BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 20 von 20 ErsteErste ... 101617181920
Ergebnis 191 bis 198 von 198

Internes Dokument von 1992: "Die Republika Srpska durch Genozid erschaffen"

Erstellt von Kingovic, 26.12.2011, 23:06 Uhr · 197 Antworten · 8.863 Aufrufe

  1. #191
    Gast829627
    Zitat Zitat von StillerMitleser Beitrag anzeigen
    Mh, in diesem Essay zum Thema 'Serbozid' stehen noch mal andere Zahlen. Im 2. WK sollen somit 750.000 Serben getötet worden sein, ca. 250.000 zwangskatholisiert und ca. 100.000 Serben geflüchtet sein... Zu Jasenovac steht hier:

    "Das größte Lager war Jasenovac im Westslawonien, wo mit der Ustascha sympathisierende Franziskanermönche die Gefangenen brutal quälten und töteten. Der Entwurf für dieses Konzentrationslager stammte von Vjekoslav (Maks) Luburic, der die Pläne eigenhändig gezeichnet hatte. Er wurde der erste Kommandant des Konzentrationslagers Jasenovac, wo er sich durch besonders sadistische Taten hervortat; danach war er Oberbefehlshaber für alle Konzentrationslager des "Unabhängigen Staat Kroatien". Seine Halbschwester Nada Tanic-Luburic erhielt das Oberkommando über das Frauenkonzentrationslager Nova Gradiska. Sie heiratete später den von Luburic geförderten Dinko Sakic, der schließlich ebenfalls Kommandant in Jasenovac wurde.
    Die Opfer wurden nicht wie in den deutschen Todeslagern mit Giftgas ermordet, sondern bevorzugt gefoltert, erhängt, brutal erschlagen und erstochen. Zum Einsatz kamen Messer, Äxte, Eisenketten. In vielen Fällen wurden die Opfer auch bei lebendigem Leib verbrannt. In das Nebenlager Stara Gradiska wurden Frauen und Kinder verbracht. Nach Zeugenaussagen wurden ab Februar 1942 Krematorien in Betrieb genommen, um die Leichen zu verbrennen. Nach einer Untersuchung von Slavko und Ivo Goldstein ist die Zahl der Opfer im Konzentrationslager Jasenovac mit etwa 85.000 zu beziffern. Die Studie nennt 30.000 Serben, 15.000 Juden, 20.000 Roma und 20.000 kroatische Oppositionelle, die in Jasenovac durch Mord, Krankheit, Erschöpfung oder Hunger zu Tode kamen. Nach Schätzungen des Simon Wiesenthal Center ist die Ustascha insgesamt für den Mord von 30.000 Juden (75 Prozent der Vorkriegsbevölkerung), 29.000 Roma (97 Prozent) und 600.000 Serben (etwa ein Drittel) auf dem gesamten Territorium des "unabhängigen" Kroatiens verantwortlich." (von Dr. Richard Albrecht, Bad Münstereifel, "Serbozid, 1941-1945, kann hier kostenlos gelesen werden: Serbozid, 1941-1945 - Über den Dritten Europäischen Völkermord im 20. Jahrhundert | Hausarbeiten.de | Essay. Diplomarbeit, Referat, Hausarbeit, Bachelorarbeit, Masterarbeit veröffentlichen. ).



    Aber wie gesagt - darin ist von 30.000 Serben (nicht 600.000) die Rede, die in Jasenovac ihr Leben gelassen haben. Ich schreib bewusst nicht "nur"...


    du kannst dich von dr albrecht fisten lassen und seiner billigen hausarbeit.....gut das du von tudjman net die hausarbeit gepostet hast ,dämlicher fake....

  2. #192
    Gast829627
    Über die Zahl der Opfer dieses Lagers gibt es in der Geschichtsschreibung große Differenzen. Während die kommunistischen Machthaber im früheren Jugoslawien von bis zu einer Million Toten sprachen, bezifferte das Simon Wiesenthal-Zentrum die Zahl der Opfer mit rund 600 000 - überwiegend Serben, Juden, Roma und auch politisch verfolgte Kroaten.
    In der neuen Geschichtsschreibung Kroatiens, geprägt vom Historiker und Staatspräsidenten Franjo Tudjman, wird diese Zahl mit knapp 50 000 Opfern erheblich reduziert.
    Kurz vor Kriegsende, mit dem Abrücken der deutschen Truppen vom Balkan und dem Herannahen der Tito-Partisanen, versuchten die Lager- Insassen von Jasenovac im April 1945 einen Aufstand. Dieser wurde von den Ustascha-Wachmannschaften blutig niedergeschlagen - rund 2 000 Menschen kamen dabei ums Leben.






    Kroatien: Konzentrationslager Jasenovac

  3. #193
    Avatar von Kampfposter

    Registriert seit
    20.11.2011
    Beiträge
    3.820
    Wer braucht "neue" Dokumente um zu wissen das die RS von Anfang an ein geplantes Genozidgebilde war?

  4. #194
    Avatar von Spliff

    Registriert seit
    08.08.2011
    Beiträge
    2.579
    Sogar er hier weiß es:


  5. #195

    Registriert seit
    14.06.2005
    Beiträge
    2.144
    Das gibt es feine Unterschiede, die das Fassungsvermögen einiger User überfordern. Aus Folge aus dem in der NDH begangenen Völkermord ist nicht die heutige Republik Kroatien entstanden. Kroatien gehörte zur Verliererseite, wurde in Jugoslawien integriert und war als SR Hrvatska in der FNRJ, später SFRJ befindlich. Manch ein Ustasha wurde erwischt, andere konnten fliehen und agierten in der Dijaspora weiter. Gleiches ist übrigens auch vielen Cetniks gelungen und die beiden nehmen sich bekanntlich ja nicht viel. Zum grössten Teil aber fanden sich ehem. Ustaschas nicht in Führungspositionen wieder und auch wurden Ujo-Führer und Verbrecher nicht als Kriegshelden bejubelt. Im Gegensatz zu den Ujos war die Chance für Cetniks sich unter eine Partizanenmütze zu schmuggeln vielfach grösser.

    Bei der heutigen Republika Srpska sieht es anders aus. Zu einem ist die ein durchaus legitimer Ausdruck serbischer Autonomie- und Unabhängigkeitsbestrebungen. Andererseits entstand sie auch durch die gezielte Vertreibung, Mord, Massenvergewaltigung und letzlich Völkermord an Bosniaken und Kroaten, die ca. 50% der Einwohner auf dem heutigen Terrirorium betrachtet, stellten. Sie ist die direkte Folge eines serbischen Vorhabens, ein ethnisch reines Territorium zu schaffen. Das kann man von der RH heute so nicht behaupten, denn dazwischen befand sich die SRH in der SFRJ.

    Im Gegensatz zur SR Hrvatska nach dem 2WK, werden in der Republika Srpska Kriegsverbrecher unterstützt, gefeiert und nach Ablauf ihrer Haft als Helden herumgereicht. Im Gegensatz zur SR Hrvatska damals, bremste die Republika Srpska die Reintegration von Vertriebenen massiv aus. So etwas wäre in der SR Hrvatska zwischen 45 und 65 völlig undenkbar gewesen.

    In beiden Fällen ist Unrecht sicherlich nicht korrigierbar wie man es gerne haette. Tatsächlich aber war die Reintegration vertriebener Serben in die SR Hrvatska vielfach besser, als die Reintegration von Nichtserben in der RS nach 95. Konnte eine Ujo Schlächter nur 15 Jahre nach Jasenovac in Kroatien auf den Armen getragen werden ? Nein. Kann ein Cetnik-Schlächer in Visegrad nach erwiesener Schuld (Mord an ca. 30 Moslems) bei seiner Freilassung mit einem triumphalen Empfang rechnen? Sehr wohl...siehe Mitar Vasiljevic, Visegrad.

    Also Bitte....diese Vegleiche sind dermassen dämlich, ausser man heisst Legija und bellt sich hier durchs Forum.

  6. #196
    Avatar von BRZO

    Registriert seit
    26.02.2011
    Beiträge
    2.569
    Versteh das alles nicht, wir sind alle das selbe Volk wieso können wir in Bosnien nicht eins sein? Nur wegen der Religion?

    Also wenn erwachsene Menschen,Politiker das nicht erkennen dann sind sie kräftig zurückgeblieben...
    Selbe Kultur selbe Mentalität selber Humor, Perfekter gehts doch nicht?

  7. #197

    Registriert seit
    15.12.2010
    Beiträge
    3.930
    Zitat Zitat von LordVader Beitrag anzeigen
    Das gibt es feine Unterschiede, die das Fassungsvermögen einiger User überfordern. Aus Folge aus dem in der NDH begangenen Völkermord ist nicht die heutige Republik Kroatien entstanden. Kroatien gehörte zur Verliererseite, wurde in Jugoslawien integriert und war als SR Hrvatska in der FNRJ, später SFRJ befindlich. Manch ein Ustasha wurde erwischt, andere konnten fliehen und agierten in der Dijaspora weiter. Gleiches ist übrigens auch vielen Cetniks gelungen und die beiden nehmen sich bekanntlich ja nicht viel. Zum grössten Teil aber fanden sich ehem. Ustaschas nicht in Führungspositionen wieder und auch wurden Ujo-Führer und Verbrecher nicht als Kriegshelden bejubelt. Im Gegensatz zu den Ujos war die Chance für Cetniks sich unter eine Partizanenmütze zu schmuggeln vielfach grösser.

    Bei der heutigen Republika Srpska sieht es anders aus. Zu einem ist die ein durchaus legitimer Ausdruck serbischer Autonomie- und Unabhängigkeitsbestrebungen. Andererseits entstand sie auch durch die gezielte Vertreibung, Mord, Massenvergewaltigung und letzlich Völkermord an Bosniaken und Kroaten, die ca. 50% der Einwohner auf dem heutigen Terrirorium betrachtet, stellten. Sie ist die direkte Folge eines serbischen Vorhabens, ein ethnisch reines Territorium zu schaffen. Das kann man von der RH heute so nicht behaupten, denn dazwischen befand sich die SRH in der SFRJ.

    Im Gegensatz zur SR Hrvatska nach dem 2WK, werden in der Republika Srpska Kriegsverbrecher unterstützt, gefeiert und nach Ablauf ihrer Haft als Helden herumgereicht. Im Gegensatz zur SR Hrvatska damals, bremste die Republika Srpska die Reintegration von Vertriebenen massiv aus. So etwas wäre in der SR Hrvatska zwischen 45 und 65 völlig undenkbar gewesen.

    In beiden Fällen ist Unrecht sicherlich nicht korrigierbar wie man es gerne haette. Tatsächlich aber war die Reintegration vertriebener Serben in die SR Hrvatska vielfach besser, als die Reintegration von Nichtserben in der RS nach 95. Konnte eine Ujo Schlächter nur 15 Jahre nach Jasenovac in Kroatien auf den Armen getragen werden ? Nein. Kann ein Cetnik-Schlächer in Visegrad nach erwiesener Schuld (Mord an ca. 30 Moslems) bei seiner Freilassung mit einem triumphalen Empfang rechnen? Sehr wohl...siehe Mitar Vasiljevic, Visegrad.

    Also Bitte....diese Vegleiche sind dermassen dämlich, ausser man heisst Legija und bellt sich hier durchs Forum.
    govnovina wird nicht unterstützt...nenenen

  8. #198
    Kingovic
    Ich mach mal lieber zu...

Seite 20 von 20 ErsteErste ... 101617181920

Ähnliche Themen

  1. Cedomir Jovanovic: Republika Srpska durch Mladics Verbrechen erschaffen
    Von Kingovic im Forum Kriminalität und Militär
    Antworten: 56
    Letzter Beitrag: 28.02.2012, 19:16
  2. Antworten: 358
    Letzter Beitrag: 25.02.2012, 02:06
  3. Republika Srpska ist kein Genozid !
    Von -BS- im Forum Politik
    Antworten: 178
    Letzter Beitrag: 12.02.2012, 19:09
  4. Antworten: 49
    Letzter Beitrag: 01.02.2012, 16:11