eine Briefkastenfirma in der Karibik unterhielt und ein Privatvermögen von drei Millionen Euro besaß. Ein anderer Bischof wurde beschuldigt, auf US-Konten 17 Millionen Dollar gebunkert zu haben.
    Zwar werden die Priester staatlich besoldet, und der Klerus genießt weitgehende Steuerprivilegien. Aber allen Forderungen, ihre Finanzen zu öffnen und der Prüfung durch den Rechnungshof zu unterziehen, konnten sich die Popen widersetzen.

    http://www.ksta.de/html/artikel/1162473243520.shtml

  3. #113
    Avatar von Caesarion

    Registriert seit
    17.08.2008
    Beiträge
    7.453
    Ich gebe Balkanmensch recht... doch das unsere orthodoxen Priester Hitler gratuliert haben ist reine Dummheit und kann nicht Wahr sein... ansonsten stimmt so ziemlich der Rest

    1. Das Christentum hielt die hellenische Kultur für Ketzerei und belächelte sie nur
    2. In der Revolution kämpften wir NUR für Freiheit... das orthodoxentum ist weit nach hinten gerückt
    3. Im letzen Kampf gegen die Seldschuken waren es die Patriarchen die uns verrieten, nur um vor den Katholiken zu flüchten... arm

    PS: Mich jetzt nicht bitte auch noch vor Wut anpissen

  4. #114

    Registriert seit
    03.04.2008
    Beiträge
    347
    @Balkanmensch


    Die Art und Weise wie Du hier den Argumenten der anderen ausweichst und nur darauf aus bist zu provozieren zeigt deine Unreife..

    Ich kann Dich so nicht ernstnehmen.

  5. #115

    Registriert seit
    11.09.2008
    Beiträge
    1.980
    Zitat Zitat von Balkanmensch Beitrag anzeigen

    Liebe Nichgriechen,

    die im Lande Hellas Lebenden haben sich daran gewöhnt und kennen dieses Spiel der Beschmierung, ist fast überall anzutreffen. Es macht vor den Toren Gottes, Jahve, keinen Halt - es wird teils gefördert.

    Wir wollen in alter klassischer Tradition vor allem über uns lästern, liest selber (Gleich werden wir wahrscheinlich in heuchlerischer Manier sowas lesen können: Na und, es sind auch nur Menschen):

    Die Hand Gottes kassiert gern

    VON GERD HÖHLER, 09.01.07, 06:57h

    Griechenlands Popen tun fast nichts mehr ohne Schmiergeld.
    Athen - Am 1. Mai wollen Nadja und Petros heiraten - in einer kleinen, romantischen Kapelle im Athener Norden.

    Aber der örtliche Pope sagte, er sei „völlig ausgebucht“, erst ab Juli gebe es freie Termine. Erst als der Bräutigam 100 Euro aus der Tasche zog, änderte sich die Lage. „Ich kann Sie bestimmt irgendwo einschieben“, versprach der Pope.

    Dass die Ärzte in den staatlichen griechischen Kliniken ein „fakelaki“, einen Umschlag mit ein paar Banknoten erwarten, wenn der Patient nicht Monate auf einen OP-Termin warten will, wissen die Griechen.

    Dass man aber den Popen schmieren muss, um zu heiraten, geht selbst ihnen zu weit. Beträge von bis zu 400 Euro verlangen manche Geistliche, bevor sie Termine gewähren, berichtet die seriöse Athener Zeitung „Kathimerini“. Diese Geldforderungen seien „völlig inakzeptabel“, erklärt Pater Timotheos Anthis, ein Sprecher des Athener Erzbischofs. Die Popen seien nicht berechtigt, „Spenden“ oder „Anzahlungen“ zu verlangen.
    Erzbischof Christodoulos, der Oberhirte der Orthodoxen in Griechenland, habe „das strikt untersagt“; doch einige Ortsbischöfe dulden die Praxis. Die wenigsten Schmiergelder dienen einem guten Zweck, meist stecken die Geistlichen sie selbst ein. 2005 wurde der Bischof von Attika vom Dienst suspendiert, weil er eine Briefkastenfirma in der Karibik unterhielt und ein Privatvermögen von drei Millionen Euro besaß. Ein anderer Bischof wurde beschuldigt, auf US-Konten 17 Millionen Dollar gebunkert zu haben.
    Zwar werden die Priester staatlich besoldet, und der Klerus genießt weitgehende Steuerprivilegien. Aber allen Forderungen, ihre Finanzen zu öffnen und der Prüfung durch den Rechnungshof zu unterziehen, konnten sich die Popen widersetzen.

    http://www.ksta.de/html/artikel/1162473243520.shtml

    Was soll das "Liebe Nichgriechen"! Treibst Du Hetze gegen den Griechen und erhoffst dir so Unterstützung von Unseren Feinden?

    Auch die haben mittlerweile bemerkt, das Du ein Lügner bist.

    Fahr mal nach Las Vegas und heirate dort ohne Geld.

  6. #116

    Registriert seit
    28.09.2008
    Beiträge
    23.630
    Zitat Zitat von GrEeKStYlE Beitrag anzeigen
    Ich gebe Balkanmensch recht... doch das unsere orthodoxen Priester Hitler gratuliert haben ist reine Dummheit und kann nicht Wahr sein... ansonsten stimmt so ziemlich der Rest

    1. Das Christentum hielt die hellenische Kultur für Ketzerei und belächelte sie nur
    2. In der Revolution kämpften wir NUR für Freiheit... das orthodoxentum ist weit nach hinten gerückt
    3. Im letzen Kampf gegen die Seldschuken waren es die Patriarchen die uns verrieten, nur um vor den Katholiken zu flüchten... arm

    PS: Mich jetzt nicht bitte auch noch vor Wut anpissen

    leider ist es wahr, habe aber nicht die geringste Lust mehr, diesen Mitternachts-Orthodoxen weiter mit Informationen zu dienen.

    Das Schreiben der Mönche (in Text) liegt vor, mit den Namen der unterschreibenden Mönche.

    Außerdem wäre es ein kleines, sich an einen unabhängigen Historiker zu wenden, er würde es bestätigen können, sobald er sich damit befaßt habe.

    Ich habe keinen Respekt mehr vor diesen ...

  7. #117

    Registriert seit
    03.04.2008
    Beiträge
    347
    Zitat Zitat von GrEeKStYlE Beitrag anzeigen
    Ich gebe Balkanmensch recht... doch das unsere orthodoxen Priester Hitler gratuliert haben ist reine Dummheit und kann nicht Wahr sein... ansonsten stimmt so ziemlich der Rest

    1. Das Christentum hielt die hellenische Kultur für Ketzerei und belächelte sie nur
    2. In der Revolution kämpften wir NUR für Freiheit... das orthodoxentum ist weit nach hinten gerückt
    3. Im letzen Kampf gegen die Seldschuken waren es die Patriarchen die uns verrieten, nur um vor den Katholiken zu flüchten... arm

    PS: Mich jetzt nicht bitte auch noch vor Wut anpissen
    Mag ja alles sein...aber der antike griechische Glauben war doch sogar noch schlimmer!
    Das Orakel von Delphi ließ sich VON JEDEM bestechen und war fester Bestandteil der damaligen Politik.
    ich verstehe nicht wo da der Unterschied sein soll?

    Außerdem haben die Priester Athenes zig Hellenen wegen Ketzerei ermordet..der Name Sokrates sagt dir was?

  8. #118

    Registriert seit
    28.09.2008
    Beiträge
    23.630
    Zitat Zitat von thalassa Beitrag anzeigen
    Mag ja alles sein...aber der antike griechische Glauben war doch sogar noch schlimmer!
    Das Orakel von Delphi ließ sich VON JEDEM bestechen und war fester Bestandteil der damaligen Politik.
    ich verstehe nicht wo da der Unterschied sein soll?

    Außerdem haben die Priester Athenes zig Hellenen wegen Ketzerei ermordet..der Name Sokrates sagt dir was?

    Uns ja, dir Orthodoxen nicht. Du hast Jesus, der aus der Wüste kommende.

  9. #119

    Registriert seit
    03.04.2008
    Beiträge
    347
    Lieber Balkanmensch..ich habe mich vor ein paar Jahren NEU taufen lassen,bin kein orthodoxer mehr..ist das jetzt mal endlich klar?


  10. #120

    Registriert seit
    11.09.2008
    Beiträge
    1.980
    Zitat Zitat von GrEeKStYlE Beitrag anzeigen
    Ich gebe Balkanmensch recht... doch das unsere orthodoxen Priester Hitler gratuliert haben ist reine Dummheit und kann nicht Wahr sein... ansonsten stimmt so ziemlich der Rest

    1. Das Christentum hielt die hellenische Kultur für Ketzerei und belächelte sie nur
    2. In der Revolution kämpften wir NUR für Freiheit... das orthodoxentum ist weit nach hinten gerückt
    3. Im letzen Kampf gegen die Seldschuken waren es die Patriarchen die uns verrieten, nur um vor den Katholiken zu flüchten... arm

    PS: Mich jetzt nicht bitte auch noch vor Wut anpissen
    @Greekstyle, dass ist doch nicht dein Ernst. Er hat alle Griechen verraten und Uns an Hitlers Seite gestellt.

    Ich hab Ihn gebeten sich zu entschuldigen, jedoch hat er das nicht getan.

    Das Gegenteil war der Fall, er hat das orthodoxe gegen das katholike geändert und denkt, er kommt, damit unbestraft davon.

    Es ist nicht das erste mal gewesen, sondern das zweite mal.

    Beim ersten mal habe ich nichts gesagt, aber wenn das jemand noch mal tut, dann ist das Absicht.

    Balkanmensch, entschuldige dich!!

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 54
    Letzter Beitrag: 13.06.2012, 14:12
  2. Hellenische Demokratie
    Von Robert im Forum Kriminalität und Militär
    Antworten: 72
    Letzter Beitrag: 29.10.2009, 11:25
  3. Diskussion: Demokratie gut oder schlecht ?
    Von cCcAbysscCc im Forum Aussenpolitik
    Antworten: 120
    Letzter Beitrag: 30.08.2009, 02:19
  4. Hellenische architektur
    Von El Greco im Forum Geschichte und Kultur
    Antworten: 15
    Letzter Beitrag: 03.11.2008, 23:47