BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 2 von 13 ErsteErste 12345612 ... LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 122

Ivo Andric - Anhänger der "Cetnik Ideologie"

Erstellt von Mastakilla, 08.04.2009, 18:38 Uhr · 121 Antworten · 13.112 Aufrufe

  1. #11

    Registriert seit
    18.03.2008
    Beiträge
    20.935
    Zitat Zitat von Bošnjo Beitrag anzeigen
    Poooooooooooooooooooooooooah jetzt hast du es den Bosnjaken aber gezeigt.

    Ivo Andric war ein großer Autor das bezweifelt keiner, doch:

    Zu dem Text naja kannst dir das ja mal durchlesen vom Herren Andric:

    "Ivo Andric odgovorio je svome prijatelju Niki Miroševicu pismom u kome kaže: ''Narocito me veseli tvoja lepa zbirka pesama, u kojoj ima i jedna posvećena meni. Mene takodjer ova sredina smrada, loja, lenosti i pokvarenosti poklonika arapskog varalice guši, pa sam više u Beogradu nego u Bosni.''


    Er zog nach Belgrad um weil er angst hatte das diese "muslimanska smrad" welche damals in Travnik die Bevölkerungsmehrheit darstellte keine Straße nach ihm benennen würde.

    Na Drini Cupija oder Travnicka Hronika haha da haut er doch nochmal alles raus wa? Er spricht nicht über Muslimen in Travnik sondern nennt diese Türken.

    Sogar der serbische Schriftsteller und Skulptor Djordje Jovanovic hat ihn kritisierte ihn weil er nur das negativste über "Bosnische Türken" schrieb, Djordje Jovanovic schrieb:
    "iskrivljavanje historije, izmisljanje stvari koje vecinom pokazuju samo ono sto je nenormalno, bolesno i bizarno kod muslimana."
    1.Ich bitte dich, erstmal liefer mir Beweise und den Zusammenhang im Text, bevor du so eine Behauptung aufstellst.
    2.
    U romanu „Na Drini ćuprija“ Ivo Andrić je hronološki opisao svakodnevni život višegradske kasabe, koja se nalazi na obali reke Drine, gde su živeli zajedno i Turci i hrišćani. Glavni lik ovog romana jeste most koji kod Višegrada spaja dve obale Drine, odnosno Bosnu sa Srbijom, Zapad sa Istokom.
    U ovom romanu Andrić je obuhvatio tri epohe:

    • Vreme turskog feudalnog doba;
    • Vreme ratnih događaja na Balkanu (aneksija Bosne i Hercegovine);
    • Godina 1914, bura novih vremena.

    Der Roman spielt größtenteils zur Zeit des Osmanischen Reichs.
    Mit Türken meint er auch anscheinend die Türken.

    Wenn das nicht der Fall sein sollte, dass spielt er wohl mit dem Begriff "Vertürken" ("Poturciti")

    3.Und selbst wenn ich unrecht haben sollte, dass ist eine ziemlich schwache Begründung ihn als Anhänger der großserbischen Cetnikideologie zu bezeichnen und ihm vorzuwerfen, dass er mit "Drini ćuprija" die ermordeten Bosnjaken beleidigt.

    Weiterhin finde ich es ziemlich interessant, dass seitens eines Imams in einer Moschee eine derartige Hetze (und nicht nur gegen Andric) geführt wird. Was gibt es da für eine Erklärung? Bringt das Frieden? Ich dachte es gibt keinen islamischen Fanatismus in Bosnien (laut Coolinban ist das nämlich alles Cetnikpropaganda).

    Sehr schwach, die Argumente

  2. #12

    Registriert seit
    18.03.2008
    Beiträge
    20.935
    Zitat Zitat von CoolinBan Beitrag anzeigen
    du hast doch das thema cetnik in verbindung mit deiner person angesprochen und ich habe folgerichtig nur die wahrheit gesagt.
    Toll für dich, aber beleidige ich dich beim ersten Kommentar als Ratte?
    Habe ich dich jemals als "Balija" bezeichnet?

    Vielleicht solltest du in Zukunft solche Begriffe einfach unterlassen.

  3. #13
    Avatar von CoolinBan

    Registriert seit
    16.05.2006
    Beiträge
    3.526
    Zitat Zitat von Mastakilla Beitrag anzeigen
    1.Ich bitte dich, erstmal liefer mir Beweise und den Zusammenhang im Text, bevor du so eine Behauptung aufstellst.
    2.
    U romanu „Na Drini ćuprija“ Ivo Andrić je hronološki opisao svakodnevni život višegradske kasabe, koja se nalazi na obali reke Drine, gde su živeli zajedno i Turci i hrišćani. Glavni lik ovog romana jeste most koji kod Višegrada spaja dve obale Drine, odnosno Bosnu sa Srbijom, Zapad sa Istokom.
    U ovom romanu Andrić je obuhvatio tri epohe:

    • Vreme turskog feudalnog doba;
    • Vreme ratnih događaja na Balkanu (aneksija Bosne i Hercegovine);
    • Godina 1914, bura novih vremena.
    Der Roman spielt größtenteils zur Zeit des Osmanischen Reichs.
    Mit Türken meint er auch anscheinend die Türken.

    Wenn das nicht der Fall sein sollte, dass spielt er wohl mit dem Begriff "Vertürken" ("Poturciti")

    3.Und selbst wenn ich unrecht haben sollte, dass ist eine ziemlich schwache Begründung ihn als Anhänger der großserbischen Cetnikideologie zu bezeichnen und ihm vorzuwerfen, dass er mit "Drini ćuprija" die ermordeten Bosnjaken beleidigt.

    Weiterhin finde ich es ziemlich interessant, dass seitens eines Imams in einer Moschee eine derartige Hetze (und nicht nur gegen Andric) geführt wird. Was gibt es da für eine Erklärung? Bringt das Frieden? Ich dachte es gibt keinen islamischen Fanatismus in Bosnien (laut Coolinban ist das nämlich alles Cetnikpropaganda).

    Sehr schwach, die Argumente

    Weiterhin finde ich es ziemlich interessant, dass seitens eines Imams in einer Moschee eine derartige Hetze (und nicht nur gegen Andric) geführt wird. Was gibt es da für eine Erklärung? Bringt das Frieden? Ich dachte es gibt keinen islamischen Fanatismus in Bosnien (laut Coolinban ist das nämlich alles Cetnikpropaganda).
    so etwas habe ich nie gesagt, münchhausen...

    ich habe höchstens gesagt, dass die cetniks die paar idioten propandamäßig ausschlachten.

  4. #14
    Baksuz
    Zitat Zitat von Perun Beitrag anzeigen
    Selten so einen Blödsinn gelesen.
    Wenn du mal ein Buch von ihm lesen würdest statt ,den Schwachsinn
    zu übernehmen den man dir einimpft würdest du verstehen.
    Das er darüber schrieb wie Menschen waren , und nicht wie du sie gerne hättest.
    Willst du mir jetzt erzählen das Ivo Andric eine positive Meinung gegenüber Muslimen hatte?

  5. #15

    Registriert seit
    18.03.2008
    Beiträge
    20.935
    Zitat Zitat von CoolinBan Beitrag anzeigen
    so etwas habe ich nie gesagt, münchhausen...

    ich habe höchstens gesagt, dass die cetniks die paar idioten propandamäßig ausschlachten.
    Es sind überall "ein paar Idioten", das schlimme ist aber, dass sie im Gegensatz zu den restlichen passiven Bürgern aktiv ihre Meinung durchsetzen

    Aber egal, darum geht es jetzt nicht.

  6. #16
    Avatar von CoolinBan

    Registriert seit
    16.05.2006
    Beiträge
    3.526
    Zitat Zitat von Mastakilla Beitrag anzeigen
    Toll für dich, aber beleidige ich dich beim ersten Kommentar als Ratte?
    Habe ich dich jemals als "Balija" bezeichnet?

    Vielleicht solltest du in Zukunft solche Begriffe einfach unterlassen.

    du hast deine person zum thema gemacht, nicht ich. dann bekommst du auch ehrliche antworten. und du hast so getan als ob dieses cetnik-image von dir total erfunden ist, lol. und das von jemandem der kontinuierlich cetnikpropaganda betreibt, ob in text- oder videoform. sehr lustig...

  7. #17

    Registriert seit
    27.03.2009
    Beiträge
    8.286
    ich will euren streit nicht weiterführen. ich habe die brücke über die drina gelesen und soweit ich es bewerten kann, ist ivo andric ein großer romancier. das buch ist wunderbar geschrieben und die erzählperspektive äußerst interessant. was seine bewertung der muslime betrifft muss ich als tendenziell beschrenkt bewerten. nichts desto trotz sehe ich ihn nicht als faschisten, sondern als rechten, konservativen serbisch, jugoslawischen autor. das sage ich als moslem und bosnier.

  8. #18
    Baksuz
    Zitat Zitat von Mastakilla Beitrag anzeigen
    1.Ich bitte dich, erstmal liefer mir Beweise und den Zusammenhang im Text, bevor du so eine Behauptung aufstellst.
    2.
    U romanu „Na Drini ćuprija“ Ivo Andrić je hronološki opisao svakodnevni život višegradske kasabe, koja se nalazi na obali reke Drine, gde su živeli zajedno i Turci i hrišćani. Glavni lik ovog romana jeste most koji kod Višegrada spaja dve obale Drine, odnosno Bosnu sa Srbijom, Zapad sa Istokom.
    U ovom romanu Andrić je obuhvatio tri epohe:

    • Vreme turskog feudalnog doba;
    • Vreme ratnih događaja na Balkanu (aneksija Bosne i Hercegovine);
    • Godina 1914, bura novih vremena.

    Der Roman spielt größtenteils zur Zeit des Osmanischen Reichs.
    Mit Türken meint er auch anscheinend die Türken.

    Wenn das nicht der Fall sein sollte, dass spielt er wohl mit dem Begriff "Vertürken" ("Poturciti")

    3.Und selbst wenn ich unrecht haben sollte, dass ist eine ziemlich schwache Begründung ihn als Anhänger der großserbischen Cetnikideologie zu bezeichnen und ihm vorzuwerfen, dass er mit "Drini ćuprija" die ermordeten Bosnjaken beleidigt.

    Weiterhin finde ich es ziemlich interessant, dass seitens eines Imams in einer Moschee eine derartige Hetze (und nicht nur gegen Andric) geführt wird. Was gibt es da für eine Erklärung? Bringt das Frieden? Ich dachte es gibt keinen islamischen Fanatismus in Bosnien (laut Coolinban ist das nämlich alles Cetnikpropaganda).

    Sehr schwach, die Argumente
    Da gibts auch Bücher und Artikel drüger Kollega, wie Bosanski muslimani u Andricevu svijetu von Muhsin Rizvic.
    Wo der herr Rizvic nochmal ganz klar darstellt wie Ivo die bosnischen Muslime als Türken bezeichnet und eben als verräter der Religion als verräter der Nation usw usw weißt ja wie wir heute beleidigt werden.

    Der Imam ist nicht der erste wo die behauptung aufstellt das Ivo Andric eine Großserbische vorstellung hatte. Da gabs auch sehr viele davor(Nicht nur Bosnjaken). Aber du weißt ja genau wie ich wie sich die Medien darauf stürzen, weil "Imam kritisiert Nobelpreisträger" = Hit.

    Oh und da du es im Zusammenhängenden Text wolltest hier:

    Uskoro se navršava 47 godina otkako je književnik Ivo Andrić dobio Nobelovu nagradu za književnost. Tim povodom Udruženje građana ''Rosa Brandis'' iz Travnika, u saradnji sa nekoliko drugih nevladinih organizacija, i travnički Radio TNT organizirali su na ulicama Travnika početkom ovog mjeseca potpisivanje peticije da Travnik, kako kažu, konačno dobije ulicu sa imenom Ive Andrića. Iako je ova inicijativa dobila značajnu medijsku podršku, peticija nije polučila posebne rezultate, odnosno veoma mali broj Travničana dao je svoju podršku andrićevanju travničkih ulica. Zašto je to tako? Znaju Travničani, kao i ostali Bosanci i Hercegovci, da je Ivo Andrić bio izuzetan pisac čija djela odišu jedinstvenim spisateljskim stilom. Nažalost, Ivo Andrić svoja djela nije uspio zaštititi od samog sebe, odnosno od predrasudnih razumijevanja i emotivnih osjećanja prema Bošnjacima i islamu. U svojoj knjizi Bosanski muslimani u Andrićevu svijetu Muhsin Rizvić piše o Andrićevoj duhovnoj sklonosti i stvaralačkoj opterećenosti za ''pervertiranim psihopatološkim likovima, seksualnim manijacima, sadistima i scenama ludila i zločina. A pošto je za junake tog sataniziranog svijeta, selekcijom i redukcijom opakosti i društvene pomjerenosti, uzimao Bošnjake kao izdanke islama i Istoka, s kojeg, prema evropskom crno-bijelom romantičkom uvjerenju i kršćanskoj anatemi još od srednjeg vijeka, dolaze sve krajnosti zla i nastranosti, njegova pripovjedačka umjetnost bila je posljedica i, književno oslobođena, ilustracija dizertacijskih intelektualnih postavki i prirodna faza u razvoju, ispoljavanju i ekspanziji njegova duhovnog života, u oslobađanju vlastitih negativnih napona prema Turcima, islamu i muslimanima''. Jedan u nizu mnoštva primjera gdje se Andrić, kako napisa rahmetli Muhsin Rizvić, oslobađa negativnih napona prema Turcima, islamu i muslimanima jeste njegova pripovijetka ''Za logorovanja'' u kojoj Andrić, opisujući Mula Jusufa, jednog od likova iz spomenute pripovijetke, piše da je taj Mula Jusuf ''prezirao te Bosance, muslimane, neuke, surove, nevjerovatno ograničene ljude, što tako svečano i s toliko važnosti govore svoje gluposti''.
    Aziz Kadribegović, urednik Preporoda, objavio je prije dvije godine u Takvimu tekst u kojem se po prvi put u našoj javnosti spominje pjesma ''Kairski bazar'', koju je napisao Niko Mirošević Sergo, prijatelj Ive Andrića i konzul nekadašnje Kraljevine Jugoslavije u Klagenfurtu u Austriji.

    Kairski bazar – posvećeno mome prijatelju Ivi Andriću

    Mujezin pjeva sure svome bogu
    Alah da mu oprosti jerbo lažno pjeva
    Nije to ljubavi već pjesma gnjeva
    Poziva na kavgu a odbija na slogu.
    Pastirova koza, vezana za nogu,
    Oko sebe mlijeko nevješto proljeva,
    A muhe se kupe. Lijeni Arap zjeva
    U prljavu svoju obavijen togu.
    U prašini gustoj djeca zamazana
    Otresaju nečist sa čupave glave,
    Dok džamija stara, ko krastava rana
    Zapušteno zjapi, svjedok prošle slave,
    K nebu se uzdiše miomiris gnoja
    I Homerov masni dio ovnujskoga loja.

    Ivo Andrić odgovorio je svome prijatelju Niki Miroševiću pismom u kome kaže: ''Naročito me veseli tvoja lepa zbirka pesama, u kojoj ima i jedna posvećena meni. Mene također ova sredina smrada, loja, lenosti i pokvarenosti poklonika arapskog varalice guši, pa sam više u Beogradu nego u Bosni.''
    Da je živ, ni Ivi Andriću ne bi godilo da mu se ime haba po pločicama obješenim po travničkim mahalama poklonika ''arapskog varalice'', kako bezumnik pogrdno nazva poslanika Muhammeda, a.s. Vjerujemo da ni Bošnjaci – vijećnici u Općinskom vijeću Travnika, neće dati svoj glas da se ijedna ulica u Travniku nazove po travničkom varalici Ivi Andriću, koji zbog smrada loja pobježe iz Travnika u Beograd

  9. #19

    Registriert seit
    16.01.2009
    Beiträge
    17.122
    Zitat Zitat von CoolinBan Beitrag anzeigen
    so etwas habe ich nie gesagt, münchhausen...

    ich habe höchstens gesagt, dass die cetniks die paar idioten propandamäßig ausschlachten.
    Hast du Cetnikparanoia? Du siehst wirklich in jedem und in allem das Böse, für dich, die Cetniks, obgleich du doch selber stets durch nationalistische und schlicht und ergreifenend beleidigende Antowrten auffällst... wie auch immer..

  10. #20
    Avatar von specialForces

    Registriert seit
    06.10.2008
    Beiträge
    1.759
    Zitat Zitat von Bošnjo Beitrag anzeigen
    Poooooooooooooooooooooooooah jetzt hast du es den Bosnjaken aber gezeigt.

    Ivo Andric war ein großer Autor das bezweifelt keiner, doch:

    Zu dem Text naja kannst dir das ja mal durchlesen vom Herren Andric:

    "Ivo Andric odgovorio je svome prijatelju Niki Miroševicu pismom u kome kaže: ''Narocito me veseli tvoja lepa zbirka pesama, u kojoj ima i jedna posvećena meni. Mene takodjer ova sredina smrada, loja, lenosti i pokvarenosti poklonika arapskog varalice guši, pa sam više u Beogradu nego u Bosni.''


    Er zog nach Belgrad um weil er angst hatte das diese "muslimanska smrad" welche damals in Travnik die Bevölkerungsmehrheit darstellte keine Straße nach ihm benennen würde.

    Na Drini Cupija oder Travnicka Hronika haha da haut er doch nochmal alles raus wa? Er spricht nicht über Muslimen in Travnik sondern nennt diese Türken.

    Sogar der serbische Schriftsteller und Skulptor Djordje Jovanovic hat ihn kritisierte ihn weil er nur das negativste über "Bosnische Türken" schrieb, Djordje Jovanovic schrieb:
    "iskrivljavanje historije, izmisljanje stvari koje vecinom pokazuju samo ono sto je nenormalno, bolesno i bizarno kod muslimana."

    Die haben sich doch selbst als solche bezeichnet.

Seite 2 von 13 ErsteErste 12345612 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. "Islamismus ist eine echte faschistische Ideologie"
    Von Dirigent im Forum Religion und Soziales
    Antworten: 62
    Letzter Beitrag: 06.11.2012, 21:06
  2. Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 25.04.2011, 10:03
  3. Antworten: 26
    Letzter Beitrag: 06.10.2009, 13:33
  4. War "Walter" ein Cetnik?
    Von Grobar im Forum Geschichte und Kultur
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 28.07.2009, 14:00
  5. Cetnik's aka Cedo's "Ihre Entwicklung"
    Von Emir im Forum Rakija
    Antworten: 35
    Letzter Beitrag: 29.06.2009, 08:34