BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 3 von 6 ErsteErste 123456 LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 30 von 54

Israels neuer Rassismus und Hetze gegenüber Schwarze.

Erstellt von JazzMaTazz, 05.05.2015, 06:32 Uhr · 53 Antworten · 3.061 Aufrufe

  1. #21
    Avatar von Holzmichl

    Registriert seit
    02.04.2015
    Beiträge
    24.662
    Zitat Zitat von Eli Beitrag anzeigen
    Ganz schlimm, man darf nicht vergessen dass die Israelis selbst die palästinenser durch Hilfe von UK aus ihrem eigenen Land vertrieben haben, und nun machen die Immigranten einen auf ''ich bin hier geboren das ist mein Land, verschwinde hier''

    ein bekannter Jude sagte mal ''Ein Jude darf keinen eigenen Staat haben, denn selbst Gott oder Jehova sagte ''es ist ihnen nicht erlaubt ein eigenen Staat zu haben'' viele Juden ausstrahlt Israels sind ebenfalls Gegner von Israel.

    Ich persönlich finde es nur Traurig das ein Land welches sich Demokratisch nennt, und gewisses zu ertragen hatte, so Ausländer feindlich ist!
    Ja genau! Israel begann das schwerste Verbrechen des 20. Jahrhundert. Der bekannte Jude ist ein Extremist, ist ja nicht weiter schlimm. Nein, warte, ist es doch, falls vorausgesetzt man kennt den Kontext.

    Ich finde es schlimm, was für ein moralischer Sondermüll von Bewohnern sogenannter Demokratien geäußert wird. Vernünftige Kritik hält man sich wohl auf für lupenreine Demokratien wie Russland.

  2. #22
    Avatar von artemi

    Registriert seit
    29.01.2011
    Beiträge
    9.636
    Zitat Zitat von Amarok Beitrag anzeigen
    Warum hören wir davon nie etwas in den Medien?

  3. #23
    Amarok
    Zitat Zitat von artemi Beitrag anzeigen
    Artemi da stand Medien und nicht besoffene Neo-Nazis.

  4. #24
    JazzMaTazz
    Zitat Zitat von Eli Beitrag anzeigen
    ein bekannter Jude sagte mal ''Ein Jude darf keinen eigenen Staat haben, denn selbst Gott oder Jehova sagte ''es ist ihnen nicht erlaubt ein eigenen Staat zu haben'' viele Juden ausstrahlt Israels sind ebenfalls Gegner von Israel.

    Problem ist finde ich, wenn man aus einer "geistigen" Religion schon eine "biologische" Linie macht.

    Das ist ja EMPIRISCH überhaupt nicht haltbar.

  5. #25
    Amarok
    Zitat Zitat von AutoKaputt Beitrag anzeigen
    Ja genau! Israel begann das schwerste Verbrechen des 20. Jahrhundert. Der bekannte Jude ist ein Extremist, ist ja nicht weiter schlimm. Nein, warte, ist es doch, falls vorausgesetzt man kennt den Kontext.

    Ich finde es schlimm, was für ein moralischer Sondermüll von Bewohnern sogenannter Demokratien geäußert wird. Vernünftige Kritik hält man sich wohl auf für lupenreine Demokratien wie Russland.
    Ich weiß nicht ob das jetzt ein sarkastischer Beitrag werden sollte um Eli zu verunglimpfen bzw. sie zu verspotten oder ob dies das Gegenteil betrifft.

    Ich finde an sich schade, wie Diskussionen über Israel geführt werden. Wenn ich das von beiden Seiten betrachte werden von beiden Seiten ungeheure Fehler begangen. Auf der einen Seite pauschalisiert man dinge und nimmt dafür die ganze Bevölkerung Israels aufs Korn auf der anderen Seite siehst du bei jedem Thema einen Rafi, der alles wirklich komplett alles zerredet und versucht geschickt zu relativieren.

    Rechtsextremismus in Israel, sind wir mal ehrlich der ist nicht neu. Gerade, weil in dieser Region Israel von seinen Nachbarn und auch weiter weg immer wieder bedroht wird, breitet sich ein rechtsextremer-Patriotismus über Israel aus. Weder wird Israel wirklich demokratisch geführt noch sollte man dieses Land als Beispiel für Demokratie überhaupt nehmen.

    Sämtliche Humanitäre Einrichtungen auf der Welt machen Israel und sein Millitär für ettliche Delikte verantwortlich gegenüber Palästinenser oder auch Angriffe und Tätigkeiten auf Migranten, Ausländer ja sogar Touristen. Will man jetzt Amnesty International auch Antisemitismus unterstellen? Ich habe im Gaza-Thread sogar eine Seite gepostet mit deutlichen Übergriffen an Zivilisten von Soldaten ausgehend. Diese Soldaten sind selbst ausgetreten und wurden interviewt. Es gibt dafür auch eine Offizielle Seite von Juden erstellt für Menschen.

    Insgesamt werden diese Taten aber immer wieder relativiert oder überhaupt gar nicht beachtet. Auf die Frage von Rafi und der Hamaz. Das Problem mit den Palästinenser besteht, da die Israelis oder zunehmend die Regierung das gesamte Gebiet für sich beansprucht was dem Staat aber nicht gehört. Das wäre so als würde die Türkei anfangen Stück für Stück eine kleine Mauer um Armenien zu errichten sie zu bombadieren und hinter der Mauer aber auch vor der Mauer anfangen zu siedeln. Auf einem Staatsgebiet das dir offiziell nicht gehört. Kein einziges Land das ich kenne, kommt da durch ohne in den Medien richtig anal genommen zu werden. Da wollen mir dann leute wirklich erzählen, dass Hamaz und Co. die Waffen niederlegen sollen wenn ein fremder Staat Landmasse deines Staates annektiert und zudem das Land (Israel) unrechtmäßig aber auch durch Eigenverschuldung der Araber in Israelische Hände gelangt.

    Tut mir leid aber irgendwo fehlt mir der Antrieb etwas gut zurreden was mehr als falsch ist. Rassismuss in Israel ist im kommen, bei einer Pegida Demonstation irgendwo in Leipzig war auch ein Jude zu Gast und bat doch bitte um die Auslöschung der Muslime in Deutschland. Natürlich sollte man nicht pauschalisieren aber es betrifft wenn nicht 40 vielleicht sogar 50% des Volkes und das wäre extrem kasss. Zumindest die Hardliner die Netanjahu deutlich gewählt haben. Wieviel % der Stimmen an Netanjahu gingen, weiß ich nicht aber der Mann ist rechts-konservativ. Das sollte jetzt jedem Juden klar sein. Der Spruch "Nicht alle Juden sind so" der gilt für mich nicht mehr nach der Wahl in Israel. Das Volk will eine rechts-konservative Macht und mit Netanjahu hat sie eine.

  6. #26
    Avatar von Rafi

    Registriert seit
    03.12.2013
    Beiträge
    13.296
    Zitat Zitat von Eli Beitrag anzeigen
    Ganz schlimm, man darf nicht vergessen dass die Israelis selbst die palästinenser durch Hilfe von UK aus ihrem eigenen Land vertrieben haben, und nun machen die Immigranten einen auf ''ich bin hier geboren das ist mein Land, verschwinde hier''

    ein bekannter Jude sagte mal ''Ein Jude darf keinen eigenen Staat haben, denn selbst Gott oder Jehova sagte ''es ist ihnen nicht erlaubt ein eigenen Staat zu haben'' viele Juden ausstrahlt Israels sind ebenfalls Gegner von Israel.

    Ich persönlich finde es nur Traurig das ein Land welches sich Demokratisch nennt, und gewisses zu ertragen hatte, so Ausländer feindlich ist!
    ''ich bin hier geboren das ist mein Land, verschwinde hier''
    Diesen Satz hörst du aktuell und lautstark in jedem demokratischen Land, Deutschland, Frankreich, Schweden, Schweiz, Österrich...., usw. Auch wenns Christen sind und die "Patrioten" keineswegs im betreffendem Land geboren und selbst zugewandert sind. Steht täglich in der Presse, wird aber seltsamerweise anders gewertet oder gar gerechtfertigt^^

    - - - Aktualisiert - - -

    Zitat Zitat von Amarok Beitrag anzeigen
    Der Spruch "Nicht alle Juden sind so" der gilt für mich nicht mehr nach der Wahl in Israel. Das Volk will eine rechts-konservative Macht und mit Netanjahu hat sie eine..

    Du weisst nicht wieviele Stimmen, aber sonst ist dir alles klar? Nimm doch mal einen Besen zur Hand und feg vor der eigenen Haustür.......

    http://de.wikipedia.org/wiki/Parlame...in_Israel_2015

  7. #27
    Amarok
    Du weisst nicht wieviele Stimmen, aber sonst ist dir alles klar? Nimm doch mal einen Besen zur Hand und feg vor der eigenen Haustür....
    Meine Haustür ist sauber, vor allem da ich keiner Partei angehöre.

    Aber anstatt mir dies zu Posten, weil dazu wäre ich auch im stande gewesen brauchst du dir nur den Sieger der Wahl angucken und dann nochmal mit den Stimmen der wirklichen "rechten" zu addieren.

    2015 gab es eine Wahlbeteiligung von 72,34% in Israel.

    Likud - Partei (rechts-konservativ) erhielt vom Volk 23% der stimmen.
    Jesch Atid Partei (Das Israelische Gegenstück zur CHP wenn man ihrer Ausrichtung glauben schenken kann) man guckt sich aber mal genauer ihr Partei-Programm an:
    Die zentralen Punkte des Parteiprogramms sind Ausbildung, Wohnungsbau und Gesundheit. Außerdem wird eine allgemeine Wehrpflicht angestrebt, auch für charedische („ultraorthodoxe“) Jeschiwa-Studenten, die bisher vom Wehrdienst befreit waren. Den Nahostkonflikt betreffend strebt die Partei eine Zwei-Staaten-Lösung an, setzt sich allerdings für eine mittelfristige Eingliederung einiger großer Siedlungsblöcke des Westjordanlands in den Staat Israel ein.[1]
    Tut mir leid aber diese Partei richtet sich ähnlich wie auch die Likud-Partei von Netanjahu > light konservative mit dem Hang zu rechts. Insgesamt erhielten sie vom Volk 8,82% der Stimmen.

    Kulanu-Partei ist hier schwer einzuordenen. Sie ist mit der Jesch Atid, die drittstärkste Macht verfolgt aber die gleichen Ziele wie die Likud-Partei und soll so steht es zumindest bei Wikipedia und nur dies gebe ich wieder in Sicherheits Fragen sprich:"Millitärangriff auf den Iran, Gaza-Krieg, Palästinenser" die gleichen Interessen verfolgen. Alles nachzulesen. Stimmenanteil von 7,49%

    Zu der HaBajit haJehudi Partei brauche ich nichts sagen, diese ist nationalistisch geprägt. Hier stehts nochmal für alle:
    HaBajit haJehudi ? Wikipedia

    Stimmenanteil von 6,74%

    Jisra'el Beitenu Partei
    Gegenüber den arabischen Israelis fährt sie eine harte Linie: Ihr Wahlslogan von 2009 war „Ohne Loyalität kein Bürgerrecht“.[1]
    Stimmenanteil 5,10%

    Was ich jetzt bei meiner kurzen Recherche noch herausgefunden habe fast alle Parteien haben enge Kontakte oder befinden sich in einer Koalition mit der Likud-Partei und verfolgen alle samt gerade bei Sicherheits, Migranten, Araber, Bürgerrechte oder Siedlungsfragen die selben Ziele. Alle samt und das kann jeder selbst nachgucken vor allem von dem von dir geposteten Link sind teilweise Hardliner. Du kannst nun argumentieren wie du möchtest aber Hardliner gibt es zwar überall aber ich habe in der Türkei jetzt nicht im Jahre 2015 gehört, dass man Bürgerrechte von Arabern einschränkt oder Länder zerbombt, weil sie über angereichertes Uran verfügen. Da kannste suchen wie du lustig bist. Wir reden hier vom Jahr 2015 nicht von 1970.

    Zählen wir bei einer Wahlbeteiligung von 72,34% die Stimmen nun zusammen der teilweise (rechts)lastigen bzw. auch nationalistischen Partein zusammen die alle samt und das ist echt das erschreckende den selben schman verfolgen so komme ich auf zusammengerechnet 46,05% aller Stimmen die an Partein gingen mit der ein und teilweise selben Ideologie(Ausrichtung, Ziele, Siedlungspolitik) ausgenommen der wirklich rechten denn die legen da deutlich nochmal eine Schippe rauf.

    Bei einer Wahlbeteiligung von 72,34% macht das gut 63,68% von 100% der Stimmen die an Konservativ-rechte Partein gingen. Vor allem bilden diese eine in sich geschlossene Koalition.

    Ich bedanke mich

    Amarok



    Bei Rechenfehler, bitte um Korrektur. Soll ja schließlich alles richtig sein

    @An RAFI

    Wenn du wirklich glaubst, ich sage es nur um Israel oder dich und Juden in einem schlechten Licht darzustellen so irrst du dich. Das ist der momentane Fakt der kursiert. Ich beurteile nach Tatsachen und nachdem was ich weiß und lese und das wars. Mehr und nicht weniger. Als "einzigste" Demokratie im Nahen Osten solltet ihr vielleicht mal eure Politiker einen Denkzettel verpassen. Auch Israel braucht einen "Frühling" wenn man mich fragt.

  8. #28
    Avatar von Holzmichl

    Registriert seit
    02.04.2015
    Beiträge
    24.662
    Wo ist das Problem. Israel ist ein Staat und als solcher auch zu kritisieren wie jeder Staat. Ich wundere mich nur, bei der jedem Grund zu berechtigter Kritik (Arabar enthauptenwollen) kommen die dämlichsten und rein antisemitischen Argumente. Israel hat rechte Kräfte in der Regierung, die in jedem Staat entsetzen auslösen. Natürlich. Und die sind weniger zimperlich, wenn es um Krieg geht. Und darum geht es leider. Hardlinern auf beiden Seiten.

    Nur Eli scheint sich kein bisschen auszukennen. Kritik anderen Staaten gegenüber, selbst hier im Forum, ist davon geprägt, dass man den Staat und die Situation kennt. Und die gute Eli hat keinen Schimmer, was für einen dämlichen Bullshit sie da schreibt. Da kannst du mit Antisemitismus-Keule kommen... Aber das wäre falsch, denn genau anders herum ist es richtig.

    Vor einem Jahr wurden in Deutschland Flüchtlinge misshandelt, vor einigen Wochen brannte ein unbewohntes Heim ab. Hätte daraus jemand eine ähnliche Geschichte machen können? Deutschland hasst Ausländer und ist ausländerfeindlich, etc? KZ-Vergleich. Ich könnte da richtig kreativ sein.

    Warum sollte Israel anders sein?

    Der Rassismusvorwurf von Eli ist rassistisch. "Die sollten es besser wissen" Sonst würde sie nicht mit Palästina beginnen. Die Leute verraten sich gleich zu beginn und servieren ihr Dämlichkeit. Kritik von Antisemiten ist nichts wert.

    Außerdem wird die Flüchtlingspolitik in Isael vom Auswärtigen Amt unterstützt.

    PS: Ich würde mir wünschen, es ginge bei der Israel Diskussion, wenn es um Palästinenser geht wirklich um Palästinenser. Die haben sehr viel mit den Juden gemeinsam. Keiner mag sie, der einzige Grund, warum sie überhaupt unterstützt werden, ist die Existenz Israels. Ansonsten hat man sie nur verarscht. Übrigens gehörten sie immer zu der treibenden, intelligenten Kraft der Araber.

  9. #29
    Avatar von Rafi

    Registriert seit
    03.12.2013
    Beiträge
    13.296
    Zitat Zitat von Amarok Beitrag anzeigen
    Meine Haustür ist sauber, vor allem da ich keiner Partei angehöre.

    @An RAFI

    Wenn du wirklich glaubst, ich sage es nur um Israel oder dich und Juden in einem schlechten Licht darzustellen so irrst du dich. Das ist der momentane Fakt der kursiert. Ich beurteile nach Tatsachen und nachdem was ich weiß und lese und das wars. Mehr und nicht weniger. Als "einzigste" Demokratie im Nahen Osten solltet ihr vielleicht mal eure Politiker einen Denkzettel verpassen. Auch Israel braucht einen "Frühling" wenn man mich fragt.
    Das ist ja schön, jemand gehört keiner Partei (s)eines Landes an, also liegt dort auch kein Rassismus vor und die Haustür ist sauber. Was freilich kein Hindernis ist in Israel den Besen zu nehmen, denn wo sonst kann man sich besser empören. Die Welt kann so einfach sein

    Und mit dem "ihr" irrst du auch. Ich bin nicht wahlberechtigt, ich bin nicht für Nathanjahu, ich bin weder Jude noch Israeli noch religiös. Das hab ich schon oft geschrieben, will nur keiner lesen weil dann die Vorurteile mir gegenüber nicht so schön bedient werden können. Jemand der sich für israel einsetzt muss ja rechts, "Zionist" oder beides sein. Oft genug gelesen.

    Ich hab nur Freunde und auch noch Verwandte dort und beobachte sehr genau und hab auch mehr Informationen. Du sagst Israel braucht einen "Frühling"? Nun ja. Die Länder in denen der Frühling ausgebrochen ist, befinden sich eher wieder im Mittelalter. Dann wär Israel wieder weg und alle Probleme gelöst, ne?

  10. #30
    Avatar von blacksea

    Registriert seit
    04.01.2014
    Beiträge
    7.837
    Ja.

Seite 3 von 6 ErsteErste 123456 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. KenFM über Israel-Palästina-Deal und Gaddafi
    Von Azrak im Forum Arabische Revolution
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 25.10.2011, 01:03
  2. Ägypten/Israel neuer Konflikt im nahen Osten?
    Von Zurich im Forum Aussenpolitik
    Antworten: 203
    Letzter Beitrag: 11.09.2011, 20:19
  3. Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 18.10.2004, 18:48