BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 1 von 11 12345 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 107

Wie islamisch ist die Türkei wirklich?

Erstellt von Mulinho, 16.10.2010, 15:14 Uhr · 106 Antworten · 6.552 Aufrufe

  1. #1
    Mulinho

    Wie islamisch ist die Türkei wirklich?

    Die Türkei versteht sich als Schutzmacht der Muslime auf dem Balkan, den Palästinensern usw.
    99% der Bevölkerung gehören dem islamischen Glauben an. Doch wie muslimisch ist die Türkei wirklich?

    Die Türkei (amtlich Türkiye Cumhuriyeti, dt. Republik Türkei, Abkürzung T.C.) ist eine demokratische Republik in Asien und Europa. Der Einheitsstaat mit annähernd 99 Prozent muslimischer Bevölkerung ist laizistisch geprägt; er wurde nach dem Ersten Weltkrieg der Nachfolgestaat des Osmanischen Reiches. Staatsgründer Mustafa Kemal Atatürk war bestrebt, die Türkei durch viele gesellschaftliche Reformen nach dem Vorbild verschiedener europäischer Nationalstaaten zu modernisieren.
    Fakt ist, dass die heutige Türkei als laizistischer Staat ausgerufen worden ist. Der Staatsgründer Atatürk (möge er in der Hölle schmoren, der Verräter) gilt als Gründervater der türkischen Nation.

    Als Machtpolitiker, der die Modernisierung seines Landes nach westlichem Vorbild beharrlich vorantrieb, hat er mit der Abschaffung von Sultanat und Kalifat sowie mit weitreichenden gesellschaftlichen Reformen einen in dieser Form einmaligen Staatstypus geschaffen. Darauf beruhen – trotz teilweiser Umstrittenheit seines Wirkens – die personenkultartige Verehrung, die ihm in der Türkei bis heute entgegengebracht wird, und die Unangefochtenheit des ihm 1934 vom türkischen Parlament verliehenen Nachnamens „Atatürk“ (Vater der Türken).
    Ein Verfechter des Kalifat und des Sultanat also! Dieser Mann wird heute noch von vielen Türken verehrt.



    Atatürk wollte mit dem Osmanischen Reich für immer brechen. Er wollte, dass das türkische Volk in den Vordergrund gerät.

    Vor 70 Jahren starb Mustafa Kemal Atatürk, der Erfinder der Türkei. Der entschlossene Reformer zog die Konsequenzen aus dem Zerfall des Osmanischen Reiches und setzte westliche Werte durch, teils mit autoritären Mitteln - dennoch verehren ihn die Türken bis heute abgöttisch.
    "Ich bin die Türkei" - einestages

    ------------------------------------------------------------------------
    Alkohol im Vaterland:

    Interessant ist auch, dass Raki - ein alkoholisches Getränk - vor allem im osmanischen Reich verbreitet wurde und bis heute in der Türkei grosse Beliebtheit geniesst.
    Rakı wird seit dem 15. Jahrhundert gebrannt. Ausgehend von seinem Ursprung in Kleinasien wurde sowohl von der griechischen als auch von der türkischen Bevölkerung im Osmanischen Reich gebrannt und im Mittelmeerraum verbreitet. Vom griechischen Ouzo über den Balkan bis zum französischen Pastis sind Varianten des Rakı bis heute beliebt.
    Immer mehr Alkohol-Tote in der Türkei

    http://www.tagesspiegel.de/politik/international/immer-mehr-alkohol-tote-in-der-tuerkei/1495582.html


    -----------------------------------------------------------------------

    In der Türkei herrscht bis heute ein Kopftuchverbot für Studentinnen an Universitäten.

    Interessant....

    In der Türkei ist das Tragen von Kopftüchern in staatlichen Behörden verboten. Alle öffentlich Bediensteten wie Beamte und Lehrerinnen, aber auch Schülerinnen und Studentinnen sind von dieser Regelung betroffen. Aus diesem Grund studieren viele wohlhabende Frauen aus streng religiösen Familien in Westeuropa, wo es eine solche Einschränkung nicht gibt. Bei den Arbeitgebern außerhalb des öffentlichen Dienstes ist das Kopftuch gesetzlich nicht verboten; hier gelten die allgemeinen arbeitsrechtlichen Regelungen. Außerhalb des Arbeitslebens besteht kein Verbot. Einige Frauen umgehen das Verbot durch Tragen einer Perücke.
    Anfang 2008 wurden Überlegungen des türkische Ministerpräsidenten Erdoğan bekannt, einen neuen Verfassungsartikel zu planen, der das Kopftuch zwar nicht explizit erwähnt, aber dessen Verbot beispielsweise an Universitäten aufhöbe. Die islamisch-konservativ ausgerichtete derzeitige türkische Regierungspartei AKP von Ministerpräsident Erdoğan und die oppositionelle nationalistische MHP einigten sich am 24. Januar 2008 auf ein Ende des Kopftuchverbots an Hochschulen. Entsprechend planten die Parteien, die Artikel 10 und 42 der türkischen Verfassung zu ändern. Diese behandeln die Gleichheit vor dem Gesetz und das Recht auf höhere Bildung. Die kemalistische CHP kritisierte die geplanten Verfassungsänderungen und interpretierte sie als Zeichen, dass die Türkei auf dem Weg in einen islamischen Gottesstaat ist. [22] Am 6. Februar 2008 begannen im türkischen Parlament die Beratungen über die Verfassungsänderung, die im Vorfeld von Demonstrationen gegen die Aufhebung des Verbotes in Ankara begleitet wurden. [23] Drei Tage später wurden die Verfassungsänderungen mit deutlicher Mehrheit (403 gegen 107 beziehungsweise 403 gegen 108 Stimmen) vom Parlament angenommen.[24]
    Am 5. Juni 2008 annullierte jedoch das türkische Verfassungsgericht mit neun zu zwei Stimmen diese Verfassungsänderungen. Nach Auffassung der Richter verstießen die Änderungen gegen mehrere Prinzipien der Verfassung, derzufolge die Türkei ein demokratischer Sozialstaat auf säkularer Grundlage sei. Gegen die Gesetzesänderungen der AKP hatte die CHP geklagt. Das Urteil galt Beobachtern als Präjudiz für das Verbotsverfahren gegen die AKP, das Generalstaatsanwalt Abdurrahman Yalçınkaya am 14. März beim Verfassungsgericht eingeleitet hat. Die Begründung lautet, die AKP sei ein „Brennpunkt von Aktivitäten gegen das Prinzip des Laizismus“.[25] Mehrere AKP-Politiker warfen dem Verfassungsgericht in ersten Reaktionen Verfassungsbruch und einen Putsch der Justiz vor.[26]
    Kopftuchstreit

    -----------------------------------------------------------------------

    In der Türkei gibt es viele nationalistische Parteien, manche davon sind gegen eine Islamisierung der Türkei:

    Große Nationalversammlung der Türkei

    die berühmten Grauen Wölfe:

    Als Feindbilder sehen die Grauen Wölfe die kurdische Untergrundorganisation PKK, sie werden auf einschlägigen Webseiten als „Babymörder“ bezeichnet. Als Feindbilder sind vor allem Juden, Christen, Armenier, Griechen, Kommunisten, Zionisten, Freimaurer, der Vatikan, Kurden, Perser und die Vereinigten Staaten zu nennen.
    Graue Wölfe

    Sind sie so mit dem Islam vereinbar?

    -----------------------------------------------------------------------

    Israel - Türkei. Erst seit Erdogan an der Macht ist, gibt es kritische Stimmen gegenüber Israel. Vorher sah das ganze so aus:

    Kandidat Türkei: Israel und die Türkei. Eine besondere Beziehung

    -----------------------------------------------------------------------

    Ich möchte die Türkei nicht ins schlechte Licht rücken, aber manch türkische User sollten mal zuerst mal vor ihrer eigenen Haustüre kehren, bevor sie sich in andere Angelegenheiten einmischen.
    Welch Ironie, gegen Atheisten, laizistische Staaten und Regelungen zu hetzen und selbst an diese Werte zu halten

    Vielen Dank

  2. #2
    Posavac
    Man muss erstmal wissen wann man ein Land als islamisch bezeichnen kann, wenn die Mehrheit der Bevölkerung muslimisch ist oder wenn die Sharia das einzige Gesetz im Staat ist?

  3. #3
    Avatar von BosnaHR

    Registriert seit
    28.12.2008
    Beiträge
    9.941
    ich kenne viele Türken die Kemal Atatürk hassen , was sagen die Türken hier ?

  4. #4
    Mulinho
    Zitat Zitat von BosnaHR Beitrag anzeigen
    ich kenne viele Türken die Kemal Atatürk hassen , was sagen die Türken hier ?
    Der ein oder andere User verehrt ihn. Ich nenne keine Namen, diejenigen werden sich schon selbst melden.

  5. #5
    Kelebek


    Edit:

    Atatürk hat aus Schutt und Asche ein Goldhaufen gebaut. Er hat es geschafft die Idee eines osmanischen Reiches aus den Köpfen der Menschen zu beseitigen. Damals begann überall die Industrialisierung, das osmanishe Reich war ohnehin am Ende und konnte mit seiner Form nicht überleben, ab jetzt galt Wissen und Bildung statt Holz und Nahrung. Atatürk hat diese Umstellung sehr schnell durchgeführt und die Türkei an dieses industrielle Europa angepasst, um mithalten zu können. Ein Türke, der Atatürk kritisiert oder verflucht ist kein Türke, denn ohne Atatürks Reformen und militärischen Erfolgen wäre die Türkei von allen imperialistischen Mächten damals eingenommen worden und jahrelang geknechtet worden. Die Türkei wäre heute sowas wie ein Afghanistan oder Irak. Griechenland ginge bis Ankara und die Türken würden Englisch/Französisch besser sprechen als Türkisch.



    "Türk milleti dindar olmalıdır yani, bütün sadeliğiyle dindar olmalıdır demek istiyorum. Bizzat hakikate nasıl inanıyorsam buna da öyle inanıyorum... Din şuura muhalif, ilerlemeye engel hiçbir şey ihtiva etmiyor."

    "Bizim dinimiz en tabi ve makul dindir ve ancak bundan dolayıdır ki son din olmuştur. Bir dine tabii olmasi için akla, fenne, ilme ve mantığa uygun olması lazımdır. Bizim dinimiz bunlara tamamen uygundur."

    "Ey Arkadaslar! Tanrı birdir, büyüktür- Adalet-i ilahiye, O’nun tecellilerine bakarak diyebiliriz ki, insanlar iki sınıfta, iki devrede mütalaa olunabilir, ilk devir insanlığın çocukluk ve gençlik devridir. Ikinci devir, insanligin kemal (olgunluk ) devridir."

    "Ey millet! Allah birdir, sani, büyüktür. Allah’iın selameti, atifeti ve hayrı üzerinize olsun. Peygamberimiz Efendimiz Hazretleri, Cenab-ı Hak tarafından insanlara dini hakikatleri tebliğe memur ve resul olmuştur. Koyduğu esas kanunlar cümlemizce malumdur ki Kur’ani azimüssandaki husustur. İnsanlara feyz ruhu vermiş olan dinimiz son dindir, temel dindir. Çünkü dinimiz akla mantığa hakikate tamamen uyuyor. Eğer akli mantığa, hakikate uymamış olsaydı bununla diğer ilahi ve tabi kanunlar arasında aykırılıklar olmalı gerekirdi. Çünkü bütün kanunları yapan Cenab-ı Haktır."



    "Din vardır ve lazımdır. Temeli çok sağlam bir dinimiz var malzemesi iyi. Fakat bina uzun asırlardır ihmale uğramış. Harçlar döküldükçe yeni harç yapıp binayi takviye etmek lüzumu hissedilmemiş. Aksine olarak birçok yabancı unsur (tefsirler, hurafeler gibi) binayı fazla hırpalamış. Bugün bu binaya dokunulamaz, tamir de edilemez. Ancak zamanla çatlaklar derinleşerek ve sağlam temeller üzerinde yeni bir bina kurmak lüzumu hasıl olacaktır."

    "Din, bir vicdan meselesidir. Herkes vicdanın emrine uymakta serbesttir. Biz dine saygı gösteririz. Düşünce ve tefekküre karşı değiliz. Biz sadece din işlerini, millet ve devlet işleriyle karıştırmamaya çalışıyoruz, kasde ve fiile dayanan bağnaz hareketlerden sakınıyoruz. Gericilere fırsat vermiyeceğiz."
    "Efendiler.... Camiler itaat ve ibadet ile beraber din ve dünya için neler yapılmak lazım geldiğini düşünmek danışmak için yapılmıştır. Millet işlerinde her kişinin zihninin başlı başına çalışması lazımdır. İşte biz de burada din ve dünya için gelecegimiz ve istiklalimiz için ve en çok milli egemenliğimiz için neler düşündüğümüzü meydana koyalım. Ben yalnız kendi düşüncelerimi söylemek istemiyorum. Hepinizin düşündüklerini anlatmak istiyorum. Milli ülküler milli irade yalnız şahsın düşmesinden değil tüm millet fertlerinin ülkülerinin toplamıyla yaratılır..."



    "Bizim dinimiz hiçbir vakit kadınların erkeklerden geri kalmasını talep etmemiştir. Allah’ın emrettiği şeyi, kadın ve erkek beraber olarak ilim ve kültür edinmeleridir. Kadın ve erkek, bu ilim ve kültürü aramak ve nerede olursa oraya gitmek ve onunla dolu olma zorundadır. İslam ve Türk tarihi tetkik edilirse görülür ki bugün kendimizi bir türlü kayıtları bağlı zannettiğimiz şeyler yoktur. Türk sosyal hayatında kadınlar ilim, kültür ve diğer hususlarda erkeklerden katiyen geri kalmamışlardır. Belki daha ileriye gitmişlerdir.
    "Milletimiz dil ve din gibi kuvvetli iki hazineye sahiptir. Bu faziletleri hiç bir kuvvet milletimizin kalp ve vicdanından çekip alamıyacaktır ve alamaz."

    "Minberlerin halkın anlıyacağı bir dille ruh ve dimağa hitab olunmakla İslam ehlinin vücudu canlanır, iman kuvvetlenir, kalbi cesaret bulur. Fakat buna nazaran hatiplerin haiz olmaları lazım gelen özellik yetenek ve dünyanın gidişini bilmeleri çok önemlidir."

    "Bu başarının, kutsal topraklarımızı düşman istilasından büsbütün kurtaracak olan kesin zaferin hayırlı bir başlangıcı olmasını Tanrının lütfundan dilerim."

    "Biz ne Bolşevikiz, ne de Komünist: Ne biri, ne diğeri olamayız. Türkler milliyetperver ve dinlerine hürmetkar bir millettir. Bizim hükümet şeklimiz tam bir Demokrat Hükümetidir."
    "Din insanların gıdasıdır.
    Dinsiz adam boş bir eve benzer.
    İnsana hüzün verir...
    Bu dinlerin en sonuncusu elbette en mükemmelidir.

    İslâm dini hepsinden üstündür."

    Mustafa Kemal ATATÜRK



    Atam İzindeyiz

    ATATÜRK...

    Gençliğinde kot pantolon giyememiş.

    Sevgilisinin elinden tutup
    hasılat rekorları kiran bir sinema filmine gidememiş...
    Padişah ona Trablusgarp Cephesi'nde görev verdiğinde, lüks uçak
    şirketinin,
    first class koltuğunda viskisini yudumlayarak görev yerine gidememiş...

    Halkına bağımsızlık fikrini anlatabilmek için kortej
    esliğinde
    Mercedes'lerle gezememiş Anadolu'yu...
    Kurtuluş hareketini başlatmak için 19 Mayıs'ta Samsun'a ayak basan
    ayağında
    spor ayakkabısı ya da kovboy çizmesi yokmuş...
    Kazandığı her savaştan sonra savaş sahasına fırlayıp moral veren
    mini etekli
    ponpon kızlar da yokmuş...
    Tarih kitaplarına bakılırsa, Yunanlıları İzmir'den denize
    döktükten sonra
    timsah yürüyüşü de yapmamışlar...
    Ülkesinde yapacağı devrimleri, unutmamak için not
    alacağı bir
    cep bilgisayarı olmadığı gibi, kendisine suikast girişiminde
    bulunacakları
    da cep telefonundan öğrenememiş!
    Atatürk için üzülüyorum. Dağ gibi adam, bir radyo programına faks
    çekemeden,
    İsmet Pasa için Safiye Ayla'dan bir istek parçası isteyemeden
    gitti ..

    Lozan Zaferi'nden sonra veya Cumhuriyet'in ilanından sonra
    arabaya atlayıp
    sabahlara kadar korna çalıp, elinde bayraklarla sokaklarda tur
    atamadı.

    Evinin balkonuna çıkıp, bir şarjör mermiyi havaya sıkamadı.
    Atatürk'e acıyorum...

    Sen kalk, dört kadınla evlenebileceğin bir
    dönemde dünyaya gel,

    sonra değerini bilmeyip tek kadınla evlilik sistemini
    getir. Aaaah ah...
    Çılgın diskolara gitmek, sabahlara kadar içip, içip rock yapmak,
    babasının mersedesini alıp söyle bir Emirgan turu çekmek dururken...
    Bunları yapmadı Atatürk...

    Keyif çatmadı...
    Tüm hayatini ülkesinin kurtuluşuna ve uygarlaşmasına harcadı...

    ISTE ONUN IÇIN BÜYÜK ADAMDI ATATÜRK HER FIRSAT ELINDE VARDI. O ISE
    SADECE
    BU MILLETIN BAGIMSIZLIGINI ISTEDI.

    BÜTÜN SUÇU

    2 KADEH RAKI IÇMEKTI
    O KADAR.....

  6. #6
    IbishKajtazi
    1. Ohne Kemal Atatürk glieche die Türkei heute dem Iran oder Pakistan.

    2. Unsere Türken hier sind die größten Heuchler. Europa und Amerika schlecht machen, aber nicht vor der eigenen Haustür kehren, so haben wir das gerne.

  7. #7
    Fan Noli
    Der moderne Teil der Türkei welches dieses Land trägt ist so islamisch wie bei uns auf dem Balkan. Der zurückgebliebene Tiel der Türkei welcher für den schlechten Ruf der Türkei verantwortlich ist und unterenwickelter als der Balkan ist, ist dagegen durchaus islamisch.

  8. #8
    TurkishRevenger
    Wie redest du eigentlich über Atatürk du dreckiger Möchtegern-Islamist?
    Ich zitiere mich jetzt einfach mal:

    Es wird viel über Atatürk erzählt, die Imperialisten erzählen viele Lügengeschichten über ihn, damit Muslime ihn nicht mögen. Und dumme Islamisten WIE DU schlucken diese Lügen wie Tabletten.

    Hier mal ein Video mit Zitaten, die Atatürk über den Islam gesagt hat:




    ,,So wie ich an die Wahrheit glaube, so glaube ich auch an meine Religion"
    ,,Jeder Moslem sollte den Propheten Muhammed (s.) als Vorbild nehmen"
    ,,Der Islam ist eine tolerante und moderne Religion"

    Würde jemand, der den Islam hasst, so etwas sagen?

    Und noch etwas: Im Jahre 1926 begannen die Araber in Saudi Arabien alle Grabmäler in den Grenzen des Landes zu zerstören. Als die Reihe an dem Grab des Propheten Muhammeds (s.) war, schickte Atatürk ein Telegraph dortin und sagte ,,Falls ihr nur einen klitzekleinen Stein des Grabes anfässt, werde ich meine Truppen dorthin senden". Daraufhin haben die Araber das Grabmal unangetastet gelassen.

    Ja, er muss den Islam wirklich sehr gehasst haben.

    Der Staatsgründer Atatürk (möge er in der Hölle schmoren, der Verräter)
    Der einzige Verräter, der in der Hölle schmoren wird bist DU, der sich als Muslim ausgibt und hetzt.

  9. #9
    Kelebek
    Zitat Zitat von TurkishRevenger Beitrag anzeigen


    Der einzige Verräter, der in der Hölle schmoren wird bist DU, der sich als Muslim ausgibt und hetzt.
    O Müslüman degil, Allaha inanmayan Ibne bir Arnavut. Siniri depesine attigi icin burda böyle bir Konu aciyor. Bizim yapabilecegimiz en iyi cevap, hic cevap vermemek.

  10. #10
    Avatar von Paokaras

    Registriert seit
    02.09.2010
    Beiträge
    8.888
    Zitat Zitat von TurkishRevenger Beitrag anzeigen
    Und noch etwas: Im Jahre 1926 begannen die Araber in Saudi Arabien alle Grabmäler in den Grenzen des Landes zu zerstören. Als die Reihe an dem Grab des Propheten Muhammeds (s.) war, schickte Atatürk ein Telegraph dortin und sagte ,,Falls ihr nur einen klitzekleinen Stein des Grabes anfässt, werde ich meine Truppen dorthin senden". Daraufhin haben die Araber das Grabmal unangetastet gelassen.


    Cool story bro

Seite 1 von 11 12345 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 62
    Letzter Beitrag: 06.04.2012, 20:40
  2. europa wird islamisch ?
    Von Mandzuking im Forum Rakija
    Antworten: 29
    Letzter Beitrag: 12.10.2010, 21:14
  3. kinderrechte auf islamisch
    Von John Wayne im Forum Religion und Soziales
    Antworten: 40
    Letzter Beitrag: 23.01.2010, 18:11
  4. 2025 Europa islamisch
    Von Secret Code:Presheva im Forum Religion und Soziales
    Antworten: 137
    Letzter Beitrag: 30.08.2009, 14:55
  5. Gehört türkei wirklich zum balkan ?????
    Von 1888 im Forum Balkan-Städte
    Antworten: 101
    Letzter Beitrag: 02.08.2009, 11:31