BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 18 von 44 ErsteErste ... 814151617181920212228 ... LetzteLetzte
Ergebnis 171 bis 180 von 436

IS-Zelle mitten in Bosnien

Erstellt von Nechirvan, 21.07.2015, 15:07 Uhr · 435 Antworten · 18.563 Aufrufe

  1. #171
    Avatar von Methica

    Registriert seit
    23.05.2005
    Beiträge
    4.286
    Zu Slowenien:
    Welcher Bundesstaat würde es erlauben, dass die anerkannten staatlichen Grenzen durchbrochen werden, indem sich eine Republik daraus heruaslösen will, wenn es einen Vielvölkerstaat gibt, in dem es völlig klar sein wird, wie eine Bombe gleich einer Atombombe dort hochgehen wird?
    Wenn die Republika Srpska sich aus Bosnien herauslösen wollte, was würde da geschehen? Wäre das so einfach für die anderen im Land das zu akzeptieren?

    Kroatien fand das auch nicht lustig als sich die serbische Krajina loslösen wollte. Das macht kein Staat der Welt mit. Keiner. Es war also nichts Ungewöhnliches oder Merkwürdiges, dass der zentrale Bundesstaat das verhindern wollte.

    Zu Izetbegovic:
    Um es mal ganz schlicht zu sagen und um uns nicht misszuverstehen: Die Serben haben sich nicht von der osmanischen Herrschaft mit Mühe und Not befreit, um diese hinterwäldlerische Scheiße wieder durch die Hintertür ins Land zu lassen.

    Da gibt es nix zu deuteln, die islamische Deklaration von Izetbegovic spricht für sich. DAS wollte von den Serben niemand und wird es in hundert Millionen abertausend Milliarden Trilliarden Billionen Jahren nicht wollen.

    In einem muslimisch geprägten Staat gibt es nur Rückständigkeit und Frauenunterdrückung. Mehr nicht. Keinen Schritt mehr zurück in Richtung Mittelalter!

    Dass die Türkei nicht so beschissen dasteht wie anderen Länder, liegt daran, dass sie einen laizistischen Staat haben. Nennt mir ein muslimisches Land, wo Staat und Religion nicht getrennt sind und wo es den meisten Leuten so halbwegs passabel geht außer eben in der Türkei, wo dies der Fall ist?

    Wenn du vom Recht sprichst: Wieso hatten immer alle das Recht zu entscheiden, wie es nach YU weitergehen sollte. Und wieso gilt das nie für Serben? Alle anderen dürfen sich entscheiden, nicht in YU zu leben, aber die Serben dürfen nicht entscheiden in YU weiter leben zu wollen. Da passt ja wohl was nicht, das nennt man "mit zweierlei Maß messen".

    Und was heißt hier "aufgezwungener Krieg". Er war nicht aufgezwungen, sondern ganz klar kalkuliert und in Kauf genommen von Izetbegovic.
    Zumal er das auch so in seinen Schriften geäußert hat: "Weiters forderte die Deklaration einen panislamischen Staat, in dem die Muslime zu einer Gemeinschaft verschmelzen sollten, worin der Islam die Ideologie und der Panislamismus die Politik wäre. Auch heißt es: „Unser Ziel: die Islamisierung der Muslime. Unsere Devise: Glauben und kämpfen.“ steht sogar in wikipedia.

    Schön, dass sich sein Herzenswunsch nicht erfüllt hat. Ich an seiner Stelle wäre nicht in Ruhe gestorben. SO viele Mneschen tot und dann kein islamischer Staat. GsD.

  2. #172
    Avatar von NovaKula

    Registriert seit
    24.10.2013
    Beiträge
    9.093
    Liegt an den avnojevske granice.

  3. #173
    Arminius
    Zitat Zitat von Methling Beitrag anzeigen
    Nennt mir ein muslimisches Land, wo Staat und Religion nicht getrennt sind und wo es den meisten Leuten so halbwegs passabel geht außer eben in der Türkei, wo dies der Fall ist?
    Malaysia?

  4. #174
    Avatar von Methica

    Registriert seit
    23.05.2005
    Beiträge
    4.286
    Zitat Zitat von Arminius Beitrag anzeigen
    Malaysia?

    https://www.frauenrechte.de/online/index.php/themen-und-aktionen/weibliche-genitalverstuemmelung2/unser-engagement/aktivitaeten/genitalverstuemmelung-in-asien/1353-malaysia


    Und der durchschn. Verdienst liegt bei 513 Euro. Ja, man kann sich alles schön reden. Wenn man nichts hatte vorher sind Wachstumsraten immer etwas anders zu beurteilen.

  5. #175

    Registriert seit
    30.01.2011
    Beiträge
    2.707
    Zitat Zitat von Methling Beitrag anzeigen
    Zu Slowenien:
    Welcher Bundesstaat würde es erlauben, dass die anerkannten staatlichen Grenzen durchbrochen werden, indem sich eine Republik
    Da habe ich schon aufgehört weiter zu lesen. Jugoslavien war eine Föderation aus mehreren Ländern und nicht alleine das alleinige Land der Serben. Wegen solcher Ideologien ist doch Jugoslawien in einem Krieg auseinander gegangen.

    Warum konnten deiner Erklärung nach Montenegro und Mazedonien friedlich raus aus dem Staatenbund?

  6. #176
    Arminius
    Bitte um Entschuldigung. Dann definiere das "halbwegs passabel" bitte etwas präziser.

  7. #177
    Avatar von Holzmichl

    Registriert seit
    02.04.2015
    Beiträge
    24.673
    Zitat Zitat von Methling Beitrag anzeigen
    Zu Slowenien:
    Welcher Bundesstaat würde es erlauben, dass die anerkannten staatlichen Grenzen durchbrochen werden, indem sich eine Republik daraus heruaslösen will, wenn es einen Vielvölkerstaat gibt, in dem es völlig klar sein wird, wie eine Bombe gleich einer Atombombe dort hochgehen wird?
    Wenn die Republika Srpska sich aus Bosnien herauslösen wollte, was würde da geschehen? Wäre das so einfach für die anderen im Land das zu akzeptieren?

    Kroatien fand das auch nicht lustig als sich die serbische Krajina loslösen wollte. Das macht kein Staat der Welt mit. Keiner. Es war also nichts Ungewöhnliches oder Merkwürdiges, dass der zentrale Bundesstaat das verhindern wollte.

    Zu Izetbegovic:
    Um es mal ganz schlicht zu sagen und um uns nicht misszuverstehen: Die Serben haben sich nicht von der osmanischen Herrschaft mit Mühe und Not befreit, um diese hinterwäldlerische Scheiße wieder durch die Hintertür ins Land zu lassen.

    Da gibt es nix zu deuteln, die islamische Deklaration von Izetbegovic spricht für sich. DAS wollte von den Serben niemand und wird es in hundert Millionen abertausend Milliarden Trilliarden Billionen Jahren nicht wollen.

    In einem muslimisch geprägten Staat gibt es nur Rückständigkeit und Frauenunterdrückung. Mehr nicht. Keinen Schritt mehr zurück in Richtung Mittelalter!

    Dass die Türkei nicht so beschissen dasteht wie anderen Länder, liegt daran, dass sie einen laizistischen Staat haben. Nennt mir ein muslimisches Land, wo Staat und Religion nicht getrennt sind und wo es den meisten Leuten so halbwegs passabel geht außer eben in der Türkei, wo dies der Fall ist?

    Wenn du vom Recht sprichst: Wieso hatten immer alle das Recht zu entscheiden, wie es nach YU weitergehen sollte. Und wieso gilt das nie für Serben? Alle anderen dürfen sich entscheiden, nicht in YU zu leben, aber die Serben dürfen nicht entscheiden in YU weiter leben zu wollen. Da passt ja wohl was nicht, das nennt man "mit zweierlei Maß messen".

    Und was heißt hier "aufgezwungener Krieg". Er war nicht aufgezwungen, sondern ganz klar kalkuliert und in Kauf genommen von Izetbegovic.
    Zumal er das auch so in seinen Schriften geäußert hat: "Weiters forderte die Deklaration einen panislamischen Staat, in dem die Muslime zu einer Gemeinschaft verschmelzen sollten, worin der Islam die Ideologie und der Panislamismus die Politik wäre. Auch heißt es: „Unser Ziel: die Islamisierung der Muslime. Unsere Devise: Glauben und kämpfen.“ steht sogar in wikipedia.

    Schön, dass sich sein Herzenswunsch nicht erfüllt hat. Ich an seiner Stelle wäre nicht in Ruhe gestorben. SO viele Mneschen tot und dann kein islamischer Staat. GsD.
    Wie dchön dass es nicht aufhört. Man kann den Mist über die islamische Deklaration verbreiten ohne sie gelesen zu haben. Darin findet man sehr viel kritisches zum damals aktuellen Islam und aber nichts zu YU.

  8. #178

    Registriert seit
    28.11.2011
    Beiträge
    2.273
    Zitat Zitat von Methling Beitrag anzeigen
    Zu Slowenien:
    Welcher Bundesstaat würde es erlauben, dass die anerkannten staatlichen Grenzen durchbrochen werden, indem sich eine Republik daraus heruaslösen will, wenn es einen Vielvölkerstaat gibt, in dem es völlig klar sein wird, wie eine Bombe gleich einer Atombombe dort hochgehen wird?
    Wenn die Republika Srpska sich aus Bosnien herauslösen wollte, was würde da geschehen? Wäre das so einfach für die anderen im Land das zu akzeptieren?

    Kroatien fand das auch nicht lustig als sich die serbische Krajina loslösen wollte. Das macht kein Staat der Welt mit. Keiner. Es war also nichts Ungewöhnliches oder Merkwürdiges, dass der zentrale Bundesstaat das verhindern wollte.

    Zu Izetbegovic:
    Um es mal ganz schlicht zu sagen und um uns nicht misszuverstehen: Die Serben haben sich nicht von der osmanischen Herrschaft mit Mühe und Not befreit, um diese hinterwäldlerische Scheiße wieder durch die Hintertür ins Land zu lassen.

    Da gibt es nix zu deuteln, die islamische Deklaration von Izetbegovic spricht für sich. DAS wollte von den Serben niemand und wird es in hundert Millionen abertausend Milliarden Trilliarden Billionen Jahren nicht wollen.

    In einem muslimisch geprägten Staat gibt es nur Rückständigkeit und Frauenunterdrückung. Mehr nicht. Keinen Schritt mehr zurück in Richtung Mittelalter!

    Dass die Türkei nicht so beschissen dasteht wie anderen Länder, liegt daran, dass sie einen laizistischen Staat haben. Nennt mir ein muslimisches Land, wo Staat und Religion nicht getrennt sind und wo es den meisten Leuten so halbwegs passabel geht außer eben in der Türkei, wo dies der Fall ist?

    Wenn du vom Recht sprichst: Wieso hatten immer alle das Recht zu entscheiden, wie es nach YU weitergehen sollte. Und wieso gilt das nie für Serben? Alle anderen dürfen sich entscheiden, nicht in YU zu leben, aber die Serben dürfen nicht entscheiden in YU weiter leben zu wollen. Da passt ja wohl was nicht, das nennt man "mit zweierlei Maß messen".

    Und was heißt hier "aufgezwungener Krieg". Er war nicht aufgezwungen, sondern ganz klar kalkuliert und in Kauf genommen von Izetbegovic.
    Zumal er das auch so in seinen Schriften geäußert hat: "Weiters forderte die Deklaration einen panislamischen Staat, in dem die Muslime zu einer Gemeinschaft verschmelzen sollten, worin der Islam die Ideologie und der Panislamismus die Politik wäre. Auch heißt es: „Unser Ziel: die Islamisierung der Muslime. Unsere Devise: Glauben und kämpfen.“ steht sogar in wikipedia.

    Schön, dass sich sein Herzenswunsch nicht erfüllt hat. Ich an seiner Stelle wäre nicht in Ruhe gestorben. SO viele Mneschen tot und dann kein islamischer Staat. GsD.
    kosovo??
    einfach mal so die autonomie rechte einverleibt plus den stimmen.
    zu AI was zum teufel hat das osmanische reich mit AI zu tun???
    zur islamischen dekleration......nenne mir bitte diese gründe ,,was hat die islamische dekleration mit den serben zu tun..es wird nichts verlangt oder befohlen,,es ist eine arbeit über den islam generell.

  9. #179
    Avatar von Methica

    Registriert seit
    23.05.2005
    Beiträge
    4.286
    Zitat Zitat von schwabo Beitrag anzeigen
    Da habe ich schon aufgehört weiter zu lesen. Jugoslavien war eine Föderation aus mehreren Ländern und nicht alleine das alleinige Land der Serben. Wegen solcher Ideologien ist doch Jugoslawien in einem Krieg auseinander gegangen.

    Warum konnten deiner Erklärung nach Montenegro und Mazedonien friedlich raus aus dem Staatenbund?
    1. DIr ist wohl nicht klar, dass auch die Serben nur einen, wenn auch den größeren Teil der Bevölkerung darstellen. Auch Serbien hat andere Völker, die in diesem Staat lebten und leben.


    2. Mazedonien und Montenegro sind in ihrer Struktur z.T. homogener und haben sich alle entschieden, es ist nichts GEGEN die serbische Bevölkerung dort unternommen worden. DIe wollten ja auch mehrheitlich die Trennung vn Serbien.

    3. gab es doch gar kein YU mehr.

    4. Sollltest du dir die Verfassung von YU durchlesen.

  10. #180
    Avatar von Rafi

    Registriert seit
    03.12.2013
    Beiträge
    13.301
    Zitat Zitat von Arminius Beitrag anzeigen
    Bitte um Entschuldigung. Dann definiere das "halbwegs passabel" bitte etwas präziser.
    Halbwegs passabel. Joa.

    https://www.hrw.org/asia/malaysia

    Staat und Religion

    Der (sunnitische) Islam genießt als so genannte "offizielle Religion des Staatswesens" (Art. 3.1 der malaysischen Verfassung) besonderen Schutz, im Übrigen herrscht weitgehende Religionsfreiheit. Allerdings ist seit 30 Jahren eine von der Regierung geförderte stärkere Betonung islamischer Traditionen, Gebote und Verbote zu beobachten, die einer fortschreitenden Islamisierung von Gesellschaft, Staat und Justiz gleichkommt. Insbesondere innerhalb der muslimischen Bevölkerungsgruppe werden Verstöße gegen islamisches Recht und islamische Gesetze und Richtersprüche der Scharia geahndet, zum Beispiel durch Prügelstrafe.
    Im Januar 2010 eskalierte der Streit um die Verwendung des Wortes Allah durch Nichtmuslime, die die Regierung verboten hatte. Nachdem ein malaysisches Gericht dieses Verbot im Fall der katholischen Wochenzeitung „Herald“ für ungültig erklärt hatte, wurden auf mehrere Kirchen Brandanschläge verübt, bei denen ein Gebäude stark beschädigt wurde. Die Regierung obsiegte mit der gegen das Urteil eingelegten Berufung im Herbst 2013. Gegen das Berufungsurteil legte der „Herald“ erneut Berufung ein, die im Juni 2014 abgewiesen wurde. Weitere Rechtsmittel wurden vom Obersten Bundesgericht nicht zugelassen.
    Auswärtiges Amt - Innenpolitik

















Ähnliche Themen

  1. Die Wahabitische Terror Sekte im Balkan und in Bosnien
    Von lupo-de-mare im Forum Religion und Soziales
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 27.07.2017, 20:51
  2. 46 Mio. KM-Investment in Bosnien und Herzegowina
    Von FtheB im Forum Wirtschaft
    Antworten: 21
    Letzter Beitrag: 30.09.2004, 18:17
  3. Rückkehrwelle in Bosnien
    Von Adriano im Forum Politik
    Antworten: 20
    Letzter Beitrag: 26.09.2004, 18:24
  4. Die gekreuzigte Kirche in Bosnien - Herzegowina
    Von Adriano im Forum Religion und Soziales
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 12.09.2004, 21:02
  5. Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 17.08.2004, 23:03