BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 27 von 37 ErsteErste ... 17232425262728293031 ... LetzteLetzte
Ergebnis 261 bis 270 von 368

Hellenische Demokratie (Republik) oder Byzanz?

Erstellt von Amphion, 01.11.2008, 09:49 Uhr · 367 Antworten · 13.055 Aufrufe

  1. #261
    Avatar von Hellenic-Pride

    Registriert seit
    08.05.2008
    Beiträge
    8.560
    Zitat Zitat von Trikala Beitrag anzeigen
    Du bist tatsächlich irgendwo hängen geblieben. Du hast mein Beileid.

    Wir haben übrigens das Jahr 2008
    Was redest du eigentlich noch mit diesem Vogel? Der hat so einen großen Hass auf das Christentum, der ist schlimmer drauf als ein Mohammed auf einem Al-Qaida Trip! Das schlimme an der Sache ist ja noch, dass er nicht nur das Christentum hasst sondern auch die Menschen beleidigt die sich als Christen bekennen. Selber aber mault und jammert er rum, wie schlimm seine Glaubensbrüder doch in Griechenland unterdrückt werden aber genau ER ist mindestens genau so schlimm wie die Unterdrücker. <- Ist es nicht so? Von Objektivität kann man bei diesem Anti-Griechen und Faschisten (er nennt ja Orthodoxen "Kakadoxen") gar nicht sprechen.

    Wurde er etwa von einem geistig verwirrten Pfaffen damals als er klein war in den Popo ge***** oder weshalb redet er so abfällig über andere Religionen? Man weiß es nicht, ist auch um ehrlich zu sein egal aber dieser Mensch ist definitiv kein Grieche bzw. eines Griechen NICHT WÜRDIG!

    @Balkanmensch: Hau einfach ab aus diesem Forum. Zu schade dass andere User aus anderen Foren nicht hier anwesend sind, denn die haben dir nur an Hand ARGUMENTE ein Kieferbruch verpasst.


  2. #262

    Registriert seit
    03.04.2008
    Beiträge
    347
    Das Problem ist nicht das Balknamensch das Christentum nicht mag..dies ist sein gutes recht.

    Was schlimm ist ist das Er kritisiert,beleidigt und lügt OHNE SELBER auf Kritik und Anfragen bezüglich seines Glaubens eingehen.
    Dies macht die Sache so häßlich.

    Es ist einfach sehr undemokratisch einen Thread zu eröffnen(der im Titel bereits eine Lüge enthält bezüglich "hellenischer Demokratie" in der Antike) und dann einfach NICHT ZU DISKUTIEREN ob diese im thread aufgestellte Thesen denn wenigstens den Tatsachen entsprechen!!

    Wenn Balkanmensch mal endlich auch auf kritische Fragen eingehen würde(z.B.Korruption und ethisches Fehlverhalten des Polytheismus bezüglich Sklaverei und Frauenunterdrückung,Aberglauben,Opferdarbringung von lebedingen Lebewesen,Verfolgung und Hinrichtung von Andersgläubigen-spich Inquisition,politische Verfolgung und Tötung der besten Köpfe/Philosophen wegen Blasphemie-siehe Sokrates etc) hätte ich kein Problem.


    Man kann aber nun mal nicht-SO WIE ES BALKANMENSCH MACHT-einfach nur Haßthesen und Daten/Fakten über Dinge posten die die negativen Seiten des "institutionalisierten Christentums" betreffen(die ohnehin ja niemand bestreitet) ohne selber bereit zu sein eine offene,demokratische und selbstkritische Haltung zu bewahren was den eigenen Glauben angeht!

    Dies macht dann sehr wohl klar das es nur um die Verbreitung von Haß und Propaganda geht..ohne Diskussion,ohne Reflektion.

  3. #263
    Avatar von Hellenic-Pride

    Registriert seit
    08.05.2008
    Beiträge
    8.560
    Zitat Zitat von thalassa Beitrag anzeigen
    Das Problem ist nicht das Balknamensch das Christentum nicht mag..dies ist sein gutes recht.

    Was schlimm ist ist das Er kritisiert,beleidigt und lügt OHNE SELBER auf Kritik und Anfragen bezüglich seines Glaubens eingehen.
    Dies macht die Sache so häßlich.

    Es ist einfach sehr undemokratisch einen Thread zu eröffnen(der im Titel bereits eine Lüge enthält bezüglich "hellenischer Demokratie" in der Antike) und dann einfach NICHT ZU DISKUTIEREN ob diese im thread aufgestellte Thesen denn wenigstens den Tatsachen entsprechen!!

    Wenn Balkanmensch mal endlich auch auf kritische Fragen eingehen würde(z.B.Korruption und ethisches Fehlverhalten des Polytheismus bezüglich Sklaverei und Frauenunterdrückung,Aberglauben,Opferdarbringung von lebedingen Lebewesen,Verfolgung und Hinrichtung von Andersgläubigen-spich Inquisition,politische Verfolgung und Tötung der besten Köpfe/Philosophen wegen Blasphemie-siehe Sokrates etc) hätte ich kein Problem.


    Man kann aber nun mal nicht-SO WIE ES BALKANMENSCH MACHT-einfach nur Haßthesen und Daten/Fakten über Dinge posten die die negativen Seiten des "institutionalisierten Christentums" betreffen(die ohnehin ja niemand bestreitet) ohne selber bereit zu sein eine offene,demokratische und selbstkritische Haltung zu bewahren was den eigenen Glauben angeht!

    Dies macht dann sehr wohl klar das es nur um die Verbreitung von Haß und Propaganda geht..ohne Diskussion,ohne Reflektion.
    Ich habe mit ihm schon des öfteren lange Diskussionen führen müssen. Er hatte keine Antworten drauf, weshalb auch in seiner "heilen Welt" aus religiösen Gründen Schandtaten vollzogen wurden, die damals als normal galten. Natürlich ist es sein Recht das Christentum einzuschätzen wie er will, ich bin auch kein großer Fan der Kirche, doch was beleidigt er die User? Er stellt sich hier an der Seite der TYPISCHEN Griechen-Bashing Fraktion und genau das gibt mir alleine schon bedenken.

    Ich habe Griechen vor kurzem kennengelernt, die eben so nichts von der Orthodoxie halten und 12 Theous Anhänger sind. Alles Ok. Sie akzeptieren mich und andere Griechen und sagen selber, dass jeder seinen Glauben ausleben sie sollte wie er will... Ich habe ihnen von Balkanmensch erzählt (wie er sich verhält) sie sagten dass er Opfer der fanatischen Polytheisten sei, wie halt fanatische Moslems die sich im Namen Allahs in die Luft sprengen oder fanatische Christen etc. etc. etc. man sollte sich vor so Menschen in Acht nehmen auch wenn er nett und ordentlich rüber kommt, denn FANATIKER sind .... na ich sag es mal nicht! Du weißt schon

  4. #264

    Registriert seit
    28.09.2008
    Beiträge
    23.630

    Lächeln Πώς βλέπει ο Χριστιανισμός την Γυναίκα


    Liebe Bruni, bin nicht sicher, ob ich die Kraft finde, hier so weiterzumachen und Rede und Antwort zu stehen. Grundsätzlich sollte sowas eher wie folgt stattgehen, daß jemand aufgrund unterschiedlicher Inhalte Fragen stellt, Antworten erhält, diese Antworten prüft, dann eine rationale und faktisch begründete Entscheidung trifft, damit ein persönlicher Erfolg in der Entwicklung eines lernbereiten Menschen eintritt.
    Diese Empfindung habe ich bei ganz wenigen gehabet, bzw. habe sie.

    Desweiteren sollte verstanden werden, daß das sog. Christentum sage und schreibe seit 1700 Jahren Zeit hatte, sich zu reformieren. Viele machen heute den Fehler und vergleichen das Christentum der heutigen Zeit mit der griechischen Religion, wie sie einst gelebt wurde, also bis zu ihrer Zerschlagung durch die Kaisertreuen Orthodoxen, die neben sich keine andere Religion dulden wollten, die Theokratie ausriefen, und dannach für 1500 Jahre, nach Worten eines Users hier, die beste Demokratie für alle hatten. (Erlaube mir ein kleines Zwischenschmunzeln).

    Will man vergleichen, so muß man 1:1 vergleichen.
    Meine Antwort an Ilan unter meinem Thread "Hellas Musik Lebenslust.." hast du vernommen. Das griechische Bewußtsein von einst ist selbst in der modernsten Philosophie und im Humanismus omnipräsent, da gibt es nichts zu bezweifeln, meint man es aufrichtig.

    Zum Thema Frau, weil mancher meint, er würde hier etwaige Vorteile haben, bringe ich ein kleines Video ein. So wird unten inzwischen diskutiert, ein Priester, ein guter Vertreter seines Standes der Unterwerfung vor dem Priestertum, also Christentum genannt, und andere aufgeklärte Personen: Die Frau ist eine Professorin, die sich über die Worte des Priesters sehr deutlich belustigt und schon fast in einem Lachen verfällt, dann ebenfalls hochangesehe Persönlichkeiten wie Kalopoulos und zum Schluß der Herausgeber einer Zeitschrift Herr Tsagrinos, die sich explizit mit solchen Inhalten befasst. Das griechische und besonders das zyprische TV ist voll dessen, nur ein kleiner Eindruck für dich.

    Als Faktum kann ich lediglich testieren, daß Menschen, die der christlichen Religion verfallen sind, dem Grunde nach keine Schulbildung benötigen. Dieses entspräche auch dem historischen Verhalten der Kirche, die alles vernichtet und verbrannt hat, und dafür sorgte, daß wir in Europa, einst sehr belesen und hochgebildet, gegen 1250 einen Grad an Analphabeten von ca. 98% hatten!!!!! Lesen und schreiben konnten nur die sehr reichen und natürlich der Klerus, das Volk durfte sich die bunten Ikonen ansehen und Angst vor der Hölle bekommen, oder sich die bunten Kirchenfenster ansehen und Angst vor der Hölle bekommen, und wurde täglich frommer, soll heissen, seine Angst vor dem Jenseits erreichte ein Ausmaß, daß er sogar zu Lebzeiten Geld bezahlte, um im Jenseits straffrei zu bleiben.

    Ich will das Thema abschließen, hier das Video.
    Schaue es dir an und staune, du wirst deinen Ohren nicht trauen.



    Πώς βλέπει ο Χριστιανισμός την Γυναίκα




    Es lebe der Hellenismus, der freie Geist, die Bereitschaft der Weiterentwicklung in jeder Hinsicht, die Bereitschaft der Einhaltung menschlicher Gesetze und nicht "göttlicher".

  5. #265

    Registriert seit
    28.09.2008
    Beiträge
    23.630

    Idee Κυριακή της Ορθοδοξίας . Οι κατάρες κατα των Ελλή&


    Hier sind zwei weitere Videoaufzeichnungen zu deinem Einwurf vorhin, der dem Grunde nach richtig ist.
    Schau dir die früheren Videoaufzeichnungen (1993) an und mache dir dein eigenes Bild, die Inhalte selbstverständlich verstehend.

    Der Vortragende ist ein Herr Bexis, seiner Professur Archäologe und Historiker:

    Οι ύβρεις του Ρωμανού του Μελωδού κατα των Ελλήνων




    Κυριακή της Ορθοδοξίας . Οι κατάρες κατα των Ελλήνων




    Erinnere dich, ich sprach von betäubenden Psalmen in der Orthodoxen Kirche, weil kaum ein Normalgrieche (Durchschnittsgrieche) versteht, was seitens der Klerikalen vorgesungen wird, sie verstehen auch nicht, wenn die Inhalte sich gegen den Griechen richten und sich gegen Griechenland richten. Mache dein eigenes Bild. Das Video soll nur anregen, es kann das Eigenstudium und forschen nicht ersetzen.

  6. #266
    Opala
    Morgen ist die Orthodoxische Taufe meiner Nichte und Ich muss ehrlich sagen dass ich überhaupt keine Lust habe auf den ganzen Akt der Taufe , sich da in die Kirche zu stellen usw. Aber da wird man gleich von allen Seiten in der Familie böse angeschaut wenn man nicht hingeht.

    Ich habe bei uns in der Familie schon oft nachgefragt wieso wir Griechen unsere kinder immer Orthodoxisch Taufen müssen.Bis jetzt kamen nur Kommentare wie "Das gehört doch einfach dazu" und "Der kleine soll doch kein Heide sein" aber es kamen nie Antworten wie:"Damit man in der Christlichen gemeinschaft aufgenommen wird oder "Jesus Sohn Gottes wurde auch getauft" .

    Meine Cousine ist alles andere als Gläubig aber man muss ja das Kind trozdem Orthodoxisch taufen ,Ich meine die meisten tun das eher aus Tradition als aus religiöser Überzeugung. Würde man das kind nicht baptizein(taufen), dann fängt auch schon das große gelästere bei uns im Dorf in Griechenland an.

  7. #267
    Avatar von Caesarion

    Registriert seit
    17.08.2008
    Beiträge
    7.453
    Zitat Zitat von Opala Beitrag anzeigen
    Morgen ist die Orthodoxische Taufe meiner Nichte und Ich muss ehrlich sagen dass ich überhaupt keine Lust habe auf den ganzen Akt der Taufe , sich da in die Kirche zu stellen usw. Aber da wird man gleich von allen Seiten in der Familie böse angeschaut wenn man nicht hingeht.

    Ich habe bei uns in der Familie schon oft nachgefragt wieso wir Griechen unsere kinder immer Orthodoxisch Taufen müssen.Bis jetzt kamen nur Kommentare wie "Das gehört doch einfach dazu" und "Der kleine soll doch kein Heide sein" aber es kamen nie Antworten wie:"Damit man in der Christlichen gemeinschaft aufgenommen wird oder "Jesus Sohn Gottes wurde auch getauft" .

    Meine Cousine ist alles andere als Gläubig aber man muss ja das Kind trozdem Orthodoxisch taufen ,Ich meine die meisten tun das eher aus Tradition als aus religiöser Überzeugung. Würde man das kind nicht baptizein(taufen), dann fängt auch schon das große gelästere bei uns im Dorf in Griechenland an.
    Ich wurde komischerweise auch orthodoxisch getauft, obwohl mein Vater genauso drauf ist wie Balkanmensch, was Christentum (Theologie im allgemeinen) und Hellenismus angeht

  8. #268

    Registriert seit
    13.11.2008
    Beiträge
    2.317
    Sag mal was macht ihr daraus so ne Tragoedie. Wer will kann orthodox sein wer nicht will eben nicht. Muss sich denn uber alles streiten? Was soll das Ganze?

  9. #269
    Opala
    Zitat Zitat von GrEeKStYlE Beitrag anzeigen
    Ich wurde komischerweise auch orthodoxisch getauft, obwohl mein Vater genauso drauf ist wie Balkanmensch, was Christentum (Theologie im allgemeinen) und Hellenismus angeht
    ja ist bei mir genauso wie gesagt hat eher was mit Tradition zu tun als mit dem Glauben.

  10. #270
    Opala
    Zitat Zitat von parmenion Beitrag anzeigen
    Sag mal was macht ihr daraus so ne Tragoedie. Wer will kann orthodox sein wer nicht will eben nicht. Muss sich denn uber alles streiten? Was soll das Ganze?
    Schade das meine kleine Nichte das aber noch nicht selber entscheiden kann.....

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 54
    Letzter Beitrag: 13.06.2012, 14:12
  2. Hellenische Demokratie
    Von Robert im Forum Kriminalität und Militär
    Antworten: 72
    Letzter Beitrag: 29.10.2009, 11:25
  3. Diskussion: Demokratie gut oder schlecht ?
    Von cCcAbysscCc im Forum Aussenpolitik
    Antworten: 120
    Letzter Beitrag: 30.08.2009, 02:19
  4. Hellenische architektur
    Von El Greco im Forum Geschichte und Kultur
    Antworten: 15
    Letzter Beitrag: 03.11.2008, 23:47