BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 1 von 7 12345 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 69

Innerstaatliche Konflikte

Erstellt von Cyprus, 17.01.2011, 13:43 Uhr · 68 Antworten · 2.651 Aufrufe

  1. #1

    Registriert seit
    29.12.2010
    Beiträge
    1.174

    Innerstaatliche Konflikte

    Nicht nur Worte – Identität und Konflikt

    Lutz Schrader Post-Konfliktgesellschaften bleiben solange fragil, wie es nicht gelingt, den Friedensprozess in den lokalen Gegebenheiten zu verankern. Doch wurden die kulturellen Ressourcen meist missbraucht, um Gewalt gegen Andere zu rechtfertigen. Identitätsarbeit will diese Ressourcen wieder zu einer Stütze des Friedensprozesses machen.

    Kollektive Identitäten sind der Schlüssel zu den kulturellen Ressourcen einer Gemeinschaft bzw. Gesellschaft. Die Dynamik von Konflikten bzw. Friedensprozessen ist in hohem Maße davon abhängig, welche politischen, religiösen, intellektuellen und kulturellen Eliten den Zugang zu diesen Ressourcen kontrollieren und inwieweit sie diese Machtstellung nutzen, um die Konflikte anzuheizen oder den Friedensprozess zu unterstützen.

    Ein Beispiel für einen konfrontativen Umgang mit kollektiven Identitäten ist die Politik der gegenwärtigen Regierung Mazedoniens. Unter dem Stichwort der "Antikisierung" scheut sie nicht Mittel und Kosten, um die über Jahrhunderte unumstrittene slawische Identität der Bevölkerungsmehrheit in eine "antike makedonische Identität" umzuwandeln. In vielen Städten werden Denkmäler für Alexander den Großen oder dessen Vater, Philip den Makedonier, errichtet. Auch der hauptstädtische Flughafen trägt inzwischen den Namen des großen makedonischen Eroberers und populärsten griechischen Volkshelden. Von der Regierung großzügig finanziert, werden zahlreiche Ausgrabungsstätten unterhalten, um zu beweisen, dass das heutige Mazedonien die Wiege der antiken Kultur darstellt. Das neue Geschichtsbild wird in TV-Sendungen und Geschichtsbüchern offensiv verbreitet.

    Die Identitätspolitik der mazedonischen Regierung richtet sich nicht nur gegen Griechenland, das alles versucht, eine Vereinnahmung seines antiken Erbes durch den nördlichen Nachbarn zu verhindern. So blockiert Athen seit Jahren die internationale Anerkennung des Namens "Republik Mazedonien".[1] Der Hauptstoß richtet sich jedoch gegen die politische Konkurrenz im Innern. Die oppositionellen Sozialdemokraten, die an der slawischen Identität festhalten, sollen dauerhaft in die Defensive gedrängt werden. Die größte Minderheit der Albaner (rd. 25%), die gestützt auf ihre vorgeblich illyrischen Wurzeln bislang für sich in Anspruch nehmen konnte, vor der slawischen Besiedlung in der Region präsent gewesen zu sein, soll mit dem bis in die Antike zurückreichenden Ursprungsmythos überboten werden.

    Anstatt nach einer nationalen Identität für das 21. Jahrhundert Ausschau zu halten, die das multiethnische Land auf der Grundlage einer gemeinsamen politischen Identität integrieren und fest im westlichen Balkan verankern kann, beschreitet die mazedonische Regierung den Weg der Spaltung und Konfrontation. Sie riskiert damit, wie der Menschenrechtler und Politologe Zarko Trajanovski mahnt, "eine neue Nation zu errichten und dafür den [bestehenden] Staat zu zerstören".

    Den ganzen Text gibts bei der Bundeszentrale für politische Bildung unter Nicht nur Worte – Identität und Konflikt - Konzepte, Strategien und Tätigkeitsfelder

  2. #2
    Beogradjanin
    Habe den ersten Satz nicht verstanden, somit lese ich nicht weiter.

    Gehts um Drogenmissbrauch ? ^^

  3. #3
    Dadi

    Lächeln

    hallo amphion

  4. #4
    Beogradjanin
    Zitat Zitat von Dadi Beitrag anzeigen
    hallo amphion


  5. #5

    Registriert seit
    29.12.2010
    Beiträge
    1.174
    Zitat Zitat von Beogradjanin Beitrag anzeigen
    Habe den ersten Satz nicht verstanden, somit lese ich nicht weiter.

    Gehts um Drogenmissbrauch ? ^^
    Nee bin zufällig auf den Text gestoßen als ich mit Monkey über die Antikisierung von Slawomazedonien sprach. Fand den sehr interessant darum wollt ich ihn auch hier posten. Lohnt sich auf jeden fall zu lesen.

  6. #6

    Registriert seit
    28.09.2009
    Beiträge
    1.955
    Sehr aktuell

    23. Dezember 2009

  7. #7
    Beogradjanin
    Zitat Zitat von Cyprus Beitrag anzeigen
    Nee bin zufällig auf den Text gestoßen als ich mit Monkey über die Antikisierung von Slawomazedonien sprach. Fand den sehr interessant darum wollt ich ihn auch hier posten. Lohnt sich auf jeden fall zu lesen.

    Ja aber erkläre ihn mir bitte. Hatte nur 8 Jahre Schulbildung.

    Ich verstehe den Text nicht, durchlesen kann ich mir, aber trotzdem bleibt er zu hoch für mich.

    Wenn du so freundlich wärst es zu vereinfachen.

  8. #8

    Registriert seit
    29.12.2010
    Beiträge
    1.174
    Zitat Zitat von Beogradjanin Beitrag anzeigen
    Ja aber erkläre ihn mir bitte. Hatte nur 8 Jahre Schulbildung.

    Ich verstehe den Text nicht, durchlesen kann ich mir, aber trotzdem bleibt er zu hoch für mich.

    Wenn du so freundlich wärst es zu vereinfachen.
    Willste mich jetzt verarschen oder was?

  9. #9
    phαηtom

  10. #10
    phαηtom

Seite 1 von 7 12345 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Die Konflikte der Zukunft
    Von Fitnesstrainer NRW im Forum Politik
    Antworten: 105
    Letzter Beitrag: 20.10.2010, 04:02
  2. Serbien schürt Konflikte
    Von skenderbegi im Forum Politik
    Antworten: 118
    Letzter Beitrag: 30.03.2008, 06:59
  3. Arktis Rohstoff konflikte.
    Von Perun im Forum Wirtschaft
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 10.03.2008, 17:04
  4. Wie die UN, NATO, EU, USA neue Konflikte inzeniert
    Von lupo-de-mare im Forum Politik
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 13.11.2004, 10:17
  5. Identitätspolitik und -konflikte in Albanien
    Von Albanesi im Forum Politik
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 11.11.2004, 14:14