BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 4 von 37 ErsteErste 1234567814 ... LetzteLetzte
Ergebnis 31 bis 40 von 368

Hellenische Demokratie (Republik) oder Byzanz?

Erstellt von Amphion, 01.11.2008, 09:49 Uhr · 367 Antworten · 13.033 Aufrufe

  1. #31

    Registriert seit
    03.04.2008
    Beiträge
    347
    @Balkanmensch

    Ein "wahrer Hellene" läßt einen Prozeß Prozeß sein..auch wenn dieser etwas länger dauert.
    Sind wir ein moderner Staat in Mitten eines Hurricans?
    Herrschat ringsherum auf dem Balkan Frieden?
    Schau mal nach!!
    Oder vielleicht doch eher Krieg,Elend,Armut und blinder alles verschlingender Nationalismus??

    Ist Griechenland denn mit Vernunft und Konsenz so schlecht gefahren nach Jahrhunderten von Fremdherrschaft,WW I + II,Bürgerkrieg und Diktatur??

    Die Frage die sich stellt ist doch ob unsere "Neointellektuellen" genau so blind sind wie unsere Erzkonservativen!!

    Bist DU denn jemand der mit Vernunft und Geduld warten kann bis sich unser Land auch von unserer letzten Nemesis,nämlich den letzten religiösen Fanatikern-und Überbleibsel des Osmanischen Reiches in unserem Land-lösen kann?

    Oder gehörst Du zu den anderen Fanatikern?Diejenigen die NICHT warten können bis die Natur aller Dinge ihren Lauf nimmt und lieber MIT GEWALT Dinge zu ändern versucht die nur mit Nachsicht und Weisheit/Geduld zu bewältigen sind?

    ich sage es dir nocheinmal...Fanatiker jeglicher Couleur sind das Problem einer jeden Gesellschaft.
    Dogmen sind IMMER mehr als nur Brandgefählich.
    Egal ob derjenige der sie vollfürhrt eine Mönchskutte trägt oder Rollkragenpulli,Nickelbrille,Pfeife sein Eigen nennt und mit Nieztsche,Marx und einem halben dutzend griechische Philosophen "in den Glaubenskrieg" zieht..

    Die gehen mir alle auf den Sack!

  2. #32

    Registriert seit
    28.09.2008
    Beiträge
    23.630
    [quote=thalassa;812252]@Balkanmensch

    Ein "wahrer Hellene" läßt einen Prozeß Prozeß sein..auch wenn dieser etwas länger dauert.
    Der Begriff Hellene ist definiert, ich habe es mehrmals eingebracht.


    Sind wir ein moderner Staat in Mitten eines Hurricans?
    Herrschat ringsherum auf dem Balkan Frieden?
    Schau mal nach!!
    Oder vielleicht doch eher Krieg,Elend,Armut und blinder alles verschlingender Nationalismus??
    Hellas hat keine Nachbarn angegriffen, sich stets verteidigt, dann aber richtig.


    Ist Griechenland denn mit Vernunft und Konsenz so schlecht gefahren nach Jahrhunderten von Fremdherrschaft,WW I + II,Bürgerkrieg und Diktatur??
    Hellas steht immer noch unter Fremdherrschaft, siehe meine Signatur, Rigas hinweisend

    Die Frage die sich stellt ist doch ob unsere "Neointellektuellen" genau so blind sind wie unsere Erzkonservativen!!

    Bist DU denn jemand der mit Vernunft und Geduld warten kann bis sich unser Land auch von unserer letzten Nemesis,nämlich den letzten religiösen Fanatikern-und Überbleibsel des Osmanischen Reiches in unserem Land-lösen kann?
    Solltest du meinen, wir sollen warten und zusehen, bis sich eine Art Neo-Byzanz etabliert habe, so lehne ich eine solche Haltung ab.

    Oder gehörst Du zu den anderen Fanatikern?Diejenigen die NICHT warten können bis die Natur aller Dinge ihren Lauf nimmt und lieber MIT GEWALT Dinge zu ändern versucht die nur mit Nachsicht und Weisheit/Geduld zu bewältigen sind?
    Meine hellenische Natur verlangt von mir das Verhalten ab, mich gegen den Terror der Kirche zur Wehr zu setzen.

    ich sage es dir nocheinmal...Fanatiker jeglicher Couleur sind das Problem einer jeden Gesellschaft.
    Dogmen sind IMMER mehr als nur Brandgefählich.
    Egal ob derjenige der sie vollfürhrt eine Mönchskutte trägt oder Rollkragenpulli,Nickelbrille,Pfeife sein Eigen nennt und mit Nieztsche,Marx und einem halben dutzend griechische Philosophen "in den Glaubenskrieg" zieht..

    Die gehen mir alle auf den Sack!
    thalassa, nicht nur reden, sei dabei.
    Im übrigen hast den Namen des Nachfahren des Kelsos falsch geschrieben. Wahrscheinlich ein Tippfehler

    Es gibt keinen Rückzieher, Thalassa, die Priester sollen sich um ihre Schäfchen kümmern, sollen sich aus der Politik vollends zurückziehen.
    So kommen wir schneller nach vorne, wenn sie nicht mehr die Macht haben.

    Ich leide nicht an einen Romantismus.
    Runter damit.

  3. #33

    Registriert seit
    03.04.2008
    Beiträge
    347
    Du bist ein fanatischer Spinner..

    Und Tschüss.

  4. #34

    Registriert seit
    28.09.2008
    Beiträge
    23.630
    Zitat Zitat von thalassa Beitrag anzeigen
    Du bist ein fanatischer Spinner..

    Und Tschüss.

    nein, Thalassa, ich habe eine Meinung, und bemühe mich, die Sachverhalte zu durchblicken. Was Fanatismus ist, kannst du offensichtlich nicht verstehen. Ich habe mich mit Fanatikern unterhalten, z.B. mit einem Rädelsführer der Nazi, kenne deren Denkrichtung, du auch? Es gibt genug Menschen in Hellas, die weiterhin die Hand des schwarzgekleideten Mannes küssen und ihr Hirn abschalten, sobald sie in die Nähe bestimmter Häuser kommen. Wir sind heute so weit, daß die Griechen, nur weil sie die Schnauze voll haben von der Orthodoxie, gleich den Hellenismus mit seiner Theologie auch auszukippen, in einem Waschgang, weil sie sich schämen, sich zu informieren und dazu zu bekennen. Hätten die die Kraft, sich anders zu verhalten, und wären sie nicht so gleichgültig, so wie du, dann wäre das Leben sehr viel aufgeklärter und "menschlicher".

    Solltest du nach Spinnern suchen, die stehen dir zur Verfügung, jeden Sonntag in den Kirchen, nur hat keiner den Mumm, dem Priester die Fragen zu stellen, die du hier anzweifelst.

    Auch ΓΡΚ wollte seinem Priester einige Fragen gestellt haben, wir warten noch auf seine Antwort(en).

    Es ist ein Aberwitz der Geschichte, daß sich die anderen Ländern am griechischen Ideal entwickeln, Hellas selbst mit seiner Vollmond-Kirchenmentalität Entwicklungsland bleibt.
    Und noch schlimmer, daß diese Mentalität von angeblich aufgeklärten Menschen auch noch verteidigt wird.

  5. #35
    Opala
    Zitat Zitat von thalassa Beitrag anzeigen
    Du bist ein fanatischer Spinner..

    Und Tschüss.
    Du erinnerst mich an meinem Vater der mich auch beleidigt,wenn ich ihm immer wieder erkläre das das Krifo Skolio eine lüge ist.

  6. #36

    Registriert seit
    03.04.2008
    Beiträge
    347
    @Opala

    Wo habe ich denn behauptet das die "Krifo Schoolio" Behauptung KEINE Lüge ist??
    Leg Mir doch keinen Scheiß in meinen Mund!!

    @Balkanmensch

    Ehrlich...die Wahrheit ist ein Gut das IMMER von selbst kommt.
    Die Menschen werden (und sind schon längst dabei) von selber erkennen was für Leute z.T. unsere lieben,heiligen Pfaffen sind.

    Ich fürchte aber Leute wie dich...die auf dem Weg zur "Wahrheitsfindung" nur Unheil und Teilung unter den Griechen hervorgerufen haben.
    Immer war es in unserem Land ein kampf von zwei Minderheiten die die gesamte Masse mit sich in das Verderben rissen.
    Und nochmal..der Balkan ist keine Region die Uneinigkeit und Grabenkämpfe ungestraft läßt!
    Ist das jetzt endlich mal klar??

  7. #37
    El Greco
    Zitat Zitat von Balkanmensch Beitrag anzeigen

    Thalassa, ich danke dir für deinen guten Beitrag. Befasse dich mit den Inhalten, prüfe ausgewogen, sei ehrlich und aufrichtig zu dir, und tue vor allem eines - verwechsele Hollywood nicht mit den klassischen hellenischen Inhalten.

    Ich wette mit dir, du würdest meinen Weg auch gehen.
    Heute leidet der Grieche unter dem Komplex, als Nachweis seiner Zugehörigkeit zum hellenischen Volk Orthodox sein zu müssen.

    Bald wird es umgekehrt sein.
    Fange am besten damit an, die Inhalte meiner Beiträge zu verstehen.

    Dieses Fazit würdest du erkennen:

    Du lebst in einer rein hellenistischen Welt, die billige Propaganda macht es möglich, daß du denkst, in einer christlichen zu leben.
    Schaue dich um, du siehst Hellas überall, und nur als vorhandene Steinhäuser die Kirchen, die inhaltlich nichts vergleichbares anbieten können, vielleicht solchen Müll:

    Οι Ελληνες χρειάζονται τους νόμους, δέν βρίσκονται υπεράνω αυτών
    (Σωκράτης),
    Οι χριστιανοί «δεν χρειάζονται τους νόμους, διότι βρίσκονται πολύ υπεράνω αυτών»
    (επίσκοπος Ειρηναίος)

    oder noch schlimmer sowas:

    "Πίστευε τοίς θαύμασι καί μή ερεύνα λογισμοίς τό γενόμενον"

    die totale Potenzierung wäre sowas:

    "Αδελφοί μου, έμαθα πως με την χάριν του Κυρίου μας Ιησού Χριστού και Θεού δεν είσθε Έλληνες, δεν είσθε ασεβείς, αιρετικοί, άθεοι, αλλ' είσθε ορθόδοξοι χριστιανοί..."
    Αγίου Κοσμά Αιτωλού (+1779)


    Ich habe den Eindruck, daß die anderen User, mit denen ich diskutiere, schon meine Beiträge lesen. Bei den heutigen Griechen orthodoxer Unterwerfung habe ich nicht immer den Eindruck, aber sie sind meistens die ersten, die Protest erheben.
    Ihr müsst euch selber fragen, ob ihr an der Zeit teilhaben wollt, oder weiter in der orthodoxen Mitternachtsstimmung zu leben beabsichtigt, zumal höchste orthodoxe Würdenträger LIVE im griechischen TV das Christentum für TOT erklärt haben


    Abschließende Frage an dich, da wieder heute des Jahrestag der Edikte des Theodosio I haben:

    Wenn heute die Regierung der EU dir sagen bzw. befehlen würde, sofort der Woodoo-Religion anzugehören, würdest DU es befolgen?
    Warum haben wir das angeblich unter Theodosios getan? Hier die Antwort: Weil wir sonst tot wären. Aber der Tyrann etc. lebt nicht mehr, und seine Kaiserkirche ist überflüssig geworden.


    Wie sagte Papandreou: I Ellas tous Ellines, Hellas den Hellenen

    Wohl kaum ...

  8. #38

    Registriert seit
    28.09.2008
    Beiträge
    23.630
    [quote=thalassa;812354]@Opala

    Wo habe ich denn behauptet das die "Krifo Schoolio" Behauptung KEINE Lüge ist??
    Leg Mir doch keinen Scheiß in meinen Mund!!

    @Balkanmensch

    Ehrlich...die Wahrheit ist ein Gut das IMMER von selbst kommt.
    Du meinst, wir Hellenen sollen die aktuelle Chance der Rehellenisierung verpassen, und weitere 1700 Jahre warten, bis wir dann mit der Einsicht weiter sind? Es hat ja nur lächerliche 2400 Jahre gedauert, bis die Kirche akzeptiert hatte, was die Priester des Apoll 2400 Jahre schon früher wußten, daß die Erde KEINE flasche Scheibe, sondern eine Kugel, sogar eine Ovalform-Kugel war.

    Die Menschen werden (und sind schon längst dabei) von selber erkennen was für Leute z.T. unsere lieben,heiligen Pfaffen sind.
    Träume mal schön weiter. Heute denkt fast jeder, die Kirche sei der Grund der Unabhängigkeitsbewegung.

    Hier, lies das:

    1.2.1806

    "Ioannis Kolokotronis, ein jüngerer Bruder des Theodoros Kolokotronis, des Geros Tou Moria, Vater der griech. Unabhängigkeit, wird hinterlistig getötet. Es heißt, christliche griechische Kleriker haben ihn und weitere fünf Klephten in die Falle gelockt; sie wurden von den osmanischen Besatzern hingerichtet."

    Weißt du, warum Kolokotronis einen Helm hatte, der gleich der des Achill war? Weil auch er so dachte, wie ich es tue. Ignoriere es ruhig weiter.

    Ich fürchte aber Leute wie dich...die auf dem Weg zur "Wahrheitsfindung" nur Unheil und Teilung unter den Griechen hervorgerufen haben.
    Immer war es in unserem Land ein kampf von zwei Minderheiten die die gesamte Masse mit sich in das Verderben rissen.
    Und nochmal..der Balkan ist keine Region die Uneinigkeit und Grabenkämpfe ungestraft läßt!
    Der Priester hier hatte auch das gleiche gesagt, er fürchtet sich vor mir, und hat mich dann 11 ganze Monate nicht mehr gegrüsst. Er kam dann während einer Familienfeier von ca. 600 Menschen und reichte mir die Hand, die Augen der Anwesenden hättest du sehen sollen, sie wurden immer größer, wollten es nicht glauben.

    Ist das jetzt endlich mal klar??
    Befehle werden nicht erteilt

  9. #39

    Registriert seit
    03.04.2008
    Beiträge
    347
    [/QUOTE]
    Du meinst, wir Hellenen sollen die aktuelle Chance der Rehellenisierung verpassen, und weitere 1700 Jahre warten, bis wir dann mit der Einsicht weiter sind? Es hat ja nur lächerliche 2400 Jahre gedauert, bis die Kirche akzeptiert hatte, was die Priester des Apoll 2400 Jahre schon früher wußten, daß die Erde KEINE flasche Scheibe, sondern eine Kugel, sogar eine Ovalform-Kugel war.
    [/QUOTE]

    Na immerhin gestehst Du ja ein das die Menschen auf diesem Planeten der Institution Kirche nicht vollkommen schutzlos ausgeliefert sind sondern die Kirche durchaus mit der zeit gehen MUß!! wenn es die Menschen verlangen.
    Das gleiche wird auch weiterhin passieren ohne das unsere durchaus vorhandenen(leider keine typische "Griechenparanoia") `Feinde` auf dem Balkan davon profitieren müssen das wir griechen uns gegenseitig aufs maul hauen...

    Träume mal schön weiter. Heute denkt fast jeder, die Kirche sei der Grund der Unabhängigkeitsbewegung.
    Und Leute wie du werden wohl mit Gewalt "die Wahrheit" in die Köpfe von "jedem" einhämmern,stimmts?
    Auch wenn dabei wieder alte Gräben und Wunden in unserem land aufbrechen?

    Nee,danke!

  10. #40

    Registriert seit
    28.09.2008
    Beiträge
    23.630

    Lächeln Politikes Parembasis Klirikon

    Zitat Zitat von Albino Beitrag anzeigen
    Wohl kaum ...

    ich muß dich leider enttäuschen.

    Leider denkt der orthodoxe Klerus tatsächlich so.
    Ich bringe hier einen Beitrag aus unseren Internetseiten, ungekürzt, daß du dir ein eigenes Bild machen kannst:

    Beginn:

    Ανακοίνωση 198/14.1.2008
    Ξαναχτύπησε ο λαλίστατος μητροπολίτης Θεσσαλονίκης και επίδοξος αρχιεπίσκοπος Ελλάδος κ. Άνθιμος. Σε πολιτική εκδήλωση όπου ήταν προσκεκλημένος, υπεραμύνθηκε του «δικαιώματός» του ως ιεράρχη να κάνει πολιτικές παρεμβάσεις εκστομίζοντας προς τους παριστάμενους το αμίμητο... «Εάν δεν ήταν οι παπάδες σαν εμένα, όπως ήταν ο Παλαιών Πατρών Γερμανός και ο Γρηγόριος ο Ε, εσείς θα φορούσατε φέσι» τοποθετούμενος αναφορικά με το θέμα των εξελίξεων γύρω από το οριστικό όνομα της νυν FYROM.

    Ως προς το δόκιμο των παρεμβάσεων του εν λόγω θεοκράτη, ελάχιστα έχουμε να πούμε. Ίσως και να οφείλονται αυτές σε έναν μύχιο διακαή πόθο του να αναλάβει κάποτε το Υπουργείο Εξωτερικών. Ίσως να θεωρεί πως η ιδανική κατ' αυτόν πολιτεία ορίζεται από την απόλυτη κυριαρχία των διαφόρων Αγιατολάχ σε κάθε έκφανση του κοινωνικοπολιτικού βίου. Αλλά δε θα ασχοληθούμε με τους πόθους του κ. Άνθιμου, ουδόλως μας ενδιαφέρουν άλλωστε. Εκείνο που προξενεί εντύπωση είναι η επίκληση των Π. Π. Γερμανού και του πατριάρχη Γρηγορίου του Ε ως δήθεν... προτύπων ελευθεροφροσύνης και μαχητικότητας, καθώς και η ανιστόρητη αναγόρευσή τους σε σημαντικούς παράγοντες-ορόσημα της επιτυχίας της νεοελληνικής Επανάστασης του 1821.

    Κατ' αρχάς δηλώνουμε ότι κατανοούμε απολύτως την σύγχυση του κ. Άνθιμου. Αφουγκράζεται ίσως το γεγονός της ολοένα αυξανόμενης μερίδας των πολιτών που γνωρίζουν όλο και περισσότερο την πραγματική Ιστορία αυτού του τόπου. Των πολιτών κάθε ηλικίας, που μαθαίνουν από τις μη καθεστωτικές πηγές την πραγματική Ιστορία που μεταξύ άλλων αποτελεί κόλαφο για το ρόλο της Εκκλησίας καθ' όλη τη διάρκεια της Τουρκοκρατίας και αποδεικνύει την θανάσιμη εχθρότητά της προς ΚΑΘΕ επαναστατικό κίνημα που εκδηλώνονταν εκείνη την εποχή, εχθρότητα ακόμα και σε όσους απλώς χρησιμοποιούσαν την λέξη «ελευθερία», μία στάση όχι απλώς απόλυτης υποταγής στην Οθωμανική εξουσία, αλλά απροκάλυπτης ανοικτής συνεργασίας μαζί της. Και βεβαίως, η πραγματική Ιστορία αναγνωρίζει σε πρόσωπα όπως ο περιβόητος Π. Π. Γερμανός και ιδίως ο Γρηγόριος ο Ε, γνήσιους εκπροσώπους εκείνης της τουρκολατρικής και όλως προδοτικής δράσης των θεοκρατών.

    Θα μπούμε στον κόπο να σταχυολογήσουμε ορισμένες ιστορικές αλήθειες που σκιαγραφούν τους... «ένδοξους» άντρες από τους οποίους εμπνέεται ο κ. Άνθιμος μήπως και μάθει έστω και τώρα Ιστορία, στην - μάλλον απίθανη βέβαια - περίπτωση που όντως δεν γνωρίζει.

    Θα τον πληροφορήσουμε λοιπόν πως το παραμυθάκι της «Αγ. Λαύρας» και της δήθεν έναρξης της Επανάστασης σε αυτήν ύστερα από δοξολογία και μάλιστα την 25η Μαρτίου του 1821, δεν πείθει πια κανέναν. Πόσο μάλιστα όταν η «Αγ. Λαύρα» αναφέρεται μόνο σε ένα φανταστικό διήγημα του Γάλλου φιλέλληνα Πουκεβίλ και ούτε καν ο ίδιος ο Π. Π. Γερμανός το αναφέρει στα απομνημονεύματά του. Πόσο μάλιστα που καμία πηγή δεν αναφέρει το παραμικρό για οποιαδήποτε εχθροπραξία εκείνη την ημέρα στην Πελοπόννησο, που ορίστηκε στην συγκεκριμένη ημερομηνία μόλις το 1838, όταν ήδη είχε κάνει την άγρια αντεπίθεσή της στο νεαρό κράτος η ρωσοκίνητη «Φιλορθόδοξος Εταιρεία».

    Για δύο πράγματα διακρίθηκε στον βίο του ο εν λόγω ιεράρχης. Το ένα ήταν η ανοικτή του εχθρότητα και οι ύβρεις που ξεστόμιζε κατά του πράγματι πατριώτη επαναστάτη και μυημένου στην «Φιλική Εταιρεία» Γρηγορίου Δικαίου (δηλ. του Παπαφλέσσα) και το άλλο η άκρατη φιλοχρηματία του. Τα απομνημονεύματα του Κανέλλου Δεληγιάννη είναι άκρως διαφωτιστικά σχετικά με την πραγματική προσωπικότητά του.

    Ερχόμενοι τώρα στον Γρηγόριο το Ε, ομολογούμε ότι δεν ξέρουμε τι να πρωτοαναφέρουμε για το φρόνημα του ανδρός. Τρεις φορές διετέλεσε πατριάρχης (1797-1798, 1806-1808, 1818-1821) και όλες του οι θητείες είναι εξαιρετικά πλούσιες σε επίδειξη υποταγής, τουρκολατρίας και ακραίου σκοταδισμού.

    Μήπως εκείνος δεν ήταν ο πατριάρχης που εξέδωσε εγκύκλιο το 1798 υμνώντας την... «θεόθεν» επιβληθείσα και τόσο «ευεργετική» κατ' αυτόν για τους ραγιάδες Οθωμανική εξουσία προκειμένου οι ενωμένες Ρωσοτουρκικές δυνάμεις να βρουν υποστηρικτές μεταξύ των ορθοδόξων χριστιανικών πληθυσμών κατά των «άθεων» Γάλλων στα Επτάνησα;

    Μήπως εκείνος δεν ήταν που, εκμεταλλευόμενος τον αφορισμό του προκατόχου του, καταδίωξε τις επαναστατικές κινήσεις της Πελοποννήσου το 1806, συνιστώντας την τυφλή υποταγή στον σουλτάνο, γενόμενος έτσι η αιτία να ξεκληριστούν ένα σωρό παλικάρια και μεταξύ αυτών σχεδόν όλο το Κολοκοτρωνέϊκο;

    Μήπως εκείνος δεν ήταν που παρότρυνε και ξεσήκωνε τους ορθοδόξους ραγιάδες για την οχύρωση της Κωνσταντινούπολης και των Δαρδανελίων για να σωθεί η Πύλη από τη σύμπραξη Άγγλων και Ρώσων κατά των Τούρκων, που ενδεχομένως και να επέφερε από τότε τη μετέπειτα διάλυση της Οθωμανικής Αυτοκρατορίας;

    Μήπως εκείνος δεν ήταν που εξαπέλυσε όχι έναν αλλά τρεις αφορισμούς των επαναστατών; Μήπως εκείνος δεν ήταν που στα κείμενα των αφορισμών χαρακτηρίζει τους επαναστάτες «τέρατα έμψυχα αχαριστίας, φύσει κακοβούλους, αλαζόνας, δοξομανείς, κοινούς λυμεώνας και ματαιόφρονας, μέλη σεσηπότα και αγνώμονας και αχαρίστους προς τον σουλτάνον δια τα ελέη όπου απολαμβάνομεν δια της βασιλικής φιλανθρωπίας του»;

    Μήπως εκείνος δεν ήταν που απεκάλεσε την Επανάσταση του 1821 «έργον μιαρόν, θεοστυγές και ασύνετον»; Μήπως εκείνος δεν ήταν που διέταζε κάθε ιεράρχη και κληρικό να κρατήσει τους χριστιανούς «εις την διατήρησιν του πιστού ραγιακιλίου και της άκρας υποταγής και δουλικής ευπειθείας προς αυτήν την θεόθεν εφ' ημάς τεταγμένων κραταιάν βασιλείαν»;

    Μήπως εκείνος δεν ήταν ο απίθανος άνθρωπος που αφόρισε το 1819 την Αριθμητική, την Γεωμετρία, την Άλγεβρα και γενικότερα τις θετικές επιστήμες;

    Και βέβαια θα ενημερώσουμε τον κ. Άνθιμο ότι η «δικαιολογία» προς... κλαυσιγέλωτα ότι δήθεν ο Γρηγόριος ο Ε ήταν μέλος της πατριωτικής «Φιλικής Εταιρείας», δεν έχει το παραμικρό ιστορικό έρεισμα και ουδείς ιστορικός επιστήμων την υποστηρίζει σοβαρά καθότι δεν έχει το παραμικρό στοιχείο για να την στηρίξει. Θα τον ενημερώσουμε επίσης ότι το γεγονός του απαγχονισμού του από τον πολιτικό προϊστάμενό του, δηλαδή τον σουλτάνο, μάλλον την οργή αυτού αντανακλά για το ότι επέδειξε αδικαιολόγητη εκ των πραγμάτων εμπιστοσύνη στην αμφίβολη ικανότητα του πατριάρχη να ασκεί ακόμη αποτελεσματική επιρροή στους ξεσηκωμένους πια ραγιάδες και ξεγελάστηκε από τις διαβεβαιώσεις του περί τούτου, παρά η οποιαδήποτε εικασία περί δήθεν εύνοιάς του προς την Επανάσταση. Θα θυμίσουμε μόνο την αντίδραση του Αδαμάντιου Κοραή στο άκουσμα της είδησης του απαγχονισμού: «Ω τον ηλίθιο τον σουλτάνο! Τώρα σκοτώνει και τους φίλους του

    Είτε σας αρέσει είτε όχι κ. Άνθιμε, αυτή είναι η πραγματική Ιστορία. Είσθε άκρως επικίνδυνος όχι μόνο γιατί επιμένετε να θεωρείτε τον εαυτό σας πολιτικό παράγοντα, δημιουργώντας ανατριχιαστικούς ταλιμπανικούς συνειρμούς, αλλά και γιατί τα πρότυπα πατριωτισμού που επιλέγετε να επικαλείσθε, είναι ανδρών χειρίστης ποιότητας, των οποίων ελάχιστα μόνον δείγματα σταχυολογήσαμε παραπάνω. Γιατί εάν επρόκειτο να αναφερθούμε σε όλα τα «ανδραγαθήματά» τους και μάλιστα αναλυτικά, μάλλον βιβλίο θα έπρεπε να εκδώσουμε κι όχι ανακοίνωση.

    Ως επιμύθιο παραθέτουμε μόνον την ρήση του μεγάλου Έλληνα λογοτέχνη του 19ου αιώνα Αλέξανδρου Πάλλη, η οποία μέσα σε δυο γραμμές αποτυπώνει όλη την αλήθεια: «το ότι η Εκκλησία έσωσε το Έθνος είναι παραμύθι. Ανάποδα βρίσκεται η αλήθεια. Η Εκκλησία στάθηκε όχι μητέρα, αλλά λάμια, μητριά».


    Ende:

Seite 4 von 37 ErsteErste 1234567814 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 54
    Letzter Beitrag: 13.06.2012, 14:12
  2. Hellenische Demokratie
    Von Robert im Forum Kriminalität und Militär
    Antworten: 72
    Letzter Beitrag: 29.10.2009, 11:25
  3. Diskussion: Demokratie gut oder schlecht ?
    Von cCcAbysscCc im Forum Aussenpolitik
    Antworten: 120
    Letzter Beitrag: 30.08.2009, 02:19
  4. Hellenische architektur
    Von El Greco im Forum Geschichte und Kultur
    Antworten: 15
    Letzter Beitrag: 03.11.2008, 23:47