BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 2 von 4 ErsteErste 1234 LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 38

Islamisten rufen zum Sturz der Britischen Regierung auf

Erstellt von Perun, 10.08.2011, 19:22 Uhr · 37 Antworten · 2.387 Aufrufe

  1. #11
    Yunan
    Naja, damit haben sie sich komplett lächerlich gemacht.

  2. #12
    Remzudin
    Zitat Zitat von Perun Beitrag anzeigen
    Kairo/London/Teheran. In islamistischen Onlineforen haben Dutzende Nutzer die in Großbritannien lebenden Muslime aufgerufen, sich hinter die Randalierer zu stellen und die Regierung zu stürzen. Die Muslime sollten die Jugendlichen in sozialen Netzwerken wie Facebook und Twitter mit Parolen zu weiteren Krawallen ermutigen, hieß es am Mittwoch. Ein Vorschlag lautete, die Randalierer sollten jene Schlachtrufe einsetzen, die bei den Massenprotesten in der arabischen Welt benutzt worden seien.

    Der Iran und Libyen verurteilten das Vorgehen der britischen Polizei bei den Krawallen. „Diese grausame Behandlung von Menschen ist absolut inakzeptabel, die britischen Staatsmänner müssen die Stimme des Volkes hören und ihm Freiheiten einräumen“, erklärte der iranische Präsident Mahmud Ahmadinedschad laut einem Bericht des Staatsfernsehens. „Die britischen Politiker sollten sich um ihre eigenen Leute kümmern, anstatt nach Afghanistan, den Irak und Libyen einzumarschieren, um ihr Öl zu rauben.“

    Schwarzer britischer Humor
    Wie das Netz die Randalierer verhöhnt


    Der libysche Vizeaußenminister Chaled Kaaim erklärte laut der staatlichen Nachrichtenagentur Jana, Großbritanniens Premierminister David Cameron habe „jegliche Legitimität verloren“. Er forderte den Rücktritt der gesamten britischen Regierung nach der „gewaltsamen Niederschlagung friedlicher Demonstranten durch die Polizei“. Ahmadinedschad und Kaaim forderten zudem den Uno-Sicherheitsrat auf, das Vorgehen der britischen Polizei zu verurteilen.

    Britische Städte wurden in der Nacht zum Mittwoch die vierte Nacht in Folge von schweren Ausschreitungen erschüttert. Großbritannien ist eines der maßgeblich am Libyen-Einsatz beteiligten Länder, die innerhalb der Nato aus der Luft die libyschen Aufständischen militärisch unterstützen. London hatte zudem das Vorgehen gegen die iranische Opposition nach der umstrittenen Präsidentschaftswahl im Juni 2009 scharf kritisiert und unterstützt seit Jahren internationale Sanktionen wegen des Atomprogramms Teherans.

    der Event ist auch von mir



  3. #13
    Yunan
    Der libysche Vizeaußenminister Chaled Kaaim erklärte laut der staatlichen Nachrichtenagentur Jana, Großbritanniens Premierminister David Cameron habe „jegliche Legitimität verloren“. Er forderte den Rücktritt der gesamten britischen Regierung nach der „gewaltsamen Niederschlagung friedlicher Demonstranten durch die Polizei“. Ahmadinedschad und Kaaim forderten zudem den Uno-Sicherheitsrat auf, das Vorgehen der britischen Polizei zu verurteilen.


    Aber irgendwo haben sie schon recht.

  4. #14

    Registriert seit
    12.04.2007
    Beiträge
    16.107
    Zitat Zitat von Yunan Beitrag anzeigen


    Aber irgendwo haben sie schon recht.
    Aber anscheinend sehen sie zwar den Splitter im Auge des anderen,aber nicht den Balken im eigenen.

  5. #15
    Yunan
    Natürlich. Ich habe nicht gesagt, dass sie irgendwas besser gemacht haben. Sie sind noch viel schlimmer. Trotzdem werden jetzt die selben martialischen Worte von Cameron verwendet wie damals von Gaddhafi, als die Angriffe anfingen. Das ist reinste Doppelmoral.

  6. #16
    Avatar von Delije

    Registriert seit
    30.04.2011
    Beiträge
    265
    Sachen gibts..

  7. #17
    Gjeto
    Zitat Zitat von Perun Beitrag anzeigen
    Kairo/London/Teheran. In islamistischen Onlineforen haben Dutzende Nutzer die in Großbritannien lebenden Muslime aufgerufen, sich hinter die Randalierer zu stellen und die Regierung zu stürzen. Die Muslime sollten die Jugendlichen in sozialen Netzwerken wie Facebook und Twitter mit Parolen zu weiteren Krawallen ermutigen, hieß es am Mittwoch. Ein Vorschlag lautete, die Randalierer sollten jene Schlachtrufe einsetzen, die bei den Massenprotesten in der arabischen Welt benutzt worden seien.

    Der Iran und Libyen verurteilten das Vorgehen der britischen Polizei bei den Krawallen. „Diese grausame Behandlung von Menschen ist absolut inakzeptabel, die britischen Staatsmänner müssen die Stimme des Volkes hören und ihm Freiheiten einräumen“, erklärte der iranische Präsident Mahmud Ahmadinedschad laut einem Bericht des Staatsfernsehens. „Die britischen Politiker sollten sich um ihre eigenen Leute kümmern, anstatt nach Afghanistan, den Irak und Libyen einzumarschieren, um ihr Öl zu rauben.“

    Schwarzer britischer Humor
    Wie das Netz die Randalierer verhöhnt


    Der libysche Vizeaußenminister Chaled Kaaim erklärte laut der staatlichen Nachrichtenagentur Jana, Großbritanniens Premierminister David Cameron habe „jegliche Legitimität verloren“. Er forderte den Rücktritt der gesamten britischen Regierung nach der „gewaltsamen Niederschlagung friedlicher Demonstranten durch die Polizei“. Ahmadinedschad und Kaaim forderten zudem den Uno-Sicherheitsrat auf, das Vorgehen der britischen Polizei zu verurteilen.

    Britische Städte wurden in der Nacht zum Mittwoch die vierte Nacht in Folge von schweren Ausschreitungen erschüttert. Großbritannien ist eines der maßgeblich am Libyen-Einsatz beteiligten Länder, die innerhalb der Nato aus der Luft die libyschen Aufständischen militärisch unterstützen. London hatte zudem das Vorgehen gegen die iranische Opposition nach der umstrittenen Präsidentschaftswahl im Juni 2009 scharf kritisiert und unterstützt seit Jahren internationale Sanktionen wegen des Atomprogramms Teherans.

  8. #18
    Alejo
    Hinterhältig. Erst vom Staat durchgefüttert und aufgenommen werden, dann in einer brinzligen Lage die Gunst der Stunde ausnutzen und Vaterstaat von hinten angreifen wollen.

  9. #19
    ökörtilos
    Was die Taxifahrer und die Libyer angeht so handeln sie vollkommen im Recht.

    Iran und Libyen verurteilen Vorgehen der britischen Polizei - Großbritannien - derStandard.at

    Ahmadinedschad verurteilt



    Offenbar blieb mein Thread in Teheran und Tripolis nicht unbemerkt.Vielleicht kommt es ja noch tatsächlich zu einer Flugverbotszone.



  10. #20
    Avatar von Acooo

    Registriert seit
    13.03.2011
    Beiträge
    995
    find ich gut ich würde da auch mitmachen und alles anzünden und kaputt machen

Seite 2 von 4 ErsteErste 1234 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 51
    Letzter Beitrag: 29.03.2012, 00:14
  2. Bulgaren rufen tötet die Serben
    Von DZEKO im Forum Kriminalität und Militär
    Antworten: 52
    Letzter Beitrag: 18.11.2010, 22:21
  3. Parallelstrukturen rufen Kosovo um Hilfe
    Von Fan Noli im Forum Kosovo
    Antworten: 23
    Letzter Beitrag: 08.09.2010, 03:39
  4. UCK-Veteranen rufen zu Kosovoweiten Protesten aus
    Von Fatmir_Nimanaj im Forum Kosovo
    Antworten: 123
    Letzter Beitrag: 10.06.2010, 09:16
  5. Albaner verüben den grössten Geldraub in der britischen Geschichte
    Von lulios im Forum Kriminalität und Militär
    Antworten: 25
    Letzter Beitrag: 30.01.2008, 21:14